physalis-gesund
Zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2021

Physalis peruviana, Kapstachelbeere, Andenbeere, Andenkirsche, Blasenkirsche und Judenkirsche. Haben wir gerade sechs verschiedene Früchte aufgezählt? Nein, haben wir nicht. Bei diesen vermeintlich sechs verschiedenen Früchten handelt es sich um die ein und dieselbe Frucht. Die Physalis.

Sowohl mit Physalis als auch mit den anderen oben erwähnten Namen ist also eine Frucht gemeint. Das heißt, dass sie gesund ist, oder? Genau darum geht es in diesem Artikel. Wir wollen dir dabei helfen herauszufinden, ob die Physalis wirklich gesund ist, und wenn ja, wie gesund sie tatsächlich ist. Um dir so gut und genau wie möglich zu helfen, haben wir hier einige Fragen und die dazugehörigen Antworten für dich festgehalten.




Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Physalis enthält einige für uns essenzielle Inhaltsstoffe. Darunter befinden sich unter anderem Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C, Eisen, Zink, Phosphor und Kalzium. Sie alle erfüllen wichtige Funktionen, um dich und deinen Körper gesund zu erhalten.
  • Die Physalis kann verschiedene Krebsarten vorbeugen und bei neurodegenerativen Krankheiten wie beispielsweise Demenz helfen bzw. lindernd wirken. Sie eignet sich zudem hervorragend, um dein Immunsystem zu stärken. Auch schwangere Frauen können auf die Physalis zurückgreifen, um sich und ihr Baby gesund zu ernähren.
  • Wie fast alles auf der Welt soll auch die Physalis in Maßen genossen werden. Sie stellt diesbezüglich also keine Ausnahme dar. Zu viel Physalis kann sich auch negativ auswirken.

Ist die Physalis gesund: Was du wissen solltest

Vielleicht bist du dir noch nicht wirklich sicher was du von dieser Frucht halten sollst. Du willst dich gesund ernähren und fragst dich deshalb, ob Physalis wirklich so gesund ist wie von manchen behauptet wird? Wie gesund sie wirklich ist, werden wir dir in den folgenden Abschnitten erklären.

Was ist Physalis?

Zunächst wollen wir kurz klären, was genau die Frucht mit den vielen Namen überhaupt ist. Physalis peruviana Linnaeus stammt ursprünglich aus dem südamerikanischen Raum und gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Kartoffeln, Tomaten, Paprika, etc.)(1).

physalis-gesund

Die Physalis kann man an ihrer orangen Farbe schnell erkennen. Auch ihre blättrige Schale trägt zu einem individuellen Aussehen der Frucht bei. Die Form und das Innere der Physalis erinnern dagegen an Tomaten. (Bildquelle: Jonathan Pielmayer / Unsplash)

Es handelt sich bei der Physalis also um eine exotische Frucht, die säuerlich-süß schmeckt und auf dem ersten Blick stark einer Tomate ähnelt, was Sinn macht, da sie miteinander verwandt sind. Außerdem gibt es nicht nur eine Art, sondern insgesamt mehr als 80 Arten der Physalis in der Wildnis zu entdecken.

Welche gesunden Inhaltsstoffe enthält die Physalis?

Um überhaupt klären zu können, ob und wie gesund die Physalis ist, muss man erstmal ins Innere der Frucht schauen. Die Herkunft und das Äußere der Frucht liefern interessante Informationen, besonders das Äußere, wenn man sich dazu entschließt die Physalis zu probieren. Aber beim Thema Gesundheit bzw. gesundes Essen sind diese Dinge nicht die maßgebenden Faktoren.

Wir wollen dir in diesem Abschnitt zeigen, welche gesunden Inhaltsstoffe die Physalis tatsächlich vorzuweisen hat. Mit anderen Worten: Was ist da eigentlich drinnen? Die Antwort auf diese Frage kannst du der folgenden Tabelle entnehmen, die einige der Inhaltsstoffe auflistet:

Inhaltsstoff(1, 3, 4) Kurzbeschreibung(1, 2, 3, 4)
Eisen Die Hauptfunktion von Eisen ist der Sauerstofftransport im Körper
Vitamin C Vitamin C spielt eine wichtige Rolle für das Wachstum, für die Erhaltung der Gewebe, für die Produktion von Neurotransmittern und Hormonen und für die Reaktionen des Immunsystems
Phosphor Phosphor spielt in erster Linie für den Knochenbau eine wichtige Rolle. Es ist auch für Muskelfunktionen, für die hormonelle Stimulation und für die Nervenstimulation gut (die Physalis enthält viel Phosphor für eine Frucht)
Kalzium Kalzium ist wichtig für den Knochenbau, die Muskelfunktionen, die hormonelle Stimulation und die Nervenstimulation (die Physalis enthält eher wenig Kalzium)
Beta Carotin (Vitamin A) Beta Carotin ist hier für die orange Farbe der Frucht verantwortlich. Es ist wichtig für die Vorbeugung bestimmter Krankheiten, darunter Krebs, und es unterstützt die Sehkraft
Zink Zink hilft bei der Vorbeugung von oxidativen Schäden der Zellen
Vitamin B1(Thiamin) Vitamin B1 kann zu einer Verbesserung neurodegenerativer Krankheiten wie Demenz führen

Wie du siehst, ist die Physalis reich an gesunden Inhaltsstoffen. Sie enthält für uns wichtige Vitamine und Mineralien. Da wir nun ins Innere der Frucht geschaut haben und somit klären konnten, was sie enthält, wollen wir dir im nächsten Abschnitt zeigen, wie gesund die Physalis wirklich ist.

Wie gesund ist die Physalis?

Im Zusammenhang mit dem Verzehren der Physalis konnten antioxidative und Zell-schützende Effekte in Gehirnzellen, die neurotoxischen Stimuli ausgesetzt waren, beobachtet werden(6). Diese Effekte haben sich zum einen in Form von reduzierter Zellmortalität gezeigt. Zum anderen konnte festgestellt werden, dass die Funktionen von Mitochondrien gut erhalten geblieben sind und die Kernschädigung abgeschwächt wurde.

Doch was bedeutet das genau? Das bedeutet, dass die Physalis eine positive Wirkung auf das Überleben von Zellen haben kann. Sie kann sich sehr antioxidativ auf deinen Körper auswirken, was zur Senkung der Auftrittswahrscheinlichkeit von Krebsarten führen kann(6, 7).

Die Physalis kann sich, wie du siehst, sehr positiv auf dein Immunsystem auswirken und es stärken. Sie kann Krankheiten vorbeugen und auch zu Linderungen führen(1, 3, 4, 5, 6, 7).

Wie gesund ist die Physalis in der Schwangerschaft?

Fragst du dich vielleicht, ob es für dich und dein Baby gesund ist, Physalis auch in der Schwangerschaft zu essen? Wenn ja, können wir dich beruhigen. Physalis ist auch in der Schwangerschaft gesund.

physalis-gesund

Werdende Mütter machen sich oft Gedanken darüber, was sie eigentlich essen dürfen bzw. sollen, um sich und ihr Baby mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Physalis gehört zu den Lebensmitteln, die du in der Schwangerschaft ohne Bedenken essen kannst. (Bildquelle: Suhyeon Choi / Unsplash)

In der Schwangerschaft ist es besonders wichtig gesunde Mineralien und Vitamine zu sich zu nehmen(8). Die Physalis hat einige gesunde Inhaltsstoffe zu bieten, wie du aus der vorherigen Tabelle ablesen kannst. Du kannst also ohne Bedenken Physalis während der Schwangerschaft zu dir nehmen, denn sie bietet dir eine gute, natürliche und gesunde Möglichkeit dich und dein Baby in der Schwangerschaft zu unterstützen.

Wann kann die Physalis gesundheitsschädlich werden?

Zunächst wollen wir erwähnen, dass du die Physalis nur im reifen Zustand essen solltest. Im unreifen Zustand solltest du die Finger von der Frucht lassen, denn dann ist sie giftig und damit für den Verzehr ungeeignet.

Bedenke immer alles in Maßen zu genießen.

Des Weiteren solltest du wissen, dass eine zu hohe Menge an Antioxidantien eher schädlich als gesundheitsfördernd wirken kann(6, 9). Deshalb solltest du aber noch lange nicht auf Physalis verzichten, denn gesund ist die Frucht allemal. Wichtig ist nur, dass du nicht zu viel davon isst.

Fazit

Mit diesem Artikel wollten die Frage für dich klären, ob Physalis gesund ist. Abschließend können wir sagen, dass Physalis aufgrund seiner inneren Werte definitiv ein gesundes Lebensmittel ist. Sie enthält viele für uns wichtige Inhaltsstoffe wie Eisen, Zink, Kalzium, Phosphor, Vitamin A, Vitamin B und Vitamin C. Sie kann sogar Krebs vorbeugen und neurodegenerative Krankheiten wie zum Beispiel Demenz lindern.

Die ursprünglich aus Südamerika stammende Frucht mit den vielen Namen kannst du also beruhigt und mit dem Wissen, dass sie gesunde Auswirkungen auf dich haben kann, verzehren. Denke aber immer daran sie lediglich im reifen, nie um unreifen Zustand zu dir zu nehmen. Und wie immer gilt: Alles in Maßen genießen.

Bildquelle: Marcin Jucha / 123rf

Einzelnachweise (9)

1. Puente, L. A., Pinto-Muñoz, C. A., Castro, E. S., & Cortés, M. (2011). Physalis peruviana Linnaeus, the multiple properties of a highly functional fruit: A review. Food Research International, 44(7), 1733–1740. https://doi.org/10.1016/j.foodres.2010.09.034
Quelle

2. Saller, R., Römer-Lüthi, C., Brignoli, R., & Meier, R. (2007). Eisen - ein zweischneidiges Schwert? Systematischer Review zur klinischen Bedeutung eines essenziellen Spurenelements. Schweizerische Zeitschrift für Ganzheitsmedizin / Swiss Journal of Integrative Medicine, 19(2), 96–103. https://doi.org/10.1159/000283647
Quelle

3. Shenstone E, Lippman Z, Van Eck J. A review of nutritional properties and health benefits of Physalis species. Plant Foods Hum Nutr. 2020 Sep;75(3):316-325. doi: 10.1007/s11130-020-00821-3. PMID: 32385801.
Quelle

4. National Research Council (NRC) (1989). Goldenberry (Cape Gooseberry). Lost crops of the incas: Little-known plants of the andes with promise for worldwide cultivation (pp. 240−251). Washington D.C.: National Academy Press.
Quelle

5. Tylicki A, Łotowski Z, Siemieniuk M, Ratkiewicz A. Thiamine and selected thiamine antivitamins - biological activity and methods of synthesis. Biosci Rep. 2018 Jan 10;38(1):BSR20171148. doi: 10.1042/BSR20171148. PMID: 29208764; PMCID: PMC6435462.
Quelle

6. Areiza-Mazo N, Robles J, Zamudio-Rodriguez JA, Giraldez L, Echeverria V, Barrera-Bailon B, Aliev G, Sahebkar A, Ashraf GM, Barreto GE. Extracts of Physalis peruviana Protect Astrocytic Cells Under Oxidative Stress With Rotenone. Front Chem. 2018 Jul 20;6:276. doi: 10.3389/fchem.2018.00276. PMID: 30175092; PMCID: PMC6108337.
Quelle

7. El-Kenawy Ael-M, Elshama SS, Osman HE. Effects of Physalis peruviana L on Toxicity and Lung Cancer Induction by Nicotine Derived Nitrosamine Ketone in Rats. Asian Pac J Cancer Prev. 2015;16(14):5863-8. doi: 10.7314/apjcp.2015.16.14.5863. PMID: 26320464.
Quelle

8. deutsche-apotheker-zeitung.de: Schwangerschaft: Gesunde Ernährung für Mutter und Kind. Katja Aue, M. Sc. Ökothropologie. 26.05.2011
Quelle

9. Bergier K, Kuźniak E, Skłodowska M. Antioxidant potential of Agrobacterium-transformed and non-transformed Physalis ixocarpa plants grown in vitro and ex vitro. Postepy Hig Med Dosw (Online). 2012 Dec 7;66:976-82. doi: 10.5604/17322693.1023086. PMID: 23687216.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliches Review
Puente, L. A., Pinto-Muñoz, C. A., Castro, E. S., & Cortés, M. (2011). Physalis peruviana Linnaeus, the multiple properties of a highly functional fruit: A review. Food Research International, 44(7), 1733–1740. https://doi.org/10.1016/j.foodres.2010.09.034
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Review
Saller, R., Römer-Lüthi, C., Brignoli, R., & Meier, R. (2007). Eisen - ein zweischneidiges Schwert? Systematischer Review zur klinischen Bedeutung eines essenziellen Spurenelements. Schweizerische Zeitschrift für Ganzheitsmedizin / Swiss Journal of Integrative Medicine, 19(2), 96–103. https://doi.org/10.1159/000283647
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Review
Shenstone E, Lippman Z, Van Eck J. A review of nutritional properties and health benefits of Physalis species. Plant Foods Hum Nutr. 2020 Sep;75(3):316-325. doi: 10.1007/s11130-020-00821-3. PMID: 32385801.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Fachbuch
National Research Council (NRC) (1989). Goldenberry (Cape Gooseberry). Lost crops of the incas: Little-known plants of the andes with promise for worldwide cultivation (pp. 240−251). Washington D.C.: National Academy Press.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Review
Tylicki A, Łotowski Z, Siemieniuk M, Ratkiewicz A. Thiamine and selected thiamine antivitamins - biological activity and methods of synthesis. Biosci Rep. 2018 Jan 10;38(1):BSR20171148. doi: 10.1042/BSR20171148. PMID: 29208764; PMCID: PMC6435462.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Areiza-Mazo N, Robles J, Zamudio-Rodriguez JA, Giraldez L, Echeverria V, Barrera-Bailon B, Aliev G, Sahebkar A, Ashraf GM, Barreto GE. Extracts of Physalis peruviana Protect Astrocytic Cells Under Oxidative Stress With Rotenone. Front Chem. 2018 Jul 20;6:276. doi: 10.3389/fchem.2018.00276. PMID: 30175092; PMCID: PMC6108337.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
El-Kenawy Ael-M, Elshama SS, Osman HE. Effects of Physalis peruviana L on Toxicity and Lung Cancer Induction by Nicotine Derived Nitrosamine Ketone in Rats. Asian Pac J Cancer Prev. 2015;16(14):5863-8. doi: 10.7314/apjcp.2015.16.14.5863. PMID: 26320464.
Gehe zur Quelle
Schwangerschaft: Gesunde Ernährung für Mutter und Kind
deutsche-apotheker-zeitung.de: Schwangerschaft: Gesunde Ernährung für Mutter und Kind. Katja Aue, M. Sc. Ökothropologie. 26.05.2011
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bergier K, Kuźniak E, Skłodowska M. Antioxidant potential of Agrobacterium-transformed and non-transformed Physalis ixocarpa plants grown in vitro and ex vitro. Postepy Hig Med Dosw (Online). 2012 Dec 7;66:976-82. doi: 10.5604/17322693.1023086. PMID: 23687216.
Gehe zur Quelle
Testberichte