Willkommen bei unserem großen Magnesiumcitrat Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Magnesiumcitrate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Magnesiumcitrat zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Magnesiumcitrat kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Magnesiumcitrat besteht aus dem Magnesium der Zitronensäure. Du brauchst Magnesium in deinem Körper für deinen Stoffwechsel, für deine Muskulatur und für deine Knochen.
  • Wenn du intensiv Sport treibst und ständig unter Wadenkrämpfen leidest, ist Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel genau das Richtige für dich.
  • Besonders in der Stillzeit kannst du Magnesiumcitrat unterstützend als Supplement einnehmen. Während du stillst, hast du nämlich einen erhöhten Magnesiumbedarf.

Magnesiumcitrat Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Magnesiumcitrat Pulver

Das Raab Vitalfood Magnesiumcitrat Pulver zeigt eine hervorragende Bilanz in den Kundenbewertungen. Bei weit über 200 Bewertungen erhält das Supplement ganze 4,4 von 5 Sternen. Es handelt sich bei dem Pulver um ein reines Produkt, das ohne Zusatzstoffe versehen ist.

Das Magnesiumcitrat ist sehr ergiebig. Bei einer kleinen Verpackungsgröße mit nur 200 g Inhalt, reicht dir das Produkt für über drei Wochen. Zudem wird das Produkt in Deutschland hergestellt, was eine gute Qualitätssicherung garantiert.

Die besten Magnesiumcitrat Kapseln

Die Aava Labs Magnesiumcitrat Kapseln sind ebenfalls für Veganer geeignet. Die Kapselhülle ist frei von tierischen Inhaltsstoffen. Aava Labs verwendet für die Hülle den pflanzlichen Stoff Hydroxypropylmethylcellulose.

Eine weitere Besonderheit ist die Rezeptur. Die Kapseln überzeugen durch Qualität, denn auch hier wirst du keine schädlichen Zusatzstoffe finden. Auch ist das Magnesiumcitrat frei von Gentechnik und Milcherzeugnissen und somit laktosefrei.

Die besten hochkonzentrierten Magnesiumcitrat Kapseln

Die Nature Love Premium Magnesiumcitrat Kapseln überzeugen mit einer doppelt so hohen Magnesiumkonzentration im Gegensatz zu herkömmlichen Magnesiumverbindungen. Ganze 16 % Magnesium enthält das Präparat.

Auch dieses Magnesiumcitrat wird in Deutschland hergestellt, was eine gute Qualitätssicherung bedeutet. Zudem ist das Produkt frei von Gentechnik und unerwünschten Zusatzstoffen. Die Kapsel besteht aus einem pflanzlichen Stoff, womit sie auch für Veganer geeignet ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Magnesiumcitrat kaufst

Was ist Magnesiumcitrat?

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei Magnesiumcitrat um das Magnesium der Zitronensäure. Magnesiumcitrat hat meist einen Magnesiumanteil um acht Prozent.

Wer möchte schon von Wadenkrämpfen aus dem Schlaf gerissen werden. Ein erholsamer Schlaf ist die Voraussetzung für einen guten Start in den Tag. (Bildquelle: 123rf.com / 31233969)

Das klingt zwar wenig, ist jedoch mehr als ausreichend. Reines Magnesium ist nicht erhältlich, da es hoch explosiv ist und somit für den Normalverbraucher schlicht zu gefährlich.

Speziell Magnesiumcitrat hat die beste Bioverfügbarkeit, was nichts anderes bedeutet als, dass es von deinem Körper besonders gut aufgenommen werden kann. Du scheidest also nur wenig von dem Wirkstoff wieder aus.

Wofür ist Magnesiumcitrat gut?

Magnesium selbst ist in deinem Körper unerlässlich für den Stoffwechsel, deine Knochen und deine Muskulatur. Es gehört zu der Gruppe der Mineralstoffe.

Beim Schwitzen verlierst du eine erhebliche Menge Magnesium. Wenn du dieses nicht wieder in irgendeiner Form wieder zuführst, wird sich dies in Erschöpfungserscheinungen wie Müdigkeit oder den berühmten nächtlichen Wadenkrämpfen zeigen.

Auch für deine Knochen und Zähne ist Magnesium ein wichtiger Baustein . Da dein Körper das Mineralstoff nicht selbst herstellen kann, musst du Magnesium über deine Nahrung aufnehmen.

Wie wirkt Magnesiumcitrat?

In bestimmten Situationen hast du einen erhöhten Magnesiumbedarf, wie bei intensiven Trainingsphasen oder in der Schwangerschaft. Auch Diabetiker, Kinder und Jugendliche oder Menschen in höherem Alter profitieren von Magnesiumcitrat.

Besonders wenn du gerade eine Diät durchmachst, solltest du über die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nachdenken. Oft werden Nahrungsmittel weggelassen, die wichtige Mineralstoffe enthalten.

Gerade bei Diäten ist es wichtig auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Es sollten alle Mikro- und Makronährstoffe in irgendeiner Form vertreten sein. (Bildquelle: unsplash.com / Dan Gold)

Und da Magnesium nicht durch Eigensynthese hergestellt werden kann, musst du besonders bei Diäten auf eine ausreichende Menge Magnesium achten.

Leidest du nämlich an einem Mangel, leiden deine Muskeln, deine Knochen und dein Stoffwechsel darunter. In den Muskelzellen, macht sich ein Magnesiummangel durch Krämpfe bemerkbar.

Innerhalb deiner Zellen befinden sich zudem kleine Kraftstoffe, die abgekürzt ATP genannt werden. Diese Kraftstoffe werden durch Magnesium aktiviert. Du kannst dir also merken, dass Magnesium bei allen energieabhängigen Prozessen in deinem Körper eine wichtige Rolle spielt.

Wie erkenne ich einen Magnesiummangel?

Müdigkeit und Muskelkrämpfe sind die eindeutigsten Warnzeichen eines Magnesiummangels. Weiterhin kannst du einen Bluttest vom Arzt deines Vertrauens anfordern, um einen Magnesiummangel auszuschließen.

Du solltest in jedem Fall beachten, dass Bedingungen wie Stress, Diabetes, intensiver Sport oder die Einnahme von Diuretika einen Magnesiummangel herbeiführen können.

Welche Nebenwirkungen hat Magnesiumcitrat?

Eine Nebenwirkung, die auftreten könnte, ist Durchfall.  Vor einer Überdosis musst du dich nicht sorgen. Denn wenn du funktionierende Nieren das, dann wird das überschüssige Magnesium einfach ausgeschieden.

Weiterhin empfehlen wir dir, die Einnahme von Calcium und Magnesium auf verschiedene Zeiten zu legen. Wenn du die Präparate gleichzeitig einnimmst, könnten sie sich gegenseitig in der Wirkung beeinträchtigen.

Was kostet Magnesiumcitrat?

Die Preisspanne für Magnesiumcitrat kann stark variieren. Je nachdem ob du viel oder wenig Magnesiumcitrat benötigst, eher zu Pulver oder zu Kapseln greifst, dir die Qualität besonders wichtig ist oder ob du Kombipräparate bevorzugst.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 143 Produkte aus der Kategorie Magnesiumcitrat untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist.
(Quelle: Eigene Darstellung)

Du bekommst Magnesiumcitrat in Pulverform und bei geringer Menge bereits ab 5 €. Wenn du Kapseln bevorzugst und lieber auf Vorrat kaufst, kannst du auch schon bei über 40 € preislich liegen.

Wo kann ich Magnesiumcitrat kaufen?

Ob bei der Apotheke, DM, Rossmann, Müller, Edeka, im Reformhaus oder bei Amazon. In irgendeiner Form wirst du Magnesiumcitrat bei den genannten Händlern finden. Beliebte Marken sind hierbei:

  • Doppelherz
  • Biolectra
  • Natural Elements
  • Natural Calm
  • Team Andro
  • Pure
  • MedPex
  • Ratiopharm
  • Abtei
  • Zeinpharma

Bei deiner online Bestellung hast du den Vorteil auch auf Kundenrezensionen vertrauen zu können. Um dir böse Überraschungen zu ersparen, kannst du die Meinungen und Erfahrungen anderer Kunden durchlesen.

Ob du das Nahrungsergänzungsmittel lieber bequem online bestellst oder lieber zum Händler deines Vertrauen gehst, ist ganz dir überlassen.

Auch bieten viele Händler online einen hervorragenden Kundendienst an, bei welchen alle deine Fragen schnell beantwortet werden ohne lästige Warteschleifen.

Entscheidung: Welche Arten von Magnesiumcitraten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Generell wirst du kein reines Magnesium in den Geschäften finden. Was du jedoch vorfinden wirst, sind Magnesiumverbindungen. Hierbei wird in anorganische- und organische Magnesiumverbindungen unterschieden.

Im Folgenden werden wir dir die Unterschiede und die jeweiligen Vor- und Nachteile erklären.

Was sind anorganische Magnesium-Verbindungen und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Anorganische Magnesiumverbindungen sind Magnesiumoxid, Magnesiumcarbonat, Magnesiumsulfat und Magnesiumphosphat.

Die anorganischen Magensiumverbindungen haben eine geringere Bioverfügbarkeit als die organischen Magnesiumverbindungen, weshalb wir dir bei der Kaufentscheidung anraten zu den organischen Magnesiumverbindungen zu greifen.

Was sind organische Magnesium-Verbindungen und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Generell kann man Magnesiumverbindungen in 5 verschieden Kategorien unterteilen, die in der Tabelle unten erklärt werden. Jede davon kommt in einem anderen Gebiet zur Anwendung und unterstützt den Körper.

Damit du diese Magnesiumverbindungen besser einordnen kannst, haben wir dir eine Überischt zusammengestellt, in welcher du einige Magneisumverbindungen und deren Nutzen übersichtlich und kompakt ansehen kannst:

Magnesiumverbindung Indikation
Magnesiumcitrat Beschleunigung der Darmbewegung, Fördert den Stuhlgang, Bei chronischer Verstopfung, Vorbeugend bei Nierensteinen
Magnesiumcarbonat Gegen Sodbrennen
Magnesiumorotat Bei Herz- Kreislauf- Problemen, Bei Herzinsuffizienz

Wie du siehst hat Magnesiumcitrat viele Einsatzmöglichkeiten. Magnesiumcitrat im Allgemeinen unterstützt deinen Stoffwechsel bzw. deinen Darm und wirkt vorbeugend gegen Krankheiten und chronische Leiden.

Vorteile
  • Essentiell für deinen Stoffwechsel, deine Muskulatur und deine Knochen
  • Schmeckt angenehm säuerlich
  • Hilft bei Erschöpfung
  • Wirkt gegen Muskelkrämpfe
Nachteile
  • Kann bei zu hoher Dosis abführend wirken
  • Kann bei Pulver aufwändig bei der Einnahme sein
  • Muss über einen längeren Zeitraum eingenommen werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Magnesiumcitrate vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Magnesiumcitrate vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Präparat für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Darreichungsform
  • Zusatzstoffe
  • Unverträglichkeiten
  • Herkunftsland

Darreichungsform

Ob du lieber zu Kapseln oder zum Pulver greifst, liegt dennoch schlussendlich in deinem Ermessen. Es gibt genügend Menschen, die große Probleme haben Kapseln oder Medikamente zu schlucken.

Falls du es auch als angenehmer empfindest einen etwas bitteren Saft anstelle von drei Kapseln zu schlucken, solltest du besser zum Pulver greifen.

Deine persönliche Präferenz steht hierbei im Vordergrund.

Zusatzstoffe

Wenn dir Zusatzstoffe ein Dorn im Auge sind oder du sie einfach nicht verträgst, dann hast du bei Drinks und Riegel eingeschränkte Möglichkeiten. Glutamin- Pulver hat meist die wenigsten bis keine Zusatzstoffe.

Filtere die Zusatzstoffe bei deiner Online- Suche nach dem richtigen Glutamin einfach raus. Oft sind es Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe oder sogar Süßungsmittel, die auch noch die Kalorienanzahl hoch treiben können

Unverträglichkeiten

Nicht nur unerwünschte Zusatzstoffe, sondern auch Unverträglichkeiten wie Laktose- und Glukoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit schränken die Ernährung ein. Hierbei sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvolle Helfer.

Wenn diese jedoch auch Allergene enthalten, wird es für dich nur noch komplizierter. In diesem Fall hast du die Möglichkeit zu Glutamin zu greifen, welches keine Allergene aufweist.

Herkunftsland

Ein wichtiges Kriterium bei deiner Suche nach dem richtigen Supplement ist das Produktionsland. Bei einer Produktion innerhalb der EU oder besser innerhalb Deutschlands kannst du sicher sein, dass dein Glutamin den hiesigen Richtlinien entspricht.

Eine Verpackung, die in gutem Deutsch geschrieben ist, ist schon einmal ein guter Indikator für ein sicheres Produkt. Du kannst die Zutatenliste bereits vor dem Kauf checken.

Nahrungsergänzungsmittel unterliegen einer Kennzeichnungspflicht und müssen Auflagen erfüllen. Diese sind sinnvoll und dienen deinem Schutz. Auch wenn ein Produkt aus dem Ausland, wie den USA, deutlich günstiger sein kann, so bezahlst du den Preis mit deiner Gesundheit.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Magnesiumcitrat

Wie dosiere ich Magnesiumcitrat?

Die richtige Dosierung von Magnesiumcitrat hängt vor allem vom Alter und deiner Lebenssituation ab. So brauchen Säuglinge bis vier Monaten gerade einmal 24 mg Magnesium täglich.

Dieser Bedarf steigt kontinuierlich bis zum Jugendalter. Zwischen 15 und 19 Jahren benötigen wir das meiste Magnesium im Körper. Dann liegt der Tagesbedarf an Magnesium nämlich bei 350 – 400 mg.

Für die Kleinsten darf es nur das Beste sein. Und wenn es der Mama gut geht, fühlt sich auch das Kind wohl. (Bildquelle: unsplash.com / Leandro Cesar)

Damit die Mikronährstoffe im Magnesiumcitrat optimal von deinem Körper aufgenommen werden können, solltest du dein Supplement auf nüchternen Magen einnehmen. Falls du zu Sensibilitäten neigst, empfehlen wir dir zusätzlich dein Magnesiumcitrat vor dem Schlafengehen einzunehmen.

Denke daran, dass mindestens 90 Minuten nach deiner letzten Mahlzeit vergangen sein sollten. Damit stellst du zusätzlich sicher, dass du nachts nicht wieder von lästigen Wadenkrämpfen aus dem Schlaf gerissen wirst.

In welchen Lebensmitteln ist Magnesiumcitrat enthalten?

Wie du bereits weißt, musst du das Mineralstoff Magnesium über die Nahrung aufnehmen. Dafür eignet sich das ein oder andere Lebensmittel je nach Magnesiumgehalt besser oder schlechter.

Rohkost ist die beste Alternative, um das meiste Magnesium aus deinem Lebensmittel rauszuholen. Denn beim Kochen verringert sich der Magnesiumgehalt.

Wusstest du, dass Seetang einen Magnesiumgehalt von 760 mg pro 100 g aufweist? Broccoli hingegen enthält bei der gleichen Portion gerade einmal 24 mg Magnesium.

Wenn du wissen willst, welche Lebensmittel wie viel Magnesium enthalten, dann schau dir unsere Tabelle an. Sie verrät dir wie viel Magnesium in 100 g des Lebensmittels stecken:

Lebensmittel Magnesiumgehalt in mg pro 100 g
Seetang 760 mg
Kürbiskern 532 mg
Buchweizen 229 mg
Walnüsse 131 mg
Mangold 81 mg
Krabben 67 mg
Datteln 50 mg
Broccoli 24 mg

Weiterführende Literatur: Quellen, Studien und interessante Links

[1] Firoz M., Grabner M. (2001): Bioavailability of US commercial magnesium preparations. Magnesium Res. 14: 257–262

[2] Lindberg J.S., et al. (1990): Magnesium bioavailability from magnesium citrate and magnesium oxide. J. Am. Coll. Nutr. 9, 48–55.

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24696187

[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21199787

Bildquelle: 123rf.com / 68490854

Warum kannst du mir vertrauen?

Jan Traugott
Jan Traugott