pferdekuss
Zuletzt aktualisiert: 31. März 2021

Ein Pferdekuss, welcher unter anderem auch als Eisbein, Hirsch, Schweinebiss und in Österreich als Schenkerl bekannt ist, ist besonders für aktive Menschen und Sportler ein häufig auftretendes, unschönes und zudem schmerzhaftes Problem. Insbesondere bei Kontaktsportarten wie Fußball, Handball oder Kampfsport kann es häufiger zu Prellungen an Oberschenkel und Knie kommen.

In diesem Artikel erklären wir dir, was genau unter einem Pferdekuss verstanden wird, wie dieser zustande kommt und wie du ihn behandeln kannst, um ihn schnell wieder loszuwerden. Zudem geben wir dir hilfreiche Tricks und Tipps, für eine erfolgreiche Erste Hilfe bei der Verletzung und erklären dir welche Hausmittel bei der Regeneration und Heilung unterstützen können.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Pferdekuss beschreibt eine Prellung an Knie oder Oberschenkel und entsteht meist durch eine Stoßverletzung oder ein Trauma am Quadrizepsmuskel, woraufhin sich ein Bluterguss bildet.
  • Neben einem unschönen Hämatom, dessen Farbe je nach Verletzungsausmaß dunkler wird, geht ein Pferdekuss meist mit Schmerzen und einer Bewegungseinschränkung des Beins einher. Auch bildet sich häufig eine Schwellung.
  • Direkt nach der Verletzung sollte ein Pferdekuss zunächst gekühlt werden und das Bein geschont werden. Bis der Pferdekuss verheilt ist und die mit diesem verbundenen Schmerzen abgeklungen sind, sollte vollkommen auf Sport und unnötige Bewegung verzichtet werden.

Definition: Was ist ein Pferdekuss?

Ein Pferdekuss beschreibt eine Verletzung in der Form einer Schwellung, Prellung oder eines Blutergusses am Oberschenkel oder Kniebereich (1, 3). Ursprünglich aus dem Mittelalter beschreibt der Name Pferdekuss Oberschenkelprellungen, welche durch einen Tritt mit einem Hufeisen eines Pferdes entstanden sind. In der Medizin werden die Verletzungen jedoch als Kontusion bezeichnet.

Hintergründe: Was du über einen Pferdekuss wissen solltest

Zunächst wollen wir dir im folgenden Abschnitt die wichtigsten Hintergrundinformationen liefern und somit erklären, was du über das Thema Pferdekuss wissen solltest.

Dafür haben wir dir die am häufigsten formulierten Zweifel und gängigsten Fragen herausgesucht und im Folgenden beantwortet.

Wie entsteht ein Pferdekuss?

Wie auch andere Prellungen entsteht ein Pferdekuss durch stumpfe, äußere Gewalteinwirkung, bei welcher das Gewebe im Bein gequetscht wird (2).

Meist erfolgt ein Pferdekuss durch eine Stoßverletzung des Beins.

Diese Quetschung führt zur Beschädigung von Lymph- und Blutgefäßen, woraufhin es zu Blutungen in der Muskulatur kommt und sich ein Bluterguss, bzw. Hämatom bildet.

pferdekuss

Ein Pferdekuss beschreibt eine Prellverletzung an Knie oder Oberschenkel. Den Namen verdankt die Verletzung der hufeisenähnlichen Form des entstehenden Blutergusses. (Bildquelle: Unsplash / Kenny Webster)

Da es sich bei einem Pferdekuss um eine Verletzung an Oberschenkel oder Kniebereich handelt, handelt es sich bei dem betroffenen Muskel um den Quadrizeps. Neben einer Schwellung des Beins ist ein Pferdekuss oft mit großen Schmerzen verbunden.

Welche Pferdekuss – Formen gibt ist?

Grundsätzlich kann ein Pferdekuss als Kontusionsverletzung in verschiedene Unterformen geteilt werden. Diese werden je nach Ort und Stärke der Kontusion unterschieden und in der folgenden Tabelle näher erläutert (1).

Art der Kontusion Ort und Stärke
Muskelkontusion Wie der Name bereits vermuten lässt handelt es sich bei dieser Kontusion um eine Verletzung des Muskels am Oberschenkels.
Knochenkontusion Hierbei handelt es sich um eine Verletzung oder Beeinträchtigung der Knochen. Bei  einer stärkeren Traumatisierung können auch Frakturen entstehen.
Gelenkkontusion Eine Gelenkkontusion erfolgt durch die Verletzung oder Stauchung des Gelenks.

Meist handelt es sich bei einem Pferdekuss jedoch um eine Muskelkontusion, sodass Knochen und Gelenke eher selten betroffen sind.

Welche Symptome hat ein Pferdekuss?

Im Folgenden werden die häufigsten Symptome und Beschwerden bei einem Pferdekuss aufgelistet (2):

  • Schmerzen an der betroffenen Stelle
  • Bewegungseinschränkung aufgrund verstärkter Schmerzen bei Druck und Bewegung
  • Schwellungen
  • Bluterguss / Hämatom, je dunkler, desto mehr Blutgefäße wurden verletzt

Bei starken Beschwerden wird empfohlen einen Arzt aufzusuchen, um auf weitere, gegebenenfalls schlimmere Verletzungen zu prüfen. Bei schwerwiegenderen Verletzungen kann auch ein operativer Eingriff vonnöten sein.

Wie ist ein Pferdekuss von ähnlichen Verletzungen zu unterscheiden?

Grundsätzlich muss bei einer Prellung wie einem Pferdekuss kein Arzt aufgesucht werden, da das Erkrankungsbild sehr typisch und meist ohne große Zweifel erkennbar ist. Dennoch sollte insbesondere bei stark ausgeprägten Symptomen, wie starke, länger anhaltende Schmerzen oder großen Schwellungen ein Arzt aufgesucht werden (1, 2).

Soll die Gesundheit des tieferliegenden Gewebes abgeklärt werden, wird der Mediziner Röntgen oder eine MRT beziehungsweise CT veranlassen.

Mittels einer ärztlichen Untersuchung, welche auch anhand eines Ultraschalls erfolgen kann, wird auf zusätzliche Verletzungen geprüft (6). Zu möglichen anderen Prellverletzungen mit gleichen oder ähnlichen Symptomen gehören unter anderem:

  • Kompartmentsyndrom(4)
  • Kompletter Muskelriss
  • Prellungen der Organe
  • Knochenbrüche

Diese Verletzungen haben häufig schwerwiegendere Folgen und müssen daher von einem Arzt mit Medikamenten behandelt oder sogar operiert werden.

Wie kann ein Pferdekuss behandelt werden?

Grundsätzlich gilt bei der Behandlung, dass das verletzte Bein geschont werden muss.

Bei starken Blutergüssen kann auch ein operativer Eingriff notwendig sein.

Neben dem Ruhigstellen kann auch das Kühlen und Hochlegen der Prellung den Heilungsprozess fördern.

Um die Schmerzen zu reduzieren, empfiehlt sich weiterhin ein Druckverband, dessen Wirkung mit verschiedenen Salben oder Gelen (wie z.B. Voltaren oder Heparinsalbe) unterstützt werden kann.

Zudem können auch Schmerzmittel wie Ibuprofen eingenommen werden, um die Beschwerden zu minimieren.

Wie lange kann ein Pferdekuss und seine Behandlung andauern?

Leichte Prellungen können bereits nach einer Woche komplett verheilt sein. Jedoch ist der Heilungsprozess von dem Ausmaß der Verletzung sowie von dem körperlichen Zustand und Immunsystem des Patienten abhängig, sodass die Dauer variieren kann. Meist beträgt die Dauer aber ungefähr zwei bis drei Wochen (5).

Kann trotz eines Pferdekusses Sport getrieben werden?

Eine hohe Aktivität und Sport regen die Durchblutung an, was die Beschwerden und das Verletzungsausmaß bei einem Pferdekuss verschlimmern können (2, 5). Auch wird die Wahrscheinlichkeit weiterer Verletzungen erhöht. Daher sollte während der Genesung auf Sport verzichtet und stattdessen auf Ruhe geachtet werden.

pferdekuss

Besonders bei kontaktreichen Sportarten wie Fußball kann es schnell zu einer Verletzung wie einem Pferdekuss kommen. Bei einer solchen Prellverletzung sollte während der Genesung dann auf weitere sportliche Betätigung verzichtet werden, um weiteren Verletzung vorzubeugen. (Bildquelle: Unsplash / CHUTTERSNAP)

Bei richtiger Behandlung lassen die Schmerzen meist nach ungefähr 5 – 7 Tagen nach, sodass die sportlichen Aktivitäten wieder aufgenommen werden können.

Pferdekuss: Die besten Tipps & Tricks für die Selbsthilfe bei Blutergüssen und Prellungen

In den folgenden Abschnitten wollen wir dir erklären, was du bei einem Pferdekuss tun musst. Hierfür haben wir für dich die hilfreichsten Tipps und Tricks herausgesucht, welche eine erfolgreiche Erste Hilfe und anschließende Selbsthilfe bei der Behandlung einer Prellung ermöglichen.

Erste Hilfe bei einem Pferdekuss mit Wärme oder Kälte

In den ersten Momenten nach einer Verletzung kommen häufig Fragen und Zweifel darüber auf, wie die Erste Hilfe erfolgen soll. Insbesondere die Frage, ob die Verletzung mit Wärme oder mit Kälte versorgt werden soll, ist hierbei eine häufig gestellte Frage. Als Erstes wird empfohlen, eine Prellung wie einen Pferdekuss  nach der PECH-Regel (Pause, Eis, Compression, Hochlegen) zu behandeln (7, 10). Im Folgenden wird die Behandlung näher erläutert.

Pause

Um weitere Verletzungen zu verhindern und das Bein nicht weiter zu belasten, sollte jede sportliche Aktivität sofort unterbrochen werden. Stattdessen soll eine Ruhepause für das verletzte Bein eingelegt werden, in welcher unnötige Bewegungen vermieden werden sollten.

Eis

Die verletzte Stelle sollte gekühlt werden, um die Schwellung und weitere Blutungen zu reduzieren. Zudem kann die Kühlung vorhandene Schmerzen mindern und Entzündungen reduzieren (8).

Compression

Anschließend erfolgt die Kompression der Wunde mit Hilfe eines Druckverbandes oder einer Bandage. Ein Verband kann weiteren Blutungen entgegenwirken. Kombiniert mit kühlenden oder schmerzlindernden Salben oder Gelen, kann die Effektivität weiter gesteigert werden.

Hochlegen

Indem die verletzte Stelle höher als das Herz gelegt wird, kann die Blutregulation verbessert werden, sodass das Blut von der Verletzung schneller zum Herzen fließen kann und die Symptome schneller abklingen können. Auch können Schmerzen durch das Hochlagern des Beines reduziert werden.

In der Regenerationsphase kann die Verletzung dann zusätzlich mit Wärme behandelt werden, um die Durchblutung weiter anzuregen. Wärme kann Gewebe und Muskeln auflockern und somit den Heilungsprozess fördern und beschleunigen. Jedoch sollte erst mit einer Wärmebehandlung begonnen werden, nachdem die Schwellung bereits verheilt ist (9).

Pferdekuss mit Hausmitteln behandeln

Außerdem können bekannte Hausmittel bei der Behandlung von einem Pferdekuss unterstützen und den Heilungsprozess fördern. In der folgenden Tabelle werden einige solcher Hausmittel dargestellt und ihre Auswirkungen erklärt (10, 11, 12).

Hausmittel Wirkung Verwendung
Arnika Die Heilpflanze wird aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung häufig bei Muskelverletzungen, wie Prellungen und Hämatomen eingesetzt. Zudem kann sie Schmerzen lindern und desinfizierend wirken. Arnika wird ausschließlich äußerlich, also auf der Haut angewendet. Meist erfolgt dies als Tinktur oder als arnikaenthaltende Salbe.
Quark Quark kann Schwellungen reduzieren, indem Giftstoffe und Wärme entzogen werden. Zunächst wird der Quark auf ein Tuch aufgetragen, sodass eine Quarkwickel entsteht, welche anschließend, wie ein Verband, um die betroffene Verletzung gewickelt wird.
Beinwell Auch Echte Beinwell kann bei Prellverletzungen oder Entzündungen eingesetzt werden. Die Pflanze kann abschwellend und schmerzlindernd wirken. Beinwell wird äußerlich in Salben, Gels oder Cremes verwendet. Hierbei wird jedoch empfohlen bereits fertige Produkte zu verwenden und keine selbst zusammengemischten Präparate aufzutragen.

Welches Hausmittel ist je nach Ausmaß der Verletzung und Zeitpunkt der Behandlung unterschiedlich. Bei Nebenwirkungen oder Unklarheiten bei der Anwendung sollte daher immer ein Spezialist, beispielsweise ein Arzt oder auch ein Apotheker zu Rat gezogen werden.

Fazit

Nun weißt du, was du dir unter einem Pferdekuss vorstellen kannst und wieso die Prellverletzung unter diesem Namen bekannt ist. Auch weißt du nun, wie du sicherstellen kannst, ob es sich bei deiner Verletzung um einen Pferdekuss, oder doch eine andere Wunde handelt. Unsere Tipps und Tricks können dir zudem bei der Ersten Hilfe mit der Pech-Regel helfen, schlimmeren Folgen vorzubeugen und entgegenzuwirken. Zuletzt weißt du nun auch, wie ein Pferdekuss behandelt werden kann und welche Hausmittel dabei unterstützend wirken können.

Dennoch empfehlen wir bei jeglicher Art von Verletzung einen Arzt aufzusuchen, um die eigenen Vermutungen über die Art der Verletzung zu bestätigen und letzte Zweifel auszuräumen. Zudem kann nur dieser das genaue Ausmaß der Verletzung feststellen und, falls nötig, operative Eingriffe einleiten. Zwar ist ein Pferdekuss meist schnell wieder verheilt und eher ungefährlich, doch sind stärker ausgeprägte Verletzungen, z.B. am Knochen, nicht immer mit dem bloßen Auge sichtbar.

Einzelnachweise (12)

1. praktischarzt.de: Pferdekuss – Behandlung und Selbsthilfe bei Prellungen
Quelle

2. deximed.de: Pferdekuss (Stoßverletzung des Quadrizepsmuskels)
Quelle

3. Bayer ML, Mackey A, Magnusson SP, Krogsgaard MR, Kjær M. [Treatment of acute muscle injuries]. Ugeskr Laeger. 2019 Feb 18;181(8):V11180753. Danish. PMID: 30821238.
Quelle

4. Rööser B, Bengtson S, Hägglund G. Acute compartment syndrome from anterior thigh muscle contusion: a report of eight cases. J Orthop Trauma. 1991;5(1):57-9. doi: 10.1097/00005131-199103000-00010. PMID: 2023045.
Quelle

5. praktischarzt.de: Prellung
Quelle

6. Beiner JM, Jokl P. Muscle contusion injuries: current treatment options. J Am Acad Orthop Surg. 2001 Jul-Aug;9(4):227-37. doi: 10.5435/00124635-200107000-00002. PMID: 11476532.
Quelle

7. Järvinen TA, Kääriäinen M, Järvinen M, Kalimo H. Muscle strain injuries. Curr Opin Rheumatol. 2000 Mar;12(2):155-61. doi: 10.1097/00002281-200003000-00010. PMID: 10751019.
Quelle

8. Swenson C, Swärd L, Karlsson J. Cryotherapy in sports medicine. Scand J Med Sci Sports. 1996 Aug;6(4):193-200. doi: 10.1111/j.1600-0838.1996.tb00090.x. PMID: 8896090.
Quelle

9. netdoktor.de: Sportlerapotheke - Wärme und Kälte
Quelle

10. netdoktor.de: Prellung
Quelle

11. netzathleten.de: Speisequark - Das Hausmittel gegen Sportverletzungen
Quelle

12. netdoktor.de: Beinwell
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Pferdekuss – Behandlung und Selbsthilfe bei Prellungen
praktischarzt.de: Pferdekuss – Behandlung und Selbsthilfe bei Prellungen
Gehe zur Quelle
Pferdekuss (Stoßverletzung des Quadrizepsmuskels)
deximed.de: Pferdekuss (Stoßverletzung des Quadrizepsmuskels)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Bayer ML, Mackey A, Magnusson SP, Krogsgaard MR, Kjær M. [Treatment of acute muscle injuries]. Ugeskr Laeger. 2019 Feb 18;181(8):V11180753. Danish. PMID: 30821238.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Rööser B, Bengtson S, Hägglund G. Acute compartment syndrome from anterior thigh muscle contusion: a report of eight cases. J Orthop Trauma. 1991;5(1):57-9. doi: 10.1097/00005131-199103000-00010. PMID: 2023045.
Gehe zur Quelle
Prellung
praktischarzt.de: Prellung
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Beiner JM, Jokl P. Muscle contusion injuries: current treatment options. J Am Acad Orthop Surg. 2001 Jul-Aug;9(4):227-37. doi: 10.5435/00124635-200107000-00002. PMID: 11476532.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Järvinen TA, Kääriäinen M, Järvinen M, Kalimo H. Muscle strain injuries. Curr Opin Rheumatol. 2000 Mar;12(2):155-61. doi: 10.1097/00002281-200003000-00010. PMID: 10751019.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Swenson C, Swärd L, Karlsson J. Cryotherapy in sports medicine. Scand J Med Sci Sports. 1996 Aug;6(4):193-200. doi: 10.1111/j.1600-0838.1996.tb00090.x. PMID: 8896090.
Gehe zur Quelle
Sportlerapotheke - Wärme und Kälte
netdoktor.de: Sportlerapotheke - Wärme und Kälte
Gehe zur Quelle
Prellung
netdoktor.de: Prellung
Gehe zur Quelle
Speisequark - Das Hausmittel gegen Sportverletzungen
netzathleten.de: Speisequark - Das Hausmittel gegen Sportverletzungen
Gehe zur Quelle
Beinwell
netdoktor.de: Beinwell
Gehe zur Quelle
Testberichte