Achillessehne schmerzt
Zuletzt aktualisiert: 19. März 2021

Wohl jeder kennt sie – die Achillessehne. Ob aus der griechischen Mythologie oder von Schmerzen in der Vergangenheit. Besonders Läufer sind häufig von langwierigen, starken Schmerzen der Achillessehne betroffen. Zuerst äußert sich der Schmerz vage, jedoch kann er sich schnell verschlimmern. Daher, ist äußerste Vorsicht geboten.

Das Pausieren von Sport und übermäßiger Belastung ist die logische Konsequenz. In diesem Artikel möchten wir dich über das Wesentliche rund um das Thema Achillessehne informieren. Zudem wirst du darüber aufgeklärt, woher deine Schmerzen kommen könnten und was du dagegen machen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Meistens treten Schmerzen in der Achillessehne wegen Übertraining, falscher Schuhe, Übergewicht oder einer Fehlstellung bzw. Verkürzung der Sehne auf.
  • Grob unterscheidet man zwischen akuter oder chronischer Entzündung, Reizung oder Riss der Achillessehne.
  • Je nach Grad der Verletzung helfen bei der Bekämpfung der Schmerzen Übungen, geeignete Schuhe oder eine Therapie. Bei letzteren unterscheidet man zwischen Belastungstherapie, Übungen bis hin zu einer Operation.

Definition: Was sind Schmerzen an der Achillessehne?

Die Achillessehne ist die stärkste Sehne im menschlichen Körper und verbindet den Wadenmuskel mit der Ferse. Ohne diese, könnten wir beim Laufen nicht abspringen und nicht auf Zehenspitzen laufen. “Achillodynie” ist der Sammelbegriff für alle Schmerzen, die im Bereich der Achillessehne auftreten können.

Sobald Schmerzen im Bereich der Achillessehne auftreten, die jedoch wenn die Belastung vorbei ist wieder vergehen, werden diese als “Tendopathie” bezeichnet.

Wenn Schmerzen zwar verschwinden, aber auch ohne Belastung noch vorhanden sind, könnte eine Entzündung der Achillessehne der Grund sein. Erst wenn die Schmerzen über einen langen Zeitraum auftreten und scheinbar nicht mehr aufhören, spricht man von einer chronischen Achillessehnenentzündung. (1)

Hintergründe: Was du über Achillessehnenschmerzen wissen solltest

Damit du in Zukunft besser Bescheid weißt, ob der lästige Schmerz im Bereich deiner Ferse von der Achillessehne ausgeht, werden wir dich im Folgenden über das Wesentliche aufklären.

Bevor wir dir also Tipps geben, wie du deine Achillessehnenschmerzen behandeln bzw. vorbeugen kannst, besprechen wir die wichtigsten Fragen zur Achillessehne.

Wo schmerzt die Achillessehne und wie fühlt es sich an?

Schmerzen können je nach Verletzung direkt bei der Ferse oder etwas oberhalb der Ferse auftreten. Ebenfalls auffällig ist, wenn die betroffene Region geschwollen, gerötet bzw. wärmer ist als sonst. Bei den meisten Betroffenen tritt der Schmerz bei Belastung der Achillessehne auf. Speziell beim Aufstehen am Morgen schmerzt es sehr.

Achillessehne schmerzt

Die Achillessehne verbindet den Wadenmuskel mit der Ferse. Wenn Schmerzen auftreten, dann spürt man diese meist an der Ferse oder etwas überhalb. (Bilquelle: Nino Liverani/ Unsplash)

Laut Apothekenumschau lässt sich eine Reizung oder Entzündung der Achillessehne meist fünf Zentimeter über der Ferse ertasten. Zudem werden die Schmerzen schlimmer, wenn man Druck auf diese Stelle ausübt. (2)

Weshalb schmerzt meine Achillessehne?

Gerade wenn Wadenmuskeln und Schienbeinmuskeln verspannt sind, wirkt ein enormer Druck auf die Achillessehne. Wenn die Spannung zu groß wird, beginnt die Achillessehne zu schmerzen. Der Grund dafür liegt darin, dass viele von uns den Großteil des Tages sitzend verbringen. Dadurch verkürzt die Wadenmuskulatur und es kommt zu Verspannungen.

Weitere Gründe für Schmerzen in der Achillessehne könnten folgende sein: (3)

  • Übertraining (Bergläufe, zu hohe Trainingsintensität etc.)
  • Übergewicht
  • Ungeeignetes Schuhwerk
  • Fehlstellung der Füße oder Verkürzung der Sehne

Denke am besten in Ruhe nach, welche Ursache hinter deinen Schmerzen stecken könnte. Überlege, ob es von zu intensivem Training oder hartem Untergrund kommen könnte. Oder ob womöglich deine Anatomie der Grund für deine Schmerzen sind. Falls dem so sein sollte, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Welche Arten von Achillessehnenschmerzen gibt es?

Achillessehnenschmerzen können in folgende Kategorien eingeteilt werden:

Schmerzen Beschreibung Symptome
Akute Achillessehnenentzündung Schmerzen, die nach einer gewissen Zeit wieder verschwinden. Bei Druck bzw. Belastung dumpfe oder stechende Schmerzen. Eventuell Schwellung, Rötung und Wärmegefühl.
Chronische Achillessehnenentzündung Wenn die akuten Symptome über einen längeren Zeitraum als sechs Monate andauern. Eventuell kleine Knoten. Schmerzen bei Belastung und Druck.
Achillessehnenreizung Schmerzen treten auf nach hoher Belastung. Schmerzen bei Belastung.
Achillessehnenriss Lautes Geräusch, wenn die Sehne reißt. Starke Schmerzen bei Belastung. Auf Zehenspitzen stehen ist kaum möglich.

Egal welche Art von Schmerz du hast, solltest du trotzdem einen Arzt aufsuchen. Das ist besonders wichtig, damit sich akute Symptome nicht in einen chronischen Schmerz verwandeln.

Wie behandelt man Achillessehnenschmerzen?

Die Meinungen zur richtigen Behandlung von Achillessehnenschmerzen scheiden sich. Es gibt vielfältige Arten, um solche Schmerzen zu behandeln.

In jedem Fall solltest du mit einem Arzt abklären, woher die Schmerzen kommen.

Zur akuten Behandlung kann bei Schwellung Kälte eingesetzt werden. Spezielle Kühlpads sind dafür gut geeignet. Falls die Kälte unangenehm auf der Haut ist, wickelst du am besten ein Tuch um den Kälteherd und hältst es anschließend auf die betroffene Stelle. Aber auch Wärme kann unter Umständen helfen. Manchmal wirkt das einmassieren von speziellen Wärmesalben ebenfalls schmerzlindernd.

In Folge könntest du eine Physiotherapie angeordnet bekommen. Der/die Therapeut/in sollte dir Übungen zeigen, die du zu Hause auch alleine durchführen kannst. Diese wirken je nach Grad der Verletzung auch effektiv dem Schmerz entgegen. Wenn ein Achillessehnenriss oder Verkalkungen im Bereich der Achillessehne auftreten, verbessert oft nur mehr eine Operation das Leiden.

Wie lange dauert die Heilung einer Achillessehnenreizung?

Wie lange eine Heilung dauert, hängt stark von der Person und dem Grad der Verletzung ab. Auch wichtig ist, dass Betroffene bei Schmerzen eine Sportpause einlegen und darauf achten, den Fuß so wenig wie möglich zu belasten.

Achillessehne schmerzt

Akute Achillessehnenschmerzen dauern in der Regel bei richtiger Behandlung etwas länger als eine Woche an. Bei chronischen Schmerzen ist der Heilungsprozess um Einiges langwieriger. (Bildquelle: Aron Visuals/ Unsplash)

Wenn diese Voraussetzung eingehalten wird, dann sollten die Schmerzen einer akuten Achillodynie nach einer Woche bis 10 Tagen vorbei sein. Um Einiges langwieriger wird es jedoch bei chronischen Schmerzen. Diese könnten sogar mit geeigneter Therapie mehrere Monate anhalten. Ohne Behandlung noch viel länger. (4)

Wie schone ich meine Achillessehne?

Um deine Achillessehne zu schonen ist die beste Möglichkeit Ruhe zu geben. Eine Sportpause und im Generellen darauf zu achten die Achillessehne weniger zu belasten, sind ein guter Weg, um deine Achillessehne zu schonen. Daher gilt, wer schnell Schmerzen loswerden will, muss Ruhe geben.

Aber es gibt auch Bandagen, die unterstützend dem Schmerz entgegenwirken sollen. Das ist auch eine gute Option, um zumindest deine Achillessehne etwas zu entlasten.

Achillessehne schmerzt: Die besten Tipps zur Bekämpfung und Vorbeugung

Nun solltest du gut über das Thema Achillessehnenschmerzen informiert sein. Damit du auch konkret was gegen deine Schmerzen machen kannst, haben wir im folgenden Tipps angebracht.

Die Tipps richten sich sowohl an die Vorbeugung als auch die Bekämpfung der Schmerzen.

Vorbeugung von Achillessehnenschmerzen

Damit du Schmerzen im Bereich der Achillessehne vorbeugst, gibt es einiges zu beachten. Sowohl das richtige Schuhwerk, als auch regelmäßiges Dehnen besonders vor dem Sport können Schmerzen vorbeugen.

Dehnen der Achillessehne

Das Dehnen der Achillessehne sollte speziell vor dem Sport geschehen. Aber auch im Generellen sind Dehnübungen zur Vorbeugung von Schmerzen geeignet. Dehnübungen solltest du dir von deinem/r Physiotherapeuten/in oder von hochwertigen YouTube Videos holen.

Achillessehne schmerzt

Um Schmerzen an der Achillessehne vorzubeugen, sind Dehnungsübungen geeignet. (Bildquelle: Dane Wetton/ Unsplash)

Im Folgenden haben wir dir eine Übung aufgelistet, die deine Achillessehne sehr gut dehnen sollte.

Eine mögliche Dehnübung ist folgende: Stell deine Füße einen Schritt weit voneinander entfernt. Der Fuß, in dem du Schmerzen verspürst, muss hinten sein und der andere vorne. Beide Füße schauen nach vorne.

Dehnen ist eine gute Maßnahme, um Schmerzen vorzubeugen oder zu reduzieren.

Dein Körper sollte ungefähr in der Mitte deiner Füße sein. Nun sollst du leicht in die Knie gehen, aber deine Fersen sollen am Boden bleiben. Jetzt müsstest du die Dehnung in deiner Achillessehne deutlich spüren. Mach diese Übung ein paar Minuten lang und gehe so weit in die Knie wie es dir möglich ist.

Schuhe mit richtiger Passform

Lange Zeit wurden Laufschuhe angepriesen, die Achillessehne gut zu schützen. Laut einer amerikanischen Studie erhöhen Laufschuhe mit einer 10 mm hohen Sohle die Spannung auf die Achillessehne. (5)

Eine weitere Studie fand heraus, dass Schuhe, die bis zu den Knöcheln reichen, eine schützende Wirkung auf die Achillessehne haben. (6) Es gibt auch Tennisschuhe und Basketballschuhe, die bis zu den Knöcheln reichen, zu kaufen. Für Frauen gilt Finger weg von High Heels. Und auch Flip-Flops oder andere Schuhe mit schlechtem Halt sind tabu, wenn die Achillessehne schmerzt.

Damit du die richtigen Schuhe für dich findest, kannst du eine Videolaufanalyse durchführen lassen.(7) Das kannst du bei manchen Sportmedizinern/innen, Physiotherapeuten/innen aber auch Fachgeschäften machen. Das Resultat ist ein auf dich maßgeschneiderter Schuh. Damit solltest du in Zukunft weniger Probleme mit deiner Achillessehne bekommen.

Mittel zur Bekämpfung von Achillessehnenschmerzen

Die Meinungen gehen stark auseinander, ob Achillessehnenschmerzen durch Medikamente oder Hausmittel reduziert werden können. Wir haben euch trotzdem das Wesentliche zu den beiden Themen zusammengefasst.

Medikamente

Schmerzmittel helfen den Schmerz zu stillen und schaffen immerhin für einige Stunden Linderung. Damit du bei starken Schmerzen also durchschlafen kannst, sind diverse Schmerzmittel, wie Ibuprofen oder Paracetamol eine Option. Kläre dies aber immer mit deinem Arzt ab.

Hausmittel

Ein altbewährtes Hausmittel bei Entzündungen ist der Quarkwickel. Ein Quarkwickel kann warm oder kalt sein. Dafür musst du lediglich eine Packung Quark im Supermarkt kaufen und diesen in die Mitte eines Tuches geben. Ein kalter Quarkwickel sollte ca. 20 Grad haben und ein warmer Quarkwickel sollte ähnlich warm wie der menschliche Körper sein.

Wickle dein Tuch nun um deine Achillessehne und fixiere es mit einem anderen Tuch. Kalte Wickel solltest du nach 30 Minuten entfernen und warme Wickel sobald es unangenehm wird. Für Personen mit Laktoseintoleranz ist hier Vorsicht geboten! Sprich das daher besser vorher mit deinem Arzt ab.

Therapiemöglichkeiten zur Bekämpfung von Achillessehnenschmerzen

Letztendlich, wenn eine Sportpause und Hausmittel nicht weiterhelfen, muss auf eine Therapie gesetzt werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nach Grad der Verletzung. Klar ist, dass alle Therapiemöglichkeiten effektiver sind, als nichts zu tun und zu warten bis die Sehne von selbst heilt. (8)

Belastungstherapie

Es klingt bizarr, aber Belastung kann bei der Heilung von chronischen Achillessehnenschmerzen helfen. Das heißt aber nicht, dass du wieder unkontrolliert Sport machen darfst, sondern lediglich, dass du spezielle Übungen machen kannst, die deine Sehne belasten. Die sogenannte Exzentrische-, aka Belastungstherapie, verzeichnet meist große Erfolge. (9)

Für die Übung musst du dir eine Stiege suchen. Stelle dich mit dem betroffenen Fuß auf Zehenspitzen und nur mit dem Ballen auf die Treppe. Den anderen Fuß hebst du dabei auf. Halte dich fest, damit du nicht das Gleichgewicht verlierst. Nun kommt es zur eigentlichen Übung. Jetzt musst du die Ferse des betroffenen Fußes so weit wie möglich senken.

Halte die Position, bei der deine Ferse unten ist, zirka zwei Sekunden und drück dich dann wieder in die Zehenspitzenposition zurück. Mache ungefähr 15 Wiederholungen täglich und nach 2 bis 4 Monaten müsstest du die ersten Erfolge vermerken. (10)

Übungen

Die bereits angeführten Dehnungsübungen unterstützen dich bei der Vorbeugung von Schmerzen, aber können auch entlasten. Es gibt jedoch noch andere Übungen, die du von zu Hause aus machen kannst.

Falls du eine dünne Faszienrolle daheim liegen hast, eignet sich diese gut für Schmerzen an der Achillessehne. Lege deine Rolle unter deine Ferse und rolle diese nach oben bis zum Oberschenkel. Wiederhole diesen Prozess einige Male. Dadurch kannst du Verspannungen lösen und Schmerzen bekämpfen.

Operation

Im Fall eines Achillessehnenrisses oder einer Verkalkung, hilft oft nichts anderes als eine Operation. Deshalb ist es wichtig, bei akuten Schmerzen bereits zum Arzt zu gehen und alles abzuklären.

Fazit

Falls du an lästigen Schmerzen im Bereich der Achillessehne leidest, könnte dieser Artikel dir weiterhelfen. Aber auch zur Vorbeugung der Schmerzen haben wir dir einige Tipps aufgelistet. Das Wichtigste ist, dass du stets versuchst auf deinen Körper zu hören.

Besonders beim Sporteln musst du darauf Acht geben deine Achillessehne nicht zu überfordern. Auch das passende Schuhwerk und entsprechende Dehnung vor der Trainingseinheit helfen Schmerzen vorzubeugen.

Du kannst auch ganz entspannt von zu Hause Übungen für die Achillessehne machen. Kombiniert mit der richtigen Behandlungsmethode, sollten deine Achillessehnenschmerzen mit diesen Tipps bald Schnee von gestern sein.

Bildquelle: Winsterphoto/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Liebscher-Bracht (2021): Schmerzen an der Achillessehne - woher kommen sie wirklich und was hilft?
Quelle

2. Apotheken-Umschau.de (2021): Achillessehnenriss – Anzeichen und Behandlung.
Quelle

3. Mahieu NN, Witvrouw E, Stevens V, Van Tiggelen D, Roget P. (2006): Intrinsic risk factors for the development of achilles tendon overuse injury: a prospective study. Am J Sports Med. 2006 Feb;34(2):226-35. doi: 10.1177/0363546505279918.
Quelle

4. Anthony C. & Mark J. Berkowitz (2017): Achilles tendon injuries. Current Review Musculoskelet Medicine 2017 Mar; 10(1): 72–80. doi: 10.1007/s12178-017-9386-7
Quelle

5. Wearing SC, Reed L, Hooper SL, Bartold S, Smeathers JE, Brauner T. (2014): Running shoes increase achilles tendon load in walking: an acoustic propagation study. Med Sci Sports Exerc. 2014 Aug;46(8):1604-9. doi: 10.1249/MSS.0000000000000256.
Quelle

6. Rowson S, McNally C, Duma SM (2010): Can footwear affect achilles tendon loading? Clin J Sport Med. 2010 Sep;20(5):344-9. doi: 10.1097/JSM.0b013e3181ed7e50. PMID: 20818191.
Quelle

7. Richard Souza (2015): An Evidence-Based Videotaped Running Biomechanics Analysis. Physical Medicine and Rehabilitation Clinics of North America 27(1). DOI: 10.1016/j.pmr.2015.08.006
Quelle

8. van der Vlist AC, Winters M, Weir A, et al. (2021): Which treatment is most effective for patients with Achilles tendinopathy? A living systematic review with network meta-analysis of 29 randomised controlled trials. British Journal of Sports Medicine 2021;55:249-256.
Quelle

9. Brück, Katrin (2016): Auswirkungen manueller Techniken auf die Schmerzwahrnehmung und Funktionalität bei Patienten mit Achillessehnenbeschwerden. urn:nbn:de:gbv:18-87871
Quelle

10. Karsten, Knobloch & Frank, Weinert. Exzentrisches Training bei Achillessehnenreizung und bei Fersensporn.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

SCHMERZEN AN DER ACHILLESSEHNE – WOHER KOMMEN SIE WIRKLICH UND WAS HILFT?
Liebscher-Bracht (2021): Schmerzen an der Achillessehne - woher kommen sie wirklich und was hilft?
Gehe zur Quelle
Achillessehnenriss – Anzeichen und Behandlung
Apotheken-Umschau.de (2021): Achillessehnenriss – Anzeichen und Behandlung.
Gehe zur Quelle
Intrinsic risk factors for the development of achilles tendon overuse injury: a prospective study
Mahieu NN, Witvrouw E, Stevens V, Van Tiggelen D, Roget P. (2006): Intrinsic risk factors for the development of achilles tendon overuse injury: a prospective study. Am J Sports Med. 2006 Feb;34(2):226-35. doi: 10.1177/0363546505279918.
Gehe zur Quelle
Achilles tendon injuries
Anthony C. & Mark J. Berkowitz (2017): Achilles tendon injuries. Current Review Musculoskelet Medicine 2017 Mar; 10(1): 72–80. doi: 10.1007/s12178-017-9386-7
Gehe zur Quelle
Running shoes increase achilles tendon load in walking: an acoustic propagation study
Wearing SC, Reed L, Hooper SL, Bartold S, Smeathers JE, Brauner T. (2014): Running shoes increase achilles tendon load in walking: an acoustic propagation study. Med Sci Sports Exerc. 2014 Aug;46(8):1604-9. doi: 10.1249/MSS.0000000000000256.
Gehe zur Quelle
Can footwear affect achilles tendon loading?
Rowson S, McNally C, Duma SM (2010): Can footwear affect achilles tendon loading? Clin J Sport Med. 2010 Sep;20(5):344-9. doi: 10.1097/JSM.0b013e3181ed7e50. PMID: 20818191.
Gehe zur Quelle
An Evidence-Based Videotaped Running Biomechanics Analysis
Richard Souza (2015): An Evidence-Based Videotaped Running Biomechanics Analysis. Physical Medicine and Rehabilitation Clinics of North America 27(1). DOI: 10.1016/j.pmr.2015.08.006
Gehe zur Quelle
Which treatment is most effective for patients with Achilles tendinopathy? A living systematic review with network meta-analysis of 29 randomised controlled trials
van der Vlist AC, Winters M, Weir A, et al. (2021): Which treatment is most effective for patients with Achilles tendinopathy? A living systematic review with network meta-analysis of 29 randomised controlled trials. British Journal of Sports Medicine 2021;55:249-256.
Gehe zur Quelle
Auswirkungen manueller Techniken auf die Schmerzwahrnehmung und Funktionalität bei Patienten mit Achillessehnenbeschwerden
Brück, Katrin (2016): Auswirkungen manueller Techniken auf die Schmerzwahrnehmung und Funktionalität bei Patienten mit Achillessehnenbeschwerden. urn:nbn:de:gbv:18-87871
Gehe zur Quelle
Exzentrisches Training bei Achillessehnenreizung und bei Fersensporn
Karsten, Knobloch & Frank, Weinert. Exzentrisches Training bei Achillessehnenreizung und bei Fersensporn.
Gehe zur Quelle
Testberichte