Willkommen bei unserem großen Tauchring Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Tauchringe. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt. Und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich geeigneten Tauchring zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Tauchring kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Tauchring gilt zunächst als Trainingsausrüstung im Bereich des Wassersports. Jedoch wird er auch gerne als Wasserspielzeug für Kinder genutzt.
  • Grundsätzlich wird unterschieden zwischen klassischen Tauchringen, Tauchringen zum durchtauchen und DLRG Tauchringen
  • Klassische Tauchringe sind besonders geeignet für den privaten Gebrauch und in Tierformen beliebt bei Kindern, da sie sehr leicht sind und im Wasser aufgrund der bunten Farben schnell erkennbar sind. Die Tauchringe zum durchtauschen sind dagegen perfekt geeignet, um lange Strecken zu tauchen.

Tauchring Test: Das Ranking

Platz 1: BECO Tauchring mit Lamellen

Der Tauchring von der Marke BECO ist einer der Klassiker unter den Tauchringen. Mit den 15 cm Durchmesser, einem Gewicht von 141 g und der Farbauswahl gehört er zu einem der beliebtesten Produkte unter den Tauchringen. In erster Linie überzeugt dieser Tauchring bei den Käufern durch seine hohe Qualität.

Durch die Lamellen und dem flexiblen Kunststoff  ist der Ring sehr griffig. Die Farben machen ihn zusätzlich unter Wasser leicht erkennbar. Wer einen größeren Spiel- und Übungsumfang haben möchte, kann sich gleich ein 3er Set zulegen.

Platz 2: Tauchtiere / Tauchringe im 4er Set für Kinder

Das Set aus 4 Tauchtieren bringt jedem Kind das Tauchen spielerisch bei und bringt einen großen Spaßfaktor mit sich. Die vier Ringe, bestehend aus einem Krebs, einer Krake, einem Pinguin und einem Oktopus, lassen Kinder ihre Ängste überwinden und bieten einen Anreiz die Augen unter Wasser offen zu halten.

Die dünnen Ringe mit einem Durchmesser von nur 10 cm sind zudem leicht greifbar und die verschiedenen Farben erleichtern das entdecken unter Wasser. Die optischen Unterschiede bringen viele Variationen der Übungen.

Platz 3: schwarzer DLRG Tauchring von Sport-Thieme

Steht doch einmal eine Prüfung für das Rettungsschwimmabzeichen oder den Bundesjugendspielen an oder wird für den professionellen Wassersport geübt? Dann eignet sich besonders dieser hochwertige Tauchring mit einem Gewicht von 5 kg.

Der DLRG Tauchring besitzt einen äußeren Durchmesser von 31 cm, wogegen der innere Durchmesser mit 18 cm deutlich kleiner ausfällt. Käufer lieben diesen Ring besonders aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Tauchring kaufst

Wofür eignet sich ein Tauchring?

Hauptsächlich wird der Tauchring als Schwimmzubehör angesehen und zur Übung von Tauchen im Wasser eingesetzt. Dabei wird der Ring in ein entsprechend tiefes Wasserbecken geworfen und muss daraufhin durch tauchen wieder hochgeholt werden.

Spezielle Tauchringe werden zudem genutzt um das Tauchen über längere Strecken zu üben.

Ein Tauchring eignet sich perfekt zur Übung von Tauchen und ist unter Wasser äußerst gut zu sehen. (Bildquelle: pixabay.com / Survivor)

Die Tauchringe dienen in erster Linie der Übung von lebensrettenden Maßnahmen und werden bei Prüfungen für bestimmte Schwimmabzeichen, wie zum Beispiel beim Rettungsschwimmerabzeichen oder bei den Bundesjugendspielen, eingesetzt.

Der Spaßeffekt kommt bei den Tauchringen ebenfalls nicht zu kurz. Die verschiedenen Ausführungen dienen nicht nur der Erkennbarkeit unter Wasser, sondern auch dem Spielspaß für Kinder.

Taucherbrille Test 2019: Die besten Taucherbrillen im Vergleich

Was kostet ein Tauchring?

Tauchringe sind wie die meisten Objekte in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Diese unterscheiden sich aufgrund der Größe, der Marke, dem Design, dem Gewicht und dem Nutzen. Zudem werden sie auch in Sets verkauft, die dem Käufer einen Rabatt gewähren. Die Spanne der Tauchringe geht von circa 2,00€ bis 65,00€.

Wenn du den Tauchring nur für den Spaßfaktor oder zum privaten Üben nutzen möchtest, sollten die günstigeren Modelle vollkommen ausreichen.

Soll ein Tauchring dagegen für einen professionellen Nutzen gekauft werden müssen, solltest du Wert auf die Qualität legen und schauen ob sich Sets mit verschiedenen Modellen lohnen.

Art Einzelpreis Setpreis
Klassischer Tauchring ca. 2,50€-6,00€ ca.12,00€-20,00€
Tauchring zum durchtauchen (Stand-up) nicht erhältlich ca. 20,00€-75,00€
Spezieller Tauchring (z.B. DLRG) ca. 40,00€-60,00€ nicht erhältlich

Wo kann ich Tauchringe kaufen?

Tauchringe gibt es sowohl zur Saison in ausgewählten Supermärkten und ganzjährlich im Fachhandel für Sportbedarf, als auch vermehrt in vielen Online-Shops oder direkt auf den Websites der bekannten Marken.

Unseren Recherchen nach werden die meisten Tauchringe über folgende Fachhändel und Online-Shops vertrieben:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • Toys R US
  • Fashy
  • Beco
  • Rossmann
  • Karstadt
  • Intersport

Alle Tauchringe, die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shop versehen. Wenn du einen Tauchring findest, der dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Tauchringe eignen sich für Kinder?

Allgemein eignen sich alle Tauchringe ohne extra Gewicht für Kinder. Wenn du besonders Wert auf die Griffigkeit des Rings legst, dann empfehlen wir einen dünnen Ring mit Lamellen.

Trotz dem Übungszweck kommt der Spielspaß bei Kindern nicht zu kurz. Bunte Farben und verschiedene Formen animieren die Kinder ihr bestes zu geben. (Bildquelle: pixabay.com / y-van-engelen)

Diese lassen sich von Kinderhänden besonders leicht greifen. Bunte Farben und verschiedene Formen, wie das Lieblingstier des Kindes, regen das Interesse jedoch extra an.

Die bunten Farben und Tierformen animieren Kinder dazu ihre Ängste und die Scheu vor Wasser zu überwinden. Außerdem lernen sie so schneller und zum größten Teil unbewusst die Luft möglichst lange unter Wasser anzuhalten.

Welche Alternativen gibt es zu Tauchringen?

Auf dem Markt werden natürlich nicht nur Tauchringe angeboten, sondern auch viele Alternativen. Jede dieser Alternativen hat ihr Vor- und Nachteile. Im folgenden Abschnitt werden wir dir eine kurze Übersicht über ausgewählte Alternativen zu einem Tauchring geben.

Typ Beschreibung
Tauchtiere Ein Tauchtier besteht aus einer Neoprenhülle in einer von vielen verschiedenen Tierformen und ist mit Quarzsand gefüllt. Die lustigen Tauchspielzeuge sind besonders griffig und bestens geeignet für Kinder.
Tauchstäbe Die Tauchstäbe sinken meistens senkrecht auf den Boden und sind dadurch äußerst leicht zu ergreifen. Sie sind in Plastik und Neopren erhältlich. Außerdem gibt es nummerierte Varianten, die die Tauchstäbe besonders gut geeignet für Tauchspiele machen.
Tauchsteine Tauchsteine sind in Sets erhältlich und bestehen aus Kunststoff oder Plastik. Die vielfältigen Formen und teilweise leuchtende Steine erregen den Spielspaß.
Tauchbälle Für eine etwas größere Herausforderung eignen sich Tauchbälle hervorragend. Diese sinken schnell zu Boden und sind anhand der sich senkrecht bewegenden Bänder leicht zu erkennen. Auch dieses Wasserspielzeug ist sowohl in Plastik, als auch in Neopren erhältlich.
Slalom Tauchspiel Das Tauchspiel besteht aus einem 8er Set von 150 cm langen Kunststoffbändern. Diese sind am unteren Ende beschwert und haben am oberen Ende einen Schwimmkörper eingesetzt. Die Bänder werden einfach in unterschiedlichen Abständen ins Wasser geworfen.

Entscheidung: Welche Arten von Tauchringen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bevor du dir einen Tauchring zulegst, solltest du dich gründlich mit den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Arten auseinandersetzten.

Hierbei kannst du unterscheiden zwischen:

  • klassischer Tauchring
  • Stand-Up Tauchring
  • Tauchring für Kinder
  • spezieller Tauchringen mit Gewicht oder anderen Besonderheiten

Was zeichnet einen klassischen Tauchring aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein völlig normaler Tauchring hat einen Durchmesser von 16-18 cm und wiegt ca 140-200 Gramm. Eine glatte Oberfläche und bunte Farben sind der Standard.

Der dünne Ring aus hochwertigem Gummi eignet sich perfekt zum Üben für Schwimmabzeichen oder als Wasserspielzeug. Diese werden auch bevorzugt im Schwimmunterricht genutzt.

Vorteile
  • günstig
  • schnelltrocknend
  • leicht
Nachteile
  • schlecht greifbar
  • langweiliges Design
  • kein Gewicht

Was zeichnet einen Tauchring zum durchtauchen  aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Stand-Up Tauchringe sind besonders gut zum Üben von Langstreckentauchen, da sie senkrecht im Wasser stehen und einen Umfang von 56 cm haben. Durch den großen Umfang ist es besonders für Kinder einfach nacheinander durch die Ringe zu tauchen.

Vor allem die Rainbow Hoops haben die Tauchringe revolutioniert.  Diese bestehen aus einem Set von 4 Ringen, die jeweils aus 5 Teilen zusammengesetzt sind. Jedes Teil hat seine eigene Farbe und wird mit Wasser gefüllt.

Nur ein Teil pro Ring ist von vornherein beschwert. Aufgrund dessen, dass du die Ringe selbst füllen kannst, wirst du selbst entscheiden wie tief die Ringe untergehen sollen und somit den Schwierigkeitsgrad selbst bestimmen.

Vorteile
  • Schwierigkeitsgrad anspassbar
  • Langstreckentauchen
  • bunt
  • für Kinder geeignet
Nachteile
  • groß
  • nicht für professionelles Training geeignet
  • hoher Preis
  • großer Aufwand

Was zeichnet einen speziellen Tauchring aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein beschwerter Tauchring ist insbesondere für eine effektives Training für Schwimmprüfungen geeignet. Teilweise sind diese Ringe größer und mit verschiedenen Gewichten erhältlich.

Besonders ein DLRG Tauchring  ist größer und dicker als klassische Tauchringe und wiegt ganze 5 kg. Durch Prüfungseinheiten mit diesen schweren Tauchringen wird nachgewiesen, dass der Prüfer geeignet ist um schwere Gegenstände und hilfebenötigte Menschen in tiefen Gewässern aufzufinden und an Land zu bringen.

Vorteile
  • effektiv
  • geeignet für Prüfungen
  • professionelles Training
Nachteile
  • nicht für Kinder geeignet
  • hoher Preis
  • kein Design
  • schlecht greifbar

Was zeichnet einen Tauchring speziell für Kinder aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Wenn du einen Tauchring für Kinder suchst, sind farbenfrohe Ringe in Tierform besonders geeignet. Diese erhöhen den Spaßfaktor und erzeugen ein höheres Interesse. Durch spielerisches Lernen üben Kinder im Wasser die Augen offen zu halten und die Luft lange anzuhalten.

Auch klassische Ringe mit Lamellen sind auf Kinder ausgelegt. Diese sind zwar schwerer und 2/3 cm größer als andere, haben aber eine bessere Griffigkeit.

Vorteile
  • farbenfroh
  • kreativ
  • gut greifbar
  • hoher Spaßfaktor
Nachteile
  • klein
  • reines Gummi
  • schwierigere Pflege
  • nur für Amateure

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Tauchringe vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich für einen der Tauchringe entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Tauchringe vergleichen kannst, umfassen:

  • Design
  • Gewicht
  • Material
  • Sets

In den kommenden Absätzen erklären wir dir,  worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Design

Formen und Farben erzeugen natürlich kein besseren Trainingseffekt an sich. Sie können aber vor allem für Kinder einen guten Anreiz geben, ihre Ängste zu überwinden.

Kinder können sich zwischen verschiedenen Tierformen für ihr Lieblingstier entscheiden und haben somit einen kleinen Freund beiseite, der sie sozusagen unterstützt. Von Kraken über Pinguine ist alles dabei und die klassische Schildkröte darf im Sortiment natürlich nicht fehlen.

Die Farbenvielfalt dient in erster Linie der Erkennbarkeit unter Wasser. Deshalb beinhalten Sets in der Regel Tauchringe die jeweils eine eigene Farbe besitzen. So lassen sich zum einen Varianten in Übungen besser durchführen, aber es bietet dir auch die Möglichkeit dich einfach für deine Lieblingsfarbe zu entscheiden.

Gewicht

Wie bereits erwähnt gibt es die meisten Tauchringe auch in verschiedenen Gewichtsklassen. Um zu entscheiden ob du ein Gewicht benötigst und wenn ja wie schwer es sein soll, solltest du dir vor dem Kauf Gedanken darüber machen, welches Trainingsziel du verfolgst.

Tauchringe für Kinder werden in der Regel ohne Gewicht hergestellt. Hier geht erst einmal darum den Kindern das tauchen gezielt beizubringen und spielerisch an das Wasser und die Tiefe zu gewöhnen.

Ein DLRG Tauchring ist dagegen standardisiert und besitzt ein Gewicht von 5 kg. Wenn dir dies zunächst zu schwer vorkommt, dann schau dich zunächst nach Sets um. Viele Anbieter bieten Sets an, in denen jeder Ring ein unterschiedliches Gewicht besitzt und du kannst dich Stück für Stück herantasten.

Material

Die Oberfläche eines Tauchrings kann sich stark von anderen unterscheiden. Ob ein glatter, einer mit Lamellen oder doch eher ein Tauchring aus Neoprenstoff am besten ist musst du selbst entscheiden.

Ein glatter Tauchring hat oftmals einen kleineren Durchmesser und ist einfacher zu reinigen. Er besitzt weiterhin eine gute Griffigkeit, jedoch ist diese nicht so gut wie bei einem Ring mit Lamellen.

Tauchringe aus Neoprenstoff werden immer beliebter, da sie aus einer Stoffhülle bestehen und mit Sand gefüllt sind. Sie sind sehr flexibel und leicht zu greifen. Ein Nachteil ist jedoch, dass sie länger zum trocknen benötigen und schwerer sind.

Sets

Du könntest dir zum Beispiel wie oben bereits beschrieben ein Set mit verschieden gewichteten Tauchringen zulegen. So kannst du dich von leichten zu schwereren Gewichten steigern.

Die klassischen Übungen können in vielen verschiedenen Variationen durchgeführt werden. (Bildquelle: shutterstock.com)

Aber auch ein schlichtes Set mit 3 bis 6 Ringen kann zu einem guten Trainingseffekt führen. Hierbei kannst du zunächst nur einen Ring in das Becken werfen und dann die Anzahl steigern. Du lernst also schnell die Luft unter Wasser immer länger anzuhalten.

Wenn du dich in deinem Training Stück für Stück steigern möchtest, solltest du dich nach Tauchringen in einem Set umschauen. Für zahlreiche Übungen sind diese äußerst effektiv.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Tauchring

Welche Übungen können mit Tauchringen durchgeführt werden?

Die Übungen mit einem Tauchring sind eigentlich nicht sonderlich kompliziert: Nachdem der Tauchring in das Schwimmbecken geworfen wurde, kannst du ihn durch eintauchen wieder greifen und an die Wasseroberfläche bringen.

Diese Übung bietet jedoch verschiedene Variationen. Wir stellen dir hier einige davon vor und vielleicht bist du ja selbst ein wenig kreativ und kannst dir aus den vorhandenen Variationen selbst einige ableiten.

  1. Wettbewerbe unter Freunden lassen sich mit Tauchringen leicht gestalten. Du kannst zum Beispiel die Zeit stoppen und schauen wer als erstes alle Tauchringe wieder an den Beckenrand gebracht hat. Ihr könnt aber die Ringe auch in der Länge des Beckens verteilen und somit schauen, wer am weitesten kommt.
  2. Wenn du dir Tauchringe mit Gewichten anschaffst, kannst du die Ringe in einem bestimmten Radius im Wasser verteilen. Nun musst du die Ringe dem Gewicht nach nacheinander wieder hochholen. Zunächst die 500 gr, bis du bei deinem letzten Ring  angekommen bist.
  3. Sollte der Tauchring für ein Kind bestimmt sein und dieses Angst haben überhaupt unter die Wasseroberfläche zu tauchen, kannst du auf jede Treppenstufe, die in das Becken führt, einen bunten Ring legen. Jetzt muss das Kind nacheinander auf jede Stufe und den Ring hochholen. Das Kind wird somit nicht von jetzt auf gleich ins kalte Wasser geworfen, sondern kann sich Stück für Stück daran gewöhnen.

Hier einige Tipps für Schwimmanfänger:

Wie schnell trocknen Tauchringe aus Neoprenstoff?

Natürlich braucht ein Tauchring aus Neoprenstoff länger zum trocknen als ein glatter Tauchring aus Gummi, den man einfach abwischen kann. Die Sorge, dass deine Sporttasche aber klitschnass werden könnte, sobald ihr ihn in eure Tasche beim Verlassen des Schwimmbades tut ist aber unbegründet.

Die Tauchringe aus Neopren trocknen schneller als ihr denkt und ihr müsst euch somit keine Sorgen machen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.rundschau-online.de/ratgeber/familie/neun-tipps-wie-eltern-ihren-kindern-das-schwimmen-selbst-beibringen-30690956

[2] https://www.fitbook.de/fitness/das-muessen-sie-fuers-schwimmabzeichen-koennen

Bildquelle: 123rf.com / Novikov S.

Bewerte diesen Artikel


40 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FITFORBEACH.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.