Schwimmbrett
Zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Schwimmbretter sind die optimale Schwimmhilfe für Anfänger oder ältere Menschen und können auch zum wertvollen Trainingsgerät für Fortgeschrittene werden. Je nach Verwendungszweck können diese den Beinschlag, die Oberkörperbewegungen und auch die Körperspannung im Wasser auf ein neues Level bringen.

Mit unserem großem Diabetes Tabletten Test 2020 möchten wir dir die beliebtesten Varianten an Schwimmbrettern vorstellen und auf die jeweiligen Vor- und Nachteile eingehen.

Innerhalb des Artikels unterscheiden wir diese in das klassische Schwimmbrett, den Pull Buoy und das Pull Kick, wobei jedes einen unterschiedlichen Anwenderbereich anspricht. Wir möchten dir aufzeigen, was es beim Kauf zu beachten gilt und dir durch unsere wertvollen Tipps deine Kaufentscheidung erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Schwimmbretter werden gezielt als Hilfestellung beim Schwimmen eingesetzt. Einerseits helfen sie Anfängern ihre Scheu abzulegen, andererseits können sie aber auch von Fortgeschrittenen für das Training eingesetzt werden.
  • Grundsätzlich werden Schwimmbretter in das klassische Schwimmbrett, den Pull Buoy und das Pull Kick unterschieden, wobei jede Variante unterschiedlichen Nutzen für den Benutzer bringen kann.
  • Für Anfänger eignet sich besonders das klassische Schwimmbrett, da dieses eine Hilfe beim Erlernen des richtigen Beinschlags darstellt. Der Pull Buoy findet bei Fortgeschrittenen Anwendung und wird gezielt als Trainingshilfe eingesetzt, da er das Trainieren des Oberkörpers und der Körperspannung ermöglicht. Das Pull Kick ist eine Mischung aus Beiden, mit dem der gesamte Körper trainiert werden kann.

Schwimmbrett Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Schwimmbrett im Allround-Format

Das Beco Kick ist ein universelles Schwimmbrett, welches für jede Altersklasse geeignet ist. Um keine Wünsche auf der Strecke zu lassen, kann es in verschiedenen Farben und Mustern inklusive zwei Greiflöcher gekauft werden. Mit einer Länge von 47 cm und einer Breite von 31 cm gehört es zu den größeren Modellen an Schwimmbrettern. Das Brett wird aus hochwertigem Schaumstoff hergestellt, welcher langlebig ist und in Tests unter anderem das TÜV-Zertifikat zugeschrieben bekommen hat.

Mit einem Preis von rund 10 € ist dieses Allround-Brett unser Favorit für all jene die sich ein ausgesprochen gutes Schwimmbrett für einen günstigen Preis zulegen möchten.

Das beste Schwimmbrett für Fortgeschrittene

Der Freeflow Pull Buoy von Arena hilft Fortgeschrittenen ihre Oberkörpertechnik und Körperspannung zu verbessern. Durch die ergonomische Form verbessert er die Lage des Schwimmers, ohne den Wasserwiderstand zu erhöhen. Die Länge der Pull Buoy mit 25,4 cm und die dazugehörige Breite 13,6 cm machen es optimal zum mitnehmen in Sporttaschen. Auch der Preis von nur rund 15 € spricht für einen Kauf.

Wir empfehlen diesen Pull Buoy für all jene, die ihre Wasserlage, Körperspannung und Oberkörpertechnik beim Schwimmen verbessern wollen.

Das beste Schwimmbrett fürs Körpertraining

Das Arena Pull Kick sticht nicht nur durch die leuchtenden Farben, in denen es angeboten wird, doch auch durch sein Können, heraus. Durch seine Asymmetrie eignet es sich optimal zum Trainieren von Oberkörper und den Beinen. Es wird aus umweltfreundlichem Kunststoff mit einer Länge von 31 cm und einer Breite von 28 cm hergestellt. Preislich kostet es mit rund 18 € ein klein wenig mehr als die beiden anderen Favoriten.

Das Pull Kick eignet sich hervorragend für all jene die eine Kombinationslösung zwischen dem klassischen Schwimmbrett und dem Pull Buoy kaufen wollen und somit aus einem Produkt den optimalen Nutzen ziehen wollen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Schwimmbretter

Um deine Kaufentscheidung zu erleichtern, werden wir dir die wichtigsten Kriterien, die du vor deinem Kauf beachten solltest, aufzeigen.

Diese Kriterien, zum Vergleich von Schwimmbrettern, umfassen:

Im folgenden Abschnitt werden wir auf die einzelnen Kriterien genauer eingehen.

Anwender (altersspezifisch)

Schwimmbretter können nach der Form und Größe unterschieden werden. Oftmals ist die Ursache hierfür, dass sie auf verschiedene Bedürfnisse zugeschnitten sind.

  • Kinder: Generell sind Kinder die häufigsten Nutzer dieses Hilfsmittels. Sie erleichtern das über Wasser halten und schenken ihnen somit Sicherheit. Schwimmbretter für Kinder lassen sich meist optisch an ihren bunten Farben oder Aufdruck von diversen Motiven erkennen. Wichtig ist es hierbei beim Kauf eines solchen Bretts auf das Maximalgewicht zu achten, da sie oftmals auf ein niedriges Gewicht ausgelegt sind.
  • Erwachsene: Neben Kindern machen auch Erwachsene geläufig Gebrauch von einem Schwimmbrett. Oft ist auch hier der Grund, dass es sich um Schwimmanfänger handelt. Abgesehen von Anfängern werden Schwimmbretter auch von Fortgeschrittenen und Profis benutzt, um durch das Training mit diesem ihre Schwimmtechnik zu verbessern und so an Geschwindigkeit zuzulegen.
  • Senioren: Auch ältere Personen nutzen geläufig den positiven Effekt des Vertrauens, welches ihnen ein Schwimmbrett im Wasser liefert. So bietet dieses Senioren die Möglichkeit im Falle, dass ihnen ein Krampf oder sonstige Probleme widerfahren, sich über Wasser zu halten bis Hilfe angeeilt kommt.

Schwimmbretter können von jeder Altersklasse benutzt werden. Meist dienen sie als Schwimmhilfe, jedoch nutzen sie auch Profis als Trainingstool.

Typ des Schwimmbrettes

Wie im Entscheidungsabschnitt noch angesprochen wird, unterteilt man Schwimmbretter in das klassische Schwimmbrett, den Pull Bouy und in das Pull Kick.

Je nachdem wofür das Schwimmbrett eingesetzt werden soll, wird ein anderes empfohlen. Demnach ist es essenziell vor dem Kauf bereits den geplanten Einsatzbereich zu wissen, da sonst vielleicht eine andere Art zu bevorzugen gewesen wäre.

Material

Standardmäßig bestehen Schwimmbretter aus Schaumstoff oder einer mit Luft gefüllten harten Kunststoffhülle. Kork oder Holz wird nur noch in Ausnahmefällen herangezogen.

foco

Eine besondere Art sind aufblasbare Schwimmbretter.

Diese sind besonders unter Urlaubern beliebt, da diese vor und nach der Nutzung platzsparend verstaut werden können.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass diese leicht anfällig für Risse, was zu einer Beeinträchtigung ihrer Funktionsweise führt, sind. Folglich sollten diese nicht von Schwimmanfängern, und wenn doch dann nur im Nichtschwimmerbereich, genutzt werden.

Größe

Bei dem Kauf eines Schwimmbretts sollte auf die richtige Größe und Form geachtet werden. Grundsätzlich sind kleinere Bretter eher für Kinder gedacht, da diese leichter und handlicher sind. Für ältere Menschen hingegen sollte ein Seniorenschwimmbrett gekauft werden, da dies eine größere Aufliegefläche aufweist, um somit optimal die Bedürfnisse der älteren Generationen zu erfüllen.

Erwachsene die keine besonderen Anforderungen an ein Schwimmbrett stellen können grundsätzlich jedes Brett, welches das eigene Gewicht aushält und genügend Auftrieb bietet, kaufen.

Generell weisen Schwimmbretter eine rechteckige Form auf. Besonders bei Brettern für Kinder kann diese aber abweichen, da hier auch eine Reihe an Schwimmbrettern in Form von Tieren am Markt angeboten wird.

Entscheidung: Welche Arten von Schwimmbrettern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du an dem Kauf eines Schwimmbretts interessiert bist, gibt es folgende drei Produktarten, aus denen du wählen kannst:

Art Vorteile Nachteile
klassisches Schwimmbrett einfach zu benutzen, anfängerfreundlich eingeschränkte Trainingshilfe, nicht für Fortgeschrittene
Pull Buoy trainiert den Oberkörper, verbessert die Körperspannung nicht für Anfänger geeignet, nicht für das Beintraining geeignet
Pull Kick multifunktional, preiswert schlechter als jedes Brett einzeln, nicht für Anfänger geeignet

Im weiteren Abschnitt werden wir auf die einzelnen Produkte näher eingehen.

Klassisches Schwimmbrett

Klassisches Schwimmbrett

Das klassische Schwimmbrett ist die beliebteste Variante für Anfänger. Es hilft den Beinschlag und damit die Schwimmbewegung der Beine zu erlernen und zu verbessern.

Zudem ist es um einen günstigen Preis bei diversen Händlern erhältlich.

Vorteile
  • günstig
  • einfach zu benutzen
  • anfängerfreundlich
Nachteile
  • eingeschränkte Trainingshilfe
  • nicht für Fortgeschrittene

Für Fortgeschrittene ist es jedoch nur eine mäßige Hilfe, da man durch die rechteckige Form grundsätzlich nur seinen Beinschlag verbessern kann.

Um einen Einblick in das Schwimmen mit einem klassischen Schwimmbrett zu erhalten, haben wir dir ein passendes Video herausgesucht:

Pull Buoy

Pull Buoy

Der Pull Buoy ist ein häufig von Fortgeschrittenen oder Profis eingesetztes Hilfsmittel um die Armtechnik und Körperspannung zu verbessern. Ein Pull Buoy besteht aus Schaumstoff und wird vor dem Schwimmen zwischen die Beine geklemmt.

Die Folge hiervon ist, dass die Hüfte deutlich höher im Wasser liegt, was eine gestreckte Körperspannung zur Folge hat. Weiters wird der Fokus auf den Oberkörper gelegt, da die Beine, aufgrund des Pull Buoys, nur eingeschränkt genutzt werden können.

Vorteile
  • preiswert
  • trainiert den Oberkörper
  • verbessert die Körperspannung
Nachteile
  • nicht für Anfänger geeignet
  • nicht für das Beintraining geeignet
  • generiert starken Auftrieb

Preislich liegt der Pull Buoy großteils zwischen 15-25 € und ist somit sehr preiswert.

Ein Nachteil ist, dass er nur für Fortgeschrittene geeignet ist, da die Voraussetzung für die Benützung eine gute Schwimmtechnik der Beine ist. Auch von diesen sollte der Pull Buoy nicht übermäßig benutzt werden, da sonst ein Gewöhnungseffekt an den unnatürlichen Auftrieb eintreten kann.

Pull Kick

Pull Kick

Bei dem Pull Kick handelt es sich um eine Mischform aus dem klassischen Schwimmbrett und dem Pull Buoy. Daher ist es vielseitig einsetzbar und kann für das Trainieren der Beine und Arme benutzt werden. Außerdem liegt es in derselben Preisklasse wie ein Pull Buoy.

Vorteile
  • preiswert
  • multifunktional
  • günstiger als klassisches Schwimmbrett und Pull Buoy einzeln
Nachteile
  • schlechter als jedes Brett einzeln
  • nicht für Anfänger geeignet

Der Hauptvorteil des Pull Kicks ist ganz klar, dass es die beiden Bretter miteinander vereint. Die Folge hiervon ist jedoch, dass es um besser zwischen den Beinen gehalten zu werden meist auf der Seite des Bretts Erhebungen vorweist. Dies hat zur Folge, dass ein klassisches Schwimmbrett, welches komplett flach ist, angenehmer beim Schwimmen ist.

Empfehlen können wir das Pull Kick für alle die nicht immer beide Schwimmbretter mitnehmen, da das Pull Kick eine praktische Kombination darstellt.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Schwimmbretter ausführlich beantwortet

Innerhalb des nächsten Abschnitts werden wir auf häufig gestellte Fragen bezüglich dem Kauf eines Schwimmbretts eingehen. Nach diesem Abschnitt sollten alle deine noch offenen Fragen geklärt sein. Durch unseren Ratgeber wollen wir es dir ermöglichen für dich die optimale Wahl beim Kauf eines Schwimmbretts zu treffen.

Für wen eignet sich ein Schwimmbrett?

Ein Schwimmbrett kann in jedem Alter und Fitnesszustand einen positiven Effekt haben.

  • Gebrauch als Schwimmhilfe: Kleinen Kindern sowie Schwimmanfängern kann durch das an der Oberfläche schwimmende Brett Vertrauen geschenkt werden und bei den ersten Schwimmversuchen eine Hilfestellung bieten. Auch kann es bei älteren Menschen, die zwar grundsätzlich schwimmen können, aber das Brett als Sicherheit bei sich haben wollen, verwendet werden.
  • Gebrauch als Trainingstool: Nicht nur Anfängern gegenüber weist das Brett Vorteile auf, sondern auch Fortgeschrittenen und Profis. So kann ein Schwimmbrett gezielt beim Training eingesetzt werden, um spezielle Bereiche wie die Körperspannung, die Armbewegungen oder den Beinschlag zu trainieren. Da das klassische Schwimmbrett nur beim Training der Beine Anwendung findet, empfiehlt sich der zusätzliche Kauf eines Pull Buoys oder die 2 in 1 Variante des Pull Kicks.

Wichtig ist es jedoch zu beachten, dass ein Schwimmbrett nur eine Hilfestellung darstellt und nicht als Rettungshilfe gesehen werden kann.

Schwimmbrett-1

Vor allem bei Kindern ist das Schwimmbrett eine sehr beliebte Schwimmhilfe, da es Sicherheit schenkt und somit das Erlernen des Schwimmens maßgeblich beeinflusst.
(Bildquelle: Jan Haerer / Pixabay)

Nichtschwimmer sollten nur mit einem Schwimmbrett nicht in den Schwimmerbereich und wenn dann nur unter Aufsicht.

Was kostet ein Schwimmbrett?

Schwimmbretter stellen eine sehr preiswerte Schwimmhilfe dar. Zwischen den einzelnen Varianten eines Schwimmbretts: dem klassischen Schwimmbrett, dem Pull Buoy und dem Pull Kick ist nahe zu kein Preisunterschied bemerkbar.

Art Preisspanne
klassisches Schwimmbrett ca. 10-20 €
Pull Buoy ca. 15-25 €
Pull Kick ca. 15-25 €

Für Schwimmanfänger wird der Kauf eines klassischen Schwimmbretts empfohlen bei welchem jedoch auf die Größe, Form und Tragegewicht für die Altersklassen geachtet werden muss.

Hierbei gehen wir von durchschnittlichen Werten aus, je nach Händler und Hersteller kann es zu Preisschwankungen kommen. Besonders wenn der Kauf eines hochklassigen Bretts angestrebt wird, wird es nötig sein mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Wo kann ich ein Schwimmbrett kaufen?

Schwimmbretter können bei diversen Händlern vor Ort gekauft oder bestellt werden. Gegebenermaßen werden Schwimmbretter auch bei Supermärkten und Discountern vertrieben.

Wie von uns festgestellt, stellen folgende Seiten die beliebtesten Onlineshops zum Kauf eines Schwimmbretts dar:

  • amazon.de
  • sport-thieme.de
  • ladenzeile.de
  • sportlaedchen.de

Solltest du dir den Kauf eines Schwimmbretts überlegen, lohnt es sich auf jeden Fall einen Blick auf die genannten Seiten und ihre Angebote zu werfen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Schwimmbrett?

Wenn man den Kauf eines Schwimmbretts umgehen möchte, gibt es einige Alternativen die auch als Hilfsmittel oder zum Trainieren herangezogen werden können:

Alternative Beschreibung
Schwimmflügel Hierbei handelt es sich um eine an den Oberarmen enganliegende Schwimmhilfe. Der Vorteil ist ganz klar, dass diese eine deutlich höhere Sicherheit bieten, jedoch wird die Bewegungsfreiheit mehr eingeschränkt.
Schwimmreifen Je nach Alter können diese entweder frei um den Körper anliegen oder mittels Gurten befestigt werden. Auch diese sollten vor allem in Kleinkindalter unter Aufsicht benutzt werden, dennoch bieten sie deutlich mehr Sicherheit mit der Verwendung von Gurten als ein Schwimmbrett. Beliebt sind sie außerdem bei Erwachsenen.
Schwimmnudel Diese sticht vor allem durch ihre Vielseitigkeit hervor, da sie je nach Wunsch und Bedürfnissen zum Beispiel als Ring oder Sitz umfunktioniert werden kann.

Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass die genannten Alternativen zwar als Schwimmhilfe infrage kommen, wenn es aber um das Training mit diesen gehen schneiden sie schlecht ab. Hier sollte daher auf den Pull Buoy oder das Pull Kick zurückgegriffen werden.

Ist das Vorhandensein von Griffen und / oder einer Leine essenziell bei einem Schwimmbrett?

Schwimmbretter werden in verschiedenen Varianten und Formen verkauft. So gibt es diese auch mit / ohne Griffe und mit / ohne Leine.

Löcher oder Einbuchtungen sind besonders für Anfänger empfehlenswert.

Oftmals haben Schwimmbretter zwei Löcher oder Einbuchtungen auf ihrem Brett. Diese dienen des besseren Halts und Benutzungsgefühl.

In weniger häufigen Fällen sind Schwimmbretter auch mit einer Leine ausgestattet. Diese hilft dabei die Kontrolle über das Brett zu behalten und wird insbesondere an Brettern, die für offenes Gewässer wie einen See oder Meer gedacht sind, befestigt.

Schwimmbrett-2

Schwimmbretter mit Leine ermöglichen, dass Eltern ihre Kinder, die sich am Schwimmbrett festhalten, durchs Wasser ziehen können.
(Bildquelle: Drew Gilliam / Unsplash)

Die Grundfunktion erfüllt ein Schwimmbrett auch ohne Griffe und Leine, jedoch sollte man sich bei häufiger Benutzung dennoch überlegen, ob man sich nicht ein Brett mit Griffen zulegen möchte.

Kann man mit einem Schwimmbrett nur die Beine trainieren?

Das klassische Schwimmbrett dient dem trainieren des Beinschlags und ist für ein Umfunktionieren für ein trainieren der Arme grundsätzlich nicht geeignet.

Schwimmbrett-3

Gerne nutzen auch Fortgeschrittene und Profis das Schwimmbrett um ihre Schwimmtechnik und Körperhaltung zu verbessern.
(Bildquellen: skeeze / Unsplash)

Optimal für das Trainieren vom Oberkörper und den Armen ist der Pull Buoy. Da dieser zwischen den Beinen eingeklämmt wird, sind die Arme in voller Bewegungsfreiheit beim Schwimmen zur Verfügung. Auch das Pull Kick kann für das Armtraining eingesetzt werden. Der Vorteil hier von ist, dass es genauso für das Trainieren der Beine benutzt werden kann.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.paradisi.de/Fitness_und_Sport/Fitnessgeraete/Schwimmbretter/Artikel/
15511.php#F.FCr_Kinder

[2] https://www.fitforlife.ch/artikel/pull-buoy-im-schwimmtraining/

[3] https://blog.arenaswim.com/de/training-technik/das-pull-kick-arenas-neuartige-trainingshilfe/

Bildquelle: clickandphoto/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Karolin ist ein aufgeweckter und lebensfroher Mensch, der nie stillsitzen kann. Sie arbeitet im Sportverein ihrer Stadt und gibt verschiedene Kurse zu diversen Sportarten. Vor allem betreibt sie gerne Wassersport und Gymnastik. Um auch mal abzuschalten und ein wenig zu entspannen, macht Karolin täglich eine Stunde Yoga.