schnorchel-mit-ventil-test
Zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

13Analysierte Produkte

19Stunden investiert

4Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

Wer an einen Schnorchel denkt, denkt auch an Urlaub, Sonne, Strand und Meer. Kurz gesagt an eine schöne Zeit verbunden mit Spaß. Die Unterwasserwelt entdecken ist interessant und beruhigend zugleich. Der Schnorchel mit Ventil ist auch eines der Produkte, die in der Sommerzeit gerne gekauft werden, wenige kennen sich aber damit aus.

In unserem großen Schnorchel mit Ventil Test 2020 helfen wir dir dabei, deinen perfekten Schnorchel mit Ventil zu finden, damit es erst recht Spaß macht und du die Unterwasserwelt genießen kannst. Konkret haben wir für dich die Unterschiede und Merkmale auf die du achten solltest angeschaut, mit allen Vor- und Nachteilen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Schnorchel-Ventil ist nicht nur dazu da, um dem Wasser den Zugang zu versperren, es ist wichtig und sorgt dafür, dass genug Frischluft in den Schnorchel gelangt.
  • Mit einem Schnorchel mit Ventil wird sichergestellt, dass beim Abtauchen kein Wasser in den Schnorchel eindringt und beim Einatmen in die Lunge gelangt.
  • Unterschiedliche Ventile und die Länge des Schnorchels sind bedeutend für die Luftqualität, sprich den Sauerstoff der beim Schnorcheln aufgenommen werden kann.

Schnorchel mit Ventil Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Premium Schnorchel mit Ventil

Die Wahl des Premium-Schnorchel mit Ventil fällt auf den Cressi Premium Trockenschnorchel Erwachsene. Der sogenannte trockene Schnorchel mit zusätzlichem Spritzschutz verhindert, während dem Schwimmen auf der Wasseroberfläche, das Eindringen von Wasser.

Am Ende befindet sich ein gewelltes Stück, wie man es von einem Trinkhalm kennt, das dazu dient das Mundstück beim Tauchen fernzuhalten. Gleich danach ist ein Ausblasventil vorhanden.

Ein großes elliptisches Ausblasventil mit speziellem Wasserbehälter hilft bei der schnellen Verdrängung des Wassers durch eine Dopplemembran. Die anatomische Form des Schnorchel ist nicht nur für Schnorchler geeignet, sondern gleichermaßen auch für Hobby- und Sporttaucher.

Ein Mundstück aus 100 % hochwertigem Silikon rundet das ganze ab. Hast du nach einem Premium-Schnorchel mit Ventil gesucht, dann hast du ihn gefunden.

Der beste Schwimmer-Schnorchel mit Ventil

Wer viel Schwimmen geht oder den Sport als Wettkampf betreibt, für den ist der Schwimmer-Schnorchel Finis Schwimm-Schwimmerschnorchel mit Ventil perfekt geeignet. Als sogenannter Zenter-Schnorchel wird dieser mittig vom Mund über die Stirn getragen.

Der Finis Schwimm-Schnorchel hat ein einseitiges Entlüftungsventil, welches dem Ausblasen von Wasser dient. Den Schnorchel gibt es in zwei Größen: ab 12 Jahren und bis 12 Jahren (5 cm kürzer).

Mittelschnorchel mit Ventil sind speziell für Schwimmer konzipiert und zielen darauf ab, dass ein Schwimmer atmen kann während des Schwimmens ohne den Kopf aus dem Wasser heben zu müssen.

Diese stromlinienförmigen Schnorchel haben ein Ausblasventil und werden häufig von Schwimmathleten verwendet, weil gleichzeitig die Atmung und die Lunge trainiert wird. Auch ein ideales Hilfsmittel für Cardiotraining um seine Ausdauer zu verbessern und gleichzeitig sich auf das Schwimmen zu konzentrieren.

Bist du auch Schwimmer oder möchtest du damit beginnen, dann eignet sich der Schwimmer-Schnorchel von Finis mit Ausblasventil am besten.

Der beste Schnorchel mit Ventil als Vollmaske

Der Khroom® Von DEKRA® geprüfte CO2 sichere Schnorchelmaske Vollmaske ist der beste Schnorchel mit Ventil als Vollmaske. Eine neue Innovation kommt hier zum Einsatz, die gefährliche Pendelatmung verhindert und von DEKRA nach DIN 136 geprüft wurde.

Die Luft wird seitlich ausgeatmet und nicht am Schnorchelende, so dass weniger CO2 zurückbleibt. Das medizinische Silikon verhindert Hautreizungen. Die Schnorchelmaske mit Ventil kommt in zwei Größen, für Kinder ab 5–10 Jahren ist die Größe S/M geeignet.

Der Schnorchel mit Schwimmventil ist faltbar und wird mit einer Netztasche geliefert. Eine Luftkugel verhindert das Eindringen von Wasser beim Abtauchen und mit 180° Sichtfeld und Anti-Fog System bleibt die Sicht immer ungetrübt.

Wer gerne die Unterwasserwelt mit nach Hause nehmen will, der kann eine Action Cam auf die vorgesehene Halterung anbringen. Wenn auch du dein Unterwasserabenteuer hinter klaren Glas erleben möchtest, ist der Schnorchel mit Schwimmventil als Vollmaske von Khroom deine Wahl.

Kauf- und Bewertungskriterien für Schnorchel mit Ventil

Für das perfekte Unterwassererlebnis ist es von Wichtigkeit einen entsprechend guten Schnorchel mit Ventil zum Atmen zu verwenden. Wer denkt, es gäbe keine Unterschiede, der irrt. Anhand der folgenden Kriterien wirst du dich mit den Feinheiten vertraut machen und für dich die optimale Wahl vom Schnorchel mit Ventil treffen können.

Zusammengefasst handelt es sich um folgende Kriterien:

Arten von Schnorchel

Die vielen Arten von Schnorcheln unterscheiden sich nur marginal. Hier ist es viel mehr die Funktion des Ventils am Schnorchel, das den Unterschied macht. Grundsätzlich kann man zwischen den folgenden Arten unterschieden.

Klassischer Schnorchel

Klassischer Schnorchel

Der klassische Schnorchel verzichtet auf jegliche Extras und besteht aus einem Rohr und einem Mundstück. Das Plastikrohr und das Mundstück aus Silikon werden von keinen Ventilen oder anderen Vorrichtungen gegen das Eindringen von Wasser geschützt.

Hier muss der Schnorchler mit kräftigem Ausatmen das Wasser aus dem Rohr katapultieren.

Schnorchel mit Spritzwasserschutz

Schnorchel mit Spritzwasserschutz

Der sogenannte Spritzwasserschutz befindet sich am Ende des Schnorchels, also an dem Teil, der aus dem Wasser ragt.

Der Schnorchel mit Spritzwasserschutz zählt ebenfalls zu den halbtrockenen Schnorchel und eignet sich besonders bei Wellengang. Bei dieser Art von Schnorchel kann das Eindringen von Wasser nicht verhindert werden, weil die Öffnung nicht geschlossen wird beim Abtauchen.

Schnorchel mit Ausblasventil

Schnorchel mit Ausblasventil

Der Schnorchel mit Ausblasventil zählt zu den halbtrockenen Schnorchel. Hier besteht der Schnorchel aus einem flexiblen Rohr, für gewöhnlich aus Plastik. Das Ventil mit Wasserbehälter sitzt unter dem Mundstück und wird durch Ausblasen geöffnet, um das aufgefangene Wasser zu verdrängen.

Durch das flexible Rohr kann man das Mundstück des Schnorchels perfekt ausrichten. Das Gummiband der Maske dient hier als Fixierhilfe für den Schnorchelhalter.

Trockenschnorchel

Trockenschnorchel

Der Profi unter den Schnorcheln. Der Trockenschnorchel hat zwei Schutzfunktionen: einmal das Verhindern von Wasserspritzer durch einen Spritzwasserschutz am Ende des Schnorchels, und zum anderen durch ein Schwimmventil gegen Wassereintritt beim Abtauchen.

Dieses schließt den Zugang zum Schnorchel komplett beim Abtauchen und verhindert das Einfließen von Wasser.

Bei den besseren Trockenschnorchel sind es sogar zwei Ventile. Ein Schwimmventil und ein Ausblasventil. Das erste verhindert das eindringen des Wassers und das zweite hilft dabei es wieder loszuwerden. Das macht es dem Wasser noch schwerer im Schnorchel zu bleiben.

Mittelschnorchel

Mittelschnorchel

Diese Art von Schnorchel, auch als Zenter-Schnorchel oder Mittelschnorchel bekannt, sind bestens geeignet für Wettkampfschwimmer. Der Schnorchel mit Ausbalsventil wird eingesetzt für das Trainieren der Atmung und der Lungen.

Dabei wird der Mittelschnorchel über den Nasenrücken geführt und besitzt ein Ausblasventil unterhalb des Mundstücks. Der Schwimmer kann auf diese Weise das Wasser über eine Doppelmembran verdrängen und den Kopf immer im Wasser lassen und muss nicht nach Luft schnappen.

Kinderschnorchel

Kinderschnorchel

Ein Kinderschnorchel unterscheidet sich grundsätzlich nicht von anderen Schnorchel, außer dass diese in der Länge und im Durchmesser etwas kürzer, beziehungsweise kleiner sind. Dies aus dem Grund, dass keine Pendelatmung entsteht und der Schnorchel auch richtig sitzt.

Zerlegbarer Schnorchel

Zerlegbarer Schnorchel

Es gibt Schnorchel, die bestehen aus Teilen, die man zusammensetzen muss. Diese sind sehr praktisch für diejenigen die verschiedene Mundstücke verwenden oder je nach Situation andere Ventile. Zudem können hier die abgenutzten Teile ersetzt werden.

Faltbarer Schnorchel

Faltbarer Schnorchel

Diese Art ist bisschen eigen, jedoch gibt es auch faltbare Schnorchel mit Ventil. Diese können wie eine Schnecke zusammengerollt werden und besitzen mehrheitlich ein Ausblasventil.

Sie können beispielsweise in der Tauchertasche verstaut werden, denn viele Taucher stören sich am Schnorchel, der an der Tauchermaske fixiert ist.

Du siehst, es gibt diverse Schnorchel mit Ventil, zudem unterscheiden sich auch die Funktionen der Ventile. Ein Schnorchel mit Ventil sollte daher nach dem persönlichen Bedürfnis ausgesucht werden.

Das Schnorchelrohr

Für das optimale Verhindern von eindringendem Wasser sollte der Schnorchel mit Ventil sich um den Kopf herum biegen und gerade heraus aus dem Wasser schauen.

In der Fachsprache nennt man dies auch “J-Tube”.

Der schnellste und einfachste Weg für die Atemluft nach oben aus dem Schwimmventil ist ein glattes Rohr und kein gefaltetes.

Trotzdem wird das Verbindungsstück zwischen Mundstück und dem restlichen Rohr oft mit einem gebogenen Spiralrohr verbunden. Dies hat den Grund, dass der Schnorchel mit Ausblasventil bei Kopfbewegungen flexibel bleibt und zur Entlastung der Kiefer- und Nackenmuskulatur.

Die Signalfarbe am oberen Ende des Schnorchels oder des Schwimmventils, dient dazu an der Oberfläche sichtbar zu sein, also ein Sicherheitssmerkmal um nicht übersehen zu werden. Ebenfalls wird es genutzt, um von dem Schnorchelpartner gefunden zu werden oder bei Verlust des Schnorchels.

Material des Schnorchels

Die hochwertigeren Schnorchelrohre mit Ventil bestehen aus PVC. Dies ist ein sehr strapazierfähiger Kunststoff, der auch lange haltbar ist. Das ist sehr wichtig, damit das Salzwasser und die Sonne das Material und das Schwimmventil nicht beeinträchtigen. Billigere Materialien werden den ausgesetzten Begebenheiten nicht lange Stand halten können.

Bei den Mundstücken, wo unterhalb das Ausblasventil sitzt, wird vorzugsweise Silikon verwendet. Dieses elastische und weiche Material beugt Verletzungen vor und ist angenehm im Mund. Am qualitativ hochwertigen Silikonstück befinden sich zwei Noppen, die man mit den Zähnen festbeißt. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Mundstück nicht zu groß ist und von den Lippen umschlossen werden kann.

Länge des Schnorchels

Bei einem Schnorchel für erwachsene Personen bis 1,50 m gilt 35 cm als Maß, darüber ist die maximale Länge bei 38 cm beschränkt, für Kinder liegt diese bei 30 cm. Die Länge ist durch DIN EN 1972 geregelt, jedoch nicht vorgeschrieben. Beim Innendurchmesser sind Masse zwischen 18–25 mm für Erwachsene und 15–18 mm für Kinder zugelassen.

Auf den ersten Blick scheint dies nicht so bedeutend zu sein, jedoch wird so verhindert, dass eine Pendelatmung stattfindet.

Dabei wird das Schwimmventil oder der Wasserspritzschutz bei der Bemessung der Länge nicht berücksichtigt, hier ist die reine Schnorchelrohrlänge wichtig.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Schnorchel mit Ventil ausführlich beantwortet

Jetzt hast du so einiges erfahren über Schnorchel mit Ventil und hast sicher noch die eine oder andere unbeantwortete Frage. Um dir bestmöglich zu helfen haben wir in unserem Ratgeber die häufigsten Fragen aufgenommen und beantwortet.

Was ist das Besondere an einem Schnorchel mit Ventil und welche Vorteile bietet er?

Wer beim Schnorcheln gerne einmal abtaucht, dem ist ein Schnorchel mit Ventil wärmstens empfohlen. Ein Schnorchel mit Ventil, wir reden hier von halbtrockenen oder trockenen Schnorchel, bietet gegenüber dem klassischen Schnorchel ohne Ventil den Schutz vor eindringendem Wasser beim Tauchen und erleichtert zugleich das verdrängen des Wassers.

Mit einem Schwimmventil am Schnorchel kann man Abtauchen, ohne dass Wasser in den Schnorchel gelangt und beim Auftauchen der Schnorchel mit Wasser gefüllt ist.

schnorchel-mit-ventil-test

Mit einem Trockenschnorchel ist das Eindringen von Wasser gleich null. So fällt auch das Aufnehmen eines Selbstportraits unter Wasser einfach. (Bildquelle: Fezbot2000 / Unsplash)

Das Ausblasventil am anderen Ende hilft dabei, dass nach dem Auftauchen gleich wieder durch den Schnorchel geatmet werden kann ohne zuerst das Schnorchelrohr freiblasen zu müssen. Mit dem Ausblasventil wird eventuell eigedrungenes Wasser durch eine Doppelmembran ausgeblasen.

Wo ist der Anwendungsbereich des Schnorchels mit Ventil?

Überall wo du Schwimmen kannst, dort kannst du auch Schnorcheln. Sei dies im Schwimmbad, am See oder im Meer, es ist ganz dir überlassen, wo du am liebsten Schnorcheln möchtest. Am meistens Spaß wird es aber dort bringen, wo es auch viel zu entdecken und zu bewundern gibt.

Was wichtig ist, es sollte klares Wasser sein, sonst siehst du nicht weit unter Wasser.

Nicht nur im Hobby-Bereich wird der Schnorchel mit Ventil gerne verwendet, auch Profitaucher oder Wettkampfschwimmer nutzen den Schnorchel mit Ventil. Ebenfalls finden Schnorchel mit Ventil beim Unterwasserfischen oder Freitauchen Verwendung.

Für wen ist ein Schnorchel mit Ventil geeignet?

Jeder der gerne von der Wasseroberfläche aus die Unterwasserwelt beobachten und bewundern möchte und sich länger im Wasser aufhält, für den ist ein Schnorchel mit Ventil sehr nützlich.

Das Ventil im Schnorchel verhindert das Wasser, welches mit der Zeit eindringt, in den Schnorchel gelangt. Besonders wenn man immer wieder Abtaucht ist es sinnvoll einen Schnorchel mit Schwimmventil zu haben, oder sogar mit Ausblasventil, um ohne kräftiges Ausatmen das Wasser schnell wieder verdrängen zu können.

Welche Arten von Schnorchel mit Ventil gibt es?

Ob ein Ventil oder mehrere Ventile hängt ganz davon ab was man mehr mag. Viele Taucher schwören noch immer auf Schnorchel die sogar ohne jegliche Ventile daher kommen.

Am besten ist immer den Schnorchel mit Ventil zu testen um zu sehen was einem besser gefällt.

Schnorchel mit einem Ventil

Bei einem Schnorchel mit einem Ventil, auch halbtrockene Schnorchel genannt, ist das Verhindern von eindringendem Wasser weniger gegeben als bei einem Schnorchel mit mehreren Ventilen. Beim einem Ventil hat man entweder gleich unterhalb des Mundstückes das Ausblasventil oder ein Schwimmventil am Ende des Rohres.

Vorteile
  • Freieres Atmen
  • Wasserbehälter
  • Wasser fließt beim Auftauchen ab
  • Günstiger
Nachteile
  • Schlechtere Wasserverdrängung
  • Kräftigeres Ausatmen zum Wasserverdrängen
  • Schwimmventil oder Ausblasventil

Das Schwimmventil verhindert das Wasser eindringt, das Ausblasventil ist dazu da angesammeltes Wasser auszublasen.

Schnorchel mit mehreren Ventilen

Sind zwei Ventile vorhanden, nennt man diese Schnorchel-Art Trockenschnorchel. Dabei ist am Rohrende ein Ventil angebracht, welches bereits das Eindringen von Wasser verhindert, das Schwimmventil. Das zweite, sogenannte Ausblasventil mit Wasserbehälter befindet sich am tiefsten Punkt des Schnorchels, gleich vor dem Mundstück.

Vorteile
  • Sehr gute Wasserverdrängung
  • Wasserbehälter
  • Wasser fließt beim Auftauchen ab
  • Direktes Atmen nach dem Auftauchen
Nachteile
  • Weniger freies Atmen
  • Komplexer
  • Teurer

Das aufgefangene Wasser wird mittels Ausblasen durch eine Doppelmembran aus dem Schnorchel mit Ventil gedrängt und lässt kein Wasser rein.

Was kostet ein Schnorchel mit Ventil?

Ein Schnorchel mit Ventil muss nicht unbedingt sehr teuer sein. Es zählt viel mehr die Qualität und die Anzahl Ventile die den Preis ausmacht.

Art Preis
Schnorchel ohne Ventil ab ca. 4 – 20 Euro
Schnorchel mit Ventil ab ca. 7 – 315 Euro

Die Preise starten sehr tief. Diese Schnorchel mit Ventil müssen nicht unbedingt schlecht sein, werden aber sehr wahrscheinlich nicht mit dem Luxus von mehreren Ventilen dienen können.

Wo kann ich Schnorchel mit Ventil kaufen?

In vielen Online-Shops gibt es Schnorchel zu kaufen, besonders im Sommer. Sehr gut beraten ist man auf jeden Fall in einem Taucher-Shop, sowie in Läden die sich auf Taucherausrüstung spezialisiert haben. Taucherschulen verkaufen oft auch Ausrüstung. Sehr viele Angebote findet man natürlich an den Ferienorten am Meer.

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Online-Shop
  • Taucher-Shop online
  • Taucher-Shop lokal
  • Shop am Ferienort

Welche Alternativen gibt es zu einem Schnorchel mit Ventil?

Alternativen zu einem Schnorchel mit Ventil sind klar Schnorchel ohne Ventil. Eine andere Alternative wäre ein Schnorchel fürs Apnoetauchen. Wer es bisschen ausgefallener mag probiert mal eine Taucherglocke / -gondel.

schnorchel-mit-ventil-test

Perfekter Schnorcheleinsatz: Im offenen Meer bei kristallklarem Wasser ist ein Schnorchel mit Ventil sehr gut geeignet um die Unterwasserwelt zu beobachten – oder auch einfach mal zum Schwimmen. (Bildquelle: Ishan / Unsplash)

Wenn man mehr in die Tiefe möchte, kann man eine kleine Taucherflasche verwenden, hier ist aber unbedingt darauf zu achten, dass man weiß wie man diese korrekt benutzt. Hier geht’s es dann schon in Richtung Tauchen.

Bildquelle: ayphoto /123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Melanie ist Fitnesstrainerin und hat sich auf Wassersport spezialisiert. Ob Wassergymnastik, Schwimmen oder Kajak fahren - Melanie liebt alle Wassersportarten. Sie gibt Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene und lernt Interessierten das Kajak fahren und das Stand-Up-Paddling. In ihren Ratgebertexten gibt sie Tipps zur perfekten Ausrüstung für verschiedene Wassersportarten.