Willkommen bei unserem großen Laufband Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Laufbänder. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Laufband zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Laufband kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Laufbänder ermöglichen es dir, deine Ausdauer zu verbessern, in Bewegung zu bleiben oder einfach nur Gewicht zu verlieren.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen elektrischen und mechanischen Laufbändern. Beide Typen haben ihre Vor- und Nachteile und sind in zahlreichen Varianten erhältlich.
  • Elektrische Laufbänder werden mit Strom angetrieben und eignen sich hervorragend für längere Ausdauerläufe. Bei mechanischen Laufbändern erfolgt der Antrieb durch die eigene Muskelkraft. Zum Walken ist diese Form des Laufbands bestens geeignet.

Laufband Test: Das Ranking

Platz 1: Sportstech „F10“ Klappbares Laufband

Das Sportstech „F10“ Laufband ist ein modernes Trainingsgerät, das mit seinen zahlreichen technischen Zusatzfeatures überzeugt. Technikbegeisterte Gelegenheitsläufer oder Walker werden mit diesem Laufband sehr zufrieden sein.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Das Sportstech „F10“ Laufband ist ein elektrisches Trainingsgerät, das vor allem für ein schnelles Gehen und ein leichtes Lauftraining geeignet ist. Schnelle Läufer sollten sich für ein anderes Laufgerät entscheiden.

Der Antrieb des Laufbands erfolgt mit einem 1 PS starken Gleichstrommotor, durch den eine Maximalgeschwindigkeit von 10 km/h erzielt wird. Zwar gibt es deutlich stärkere Motoren, dennoch kann dieser mit seiner Langlebigkeit überzeugen.

Die Geräuschentwicklung liegt den Herstellern zufolge bei unter 68 Dezibel und ist mit der Lautstärke eines Staubsaugers vergleichbar. Einem ruhigen Training steht damit nichts im Weg.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufbands lauten 124 x 59 x 130 cm und sind vergleichsweise gering. Sein geringes Gewicht von 27 kg sorgt zudem für eine gute Mobilität des Geräts. Das Aufstellen des F10 in kleineren Räumen ist somit möglich. Natürlich sollte, wie für jedes Laufband, der zur Verfügung stehende Platz ausgemessen werden, ehe die Entscheidung für dieses Laufband erfolgt.

Die Lauffläche ist mit einer Größe von 100 x 33,5 cm relativ klein. Genutzt sollte das Laufband daher von kleineren und dünneren Läufern. Großen und breiten Sportlern fehlt bei dieser Lauffläche der nötige Freiraum für ein angenehmes Training.

Auch dieses Laufband kann mit einem Klappmechanismus punkten. Die integrierten Transportrollen vereinfachen den Standortwechsel des Trainingsgeräts.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das „F10“ Laufband ist mit einem gut ablesbaren LCD-Display ausgestattet und besitzt zudem moderne Zusatzfeatures, die für viel Abwechslung sorgen und den Spaßfaktor des Trainings erhöhen.

Das LCD-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch sowie die Pulsfrequenz des Läufers an. Durch den zusätzlich gelieferten Brustgurt wird eine genaue Pulsmessung sichergestellt. Für eine solide Grundausstattung ist damit gesorgt.

Aus 12 Trainingsprogrammen kann jeder Läufer sein passendes Training wählen. Dazu kann er die Laufeinstellung selbst verändern und sich so sein persönliches Trainingsziel setzen. Eine Steigungsfunktion besitzt das Laufband allerdings nicht.

Überzeugen kann das F10 vor allem mit seinen zahlreichen Unterhaltungsfunktionen. Smartphones und Tablets können kabellos mit dem Laufband gekoppelt werden. An der Konsole befinden sich die entsprechenden Halterungen sowie weitere Ablageflächen für Getränke. Zusätzlich kann das Training mit der App „iFitshow“ gesteuert und abwechslungsreicher gestaltet werden.

Platz 2: Christopeit Sport „TM 1“ Elektrisches Laufband

Das Christopeit Sport „TM 1“ Laufband ist ein benutzerfreundliches Trainingsgerät, das vor allem mit seinem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis glänzt. Walker und Gelegenheitsläufer werden große Freude an diesem Gerät haben.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Das Christopeit Sport „TM 1“ Laufband ist ein elektrisches Trainingsgerät, das eher für gelegentliche und weniger intensive Trainingseinheiten geeignet ist. Ambitionierte Läufer sollten sich für ein anderes Sportgerät entscheiden.

Die Dauerleistung des Motors von 1 PS ermöglicht eine Laufbandgeschwindigkeit von bis zu 12 km/h. Somit handelt es sich um einen vergleichsweise schwachen Motor. Bemerkbar macht es sich bei der Umstellung der Geschwindigkeit, da die Anpassung an die gewählten Einstellungen einen kurzen Moment dauert.

Die Motorgeräusche des Laufbands werden von Käufern des Produkts als leise und nicht störend empfunden. Nebenbei ist das Musikhören also problemlos möglich.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufbands lauten 145 x 69 x 125 cm und das Trainingsgerät besitzt ein Gewicht von ca. 52 kg. Somit zählt es zu den kleineren Laufbändern am Markt. Konkret bedeutet dies, dass das TM 1 auch für kleinere Räume geeignet ist. Dennoch sollte man vorher prüfen, ob die zur Verfügung stehende Fläche für das Laufband ausreicht.

Die Lauffläche ist mit einer Größe von 115 x 38 cm vergleichsweise gering. Große und breite Sportler sollten sich nach einem anderen Laufgerät umsehen. Wie die meisten Modelle, besitzt auch dieses Laufband einen Klappmechanismus. Die eingebauten Transportrollen sorgen zudem für einen schnellen Standortwechsel des Geräts.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das TM 1 ist mit einem großen LED-Display ausgestattet und enthält die üblichen Grundfunktionen. In Bezug auf Zusatzfunktionen ist dieses Trainingsgerät sehr minimalistisch gehalten. Das LED-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch sowie die Pulsfrequenz des Läufers an. Für die Pulsmessung verfügt das Laufband über Handpulssensoren an den Haltegriffen.

Mit 5 Trainingsprogrammen und einer zweifach verstellbaren Steigung wird dem Läufer eine eher geringe Trainingsflexibilität ermöglicht. Auf komfortable Extras verzichten die Hersteller bei diesem Modell. Im Lieferumfang sind lediglich ein Werkzeugset und Silikonöl zur Minderung der Lauflächenreibung enthalten.

Platz 3: ArtSport „Speedrunner 6000“ Profi-Laufband

Das ArtSport „Speedrunner 6000“ Profi-Laufband ist ein qualitativ hochwertiges Fitnessgerät, das mit seinen vielen vorinstallierten Trainingsprogrammen vor allem Leistungssportler überzeugen dürfte.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Das ArtSport „Speedrunner 6000“ Profi-Laufband verfügt über einen elektrischen Antrieb und gewährleistet dem Läufer ein abwechslungsreiches Training. Dabei kann jede Personengruppe, sei es Einsteiger oder erfahrene Läufer, individuell trainieren.

Mit einer Dauerleistung von 3 PS und einer Spitzenleistung von 6,5 PS ist das Laufgerät vor allem für Profi-Sportler geeignet. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 22 km/h kann der Läufer sein gesamtes Potential ausschöpfen. Das Speedrunner 6000 läuft sehr leise und macht auch bei höherem Tempo keine unangenehmen Nebengeräusche.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufbands lauten 191 x 85 x 138 cm und das Trainingsgerät besitzt ein Gewicht von ca. 106 kg. Somit zählt es zu den größeren Laufbändern am Markt. Konkret bedeutet dies, dass das Speedrunner 6000 eher für große Räume gedacht ist. Aus diesem Grund sollte vor dem Kauf überprüft werden, ob der Platz für dieses Trainingsgerät ausreicht.

Die Abmessungen der Lauffläche betragen 133 x 50 cm. Dies ermöglicht auch großen Läufern ein komfortables Lauftraining. Zur Platzschaffung kann das Laufband nach dem Training zusammengeklappt werden. Die eingebauten Transportrollen sorgen für einen einfachen Standortwechsel des Geräts.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das „Speedrunner 6000“ Profi-Laufband ist mit einem großen LCD-Display ausgestattet und verfügt über alle Grundfunktionen. Weitere Zusatzfunktionen für ein effektives Training sind ebenfalls vorhanden. Für die nötige Unterhaltung während des Trainings ist gesorgt.

Das LCD-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch sowie die Pulsfrequenz des Läufers an. Der mitgelieferte Brustgurt kann zur Messung der Herzfrequenz eingesetzt werden. Die üblichen Funktionen eines Laufbands sind somit vorhanden.

Wie sein Vorgängermodell, fällt auch das Speedrunner 6000 mit zahlreichen Funktionen zur Trainingsflexibilität auf. Auch hier lässt sich die Neigung vollautomatisch auf 22 Stufen einstellen und mit 99 Trainingsprogrammen wird dem Läufer ein abwechslungsreiches Training geboten.

Hervorzuheben sind der vorhandene AUX- und USB-Anschluss sowie die integrierten Lautsprecher, durch die das Musikhören während des Trainings problemlos möglich ist. Diese Eigenschaft wird in den Produktbeschreibungen nicht erwähnt, aber kann dennoch für manche Interessenten ein wichtiger Faktor sein.

Platz 4: Christopeit Sport „TM 2 Pro“ Elektrisches Laufband

Das Christopeit Sport „TM 2 Pro“ Laufband ist ein ideales Einsteigermodell und vor allem zum Walken hervorragend geeignet. Die zahlreichen Funktionen und der gute Preis runden das Sportgerät ab.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Das Christopeit Sport „TM 2 Pro“ Laufband ist ein elektrisches Trainingsgerät, das zum Walken oder für leichteres Ausdauertraining geeignet ist. Falls du auf dem Laufband sprinten möchtest, solltest du dich für ein anderes Trainingsgerät entscheiden.

Mit einer Dauerleistung von 1,25 PS und einer Spitzenleistung von 1,75 PS kann das Laufband eine Geschwindigkeit von bis zu 16 km/h erreichen. Bei längerem Laufen zeigt sich allerdings, dass der Motor seine Leistung nicht konstant halten kann.

Unangenehme Nebengeräusche produziert das Laufband nicht und auch sonst arbeitet es sehr leise. Angst vor Beschwerden der Nachbarn braucht man also nicht zu haben.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufbands lauten 165 x 71 x 125 cm und das Sportgerät besitzt ein Gewicht von ca. 52 kg. Somit zählt es zu den kleineren Laufbändern am Markt. Das „TM 2 Pro“ Laufband eignet sich also auch für kleinere Räume. Dennoch sollte vorher überprüft werden, ob die zur Verfügung stehende Fläche für das Laufband ausreicht.

Entscheidend für ein Lauftraining ist die Größe der Lauffläche. Die Maße der Lauffläche betragen 120 x 40 cm und sind für kleinere Läufer vollkommend ausreichend. Große und breite Sportler sollten sich lieber für ein Laufband mit einer größeren Lauffläche entscheiden. Besonders hervorzuheben ist die Dämpfung der Lauffläche, die ein gelenkschonendes Training sicherstellt.

Durch den enthaltenen Klappmechanismus kann das Laufband nach dem Training einfach zusammengeklappt werden. Die zwei integrierten Transportrollen ermöglichen einen leichten Standortwechsel des Laufbands.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das „TM 2 Pro“ Laufband ist mit einem gut ablesbaren LCD-Display ausgestattet und enthält neben den Grundfunktionen ein paar Zusatzfeatures, durch die das Training mehr Spaß macht.

Das LCD-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch sowie die Pulsfrequenz des Läufers an. Hierbei erfolgt die Pulsmessung über eingebaute Handpulssensoren. Für eine solide Grundausstattung des Laufbands ist somit gesorgt.

Die 25 installierten Trainingsprogramme und die dreifach verstellbare Steigung sorgen für ein abwechslungsreiches Training. Die Steigung wird dabei manuell eingestellt, sodass eine Änderung beim Laufen nicht möglich ist.

An Unterhaltungsfunktionen mangelt es bei diesem Laufband nicht. Die im Computer integrierten Lautsprecher können mit einem externen Gerät verbunden werden, um das Training mit Musik angenehmer zu gestalten.

Platz 5: NewGen Medicals „LF-412.multi“ Multifunktionstrainer

Der „LF-412.multi“ Multifunktionstrainer eignet sich hervorragend als Ganzkörpertrainer und punktet vor allem mit seinem guten Preis-Leistung-Verhältnis. Gelegenheitssportlern dürfte dieses Gerät große Freude bereiten.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Bei dem NewGen Medicals „LF-412.multi“ Multifunktionstrainer handelt es sich um ein elektrisches Laufband. Grundsätzlich eignet sich ein elektrisches Laufgerät, wenn du regelmäßig lange Strecken und hohe Geschwindigkeiten läufst. Falls du jedoch ein langsames Tempo bevorzugst, reicht eventuell ein mechanisches Laufband aus.

Wie bei jedem elektrischen Laufband, erfolgt auch der Antrieb des LF-412.multi mit Strom. Mit einer Motorleistung von 1,5 PS erzielt das Laufband eine Geschwindigkeit von bis zu 12 km/h. Für Einsteiger ist die Maximalgeschwindigkeit ausreichend. Ambitionierte Läufer sollten sich allerdings für Laufbänder mit höheren Motorleistungen entscheiden.

Hinsichtlich der Geräuschentwicklung des Laufbands unterscheiden sich die Rezensionen. Der Großteil der Amazon-Kunden empfindet das Trainingsgerät als leise. Jedoch gibt es einige Erfahrungsberichte, die das Gegenteil behaupten.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufgeräts lauten 165 x 70 x 135 cm und das Fitnessgerät besitzt ein Gewicht von ca. 59 kg. Somit zählt es zu den größeren Laufbändern auf dem Markt. Konkret bedeutet dies, dass das Laufgerät sich eher für große Räume eignet. Im Vergleich zu anderen Laufbändern, bietet dieses Fitnessgerät als Multifunktionsstation eine hohe Bandbreite an Trainingsmöglichkeiten.

Die Maße der Lauffläche betragen 120 x 40 cm und sind somit vergleichsweise gering. Große Läufer sollten ein längeres Laufband in Erwägung ziehen. Falls das Trainingsgerät nicht genutzt wird, kann es zusammengeklappt und mit Hilfe der eingebauten Transportrollen problemlos transportiert werden.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das Laufband ist mit einem großen LCD-Display ausgestattet und bietet neben den üblichen Grundfunktionen sämtliche Zusatzfeatures, die den Spaß am Training aufrechterhalten. Das LCD-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch sowie die Herzfrequenz des Läufers an. Somit besitzt das Laufband alle grundlegenden Funktionen.

Das LF-412.multi punktet vor allem mit seinen flexiblen Trainingsmöglichkeiten. Per Knopfdruck lässt sich aus 12 Programmen und 15 Steigungsstufen ein passendes Workout erstellen. Durch die integrierte Sit-up-Bank und die enthaltenen Fitnesshanteln kann der Anwender des Geräts zusätzlich seinen Oberkörper trainieren.

Mit zwei integrierten Lautsprechern sowie einem AUX-Anschluss ist das Musikhören während des Trainings problemlos möglich. Das eingebaute Bandmassagegerät sorgt nach dem Training für die nötige Entspannung und kann zudem als Motivator dienen.

Platz 6: NewGen Medicals „LF-312“ Elektrisches Laufbanden

Das „LF-312“ Laufband zeichnet sich durch seine einfache Bauweise und seinen günstigen Preis aus. Für Einsteiger, die nicht allzu großen Wert auf Zusatzfunktionen legen, ist dieses Laufband genau das Richtige.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Bei dem NewGen Medicals „LF-312“ Laufband handelt es sich um ein elektrisches Laufband. Diese Art von Laufbändern wird Sportlern empfohlen, die regelmäßig lange Strecken und hohe Geschwindigkeiten laufen. Einsteigern, die in einem geringen Tempo laufen, genügt in der Regel ein mechanisches Laufband.

Das LF-312 zeichnet den Antrieb mit Strom aus. Dabei erreicht es bei einer Motorleistung von 1,5 PS eine Maximalgeschwindigkeit von 12 km/h. Für Einsteiger ist die erzielbare Maximalgeschwindigkeit ausreichend. Ambitionierte Läufer sollten allerdings auf Laufbänder mit höheren Motorleistungen zurückgreifen.

Dieses Sportgerät wird von Amazon-Kunden überwiegend als leise empfunden. Allerdings treten vereinzelt störende Geräusche bei längerer Nutzung des Laufbands auf.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufgeräts lauten 132 x 64 x 132 cm und das Trainingsgerät besitzt ein Gewicht von ca. 39 kg. Somit gehört es zu den leichteren Laufbändern am Markt. Wie für jedes Sportgerät, sollte auch für dieses Laufband vor dem Kauf der zur Verfügung stehende Platz ausgemessen werden. Dennoch benötigt das LF-312 im Vergleich zu anderen Laufgeräten nicht allzu viel Platz.

Die Maße der Lauffläche betragen 110 x 40 cm. Für große Läufer könnte die Länge des LF-312 ein Problem darstellen. Um Platz zu schaffen, kann das Laufgerät nach dem Training zusammengeklappt werden. Die enthaltenen Transportrollen und das geringe Gewicht ermöglichen einen einfachen Transport des Trainingsgeräts.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das Laufband ist mit einem großen LCD-Display ausgestattet und enthält die grundlegenden Funktionen für ein Laufbandtraining. Im Vergleich zu anderen Laufgeräten verfügt dieses Trainingsgerät nur über wenige Zusatzfunktionen.
Das LCD-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch und die Herzfrequenz des Läufers an. Damit beinhaltet das Laufband alle grundlegenden Funktionen.

Zusätzlich zu den eben genannten Eigenschaften ist eine Einstellung des Neigungsgrades möglich. Allerdings enthält das LF-312 nur 3 Steigungsstufen und bietet dem Läufer trotz 12 installierter Programme eher weniger Abwechslung.

Komfortable Extra-Funktionen wie integrierte Lautsprecher oder ein AUX-Anschluss sind nicht vorhanden. Wer also trainiert und nebenbei Musik hören möchte, sollte das Laufband in einem Raum mit der nötigen technischen Ausstattung aufstellen. Das Laufgerät besitzt zumindest eine Halterung für Getränke, die eine Flüssigkeitsaufnahme während des Trainings ermöglicht.

Platz 7: ArtSport „Speedrunner 5000“ Profi-Laufband

Das ArtSport „Speedrunner 5000“ Profi-Laufband ist ein qualitativ hochwertiges Fitnessgerät, das mit seinen zahlreichen Trainingsprogrammen glänzt und vor allem für ambitionierte Läufer geeignet ist.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Das ArtSport „Speedrunner 5000“ Profi-Laufband besitzt einen elektrischen Antrieb und bietet eine hohe Bandbreite an Trainingsmöglichkeiten. Für jede Personengruppe kann ein individuelles Training erstellt werden, sei es für Anfänger oder Profi-Läufer.

Besonders hervorzuheben ist die hohe Motorleistung des Trainingsgeräts. Das Speedrunner 5000 besitzt eine Dauerleistung von 3 PS und eine Spitzenleistung von 6 PS. Dadurch kann die Laufbandgeschwindigkeit auf bis zu 22 km/h eingestellt werden. Profi-Sportler können somit ihr gesamtes Potential ausschöpfen.

Den Rezensionen und Erfahrungsberichten zufolge arbeitet das Laufband sehr leise. Dies macht das Training für einen selbst und für seinen Nachbarn deutlich angenehmer.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufbands lauten 185 x 82 x 134 cm und das Trainingsgerät besitzt ein Gewicht von ca. 92 kg. Somit zählt es zu den größeren Laufbändern am Markt. Das „Speedrunner 5000“ Profi-Laufband hat einen hohen Platzbedarf und eignet sich demzufolge eher für große Räume. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Platz des Raumes vor dem Kauf auszumessen.

Durch die Laufflächenmaße von 133 x 50 cm muss nicht allzu sehr auf die Schrittlänge geachtet werden. Somit können auch große Läufer dieses Laufband problemlos nutzen. Um nach dem Training Platz zu schaffen, kann das Speedrunner 5000 einfach zusammengeklappt werden. Mit Hilfe der enthaltenen Transportrollen kann das Laufband problemlos transportiert und verstaut werden.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das „Speedrunner 5000“ Profi-Laufband ist mit einem großen LCD-Display ausgestattet und verfügt über alle Grundfunktionen. Zusätzliche Funktionen für ein professionelles Laufbandtraining sind ebenfalls enthalten. Auf komfortable Extras muss man allerdings bei diesem Sportgerät verzichten.

Das LCD-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch sowie die Pulsfrequenz des Läufers an. Hierbei erfolgt die Pulsmessung mit Hilfe integrierter Handpulssensoren. Für eine solide Grundausstattung des Laufbands ist somit gesorgt.

Besonders hervorzuheben ist die hohe Zahl an verstellbaren Neigungsgraden. Die Neigung lässt sich vollautomatisch auf 22 Stufen einstellen und bietet zusammen mit 99 Trainingsprogrammen ein abwechslungsreiches Training.

Komfortable Extra-Funktionen sind in dem Laufband kaum vorhanden. Neben dem Display befinden sich lediglich zwei Ablageflächen, die beispielsweise der Ablage von Getränken oder Powerriegeln dienen.

Platz 8: Christopeit Sport „Runner Pro Magnetic“ Mechanisches Laufband

Das Christopeit Sport „Runner Pro Magnetic“ Laufband ist eine preiswerte Alternative zu motorisierten Trainingsgeräte und eignet sich vor allem für ambitionierte Walker. Falls du mit einer einfachen Ausstattung viel erreichen willst, ist dieses Laufband für dich genau das Richtige.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Das Christopeit Sport „Runner Pro Magnetic“ Laufband ist ein mechanisches Trainingsgerät, das durch die eigene Muskelkraft betrieben wird und zum Walken oder Joggen hervorragend geeignet ist.

Im Gegensatz zu den meisten Laufbändern besitzt dieses Sportgerät keinen Motor. Die Bandgeschwindigkeit wird damit durch den eigenen Laufrhytmus bestimmt. Allerdings sind höhere Geschwindigkeit schwer zu erreichen und gehen mit einer größeren Sturzgefahr einher.

Das Laufband verfügt über eine ruhige Arbeitsweise und ermöglicht somit ein entspanntes Musikhören während des Trainings. Auch Nachbarn dürften sich nicht durch das Trainingsgerät belästigt fühlen.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufbands lauten 138 x 70 x 130 cm und das Trainingsgerät besitzt ein Gewicht von ca. 30 kg. Somit zählt es zu den kleineren Laufbändern am Markt. Das Runner Pro Magnetic eignet sich also auch für kleinere Räume. Dennoch sollte vorher überprüft werden, ob die zur Verfügung stehende Fläche für das Laufband ausreicht.

Die Abmessungen der Lauffläche betragen 110 x 35 cm und sind vergleichsweise gering. Für kleine und schmale Läufer reichen diese Maße aus. Große und breitere Sportler sollten sich allerdings für ein anderes Laufband entscheiden.

Nach dem Training kann das Laufband mit Hilfe des Klappmechanismus zusammengeklappt werden. Die enthaltenen Transportrollen im vorderen Bereich vereinfachen den Standortwechsel des Geräts.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das „Runner Pro Magnetic“ Laufband ist mit einem großen LCD-Display ausgestattet und enthält die üblichen Grundfunktionen. Was Zusatzfunktionen angeht, ist dieses Gerät eher minimalistisch gehalten.

Das LCD-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch sowie die Pulsfrequenz des Läufers an. Hierbei erfolgt die Pulsmessung über Handsensoren. Für eine solide Grundausstattung des Laufbands ist damit gesorgt.

Mit lediglich zwei manuell verstellbaren Neigungsstufen ist das Laufband diesbezüglich klein gehalten. Wer auf Unterhaltungsfunktionen setzt, wird bei diesem Laufband enttäuscht. Als Extras werden nur eine Trinkflasche und ein Trinkflaschenhalter angeboten.

Platz 9: SixBros. „JDB-1300-B“ Klappbares Laufband

Das SixBros. „JBD-1300-B“ Laufband ist ein Trainingsgerät mit einer einfachen Bauweise und punktet mit seiner hochwertigen Verarbeitung. Für Hobbyläufer oder Walker, die nicht allzu groß gewachsen sind und keine hohen Ansprüche haben, ist dieses Gerät genau das Richtige.

Redaktionelle Einschätzung

Art des Antriebs / Dauerleistung des Motors / Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit / Geräuschentwicklung beim Laufen

Das SixBros. „JDB-1300-B“ Laufband ist ein elektrisches Trainingsgerät und kann für längere Streckenläufe genutzt werden. Für Einsteiger ist dieses Laufband hervorragend geeignet. Falls du dir jedoch hohe Trainingsziele setzt, solltest du dich für ein anderes Laufgerät entscheiden.

Der Antrieb des JDB-1300-B erfolgt mit Strom. Der Motor erzielt eine Dauerleistung von 1,5 PS und eine Spitzenleistung von 3,5 PS. Dadurch wird eine Laufbandgeschwindigkeit von bis zu 12 km/h erzielt.

Für Gelegenheitssportler und Walker ist die Motorleistung völlig ausreichend. Erfahrene Läufer sollten ein Laufband mit höherer Leistung wählen. Vereinzelt werden Nebengeräusche wie ein Knacken oder Quietschen des Laufbands wahrgenommen. Die meisten Kunden empfinden das Gerät jedoch als leise. Darüber dürften sich auch die Nachbarn freuen.

Artikelgewicht / Aufstellmaße / Größe der Lauffläche / Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Die Aufstellmaße des Laufbands betragen 152 x 66 cm und das Trainingsgerät besitzt ein Gewicht von ca. 58 kg. Das JDB-1300-B gehört somit eher zu den leichteren Laufbändern am Markt.

Interessenten des Laufbands sollten den Platz des Raumes ausmessen, ehe sie sich für den Kauf des Trainingsgeräts entscheiden. Nach dem Training kannst du das Laufband problemlos hochklappen. Die enthaltenen Transportrollen und das eher geringe Gewicht ermöglichen einen einfachen Transport des Laufgeräts.

Hinsichtlich der Lauffläche gehört das JDB-1300-B zu den kleineren Laufbändern. Die Laufflächenmaße von 110 x 38 cm eignen sich eher für kleinere Läufer. Große Läufer sollten sich dementsprechend für ein anderes Laufband entscheiden.

Display und die enthaltenen Grundfunktionen / Zusatzfunktionen / Komfortable Extras

Das SixBros. „JDB-1300-B“ Laufband ist mit einem großen LED-Display ausgestattet und verfügt über die Grundfunktionen. Zusatzfunktionen und weitere komfortable Extras sind bei diesem Trainingsgerät kaum vorhanden.

Das LED-Display zeigt die Geschwindigkeit, die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch und die Pulsfrequenz des Läufers an. Hierbei erfolgt die Pulsmessung über Handsensoren an den Haltegriffen. Das Laufband verfügt damit über eine solide Grundausstattung.

Abwechslung beim Trainieren wird lediglich durch das Erhöhen oder Verringern der Laufbandgeschwindigkeit erzielt. Eine Steigungsfunktion besitzt dieses Laufband nicht. Auch weitere Zusatzfeatures sind nicht vorhanden. Wer also trainieren und gleichzeitig Musik hören möchte, muss auf seinen eigenen MP3-Player zurückgreifen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Laufband kaufst

Worin besteht der Vorteil bei der Nutzung des Laufbands gegenüber dem Joggen in der freien Natur?

Viele Menschen weigern sich bei schlechtem Wetter joggen zu gehen. Häufig wird stattdessen von einem Laufband Gebrauch gemacht, da es unabhängig von den Witterungsverhältnissen genutzt werden kann.

laufband-mann

Laufbänder sind besonders in unserer heutigen zeit populär und die erste Wahl wenn es ans Aufwärmen geht. Nicht zuletzt, weil man beim Laufen den gesamten Körper einsetzt und die meisten Kalorien verbrennt, aber auch, weil man in kürzester Zeit warmgelaufen ist. (Foto: profivideos / pixabay.com)

Flexible Trainingsmöglichkeiten gehören ebenso zu den Vorteilen von elektrischen Laufbändern, da neben der Geschwindigkeit auch die Steigung einstellbar ist.

Das Laufen in der Natur bringt viele Hindernisse in Form von verschiedenen Untergründen mit sich, was sich negativ auf die Gelenke auswirken kann. Die in den Laufbändern enthaltenen Dämpfungsmatten sorgen für ein gelenkschonendes Laufen und mindern somit das Verletzungsrisiko.

Wie viel kostet ein Laufband?

Die Preise der Laufbänder hängen von vielen Faktoren ab, sodass diesbezüglich keine einheitliche Aussage möglich ist. Generell gilt, dass der Preis von der Ausstattung und den Zusatzfunktionen abhängt.

Typ Preis
Mechanische Laufbänder ab 150 Euro
Elektrische Laufbänder ab 200 Euro

Mechanische Laufbänder stellen die günstigere Variante dar und sind bereits ab einem Preis von 150 Euro erhältlich. Zwar enthalten sie nur wenige Funktionen, jedoch ist auch mit diesen ein regelmäßiges Training möglich.

Elektrische Laufbänder kosten zwischen 200 und 5.000 Euro. Je mehr installierte Programme sowie weitere Zusatzfunktionen in dem Laufband vorhanden sind, desto höher ist auch sein Preis.

Michael HamblochSport- & Fitness-Experte

„Neben der Qualität des Produkts spielt beispielsweise auch die Größe der Lauffläche eine entscheidende Rolle, so sollten größere und schnellere Läufer eine längere Lauffläche in Betracht ziehen, um das Lauftraining besser zu gestalten. Je breiter die Lauffläche ist, desto mehr Sicherheit hat der Sportler, während des Laufs.“

Wo kann man ein Laufband kaufen?

Laufbänder kannst du sowohl im Sportfachgeschäft als auch in Kaufhäusern käuflich erwerben. Auch das Internet bietet sämtliche Möglichkeiten für die Beschaffung des Sportgeräts. Online-Versandhändler besitzen neben einer großen Auswahl an Laufbändern ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Den Recherchen zufolge werden Laufbänder unter anderem in folgenden Shops verkauft:

  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Real
  • Lidl
  • Weitere Fitness-Shops

Falls du dich nur geringfügig mit Laufbändern und deren Funktionen auskennst, empfiehlt es sich, sich zunächst im Fachgeschäft beraten zu lassen.

Welche bekannten Hersteller von Laufbändern gibt es?

Es gibt viele Hersteller von Sportgeräten, die auch Laufbänder produzieren. Im Laufe der letzten Jahre haben sich aber vier Produzenten besonders etabliert, diese werden wir dir vorstellen. Damit es für dich übersichtlicher wird, haben wir eine Tabelle zusammengestellt.

Name des Herstellers Beschreibung Preiskategorie
FINNLO by HAMMER Die Firma Finnlo legt das Hauptaugenmerk auf Qualität. Sie werben damit, immer neue Technologien zu verwenden und beschreiben sich selber als exklusiv. Hoch
Kettler Das deutsche Unternehmen ist unter anderem auch für seine Gartenmöbel und Produkte für Kinder bekannt. Doch produziert die Firma auch hochwertige Sportgeräte und besticht dabei mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Mittel
Horizon Fitness Horizon Fitness wird in Deutschland von der Johnson Health Tech. GmbH vertrieben, da die Geräte aus den USA kommen. Die Marke teilt ihre Produkte in Kategorien ein, wodurch für jeden etwas dabei ist. Niedrig, mittel, hoch
Christopheit Die Marke produziert schon sehr lange Fitnessgeräte, bleibt aber trotzdem innovativ und qualitativ. Du kannst sie im Bestand verschiedener Versandhäusern wiederfinden. Niedrig bis mittel

Worauf solltest du beim Kauf eines Laufgeräts achten?

Bevor du dir ein Laufband anschaffst, solltest du dir im Klaren sein, welche Ziele du damit verfolgen willst. Denn nur wenn du dir dessen bewusst bist, kannst du das passende Sportgerät für dich finden.

Neben der Qualität des Produkts spielt beispielsweise auch die Größe der Lauffläche eine entscheidende Rolle, so sollten größere und schnellere Läufer eine längere Lauffläche in Betracht ziehen, um das Lauftraining besser zu gestalten.

Bei Kauf eines elektrischen Laufgeräts sollte zudem auf die Motorleistung geachtet werden.

Hier gilt: Je schneller ein Läufer ist, umso höher ist die benötigte Motorleistung.

Um das passende Trainingsgerät zu finden, kannst du dich auch bei einem Fachmann informieren. Eine kurze Zusammenfassung wichtiger Kaufkriterien findest du im untenstehenden Video. In dem Block „Kaufkriterien“ unserer Startseite erhälst du eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Punkte.

Für wen eignet sich ein Laufband?

Laufbänder eignen sich für sämtliche Personengruppen, die von Amateuren und Senioren bis hin zu Profi-Sportlern reichen. Voraussetzung für die Anschaffung des Trainingsgeräts sind allerdings gesunde Gelenke. Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen sollte vorher mit einem Arzt gesprochen werden.

Grundsätzlich sollte der Spaß am Laufsport im Vordergrund stehen, um die nötige Motivation für ein erfolgreiches Laufbandtraining aufrechtzuerhalten.

Auch bei Zeitmangel kommt aufgrund der schnellen Nutzung der Kauf eines Laufbandes häufig in Frage. Falls du jedoch neben der Ausdauereinheit ein intensives Krafttraining betreiben möchtest, eignet sich eventuell eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio.

foco

Wusstest du, dass es auch Laufbänder für Hunde gibt?

Da manche Hunde besonders viel ausgelastet werden müssen gibt es immer mehr Angebote für Laufbänder für Hunde. Was auf den ersten Blick etwas absurd wirkt, ist auf den zweiten Blick eine echte Revolution für Hundebesitzer, die ihrem Hund auf Grund von Zeitmangel nicht immer gerecht werden können. Allerdings gilt: Es gibt für einen Hund nichts schöneres, als einen ausgiebigen Spaziergang. Das Band sollte diesen also nie ersetzen.

Wieviel Strom verbraucht ein Laufband?

Wie bei vielen Dingen im Leben kommt es beim Stromverbrauch eines Laufbandes auf mehrere Aspekte an, hier einmal für dich übersichtlich dargestellt:

  • Art des Laufbandes
  • Tägliche Nutzungsdauer
  • Hersteller
  • PS-Zahl
  • Wattstärke

Bevor du dir ein Laufband zulegst, solltest du intensiv die Beschreibungen der Geräte durchlesen. Häufig findest du hier Angaben zum Stromverbrauch. Wenn du diese Angaben mit deinem aktuellen Strompreis verrechnest, dann hast du den ungefähren Stromverbrauch. Diese Kosten kannst du dann mit Mitgliedsbeiträgen für Fitnessstudios abgleichen und so herausfinden, ob ein eigenes Laufband Sinn macht.

Der Stromverbrauch von einem großen Profi-Laufband ist so hoch, dass es meistens keinen Sinn macht, dieses für zu Hause zu kaufen.

Welches Zubehör bzw. welche Extras sind zu einem Laufband erhältlich?

Wie bei vielen anderen Produkten kann auch für das Laufband zahlreiches Zubehör angeschafft werden. Hersteller der Laufgeräte stimmen hierbei die angebotenen Extras auf ihre Produkte ab.

Pflegesets sind beliebte Zusatzprodukte, die empfehlenswert sind und dafür sorgen, dass der durch das Training entstehende Gummiabrieb beseitigt wird und somit die Qualität der Lauffläche erhalten bleibt.

Weitere Zubehöre sind beispielsweise Unterlegmatten oder ein Brustgurt zur Messung des Pulses. Je nach deinen individuellen Bedürfnissen kannst du auch weiteres Zubehör finden.

Informiere dich im Fachhandel oder im Internet, ob du das Zubehör für dein Trainingsgerät nutzen kannst. Häufig ist es nämlich für das Sportgerät nutzlos.

Wie trainierst du richtig auf einem Laufband?

Viele Einsteiger erhoffen sich durch ein intensiveres Training eine schnellere Entwicklung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Doch ein richtiges Training zeichnet sich durch einen langsamen Beginn mit kleineren Steigerungen aus.

Einsteigern wird empfohlen, dreimal wöchentlich bei einer jeweiligen Dauer von bis zu 40 Minuten zu trainieren, um dem Körper die nötige Regeneration zu ermöglichen. Sobald eine Grundausdauer geschaffen wurde, kann die Intensität auf dem Laufband erhöht werden.

Falls du zuvor nur in der freien Natur trainiert hast, empfiehlt sich ein monotoner Trainingsablauf, um sich an das Laufband zu gewöhnen. Dieses Vorgehen wird auch Profi-Sportlern empfohlen, denn es kommt häufig vor, dass sie aufgrund der voreiligen Nutzung von Programmen ihr Training vorzeitig abbrechen müssen.

Die optimale Steigerung des Lauftrainings erfolgt nach folgendem Schema:

  • Erhöhung der Trainingshäufigkeit
  • Erhöhung des Trainingsumfangs
  • Steigerung der Trainingsintensität

Neben einem richtigen Trainingsablauf ist auch eine gesunde Laufhaltung sehr wichtig. Bist du dir diesbezüglich noch unsicher, könnte dir das nachfolgende Video helfen.

Welche Schuhe solltest du für das Laufbandtraining benutzen?

Die Wahl der passenden Schuhe hängt vom Untergrund ab, auf dem diese zum Einsatz kommen sollen. Speziell für das Laufband eignen sich Sportschuhe, welche keine bzw. nur eine sehr geringe Dämpfung haben.

Wenn du deine ersten Laufschuhe kaufst, empfiehlt es sich, sich in einem Sportfachgeschäft beraten zu lassen, da dort mithilfe von Laufanalysen der passende Schuh für dich gefunden wird. Zwar sind gute Laufschuhe sehr kostspielig, allerdings steht damit einem gesunden Laufen nichts mehr im Wege.

Welche Übungen lassen sich auf dem Laufband durchführen?

Jede Form des Laufbands dient der Steigerung der Ausdauer. Elektrische Laufgeräte besitzen zahlreiche Funktionen, die das Laufen unter verschiedenen Einstellungen ermöglichen und somit gewissermaßen eine Vielfalt an Übungen bieten.

Durch zahlreiche installierte Programme kann neben den zuvor erwähnten Einstellungsmöglichkeiten ein Intervalltraining durchgeführt werden. Dies führt unter anderem dazu, dass neben der Trainingsvielfalt auch der Spaß am Training erhalten bleibt.

Mechanische Laufbänder verfügen über keinerlei installierte Software und bieten demnach nur wenige Übungsalternativen. Da der Antrieb durch die Bewegungsenergie des Läufers erfolgt, wird zusätzlich zu der Ausdauer auch die Kraft trainiert.

Welche Muskelgruppen werden durch die Nutzung des Laufbands trainiert?

Das Training auf dem Laufband beeinflusst sämtliche Muskeln des Körpers. Primär werden die Waden– und Oberschenkelmuskeln trainiert, dennoch wirkt sich das Laufen auf weitere, eher ungeahnte, Muskelgruppen aus.

foco

Wusstest du, dass du bei einem Schritt über 200 Muskeln beanspruchst?

Ja, nicht nur Oberschenkel und Po werden beim Laufen trainiert. Du hast rund 650 Muskeln im ganzen Körper. Belastungen und Beanspruchungen merkst du bei vielen gar nicht. Oder merkst du, dass du beim Lächeln rund 17 Muskeln in Anspruch nimmst?

Das Laufbandtraining stärkt zusätzlich die Bauch- und Po-Muskeln und sorgt somit für eine gute Körperform. Wer allerdings auf ein Sixpack hofft, wird leider enttäuscht. Dazu benötigt es zusätzliches Krafttraining.

Auch die Armmuskulatur wird durch die Schwingungen beim Laufen gestärkt, wodurch das Gleichgewicht des Körpers hergestellt wird. Jedoch sollte auch hierfür ein zusätzliches Krafttraining veranlasst werden, um wirklich sichtbare Ergebnisse zu erzielen.

Beim Training mit dem Laufband werden hauptsächlich Waden– und Oberschenkelmuskeln trainiert.

Wie viele Kalorien werden auf einem Laufband verbrannt?

Grundsätzlich ist das Laufband ein Cardiogerät, welches einen vergleichsweise hohen Verbrauch aufweist.

Ein genauer Kalorienverbrauch lässt sich allerdings schwer festlegen, da dieser von deinem Gewicht sowie von deiner Trainingsintensität abhängt. Viele Laufbänder enthalten Kalorienrechner, sodass der Verbrauch individuell berechnet wird.

Aber wie schnell nimmst du durch das Laufbandtraining ab? Es lässt sich auf jeden Fall festhalten, dass du durch die Benutzung eines Laufbandes dein Herz-Kreislauf-System in Schwung bringst. Schon das tägliche Gehen auf einem Laufband ist von Erfolg gekrönt, denn so wird deine Durchblutung angeregt. Ein wichtiger Punkt ist allerdings, dass du regelmäßig mit einem Laufband trainieren solltest, denn nur dann verbrennt dein Körper dauerhaft Fett und du nimmst schnell ab.

Aber Achtung: Übertreibe am Anfang nicht und fange erstmal langsam an. Erst, wenn du mit den Begebenheiten vertraut bist, solltest du die Geschwindigkeit des Laufbandes steigern.

Ist ein klappbares Laufband eine Alternative?

Gerade, wenn du zu Hause trainieren willst, ist ein großes Sportgerät nicht sehr praktisch. Es nimmt viel Platz weg und sieht meist auch nicht so schön aus. Deshalb gibt es jetzt klappbare Laufbänder. Diese kannst du nach dem Training zusammenklappen und wegstellen.

Mittlerweile gibt es jede Art von Laufband auch zum Zusammenklappen. Die einzige Eigenschaft, die bei einem klappbaren Laufband wegfällt ist eine besonders große Lauffläche. Ansonsten ist die zusammenklappbare Variante ein sehr gute Alternative.

Machen Schreibtisch-Laufbänder Sinn?

Ja, machen sie. Denn das lange Sitzen, häufig in völlig falschen Positionen, ist ungesund. Wenn du während der Arbeit ein Laufband benutzt, dann förderst du nicht nur deine Gesundheit, sondern auch deine Kreativität, Aufmerksamkeit und Produktivität.

Schreibtisch-Laufbänder kannst du entweder unter deinen Schreibtisch stellen, dieser sollte dann aber höhenverstellbar sein. Oder du kaufst extra Laufbänder mit integriertem Tisch, auf den du deinen Laptop stellen kannst. Sie sind immer platzsparend gebaut, sodass du das Sportgerät einfach verstauen kannst.

Welche weiteren Cardiogeräte können für das Ausdauertraining genutzt werden?

Neben dem Laufband existieren weitere Sportgeräte, welche die Ausdauer trainieren. Beliebte Trainingsmittel sind beispielsweise Cross-Trainer, Stepper und Ergometer.

Natürlich gibt es auch diese Geräte in den verschiedensten Varianten, so existieren beispielsweise sämtliche Ergometer-Arten, unter anderem das Ruder- und das Fahrrad-Ergometer.

Hinsichtlich des Kalorienverbrauchs belegt das Laufband die oberen Plätze. Welches Gerät jedoch das Richtige für dich ist, hängt von deinen individuellen Zielen ab.

Neben dem Laufband weist auch das Fahrrad-Ergometer einen relativ hohen Kalorienverbrauch auf. Wichtig ist, dass dir das Training auf dem Sportgerät auch Spaß macht. Denn nur so erzielst du langfristige Erfolge.

Entscheidung: Welche Arten von Laufbändern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Ein Laufband ist ein Cardiogerät, das zur körperlichen Betätigung dient und sich das Ausdauertraining als Primärziel setzt. Grundsätzlich kann man zwischen zwei verschiedenen Typen von Laufbändern unterscheiden:

  • Elektrische Laufbänder
  • Mechanische Laufbänder

Jedes dieser Laufbänder funktioniert auf unterschiedliche Art und Weise, was jeweils individuelle Vor– und Nachteile mit sich bringt. Je nachdem welche Ziele du mit der Nutzung des Trainingsgeräts verfolgst, eignet sich ein anderes Laufgerät am besten für dich.

laufband

Es gibt prinzipiell zwei verschiedene Arten von Laufbänder; mechanische und elektrische. Die Mechanischen sind günstiger und durch Muskelkraft betrieben während die elektrischen einen Motor besitzen und eine Geschwindigkeitsregulierung erlauben. Letztere Art erlaubt auch ein Tracken des Pulses, wodurch man ein besseres Ergebnis erzielen kann. (Foto: milyoung23 / pixabay.com)

Im folgenden Abschnitt wird aufgezeigt, welche Art von Laufbändern sich am besten für dich eignet. Dazu werden wir dir die oben genannten Laufbandtypen vorstellen sowie ihre Vor- und Nachteile veranschaulichen.

Wie funktioniert ein mechanisches Laufband und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Das Hauptmerkmal des mechanischen Laufbands besteht in einem Antrieb ohne Motor. Dies bietet dir die Gelegenheit, die Geschwindigkeit des Laufbands eigenständig zu regulieren.

Mechanische Laufbänder zeichnet der Antrieb durch Muskelkraft aus. Dies bedeutet, dass eine höhere Geschwindigkeit mit erhöhtem Kraftaufwand erreicht wird.

Vorteile
  • Stufenlose Regulierung
  • Gleichzeitiges Training von Kraft und Ausdauer
  • Günstiger Preis
Nachteile
  • Hoher Kraftaufwand
  • Wenige Funktionen
  • Unangenehmes Laufen
  • Hohe Regenerationszeit

Diese Form des Laufbands ermöglicht einen hohen Trainingseffekt, da durch die eigenständige Regulierung des Tempos neben der Ausdauer auch die Kraft trainiert wird. Um ein bestmögliches Trainingsergebnis zu erzielen, werden die Hände an den vorgesehenen Halterungen befestigt. Die damit einhergehende Körperhaltung kann das Laufgefühl verschlechtern.

Preislich ist dieses Laufgerät ein absoluter Blickfang, da es in verschiedenen Varianten zu günstigen Preisen erhältlich ist. Falls wenig Platz in deinem Zuhause besteht, bietet sich auch ein klappbares Laufband an.

Wie funktioniert ein elektrisches Laufband und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Elektrische Laufbänder verfügen über Motoren und benötigen für den Antrieb Strom. Daher hat dein Kraftaufwand beim Laufen keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit deines Laufbands.

Vorteile
  • Zahlreiche Funktionen
  • Kein zusätzlicher Kraftaufwand
  • Angenehmes Laufgefühl
Nachteile
  • Hoher Preis

Im Gegensatz zu mechanischen Laufbändern bieten elektrische Laufbänder vorinstallierte Programme und gewährleisten somit eine Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten.

Ein weiterer Vorteil gegenüber dem mechanischen Laufband besteht in einem angenehmen Laufgefühl, da eine Nutzung von Halterungen für ein effektives Training nicht erforderlich ist.

Der Preis eines elektrischen Laufbands ist vergleichsweise höher. Auch die Stromkosten für den Betrieb des Laufbands sind einzuplanen. Diese Form des Laufgeräts ist ebenfalls in zahlreichen Variationen verfügbar.

Elektrische Laufbänder gibt es in den verschiedensten Preisklassen. Bedenke, dass ein Trainingsgerät mit hoher Leistung und vielen Zusatzfeatures dementsprechend auch teurer ist.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Laufbändern vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Laufbänder vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Cardiogerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Art des Antriebs
  • Aufstellmaße / Größe der Lauffläche
  • Dauerleistung des Motors
  • Einstellmöglichkeiten der Neigung der Lauffläche
  • Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit
  • Displayanzeige und die enthaltenen Grundfunktionen
  • Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche
  • Geräuschentwicklung beim Laufen
  • Dämpfung
  • Komfortable Extra-Funktionen

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Art des Antriebs

Auf die Art des Antriebs, also mechanisch oder elektrisch, sind wir bereits weiter oben im Detail eingegangen. Trotzdem möchten wir dich an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass die Art des Antriebs ein zentrales Kriterium beim Kauf eines Laufbands darstellt, weil sie maßgeblichen Einfluss auf dein Trainingsprogramm besitzt.

Stelle dir zunächst die Frage, wie du dein Training gestalten möchtest. Wenn du es lediglich zum Walken bzw. zum leichten Joggen nutzt, empfiehlt sich ein mechanisches Laufband. Falls du jedoch regelmäßig lange Strecken und hohe Geschwindigkeiten laufen möchtest, eignet sich die Nutzung eines elektrischen Laufgeräts.

Grundsätzlich gibt es vor allem für elektrische Laufbänder eine Vielzahl an Varianten. Deshalb solltest du dich ausgiebig über die einzelnen Eigenschaften informieren sowie Kundenrezensionen lesen, ehe du dich für den Kauf eines bestimmten Laufgeräts entscheidest.

Aufstellmaße / Größe der Lauffläche

Ein Laufband kann im aufgebauten Zustand viel Platz in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund solltest du vor dem Kauf ausmessen, ob du genügend Platz für dieses zur Verfügung hast.

Bei elektrischen Laufbändern musst du zudem auf das Vorhandensein von Steckdosen achten, an die du das Laufband anschließen kannst. Falls eine größere Person das Laufband benutzt, sollte auf eine ausreichende Höhe des Raumes geachtet werden.

Auch die Lauffläche ist ein wichtiger Faktor und sollte ausreichend groß sein, um ein unproblematisches Laufen zu ermöglichen. Hinsichtlich der optimalen Größe der Lauffläche gibt es verschiedene Ansichten. Grundsätzlich benötigen große und schnelle Läufer eine längere Lauffläche.

Der Besuch eines Fachgeschäfts ermöglicht das Probelaufen auf sämtlichen Laufgeräten und kann die richtige Wahl des Laufbands vereinfachen.

Dauerleistung des Motors

Viele Händler und Shops geben bei der Motorleistung eine Maximalleistung an, die viel höher ist als die eigentliche Leistung des Laufbands. Die Dauerleistung, sprich die Motorleistung über einen längeren Zeitraum, sollte jedoch als Entscheidungskriterium für den Kauf eines Laufbands herangezogen werden.

Grundsätzlich hängt die erforderliche Motorleistung sowohl von der Geschwindigkeit als auch vom Gewicht des Läufers ab. Der Motor wird umso mehr beansprucht, je höher die Laufgeschwindigkeit und das Gewicht des Läufers sind. Fortgeschrittene Läufer sollten eine Motorleistung von mindestens 2 PS wählen.

Ein Laufband mit einer hohen Dauerleistung ist mit einem hohen Preis verbunden. Falls du keine hohen Summen für dein Laufband ausgeben möchtest, könnte für dich ein magnetisch gebremstes Laufband, also ein mechanisches Sportgerät, in Frage kommen.

Dieses Kaufkriterium bezieht sich auf elektrische Laufbänder. Mechanische Laufgeräte besitzen keinen Motor, sodass ihr Antrieb durch die eigene Muskelkraft erfolgt.

Einstellmöglichkeiten der Neigung der Lauffläche

Die Neigung bezieht sich auf die Möglichkeit, verschiedene Steigungen der Lauffläche einstellen zu können. Dies ist vor allem für Sportler interessant, die intensiv, abwechslungsreich und recht häufig trainieren.

Die Anpassung der Steigung kann auf manuellem und elektrischem Weg erfolgen. Falls du diese Funktion benötigst, ist eine elektrische Steigungsfunktion der manuellen vorzuziehen. Die Einstellung per Tastendruck sorgt dafür, dass das Laufband nicht angehalten werden muss.

Die Anzahl der Steigungsstufen variieren bei den einzelnen Modellen. Falls du großen Wert auf Abwechslung legst, sollte ein Laufband mit einer hohen Zahl an verstellbaren Neigungsgraden gewählt werden.

Erreichbare Trainingsgeschwindigkeit

Viele Läufer möchten auf dem Laufband ihr gesamtes Potential ausschöpfen. Aus diesem Grund musst du darauf achten, dass die Maximalgeschwindigkeit deines Laufbands deinen Anforderungen gerecht wird.

Die erforderliche Laufbandgeschwindigkeit steigt mit der eigenen Leistungsfähigkeit. Grundsätzlich musst du beachten, dass das Laufen auf dem Laufband aufgrund der Belastung durch die Raumtemperatur anstrengender ist als das Laufen im Freien. Falls du draußen üblicherweise 11 km/h läufst, reichen in der Regel 10 km/h auf deinem Laufband aus.

Überstürze dein Training nicht mit einer zu hohen Laufgeschwindigkeit. Optimale Trainingsergebnisse werden auch mit geringeren Geschwindigkeiten erreicht. Du brauchst also keine Angst haben, dass du dich selbst ausbremst, wenn du geringere Einstellungen wählst.

Displayanzeige und die enthaltenen Grundfunktionen

Heutzutage wird bei sämtlichen Produkten auf eine gute technische Ausstattung geachtet. Fitnessgeräte stellen dabei keine Ausnahme dar. Wie bei jedem Gerät gibt es auch für das Laufband grundlegende Funktionen, die für ein ordnungsgemäßes Training wichtig sind.

Fast jedes Laufgerät ist mit einem Display ausgestattet. Hierbei solltest du unter anderem aus Sicherheitsgründen auf eine einfache Bedienung der Oberfläche achten. Zudem sollte die Beleuchtung des Displays ausreichend sein, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen die Informationen klar und deutlich zu erkennen.

Mit Hilfe des Displays solltest du in der Regel Zugriff auf folgende Grundfunktionen deines Laufbands haben:

  • Schrittweise Erhöhung / Verminderung der Geschwindigkeit
  • Timer zur Messung der Dauer einer Trainingseinheit
  • Messung des Kalorienverbrauchs
  • Angabe der Herzfrequenz

Je nach Trainingsprogramm kannst du dir auch ein Laufband mit sämtlichen Zusatzfunktionen kaufen. Beispiele für Zusatzfeatures sind Bestzeitenspeicher oder Profileingabefunktionen. Zu beachten ist allerdings der zunehmende Preis bei erhöhter technischer Ausstattung.

Funktionen zum Hochklappen der Lauffläche

Der Platzmangel stellt häufig ein Hindernis beim Kauf eines Laufbands dar. Die meisten Laufgeräte verfügen allerdings über einen Klappmechanismus, durch den nach dem Training Platz geschaffen wird.

Hierbei solltest du auf das Vorhandensein von Transportrollen achten, die einen problemlosen Transport deines Laufbands sicherstellen. Manche Laufgeräte besitzen eine Dämpfung, die dafür sorgt, dass das Laufband beim Herunterklappen nicht zu fest auf dem Boden aufschlägt.

Falls du großen Wert auf einen Klappmechanismus legst, empfiehlt es sich, sich im Fachhandel über die genaue Funktionsweise zu informieren.

laufband

Für einfachen Transport oder leichtere Verstauung des Laufbandes kann bei einigen Modellen das Laufband hochgeklappt werden.

Geräuschentwicklung beim Laufen

Generell sind Laufbänder im Betrieb nicht besonders leise. Hochwertige Laufgeräte neigen zu einer geringeren Geräuschentwicklung. Der Betrieb eines leisen Laufbands ist sowohl für einen selbst als auch für seinen Nachbarn deutlich angenehmer.

Mechanische Laufbänder gelten als die ruhigsten Trainingsgeräte. Allerdings überzeugen auch elektrische Sportgeräte bei hochwertiger Verarbeitung mit geräuscharmen Verhalten. Achte vor dem Kauf am Besten darauf, ob in der Produktbeschreibung ein Lärmpegel angegeben ist.

Häufig sind Bodenunebenheiten die Ursache für eine hohe Geräuschentwicklung beim Training. Zur Minimierung der Geräusche lohnt sich der Kauf einer Unterlegmatte. Dabei werden die Schritte durch die Matte abgedämpft und somit weniger Geräusche beim Laufen produziert.

Dämpfung

Wie wir dir weiter oben bereits erklärt haben, sorgen Dämpfungsmatten für ein gelenkschonendes Laufen und mindern somit das Verletzungsrisiko. Am besten eignen sich Matten, die sich beim Laufen für dich wie ein Waldboden anfühlen.

Eine zu harte Dämpfung ist für deine Gelenke schlecht, denn sie führt zu einer Stoßbelastung. Ist die Dämpfung zu weich, ist es aber auch nicht gut. Hier kann das Laufen für dich schnell ermüdend wirken, außerdem ist es schlecht für deine Sehnen.

Du kannst auch Laufbänder mit einstellbarer Dämpfung erhalten, diese können aber dein Budget sprengen.
Übrigens hilft eine gute Dämpfung auch dabei, dass die Geräuschentwicklung beim Laufen nicht zu groß wird.

Komfortable Extra-Funktionen

Vor allem die Laufbänder im gehobenen Preissegment glänzen durch einige Extra-Funktionen wie Anschlussmöglichkeiten für Audiogeräte oder integrierte Lüfter, durch die ein Workout angenehmer wird.

Falls du ein längeres Lauftraining absolvierst, sollte dein Laufband über Halterungen für Getränkeflaschen verfügen. Diese ermöglichen dir während des Trainings die nötige Flüssigkeitsaufnahme, ohne das Training zwischendurch unterbrechen zu müssen.

Überprüfe hier im letzten Schritt gegebenenfalls, ob sich ein Laufband in positiver Weise hervorheben kann, wenn du dir unsicher bist, für welches du dich entscheiden sollst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Laufband

Wo solltest du dein Laufband aufstellen?

Das Cardiogerät solltest du in einem trockenen Raum ohne direkte Sonneneinstrahlung positionieren.

Wichtig ist ein ebener Untergrund. Um den Zustand des Fitnessgeräts zu behalten, solltest du regelmäßig auf die Sauberkeit achten.

Ein Laufband kann grundsätzlich fast überall auf ebenem Untergrund aufgestellt werden. Am besten allerdings in einem trockenen Raum.

Wie reinigst du dein Laufband?

Um dein Laufband richtig zu pflegen, solltest du es regelmäßig absaugen und mit einem feuchten Tuch säubern.

Vermeide für die Reinigung eines Laufbands die Nutzung von Reinigungsmitteln. Da diese zum Teil sehr aggressiv wirken, können sie deinem Laufband schaden.

Kannst du Ersatzteile für dein Laufband kaufen?

Ja, auch für Laufbänder gibt es sämtliche Ersatzteile, die du käuflich erwerben kannst.

Häufig werden Ersatzbänder sowie Platinen für Motoren angeboten. Welche Ersatzteile es speziell für dein Laufband gibt, hängt vom Produkt des Herstellers ab.

Du solltest am besten im Fachhandel nachfragen, welches Ersatzteil für einen bestimmten Schaden erforderlich ist und ob du das Ersatzteil selbst einbauen kannst. Falls dies nicht möglich ist, solltest du einen Experten kontaktieren.

Wer repariert bei größeren Mängeln dein Laufband?

Es gibt sämtliche Reparaturdienste, die du kontaktieren kannst, falls du einen Schaden an deinem Laufband feststellst.

Allerdings solltest du dich hinsichtlich der Kosten für die Inanspruchnahme der einzelnen Reparaturdienste informieren, da diese in den Preisen variieren. Die Höhe des Preises hängt sowohl von dem beschädigten Teil des Laufbands als auch von der Reparaturdauer ab.

Wie kann ich meinen Puls auf dem Laufband messen?

Die Antwort dieser Frage kommt auf dein Laufband an. Es gibt bereits verbaute Pulsmess-Systeme oder aber du nutzt eigene Pulsmessgeräte.

Verbaute Varianten sind zum Beispiel der Ohrclip, die Handpulssensoren oder ein Brustgurt. All diese Systeme sind mit dem Gerät gekoppelt, sodass es dir deinen Puls während des Trainings anzeigen kann. Wenn dein gekauftes Laufband kein Pulsmess-System besitzt, dann kannst du dies häufig um einen Zukauf erweitern.

Es gibt aber auch Pulsmesser, die nicht mit deinem Laufband verbunden werden müssen. Diese kannst du dann bei jeder Sportart benutzen. Meist bestehen sie aus einem Messgerät (z.B. Brustgurt), welches du am Körper trägst und einem System, welches die Daten erfasst. Dies können Apps, aber auch Uhren sein.

Welche Sicherheitsaspekte muss ich beim Training mit dem Laufband beachten?

Viele haben Angst, auf dem Laufband zu trainieren, da es immer wieder Videos gibt, die Unfälle zeigen, teilweise lustig, aber teilweise auch echt schmerzhaft. Du brauchst aber keine Angst zu haben. Selbst als Anfänger ist es sicher, auf dem Laufband zu trainieren. Du solltest allerdings folgende Punkte beachten:

  • Wärme dich auf. So kannst du Muskelzerrungen und Verletzungen vorbeugen
  • Steige auf das ausgeschaltete Laufband, nie auf eines, das schon läuft
  • Wie beim normalen Joggen ist es wichtig, dass du eine aufrechte Haltung einnimmst
  • Fang nicht mit zu viel Power an. Steigere dich lieber von Gehen bis Joggen in kleinen Schritten
  • Während des Trainings solltest du achtsam sein, dein Untergrund bewegt sich automatisch. Bleibe also auch nicht einfach stehen
  • Nach dem Training solltest du dich dehnen

Gibt es spezielle Laufbänder für Senioren?

Im Grunde können Senioren die gleiche Art von Laufbändern benutzen, wie jüngere Menschen auch. Allerdings gibt es wichtige Eigenschaften, die ein Laufband für Senioren beinhalten sollte, um das Training sicher und trotzdem effektiv zu gestalten.

Zunächst ist es wichtig, dass die Lauffläche groß genug ist. So musst du nicht immer auf deine Füße achten und kannst entspannt trainieren. Außerdem gibt es bestimmte magnetische Notstopp-Systeme, die an deiner Kleidung befestigt werden. Wenn du anhältst, dann stoppt das Gerät auch.

Der Display sollte übersichtlich gestaltet und nicht mit zu viel “Schnick-Schnack” ausgestattet sein. Das garantiert dir eine einfache Bedienung. Die Dämpfung sollte sehr gut sein, sodass die Gelenke geschont werden. Und zu guter Letzt sollte das Pulsmess-System mit dem Laufband so verbunden sein, dass es die Stärke an den Puls anpasst.

View this post on Instagram

#laufband #fitness #sport

A post shared by Milena Romina van Everdingen (@milenaromina_27mai1997) on

Was kann ich gegen Langeweile beim Laufen tun?

Laufen ist eine auf Dauer sehr monotone Sportart. Gerade, wenn du auf einem Laufband in deiner Wohnung trainierst. Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, das Laufen aufzupeppen.

Wie wäre es beispielsweise mit einem spannenden Podcast? Ob mit Sportbezug oder ein gruseliger Krimi, es ist für jeden was dabei. Wenn dich der Podcast besonders interessiert, dann wirst du gar nicht mehr merken, dass du auf dem Laufband stehst.

Du kannst aber auch deine Geschwindigkeit ständig ändern. Wie wäre es mit mehreren Sprint-Intervallen? So verhinderst du monotones “Vor-dich-hin”-Laufen.

Wenn du schon gut trainiert bist, dann kannst du auch telefonieren oder arbeiten während des Trainings. Aber pass auf, dass du kein Seitenstechen bekommst oder gar vom Laufband fliegst.

Immer geht natürlich, dass du gleichzeitig TV schaust. Wie wäre es mit einem Serienmarathon? Da wird die Zeit auch im Flug vergehen, du wirst schon sehen.

Eignet sich ein Laufband fürs Training für den Marathon?

Unter eingefleischten Läufern löst dieses Thema immer wieder große Diskussionen aus. Deshalb gibt es nicht wirklich DIE Antwort.

Du kannst auf dem Laufband deine Kondition stärken und auch dein Durchhaltevermögen. Allerdings fehlen dir die Umwelteinflüsse, wie unebener Boden und Wetterschwankungen. Am besten kombinierst du dein Training, wenn du für einen Marathon trainierst. Wie wäre es mit zweimal in der Woche auf dem Laufband und dreimal draußen? So hast du alle Vorteile von beiden Trainingsvarianten.

Welche Apps sind für das Laufbandtraining empfehlenswert?

Für das Joggen an sich, aber auch speziell für das Training auf dem Laufband gibt es viele Apps, die dir verschiedene Vorteile bieten. In der folgenden Tabelle haben wir die bekanntesten Apps zusammengestellt.

Apps Beschreibung
Run on Earth Ist dir das Laufen auf dem Laufband zu langweilig, kannst du mit Run on Earth echte Strecken auf der ganzen Welt laufen. Sie zeigt dir aber nicht nur Bilder der Strecke, sondern imitiert auch die Begebenheiten (z.B. Steigung, unebener Boden).
RunSocial Bei dieser App läufst du als Avatar auf echten Strecken der ganzen Welt. Besonders ist, dass du die Avatare von anderen Läufern in Echtzeit siehst, die ebenfalls diese Strecke laufen. So könntest du dich auch virtuell zu einem Lauftreffen verabreden und mit deinen Freunden auf der ganzen Welt zusammen laufen.
Runkeeper, Sportractive, Runtastic usw. Viele Apps können deine Leistungen protokollieren. So kannst du dein Training beobachten, deine Fortschritte sehen und auch häufig dein Kalorienverbrauch im Blick halten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.runtastic.com/blog/de/sport-fitness/hiit-am-laufband-laufleistung-verbessern-fett-verbrennen/

[2] https://www.runtastic.com/blog/de/sport-fitness/training-auf-dem-laufband-mit-diesen-7-tipps-klappts/

[3] http://www.triathlon.de/training-auf-dem-laufband-tipps-und-tricks-23543.html

[4] http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/fitnessstudio-zehn-typen-von-laufband-laeufern-a-1116628.html

[5] https://www.runnersworld.de

[6] https://www.runners-flow.de

Bildquelle: pixabay.com / milyoung23

Bewerte diesen Artikel


42 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,38 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FITFORBEACH.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.