Als Handballspieler brauchst du viel Konzentration und Ausdauer, um ein gutes Spiel abzuliefern. Genauso wichtig ist aber auch ein guter Ball. Doch welche Arten von Handbällen gibt es überhaupt und was ist der Unterschied zwischen einem Trainings- und einem Spielball? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Handball Test 2019.

Unsere Redaktion hat verschiedene Handbälle miteinander verglichen und sieben Favoriten herausgesucht. So fällt es dir leichter, den richtigen Ball für dich zu finden und dein Geld gut zu investieren.

Außerdem erfährst du, an welchen Merkmalen du einen gut verarbeiteten Handball einfach erkennst und welche Größe sich für dich am besten eignet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Handballs ist die Griffigkeit des Balls. Du solltest den Ball auch mit verschwitzten Händen sicher in der Hand halten können.
  • Bei Handbällen unterscheidet man zwischen Trainingsbällen und Spielbällen, wobei die Spielbälle genauen Vorschriften in Bezug auf Größe, Gewicht, Rundheit und Sprungverhalten unterliegen.
  • Handbälle gibt es in den Größen 0, 1, 2 und 3. Die Größe des Balls richtet sich nach der Altersklasse und dem Geschlecht.

Handball Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Handball der Größe 1

Wer einen besonderen Handball sucht, der ist mit dem Kempo Leo Handball bestens bedient. Er überzeugt nicht nur mit seiner ungewöhnlichen Optik, sondern weist einen durch seine Schaumstoffflaminierung eine extrem weiche Oberfläche auf. Er ist in unterschiedlichen Farben erhältlich.

Durch sein griffiges Obermaterial mit Kempa-Prägung hast du mit diesem Ball die volle Ballkontrolle und mehr Grip.

Der beste Handball der Größe 2

Wenn du auf der Suche nach einem Handball bist, der ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet, dann solltest du dir den Hummel Concept einmal genauer anschauen. Der Ball liegt durch seine weiche, äußerst rutschfeste und robuste Oberfläche sehr gut in der Hand – ob mit oder ohne Harz. Er ist selbst mit schwitzigen Händen gut zu greifen und zu kontrollieren.

Die weiche und sehr griffige Balloberfläche aus Microfaser-PU und mit Air-Touch-Schaumstoff sorgt selbst bei schwitzigen Händen für eine gute Ballkontrolle beim Fangen und Werfen. Der Hummel Elite Handball ist mit und ohne Harz sehr gut zu spielen. Außerdem erweist sich die Oberfläche als äußerst strapazierfähig, womit eine lange Freude mit dem Ball einhergehen dürfte..

Der beste Handball der Größe 3

Dieser Handball von Hummel ist für den Profisport geeignet und sorgt für ein leichtes und angenehmes Spiel. Der Air Touch Schaumstoff macht ihn zu einem besonders weichen und reaktionsfähigen Trainingsball.

Dieser Handball ist für Harz geeignet und in den verschiedensten Farben erhältlich. Außerdem hast du auf jeden Kauf 2 Jahre Garantie auf Nähte und die Form des Handballes.

Der beste Handball für Kinder

Wenn du auf der Suche nach einem Kinder Handball bist, dann solltest du dir den Hummel Kinder Handball einmal genauer anschauen. Der Ball verfügt über eine gute Griffigkeit, zeigt Qualität in Sachen Gewicht, Sprungverhalten, Größe und Rundheit und ist in unterschiedlichen Farben erhältlich.

Der Hummel Kinder Handball hat nur ohne Harz einen guten Grip. Die Außenhülle des Balls ist weich, welches die Griffigkeit des Balls erhöht.

Der beste Handball für Profis

Wenn du auf der Suche nach einem echten Profi Handball bist, dann könnte der Handball Vranjes von Erima genau der richtige für dich sein. Er zeichnet sich durch seinen sehr guten Grip und der weichen Haptik aus. Der Vranjes Handball hat sowohl mit- als auch ohne Harz einen guten Grip.

Was in besonders macht ist, das er vom „Traines des Jahres 2014“ Ijubomir Vranjes mitentwickelt und getestet wurde.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Handball kaufst

Was für Handbälle gibt es?

Handbälle gibt es in unterschiedlichen Materialien, Größen und Farbkombinationen. Sie werden von den Marken Hummel, Select, Kempa, Adidas, Molten, Erima und Derbystar hergestellt.

Handball wird in der Regel in der Halle gespielt. Deswegen sind die meisten Bälle auch für das Spielen auf Hallenboden ausgerichtet. Für andere Beläge (wie z.B. Sand) gibt es speziell angepasste Handbälle. (Bildquelle: rovin / pixabay.com)

Handbälle sind in erster Linie für die Halle entwickelt, was sich am Material und der Oberfläche bemerkbar macht. Sie müssen auf dem Hallenboden springen können, weswegen sie in ihrer Beschaffenheit elastisch sind.

Wählen kann man zwischen Leder-, Kunststoff- und Soft-Handbällen, wobei letztere nur für die jüngsten Handballer im Spielbetrieb erlaubt sind und ansonsten nur zum Präzisionstraining eingesetzt werden, da sie sehr weich sind.

Falls du deinen Handball auch draußen nutzen möchtest, solltest du dir auf jeden Fall keinen Lederball kaufen, da dieser Nässe aufnimmt und beim Trocknen hart wird und bricht. Ein Kunststoff-Handball hingegen behält bei allen Wetterlagen seine Form und Griffigkeit, weswegen er für drinnen und draußen geeignet.

Stephan HämmerleExperte für Sportprodukte

„Achte beim Erwerb eines handballs vor allem auf die Mikrostruktur, sowie der Haltbarkeit gegenüber Haftmittel. Darüberhinaus solltest du die Jahrgänge spezifischen Ballgrössen beim Kauf beachten.“

Welches Material das bessere ist, kann man pauschal nicht sagen. Manche Spieler mögen es lieber, mit Lederbällen zu spielen, andere bevorzugen den Kunststoff-Handball. Probiere einfach mit beiden Arten das Werfen, Fangen und Prellen aus, du wirst merken, welcher Ball besser in deiner Hand liegt.

Neben normalen Handbällen gibt es noch Beachhandbälle. Diese sind nicht für die Halle geeignet und Hallenbälle nicht auf dem Beachfeld im Sand. Ein Beachhandball ist kleiner und leichter als ein normaler Handball und lässt sich auf dem Hallenboden sehr schlecht prellen. Da ein Beachhandball stark von den Hallenstandards abweicht, ist er für offizielle Spiele in der Halle nicht zugelassen.

Welche Handballgröße ist für welches Alter bestimmt?

Je nach Altersklasse und Geschlecht wird mit einer anderen Handballgröße gespielt. Insgesamt gibt es vier verschiedene Größen. Der Ball unterscheidet sich nicht nur im Umfang, sondern auch im Gewicht.

Handbälle gibt es in den Größen 0, 1, 2 und 3:

Handballgröße Altersklasse Ballumfang Ballgewicht
0 Unter 8 Jahren 46-48 cm Keine Angabe
1 8-12 Jahre (Jungen) 50-52 cm 290-330 g
1 8-14 Jahre (Mädchen) 50-52 cm 290-330 g
2 Ab 12 Jahren (Jungen) 54-56 cm 325-400 g
2 Ab 14 Jahren (Mädchen) 54-56 cm 325-400 g
3 Ab 16 Jahren (Jungen, Männer) 58-60 cm 425-475 g

Die Ballgrößen orientieren sich an der Kraft und Handgröße der Spieler, weswegen Mädchen bei gleichem Alter häufig mit kleineren und leichteren Handbällen spielen als Jungs.

Anmerkung: Die Größen- und Gewichtsangaben sind vom IHF (Internationale Handballföderation) festgelegt wurden und entsprechen, bis auf die Ballgröße 0, einem internationalem Standard.

Was ist der Unterschied zwischen einem Trainings- und einem Spielball?

Viele Handballmodelle gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen: Als Trainings- und als Spielball. Vom Aussehen unterscheiden sich die Bälle zunächst nicht wirklich voneinander. Der Spielball ist jedoch immer teurer als der Trainingsball, da er aus hochwertigeren Materialien besteht und der Herstellungsvorgang aufwändiger war.

Ein Spielball muss eine genaue Gewichts- und Größenvorgabe erfüllen, sowie eine gewisse Rundheit und ein gutes Sprungverhalten aufweisen. Nur dann wird er mit dem IHF-Gütesiegel (Internationale Handballföderation) gekennzeichnet und darf offiziell als Spielball genutzt werden.

Je nach Marke und Modell ist ein Trainingsball ebenfalls hochwertig ausgestattet. Sie sind auf den alltäglichen Trainingsbetrieb ausgelegt und weisen häufig robuste, strapazierfähige Materialien auf, die für extreme Langlebigkeit sorgen.

Anmerkung: In der Theorie sollen Spiele mit einem Spielball ausgeführt werden, in der Praxis wird dies aber so nicht ausgeführt, weswegen auch problemlos mit guten Trainingsbällen gespielt werden kann.

Wann sollte man sich einen eigenen Handball anschaffen?

Einige Vereine stellen ihren Mannschaften altersentsprechende Bälle für das Training und die Spiele zur Verfügung. Vor allem im Mini- und E-Jugendbereich, aber auch bei Mannschaften, die in höheren Ligen spielen, ist dies üblich. Gibt es in deinem Verein keine gefüllten Ballnetze, musst du dir einen eigenen Handball organisieren.

Es soll jedoch gesagt sein, dass es nie verkehrt ist, sich einen eigenen Handball anzuschaffen. Denn dann kannst du auch zu Hause oder am Wochenende in der Halle zwischen den Spielen z.B. dein Wurfbild selbständig üben und verbessern. Außerdem hat jeder Spieler andere Präferenzen, was Material, Größe, Gewicht und oftmals auch Marke angeht. Wichtig ist, dass sich der Ball in deiner Hand gut anfühlt und du ihn gut greifen kannst.

Wann brauche ich einen neuen Handball?

Wenn dein Handball sich „abgegrabbelt“ anfühlt, d.h. die Beschaffenheit der Oberflächen abgenutzt ist und sich somit glatt anfühlt, sollte ein Handball spätestens ausgetauscht werden. Je nach der Regelmäßigkeit der Nutzung passiert dies schneller oder langsamer.

Außerdem kann es passieren, dass sich ein Ball verformt und nicht mehr richtig rund ist oder eine Naht platzt. Dann kann der Ball beim Prellen leicht wegspringen oder schnell platt werden. Auch dann sollte ein Handball umgehend ausgetauscht werden.

Viele Handballer nutzen den Saisonbeginn für den Kauf eines neuen Balls. Ansonsten ist es ratsam einen Ball alle zwei Jahre auszutauschen, da Material und Griffigkeit mit der Zeit deutlich an Qualität verlieren.

Ist jeder Ball für Harz geeignet?

Nein, nicht alle Balloberflächen vertragen klebende Haftmittel wie Harz.

Vor allem bei billigen Kunststoff-Handbällen passiert es häufig, dass der Kleber die Oberfläche des Balls zerstört. Das Ergebnis ist eine abgerissene Oberfläche und ein rutschiger Ball.

Um dir sicher zu sein, ob ein Modell für Harz geeignet ist, lies dir am besten Kundenrezensionen durch. Bei vielen Bällen ist auch in der Beschreibung aufgeführt, ob sich der Ball für die Anwendung von Haftmittel eignet.

foco

Wusstest du, dass die Marke Select den ersten „selbstklebenden“ Handball entwickelt hat?

Der Auslöser für die Entwicklung war das Harzverbot für bestimmte Spieler bzw. in vielen Sporthallen. Der Select Maxi Grip verleiht mit seiner klebrigen Oberfläche den Bällen eine gute Griffigkeit ganz ohne Harz, somit werden Hallenböden und Trikots nicht verschmutzt. Für Vereine fallen bei Harzbenutzung häufig hohe Kosten für die Reinigung von Hallenböden an, was durch diese Innovation vermieden werden könnte.

Wo kann ich einen Handball kaufen und wie viel kosten sie?

Einen Handball kann man sowohl im (Sport-)Fachgeschäft als auch im Internet kaufen. Beide Variante haben ihre Vor-und Nachteile: Im Fachhandel stehen dir Verkäufer zur Verfügung, die dich beraten können.

Dies ist vor allem für Handball-Neulinge eine gute Möglichkeit, sich zusätzlich über spezifische Eigenschaften und Unterschiede von Handballmodellen zu informieren, sodass du eine gute Wahl treffen kannst. Außerdem kannst du den Handball in der Hand halten und vor dem Kauf fühlen, ob der Ball deinen Erwartungen entspricht.

Ein mit Harz behandelter Handball klebt geradezu an der Hand. Aber Vorsicht: Nicht jeder Handball ist für Harz geeignet. (Bildquelle: ooscario / pixabay.com)

Leider gibt es in Fachgeschäften häufig nur eine begrenzte Auswahl von Handbällen. Vor allem nach den neusten Modellen sucht man oftmals vergeblich. Online gibt es viele Anbieter, die Handbälle verkaufen.

Spezielle Handballhändler haben die größte Auswahl, aber auch hier gibt es Unterschiede, welche Modelle angeboten werden. Deswegen solltest du immer auf mehreren Seiten recherchieren. Dadurch erzielst du auch den besten Preis für dein Lieblingsmodell.

Um auf eine Kaufberatung nicht gänzlich verzichten zu müssen, kannst du dir vor dem Kauf bei Amazon Kundenrezensionen durchlesen. Natürlich kannst du auch beide Varianten verbinden, indem du dir erst einen Überblick im Internet verschaffst und anschließend in einem Fachgeschäft den Ball testest, sofern er dort vorhanden ist. Wenn er dir zusagt, schau einfach wo du den besseren Preis bekommst.

Die Preise von Handbällen können nicht nur nach Anbieter, sondern natürlich auch nach Art unterschiedlich sein. Grundsätzlich variieren dir Preise jedoch zwischen einigen wenigen Euros bis hin zu knapp 40€.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 135 Produkte aus der Kategorie Handball untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Handbälle vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Handbälle vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Grip
  • Größe
  • Gewicht
  • Sprungverhalten
  • Verarbeitung

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Grip

Damit du einen Ball auch ohne klebende Hilfsmittel gut greifen kannst, muss er eine gute Griffigkeit haben. Hierfür ist die Oberflächenbeschaffenheit zuständig.

Ein Handball darf auch bei Feuchtigkeit nicht rutschig werden, sodass du den Ball jederzeit sicher in der Hand halten kannst, auch in der letzten Spielminute. Achte also beim Kauf darauf, dass du den Ball gut festhalten kannst und er dir nicht einfach aus der Hand fällt. Nur dann kannst du deinen Ball perfekt kontrollieren.

foco

Wusstest du, dass in den oberen Handball-Ligen ausschließlich mit Harz gespielt wird?

Im Profisport und beim intensiven Training ist Handballharz ein wichtiger Begleiter. Es vermeidet, dass der Ball aufgrund seiner Oberfläche aus der Hand rutscht und bestärkt die Griffigkeit, sowie das Handling beim Werfen und Fangen. Handballharz gibt es in verschiedenen Ausführungen Natur- und Kunstharz, zum Sprühen sowie zum manuellen Aufbringen.

Haftmittel wie Wachse und Harze können den Grip eines Balls verbessern. Das Benutzen klebender Hilfsmittel muss jedoch gelernt sein, da der Ball viel fester in der Hand sitzt und bei einer falschen Wurftechnik in der Hand kleben bleibt. In vielen Hallen ist es untersagt, ein Klebemittel zu benutzen, da es Rückstände auf dem Hallenboden hinterlässt.

Größe

Du solltest beim Kauf darauf achten, dass du dich für einen Handball entscheidest, der für dein Geschlecht und deine Altersklasse, wie oben aufgeführt, angemessen ist.

Nicht alle Trainingsbälle besitzen die richtige Größe, achte also darauf, dass die Größe nicht von der IHF-Vorgabe abweicht, denn ansonsten wirst du Schwierigkeiten beim Werfen bekommen.

Gewicht

Das Gewicht des Balls ist entscheidend für dessen Flugeigenschaft. Je schwerer ein Ball ist, umso höher ist die Geschwindigkeit, die er erreichen kann. Mit leichten Bälle ist das präzisere Werfen möglich.

Allgemein gilt jedoch, dass das Gewicht dem Geschlecht und der Altersklasse angemessen sein muss. Für viele Frauen ist beispielsweise ein Ball mit einem Gewicht von 450 g (entspricht der Ballgröße 3) schlicht weg zu schwer, was zu ungenauen und kraftlosen Würfen führt.

Sprungverhalten

Da du dich beim Handball häufig mit deinem Ball fortbewegst, diesen aber dabei nicht die ganze Zeit in der Hand halten darfst, musst du viel mit dem Ball prellen. Vor allem im schnellen Lauf ist ein gutes Sprungverhalten sehr wichtig, da ein zu schwach springender Ball dich langsamer macht.

Auf dem Ball muss natürlich auch genügend Luft drauf sein, damit er optimal vom Hallenboden wieder aufkommt.

Verarbeitung

Schau dir vor allem die Nähte des Balls genauer an. Hier dran erkennst du, ob ein Handball gut verarbeitet worden ist. Die Naht muss fest gebunden sein, sodass der Ball eine runde Form hat und harten Erschütterungen gegenüber standfest ist. Vor allem ein handgenähter Ball weist diese Eigenschaften auf, da beim Nähen ein dickerer Faden verwendet werden kann.

Eine gute Verarbeitung ist für die Langlebigkeit deines Balls essentiell. Um dir sicher zu sein, dass dein Ball genau diesen Eigenschaften entspricht, achte bei deiner Wahl auf das Gütesiegel der IHF. Sie testen Handbälle auf das richtige Gewicht, die passende Größe, eine exakte Rundheit und ein gutes Sprungverhalten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Handballsport

Was brauche ich außer einem passenden Ball noch?

Hast du für dich den richtigen Ball gefunden und kannst auch gut damit zielen und werfen, bist du bereit für Spiele um Punkte. Zu Beginn wirst du in der Halle auch mit sauberen Sportschuhen oder Hallenschuhen auskommen, mit der Zeit kommst du aber um Handballschuhe nicht herum. Da deine Füße bei diesem Laufsport stark beansprucht werden, empfehlen wir zusätzlich Handballsocken.

Welches sind die erfolgreichsten Handballvereine der Handball Bundesliga?

Team Bundesliga Titel Halle
THW Kiel 20 Sparkassen Arena
VFL Gummersbach 12 Schwalbe Arena
Frisch auf Göppingen 9 EWS Arena
TV Großwallstadt 6 Untermainhalle
SV Polizei Hamburg 4 Schanzenpark

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.dosb.de/de/leistungssport/spitzensport-news/detail/news/studie_handball_klar_nr_2_hinter_fussball/

[2] http://www.sueddeutsche.de/sport/handball-die-geschichte-ein-deutsches-spiel-1.358693

[3] https://dhb.de/fileadmin/downloads/satzungen_ordnungen/Internationale_Handballregeln_mit_den_DHB-Zusatzbestimmungen_Stand_1._Juli_2016.pdf

[4] https://www.gesundheit.de/fitness/sportarten/handball

Bildquelle: Pixabay.com / JeppeSmedNielsen

Bewerte diesen Artikel


23 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5