Zuletzt aktualisiert: 7. Mai 2021

Brustschwimmen ist eine der bekanntesten Schwimmtechniken und oftmals eine der ersten Schwimmarten, die wir erlernen. Trotz der Tatsache, dass Brustschwimmen zu den Grundtechniken des Schwimmens gehört, sollte sie nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Bei der Brustschwimmen Technik können viele Fehler unterlaufen und nicht alle Informationen, die im Internet kursieren, sind hilfreich bei der korrekten Aneignung. Aus diesem Grund möchten wir mit diesem Artikel jegliche Zweifel aus dem Weg räumen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Brustschwimmen gilt als eine der ältesten Schwimmarten. Bei der korrekten Ausführung ist vor allem das Zusammenspiel von Beinschlag und Armzug entscheidend (1, 2).
  • Nichtsdestotrotz gibt es vieles mehr, worauf du acht nehmen kannst und auch musst. Deine Kopfhaltung, Wasserlage, Atmung und Fußpositionen spielen dabei tragende Rollen.
  • Es gibt zahlreiche Übungen, die dir helfen deine Brustschwimmen Technik zu verbessern und deine Koordination zu schulen. Darüber hinaus haben wir dir Tipps und Tricks zusammengestellt, die dir in Zukunft ein sauberes und sorgenfreies Schwimmerlebnis ermöglichen.

Brustschwimmen Technik: Was du beachten solltest

Brustschwimmen ist häufig der erste Schwimmstil, der gelernt wird. Doch nicht jeder beherrscht die Technik richtig. Umso wichtiger ist es Fehler zu verdeutlichen und die korrekte Technik zu vermitteln. Hier erfährst du was du beachten solltest um schneller, gleichmäßiger und kraftsparender zu schwimmen.

Wie schwimmt man richtig Brustschwimmen?

Bevor die eigentliche Brustschwimmen Technik erlernt werden kann, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. So muss der Schwimmer in der Lage sein in Bauchlage zu gleiten sowie über Wasser ein- und unter Wasser wieder auszuatmen. Die richtige Atmung kann eine Überanstrengung verhindern, da sie während der Gleitphasen für eine kurze Erholung sorgen kann.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann die Gleitzugtechnik erlernt werden. Das Brustschwimmen zählt zu dieser Schwimmart aufgrund der Symmetrie der Bewegungsvorgänge (3).

Beachte, dass dein Körper in Bauchlage liegt parallel zur Oberfläche des Wassers.

Arme und Beine sind gestreckt, während der Rumpf für Stabilität sorgt. In der Vorbereitungsphase zeigen deine Handflächen nach außen, sodass der kleine Finger nach oben zeigt. Knapp unter der Wasseroberfläche ziehst du anschließend deine gestreckten Arme und Hände nach außen.

Bei diesem Armzug erfolgt die Einatmung. Denn während du deine Ellenbogen unter deine Brust drückst, werden gleichzeitig Schultern und Kopf aus dem Wasser gehoben. Der anschließende Beinschlag erfolgt während die Arme wieder nach vorn geschoben werden und sich so erneut in der horizontalen Ausgangslage befinden.

Für den Beinschlag werden die Fersen Richtung Gesäß gezogen. Dabei ist die richtige Haltung zu beachten. Die Knie werden deutlich stärker als die Hüfte gebeugt und werden ungefähr auf Schulterbreite geöffnet. Durch das darauffolgende bogenförmige Strecken der Beine wird der Antrieb erzeugt. In dieser Antriebsphase ist es wichtig, sich kleinzumachen um so wenig Wasserwiderstand wie möglich zu verursachen.

Da der Körper sich beim Ausstrecken der Arme und während des Beinantriebes in horizontaler, flacher Körperhaltung befindet, erfolgt die Ausatmung unter der Wasseroberfläche. Das Gesicht wird dabei nach vorn auf das Wasser abgelegt.

Was gibt es beim Beinschlag zu beachten?

Bei der Brustschwimmen Technik ist der Beinschlag unverzichtbar, denn dieser bildet den Hauptantrieb. Ein optimaler Armzug ist wenig hilfreich, wenn der Beinschlag nicht korrekt ausgeführt wird (4).

Nachdem der Armzug ausgeführt wurde, werden die Beine angezogen, indem du deine Fersen zum Gesäß führst. Achte dabei auf deine Körperhaltung. Ziehe deine Zehen an und positioniere deine Knie so, dass sie nach unten zeigen. Daraufhin stößt du dich ab, wobei deine Füße nach außen und abwärts gerichtet sind und deine Unterschenkel einen Halbkreis formen.

Die richtige Beintechnik bringt einen großen Schub nach vorne. (Bildquelle: 123rf / Wavebreak Media Ltd)

Während des gesamten Beinschlags sollte deine Hüfte möglichst an der Wasseroberfläche bleiben. Zum Schluss schließt du deine Beine und befindest dich wieder in der gestreckten Ausgangslage. In dieser Haltung gleitest du durch das Wasser.

Wie geht der richtige Armzug?

Wenn du den richtigen Beinschlag beherrschst, kannst du dich der Technik des Armzuges widmen. Beginne mit dem nach vorn Strecken deiner geschlossenen Handflächen, die Daumen zeigen nach oben.

Wichtig ist, dass du beim Armzug keine großen Halbkreise vollführst.

Als Nächstes drehst du deine Handflächen nach außen, sodass der kleine Finger nach oben zeigt. Öffne deine Arme etwas mehr als schulterbreit und ziehe sie zu dir heran. Achte darauf, dass deine Ellenbogen angewinkelt und hochgezogen sind. Dein Blick ist nach unten gerichtet und dein Kopf befindet sich im Wasser (5).

Du bewegst deine Handflächen zueinander Richtung Brustkorb. Währenddessen hebt sich dein Kopf aus dem Wasser und du kannst einatmen. Zum Schluss streckst du deine Arme wieder kraftvoll nach vorn aus.

brustschwimmen-technik

Brustschwimmen ist eine der bekanntesten Schwimmtechniken, die jedoch häufig unterschätzt wird. Um die richtige Technik zu beherrschen, müssen einige Dinge beachtet werden. (Bildquelle: CHUTTERSNAP / Unsplash)

In dieser Ausgangslage befindet sich dein Kopf wieder im Wasser, der Beinschlag wird ausgeführt und anschließend folgt die Gleitphase. Um schnell und kraftsparend zu schwimmen, sollte so wenig Widerstand wie möglich erzeugt werden.

Welche Technikfehler kann man beim Brustschwimmen machen?

Es gibt Fehler bei der Brustschwimmen Technik, die auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich sind. Jedoch sind genau diese Fehler der Grund für Ineffizienz, Langsamkeit und Verspannungen. Im Folgenden weisen wir dich auf die wichtigsten Fehler hin und zeigen dir wie du diese ganz einfach abstellen kannst.

Fehler Erläuterung Lösung
Beinschlag und Armzug Du bewegst Arme und Beine parallel, während des Brustschwimmens. Zunächst wird der Armzug vollständig ausgeführt, bevor es zum Beinschlag kommt.
Wasserlage Du liegst mehr vertikal als waagerecht im Wasser. Zudem ist dein Gesäß weit abgesenkt. Achte darauf dein Gesäß oben zu halten und in Stromlinienform zu liegen.
Kopfhaltung Eine falsche Kopfhaltung äußert sich meistens durch Verspannungen im Nackenbereich. Diese entstehen, indem man seinen Kopf die ganze Zeit über dem Wasser hält. Vor dem Armzug befindet sich dein Kopf über Wasser. Nutze diesen Moment, um einzuatmen. Während der Gleitphase solltest du deinen Blick zum Beckenboden richten und ausatmen.
Fußpositionen Deine Zehen zeigen während des Beinschlags nicht in Richtung des Schienbeins. Das macht dich langsamer und ineffizient. Konzentriere dich vor allem auf deine Beinbewegungen und Fußstellung.
Schere Die Schere ist einer der häufigsten Fehler beim Brustschwimmen und äußert sich durch einen asynchronen Beinschlag. Versuche mit deinen Beinen stets ein Herz zu formen. Dabei können Trockenübungen auch gut helfen.

Du solltest diese Fehler nach und nach Verinnerlichen. Rhythmus und Timing sind wichtige Faktoren beim Brustschwimmen. Fehler zu machen ist im ersten Moment nicht weiter tragisch. Wichtig ist diese zu erkennen und in Zukunft besser zu machen. Übung macht den Meister!

Welche Übungen gibt es für das Brustschwimmen?

Die Technik des Brustschwimmens erfordert eine optimale Koordination von Armen und Beinen. Da diese anspruchsvolle Koordination bereits einiges an Aufmerksamkeit verlangt, ist es oftmals schwierig auf die genaue Ausführung der Bewegungsabläufe zu achten.

Schwimmhilfen wie z. B. Schwimmflossen und Badekappen können als gute Unterstützung dienen. Folgende Übungen können helfen, Fehler zu bemerken und anschließend auszubessern.

  • Einseitiges Brustschwimmen
  • Diagonales Brustschwimmen
  • Beinschlag
  • Gleiten

Einseitiges Brustschwimmen

In dieser Übung führst du deine Bewegungen zunächst nur auf einer Seite aus. Fange bspw. mit der linken Seite an. Führe demnach erst den Armzug nur mit dem linken Arm aus und darauffolgend den Beinschlag mit links. Die andere, also inaktive Seite, bleibt dabei in der Streckhaltung. Später wird die Seite gewechselt.

Mit dieser Übung erhältst du einerseits Feedback auf die Effektivität der Ausführung und andererseits entwickelst du ein Feingefühl für die Koordination (6).

Diagonales Brustschwimmen

Die Übung des einseitigen Brustschwimmens lässt sich gut weiter ergänzen, indem man Armzug und Beinschlag diagonal ausführt. Somit wird zum Beispiel mit dem linken Arm gezogen und anschließend mit dem rechten Bein geschlagen. Der rechte Arm und das linke Bein bleiben in dieser Konstellation in der Streckhaltung. Nach einer Bahn kann Wahlweise gewechselt werden.

Diese Übung verdeutlicht noch einmal die Unterschiede in der diagonalen und einseitigen Ausführung des Brustschwimmens. Darüber hinaus wird die Koordination weiter verbessert und ein stärkeres Gefühl für die Zusammenarbeit von Armzug und Beinschlag geschaffen (7).

Beinschlag

Begebe dich in Rücklage und strecke deine Arme hinter den Kopf in Schwimmrichtung aus. Nun kannst du ohne Armeinsatz deinen Brustbeinschlag trainieren. Achte darauf mit den Knien nicht die Wasseroberfläche zu durchbrechen. Halte dazu Spannung im Rumpfbereich und kicke mehr als die Hüfte zu beugen.

Alternativ kann die Beinarbeit auch in Bauchlage trainiert werden. Nehme dazu am besten ein Schwimmbrett zu Hilfe. Lege deine Hände hinter deinen Rücken und schwimme lediglich mit dem Brustbeinschlag. Achte dabei auf eine stabile Wasserlage und vernachlässige deine Atmung nicht.

Als Resultat steigert sich vor allem die Effektivität deines Beinschlags. Diese Übung ermöglicht dir mehr Kraft im Beinschlag, wodurch du massiv an Kraft-Ausdauer und Schnelligkeit gewinnst (7).

Gleiten

In dieser Übung schwimmst du mit besonders langer Gleitzeit. Führe wie gewohnt Armzug und dann den Beinschlag aus und begebe dich dann in die Gleitphase. Zähle nun bis zwei oder drei bevor der nächste Armzug beginnt. Mache in der Regel zwei Beinschläge die auf einen Armzug folgen. Ziel der Lektion ist es, so wenig Antriebsbewegungen pro Bahn zu schaffen wie möglich.

Die Gleitphase dient auch als Entspannungsphase. Achte besonders auf deine Lage im Wasser und konzentriere dich auf die richtige Ausführung. (Bildquelle: chrissie kremer / Unsplash)

So verbesserst du deine stromlinienförmige und widerstandsarme Position im Wasser und erhältst zudem qualitatives Feedback. Als Anreiz bietet es sich gut an, Rekorde zu vermerken und diese ständig überbieten zu wollen(8).

Welche Tipps und Tricks gibt es beim Brustschwimmen?

Auf den ersten Blick erscheinen die Bewegungsabläufe beim Brustschwimmen simpel, doch die Koordination im Wasser ist häufig schwieriger als erwartet. Um bei der Brustschwimmen Technik so wenig Fehler wie möglich zu machen, haben wir hier noch einmal hilfreiche Tipps und Tricks zusammengefasst.

  • Tauche mit dem Kopf ab, anstatt ihn über Wasser zu halten: Damit erzielst du eine gerade Körperhaltung, die wenig Widerstand verursacht.
  • Deine Arme sollten immer im Blickfeld bleiben: So verhinderst du, dass du deine Arme beim Armzug zu weit unter deinen Körper ziehst.
  • Achte besonders auf die korrekte Ausführung des Beinschlages: Der Beinschlag bildet den Hauptantrieb beim Brustschwimmen und ist deswegen besonders wichtig.
  • Unterschätze die richtige Stellung deiner Füße nicht: Während des Gleitens streckst du deine Fußspitzen vom Schienbein weg. Doch beim Heranziehen deiner Fersen ziehst du auch deine Fußspitzen zum Schienbein heran.
  • Nutze die Gleitphase: Das Gleiten durch das Wasser gibt dir Zeit zum Erholen und Ausruhen. Dementsprechend sparst du wichtige Kraft.
  • Übe die richtige Atmung: Die korrekte Atmung spart Energie und ermöglicht ein schnelles sowie gleichmäßiges Brustschwimmen.
  • Spanne deine Rumpfmuskulatur an: Eine angespannte Rumpfmuskulatur ermöglicht dir eine gerade Haltung, welche sich auf den Wasserwiderstand und deine Geschwindigkeit auswirkt.
  • Koordiniere Beinschlag und Armzug so, dass sie abwechselnd erfolgen: Beinschlag und Armzug erfolgen niemals synchron, sondern sind aufeinanderfolgende Bewegungsabläufe. Diese Koordination ist wichtig für ein gleichmäßiges, effizientes Schwimmen (9).

Wenn du diese Hinweise beim Brustschwimmen beachtest, wirst du bald eine deutliche Verbesserung bemerken. Dein Schwimmstil wird nicht nur effizienter, sondern auch angenehmer für Rücken und Nacken, sowie schneller und gleichmäßiger (10).

Fazit

Brustschwimmen ist ein weitverbreiteter Schwimmstil, der häufig unbewusst falsch ausgeführt wird. Durch die inkorrekte Technik kann das Schwimmen als langsam, anstrengend und teilweise schmerzhaft wahrgenommen werden. Aus diesem Grund sollte großer Wert auf die richtige Ausführung gelegt werden.

Diese beginnt mit den richtigen Techniken für Beinschlag und Armzug, und endet mit der korrekten Atmung sowie Körperhaltung. Besonders wichtig ist die richtige Abfolge der Bewegungen.

Zuerst erfolgt der Armzug, dann der Beinschlag und zum Schluss die Gleitphase. Beherrscht man die Technik des Brustschwimmens, so ist man in der Lage schneller, gleichmäßiger und unter deutlich weniger Kraftaufwand zu schwimmen.

Bildquelle: 1904615/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Stoll, O., Achter, M., Jerichow, M. (2010). Sportpsychologische Expertise für den Deutschen Schwimmverband e.V. (DSV) - ein langfristiges Beratungs- und Betreuungskonzept für die olympischen Wassersparten. Bundesinstitut für Sportwissenschaft.
Quelle

2. Vaz JR, Olstad BH, Cabri J, Kjendlie PL, Pezarat-Correia P, Hug F. Muscle coordination during breaststroke swimming: Comparison between elite swimmers and beginners. J Sports Sci. 2016 Oct;34(20):1941-8. doi: 10.1080/02640414.2016.1143109. Epub 2016 Feb 15. PMID: 26878097.
Quelle

3. Wilke, K., & Daniel, K. (2010). Brustschwimmen. Meyer & Meyer Verlag.
Quelle

4. Strzała, M., Krężałek, P., Kaca, M., Głąb, G., Ostrowski, A., Stanula, A., & Tyka, A. (2012). Swimming speed of the breaststroke kick. Journal of human kinetics, 35, 133–139. https://doi.org/10.2478/v10078-012-0087-4
Quelle

5. Vasiliadis, A. V., Kalitsis, C., Biniaris, G., & Saridis, A. (2019). Anterior Shoulder Dislocation during Breaststroke Swimming Technique: A Case Report and Review of the Literature. Case reports in orthopedics, 2019, 9320569. https://doi.org/10.1155/2019/9320569
Quelle

6. docswim.de: 8 effektive Technikübungen für Delphin, Rücken, Brust und Kraul, Holger Lüning, 05.07.2018
Quelle

7. swim.de: 10 Technikübungen für Brustschwimmer, Holger Lüning, 16.11.2016
Quelle

8. sichere-schule.de: Brustschwimmen
Quelle

9. Ahrendt, L. (2008). Schwimmen macht Schule. Meyer & Meyer Verlag.
Quelle

10. Olstad BH, Wathne H, Gonjo T. Key Factors Related to Short Course 100 m Breaststroke Performance. International Journal of Environmental Research and Public Health. 2020; 17(17):6257. https://doi.org/10.3390/ijerph17176257
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Fachbuch
Stoll, O., Achter, M., Jerichow, M. (2010). Sportpsychologische Expertise für den Deutschen Schwimmverband e.V. (DSV) - ein langfristiges Beratungs- und Betreuungskonzept für die olympischen Wassersparten. Bundesinstitut für Sportwissenschaft.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Vaz JR, Olstad BH, Cabri J, Kjendlie PL, Pezarat-Correia P, Hug F. Muscle coordination during breaststroke swimming: Comparison between elite swimmers and beginners. J Sports Sci. 2016 Oct;34(20):1941-8. doi: 10.1080/02640414.2016.1143109. Epub 2016 Feb 15. PMID: 26878097.
Gehe zur Quelle
Fachbuch
Wilke, K., & Daniel, K. (2010). Brustschwimmen. Meyer & Meyer Verlag.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Strzała, M., Krężałek, P., Kaca, M., Głąb, G., Ostrowski, A., Stanula, A., & Tyka, A. (2012). Swimming speed of the breaststroke kick. Journal of human kinetics, 35, 133–139. https://doi.org/10.2478/v10078-012-0087-4
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Vasiliadis, A. V., Kalitsis, C., Biniaris, G., & Saridis, A. (2019). Anterior Shoulder Dislocation during Breaststroke Swimming Technique: A Case Report and Review of the Literature. Case reports in orthopedics, 2019, 9320569. https://doi.org/10.1155/2019/9320569
Gehe zur Quelle
8 effektive Technikübungen für Delphin, Rücken, Brust und Kraul
docswim.de: 8 effektive Technikübungen für Delphin, Rücken, Brust und Kraul, Holger Lüning, 05.07.2018
Gehe zur Quelle
10 Technikübungen für Brustschwimmer
swim.de: 10 Technikübungen für Brustschwimmer, Holger Lüning, 16.11.2016
Gehe zur Quelle
Brustschwimmen
sichere-schule.de: Brustschwimmen
Gehe zur Quelle
Fachbuch
Ahrendt, L. (2008). Schwimmen macht Schule. Meyer & Meyer Verlag.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Olstad BH, Wathne H, Gonjo T. Key Factors Related to Short Course 100 m Breaststroke Performance. International Journal of Environmental Research and Public Health. 2020; 17(17):6257. https://doi.org/10.3390/ijerph17176257
Gehe zur Quelle
Testberichte