Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

39Stunden investiert

4Studien recherchiert

69Kommentare gesammelt

Dank des Balance Boards muss Fitness und Sport nicht einseitig sein und lange dauern. Durch verschiedene Trainingsmöglichkeiten bleibt dein Workout immer Abwechslungsreich und du trainierst  mit dem Balance Boards neben des Gleichgewichts auch die Tiefenmuskulatur von Bein, Becken, Rumpf, Fuß, Bauch und Rücken sowie deine Beweglichkeit. Trainingseinheiten von 15 bis 30 Minuten reichen hier oft aus um ein Ganzkörpertraining zu absolvieren. Hierbei kommen sowohl Anfänger als auch Sportbegeisterte auf ihre Kosten und nebenbei macht es auch noch unglaublich viel Spaß.

In unserem Balance Board Test 2020 erfährst du welche Eigenschaften dein Balance Board haben sollte um, für dich geeignet zu sein und wie diese deine Trainingsmöglichkeiten beeinflussen. Hierzu haben wir verschiedene Balance Boards miteinander verglichen und zeigen dir ihre Vor- und Nachteile auf um dir bei deiner Entscheidung zu helfen damit du schnell zum Trainingsspaß mit deinem neuen Balance Board kommst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Balance Boards sind ein universelles Sportgerät für Jung und Alt, Anfänger oder Profi sowie Fitnessfreund oder Sportmuffel. Neben Stärkung der Balance und Muskulatur bringt es vor allem eines: jede Menge Spaß.
  • Besonders im Vordergrund steht das Training des Gleichgewichts aber durch spezielle Übungen erfolgt ein gezieltes Training einzelner Muskelgruppen zur Stärkung der Bein-, Becken-, Rumpf-, Fuß-, Bauch- und Rückenmuskulatur.
  • Die Verwendung und der unterschiedliche Einsatz des Balance Boards ist entscheidend über den Nutzen. Neben Fitness und Sport ist vor allem viel Spaß bei der Benutzung garantiert und das Beste daran, dass Balance Board ist mobil und kann überall mit genommen werden.

Balance Board Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Balance Boards gibt es in verschiedenen Varianten, ob auf einer Halbkugel und damit in jegliche Richtung beweglich, eingeschränkt nur nach links und rechts oder feststehend auf einem beweglichen Sockel, je nach Erfahrung und Geschick ist für jeden das richtige Produkt dabei.

Das beste Balance Board mit Allroundpaket

Dieses BoarderKING Indoorboard ist ein absolutes Allroundpaket. Denn es enthält neben dem Deck und der Rolle auch noch eine Matte aus Kork zum Unterlegen und ein Balancekissen. Matte, Rolle und Balancekissen lassen sich einfach in der mitgelieferten Tasche transportieren. Mit einer Breite von 60cm passt jeder Fuß locker und bequem auf das Board welches eine maximale Belastbarkeit von 120 Kilogramm besitzt.

Dies ermöglicht eine vielseitige Nutzung des Balance Boards. Das Balancekissen ist perfekt geeignet für Anfänger, welche sich noch etwas unsicher beim ausbalancieren auf der Rolle fühlen. Doch auch fortgeschrittene Sportler können mit der Rolle ihre Fitness verbessern und selbst bei gewagten Übungen ist ein Wegrutschen des Balance Boards durch die Schutzmatte aus Kork ausgeschlossen.

Bewertung der Redaktion: Wer also zu Beginn eine Einsteigervariante sucht, die bereits alles nötige auch an Zubehör mitbringt kann hier nichts falsch machen.

Das beste Balance Board mit Halbkugel

Das Sportneer Balance Board Wackelbrett besitzt trotz des festen Sitz auf einer Halbkugel einen 360° Drehwinkel und kann in 16 bis 20 Grad kippen und ermöglicht somit ein effektives Ganzkörpertraining. Mit einem Durchmesser von 40cm können beide Füße ohne Platzprobleme aufgestellt werden. Eine besondere Beschichtung sorgt für ordentlichen Halt und begeistert mit einem Gewicht von gerade mal 1,2 Kilogramm und gleichzeitiger Belastbarkeit von 135 Kilogramm so Anfänger als auch Profi.

Wenn sich die ersten Versuche für dich noch wackelig und unsicher anfühlen, ist dies die perfekte Kombination aus festen Stand und Beweglichkeit für deine Gleichgewichtsübungen.

Bewertung der Redaktion: Suchst du eine besonders handliche Variante die nicht schwer und groß ist, du aber nicht auf Trainingserfolge bei sichererem Stand verzichten willst ist dieses Produkt bestens für dich geeignet.

Das beste Balance Board aus Plastik

Besonders für Outdoorfans dürfte die witterungsbeständige Kunststoff Variante des Relaxdays Twist Boards von besonderem Interesse sein. Mit einer Breite von 28cm zählt diese Balance Board zu einem der schmaleren Varianten und ist mit einem Gesamtgewicht von 1,2 Kilogramm und extra Tragegriffen sehr einfach zu transportieren. Die Traglast von 150 Kilogramm hat eine hohe Belastbarkeit und das trotz geringem Eigengewicht.

Du liebst es deinen Sport draußen an der frischen Luft zu machen? Dabei kann dir weder Wind und Wetter etwas an? Dann ist dieses Balance Board genau richtig, denn er ist genauso gut für Outdoor und Indoor Training geeignet.

Bewertung der Redaktion: Ein outdoorfähiges, leichtes Balance Board aus hartem Kunststoff das sich besonders für Naturverbundene Sportbegeisterte eignet.

Das beste Balance Board mit Surfdesign

Das BoarderKING Indoorboard WAVE kommt mit Deck, Rolle und Schutzmatte und ist nachhaltig in Deutschland produziert. Das Brett bietet mit 32cm Breite genug Platz für beide Füße und ist bis maximal 120 Kilogramm belastbar. Das 10 – lagige Ahornholzbrett sticht vor allem durch sein naturbelassenes Design hervor. Das Durchmesser von 10cm der Korkrolle macht es gerade für Anfänger einfach, um in das Balancetraining einzusteigen. Die abschraubbaren Stopper am Ende des Boards lassen das Anfänger-Deck schnell umfunktionieren für geübtere Sportler.

Wer nicht länger auf die nächste perfekten Welle warten will, kann mit diesem Balance Board sein Gleichgewicht auch im Trockenen verbessern.

Bewertung der Redaktion: Ein stylisches Board im Surferlook welches mit naturbelassenes Aussehen punktet und mit möglicher Profierweiterung gerade für dich geeignet ist, wenn du Anfänger und Profiboard in einem willst.

Das beste Balance Board mit Skatedesign

Eines der kleinsten Balance Boards auf dem Markt ist das POWRX Balance Skate-Board. Der Name verrät schon, dass es sich hierbei beim Deck um das eines Skateboards handelt. Trotz der kompakten Größe mit einer Länge von 78cm und einer Breite von 19cm sorgt eine rutschfeste Oberfläche für effektives und intensives Training der Körpermuskulatur auf kleinstem Raum. Stoppkanten an den Unterseiten des Decks verhindern das Wegrutschen des Boards.

Dieses Board empfiehlt sich für bereits geübtere Nutzer, da das kleine Deck nur begrenzt Platz zum ausgleichen der Balance bietet. Wenn du also schon einen einwandfrei sicheren Stand hast wartet hier die nächste Herausforderung auf dich.

Bewertung der Redaktion: Das robuste Design aus Holz und die platzsparenden Maßen sorgen für ein effektives Training auf kleinem Raum und sind besonders für skatebegeisterte Sportler zu empfehlen.

Das beste Balance Board für die Arbeit

Das Gymba Active Board ist der ideale Ausgleich am Arbeitsplatz. Es ist die perfekte Ergänzung am Steharbeitsplatz oder für zwischen durch zur Entlastung der Gelenke und des Rückens. Dabei wird das Kreislaufsystem angeregt und die Konzentration erhöht. Das Balance Board bietet auf 46cm in der Länge und 30cm in der Breite genug Platz, verschwindet aber dennoch geschickt unter jedem Schreibtisch.

Suchst du nach einem Balance Board welches deine Haltung unterstützt, dich zu Bewegung anregt und die Zeit auf der Arbeit wie im Flug vergehen lässt? Dann ist das Gymba Active Board die Lösung.

Bewertung der Redaktion: Ein zeitloses Design verbunden mit gesundheitlichen Nutzen, machen das Balance Board am Arbeitsplatz nicht mehr weg zu denken.

Balance Board: Kauf- und Bewertungskriterien

Eine Reihe an Kriterien sollten bei deiner Auswahl aus verschiedenen Balance Boards berücksichtigt werden, um das für dich am besten geeignetste Fitnessgerät zu finden.

Neben Beschaffenheit gehen wir in den nächsten Abschnitten auch auf Verwendung und Aussehen ein.

Material

Balance Boards sind zum größten Teil aus zwei Materialen hergestellt: Holz oder Plastik. Beide Materialarten bieten dir einige Vor- und Nachteile.

Die wohl meisten Boards sind aus Holz gefertigt. Dadurch ist es zum einen robuster und härter und zum anderen nachhaltiger und umweltschonender in der Produktion.

Das Material solltest du nach deinen Trainingszwecken aussuchen.

Dennoch gibt es auch einige Balance Boards die aus Kunststoff hergestellt werden. Gerade wer viel draußen mit seinem Balance Board trainiert, hat hier den Vorteil ein witterungsbeständiges und verformbareres Board verwenden zu können.

Plastik ist gegen Nässe und Schmutz weniger empfindlich und lässt sich noch dazu einfacher biegen. Dies bietet auch bei der Benutzung im Haus auf empfindlichen Böden einen Vorteil.

Größe

Ein wichtiges Kriterium bei Kauf eines Balance Boards ist seine Größe. Diese bestimmt später mit welchem Schwierigkeitsgrad du dein Balance Board verwendest.

Die Länge des Balance Boards beeinflusst sowohl den Schwierigkeitsgrad als auch die Art der Übungen, die du auf dem Balance Board machen kannst.

Das Balance Board sollte mindestens so breit sein, dass du einfach mit deinen Füßen darauf stehen kannst. Schmale Varianten liegen bei 29cm und können für größere Füße auch bis zu 40cm breit sein.

Kleine Boards sind für fortgeschrittene Sportler geeignet während größere und längere Boards mehr Platz für Beinabstand und Übungen im Sitzen bieten.

Belastbarkeit

Ebenfalls von Bedeutung ist die Belastbarkeit deines neuen Balance Boards. Hierbei gibt es keine großen Unterschiede oder Zusammenhänge zwischen groß und klein oder lang und kurz.

Die meisten Balance Boards, sowohl aus Holz oder Plastik, haben eine maximale Belastbarkeit zwischen 100 und 150 Kilogramm.

Dadurch muss beim Kauf nur darauf geachtet werden welches maximale Gewicht zugelassen ist, so dass auch gemeinsamer Spaß zum Beispiel, beim Trainieren mit Kindern auf dem Board, unter Umständen möglich ist.

Gewicht

Mit Gewicht ist nicht, dass des Nutzers gemeint, sondern wie schwer ein Balance Board ist und weshalb sich manchmal leichtere oder schwere Produkte als Vorteilhaft erweisen.

  • Balance Boards aus Holz: Sie sind durch ihr Material die schwereren Varianten in der Auswahl. Das Gesamtgewicht aus Board und Rolle liegt in den meisten Fällen zwischen 3 und 5 Kilogramm.
  • Balance Boards aus Kunststoff: Deutlich leichter mit 1 bis 1,5 Kilogramm sind Balance Boards aus Kunststoff.

Wer also ein Balance Board sucht, dass er einfach und leicht überall hin mitnehmen kann, sollte bei seiner Wahl auf alle Fälle das Gewicht berücksichtigen.

Rutschfestigkeit

Die Rutschfestigkeit deines Balance Boards ist abhängig von zwei Faktoren. Zum einen der Beschichtung auf der Oberseite und Unterseite des Brettes und zum anderen der Rolle auf dem das Board gleitet.

Das Balance Board Brett kann entweder beschichtet oder naturbelassen sein.

Balance Boards mit mehr Rutschfestigkeit sind auf der Oberfläche mit Grip Tapes beschichtet für einen besonders festen Stand und Halt der Füße. Dies kann auch bei der Rolle der Fall sein. Hierbei werden Gummiringe oder Elemente auf der Rolle eingesetzt, um für mehr Stabilität zu sorgen.

Einige Boards haben auf der Unterseite der Decks Holzkanten verbaut, die ein plötzliches Wegrutschen verhindern sollen. Dies eignet sich besonders für Anfänger, wird jedoch von bereits geübteren Boardern als Einschränkung in der Übungsvielfalt wahrgenommen.

Wer schon länger und erfahrener im Training mit dem Balance Board ist, kann ein Deck ohne Beschichtung oder auch eine komplett naturbelassene Rolle wählen.

Schwierigkeitsgrad

Wie bereits erwähnt setzt sich der Schwierigkeitsgrad aus Größe und Rutschfestigkeit zusammen.

  • kleine und unbeschichtete Balance Boards: Diese sind schwerer in der Handhabung und erfordern mehr Gleichgewicht und Balance
  • große Balance Boards mit Beschichtung: Du findest deine Balance schneller durch mehr Platz für deine Beine, welche dank der Beschichtung nicht rutschen.

Auch die Größe der Rolle, also das Durchmesser, hat einen Einfluss auf den Schwierigkeitsgrad. Umso größer die Rolle desto größer der Abstand zum Boden. Dadurch wird mehr Balance benötigt, um das Balance Board auszugleichen.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen will und nur sein Gleichgewicht auf dem Brett und einem beweglichen Sockel oder Halbkugel stärken will kann ein Balance Board wählen, wo eine runde Schreibe auf einer Halbkugel oder einem Sockel montiert ist, der sich zwar in alle Richtungen bewegen lässt aber das Board in der Mitte an einem Punkt zentriert.

Einige Boards sind also deutlich schwerer auszubalancieren als andere. Aber auch Anfänger können mit größeren Balance Boards einsteigen und ihre Balance verbessern.

Das praktische ist, dass sich Balance Boards gut kombinieren lassen. Nach den ersten Versuchen kann eventuell ein Brett ohne Beschichtung oder mit einer kleineren Form mit der kleinen Rolle zusammen verwendet werden. Dadurch kann sich das Balance Board mit der Zeit dem Schwierigkeitsgrad anpassen oder von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden.

Farbe

Neben der Beschaffenheit und der Verwendung unterscheiden sich die Balance Boards vor allem in ihrem Aussehen.

Es gibt rechteckige, rund bis ovale, naturbelassene oder bemalte Modelle. Einige bieten auch Decks mit Motiven oder Zeichnungen an je nachdem ob eine Beschichtung zur Rutschfestigkeit angebracht ist oder nicht.

Das Aussahen hat natürlich keinen Einfluss aus Verwendung oder Können, kann aber durchaus entscheidend sein bei der Wahl deines neuen Balance Boards.

Balance Board: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Im Anschluss findest du Fragen zu Balance Boards die auch dir sicherlich schon in den Kopf gekommen sind. Wir beantworten dir alle wichtigen Fragen, so dass du danach genau Bescheid weißt und deinem Spaß beim Sport auf dem Balance Boards nichts mehr im Wege steht.

Für wen eignet sich ein Balance Board?

Balance Boards sind für fast jeden geeignet. Ob jung oder alt, Anfänger oder Profisportler oder auch einfach für jede Menge Spaß. Dabei kann nicht nur die Balance und Muskulatur trainiert werden, sondern auch Verletzungen vorgebeugt und die Motorik gestärkt werden.

Balance Borad

Balance Boards fördern neben der Fitness vor allem das Gleichgewicht. Dies hat positive Auswirkungen auf dein Körpergefühl und deine Achtsamkeit. (Bildquellen: Gustavo Torres / unsplash)

Sie eignen sich somit für jeden der Lust auf Spaß und Abwechslung beim Sport hat und noch dazu ganz nebenbei seine Balance und Tiefenmuskulatur verbessern will. Je nach Benutzung und Übungen variieren die Funktionen und Verwendungszwecke und sind dadurch auf jede Person individuell abstimmbar.

Welche Arten von Balance Boards gibt es?

Je nach individuellen Belieben oder auch Art der Verwendung eignen sich unterschiedliche Arten von Balance Boards für den einen mehr und für den anderen weniger. Du hast die Wahl zwischen dem Material und auf welcher Unterlage dein Board ausbalanciert werden soll. Wir zeigen dir auf einen Blick welche Vor- und Nachteile jedes Balance Board hat.

Art Vorteile Nachteile
Balance Boards aus Holz robust, natürliches Material schwer, nicht verformbar auf empfindlichen Böden
Balance Boards aus Kunststoff witterungsbeständig, leicht, verformbar wackeliger durch wenig Eigengewicht
Balance Board mit Rolle Training angepasst an Niveau, viel Bewegungsspielraum schwereres Niveau bei Gleichgewichtsproblemen
Balance Board mit Sockel/Halbkugel Fixierung auf einen Punkt, 360° Drehwinkel, Neigungswinkel bis 20° kleinerer Bewegungsspielraum, weniger Fläche für Training

Balance Boards aus Holz sind durch ihr robustes Material und Gewicht besonders für Anfänger geeignet. Außerdem kannst du bei den Varianten in Holz auch entscheiden, ob du gleich auf einer Rolle beginnen willst oder erstmal auf Nummer sicher gehst und auf einer Halbkugel startest. Suchst du allerdings ein wasserfestes Outdoorboard empfehlen wir dir ein Balance Board aus Kunststoff.

Balance Borad

Balance Boards kommen in vielen verschiedenen Farben und Design. (Bildquellen: Gustavo Torres / unsplash)

Neben dem Material kannst du auch zwischen vielen verschiedenen Farben, Formen und Design auswählen oder ganz einfach dein Board selbst gestalten und somit ein einzigartiges Unikat erstellen.

Was kostet ein Balance Board?

Die Preisspanne zwischen den unterschiedlichen Balance Boards variiert stark. Es ist abhängig wie viel Zubehör wie etwa eine Rolle, eine Matte zum Unterlegen oder vielleicht auch nur das Balance Board Deck enthalten ist. Auch das Material spielt eine entscheidende Rolle. So sind Produkte die komplett aus Holz bestehen meist teurer als welche aus Plastik.

Kleinere Balance Boards sind nicht zwangsläufig preiswerter, sondern Verarbeitung, Material und Design spielen eine besonders entscheidende Rolle bei teureren Produkten. Bei deiner Wahl solltest du dich vor allem daran orientieren für welche Nutzung und Schwierigkeitsgrad du dich zuvor entschieden hast und kannst dann vergleichen.

Typ Preisspanne
Balance Board Gesamtpaket   ca 129 bis 210 Euro
Blance Board aus Holz circa 50 bis 130 Euro
Blance Board aus Kunststoff ca 17 bis 25 Euro
Blance Board mit Rolle ca 70 bis 130 Euro
Blance Board mit Sockel/Halbkugel circa 20 bis 80 Euro
Blance Board Surf/Skate circa 80 bis 130 Euro

Du kannst bereits  für circa 20 Euro in das Gleichgewichtstraining starten und dir ein Balance Board anschaffen, dass auf einer Halbkugel oder einen Sockel ausbalanciert wird. Möchtest du ein schick designtes Komplettpaket mit Balance Board, Rolle, Matte und einem Balancekissen kann dich das auch bis zu 210 Euro kosten.

Wo kann ich ein Balance Board kaufen?

Ein Balance Board gibt es meist in jedem Sportfachgeschäft zu kaufen. Die meiste Auswahl zwischen Größe, Gewicht, Rutschfestigkeit und Design gibt es allerdings im Internet.

Wer schon genau weiß welches Produkt er kaufen möchte oder bereits Erfahrung mit Balance Boards hat, kann sicherlich eine gute Wahl im Internet finden.

Wer ein Board vielleicht zunächst ausprobieren und anhand dessen die Kaufentscheidung treffen möchte, kann dies natürlich im Laden selbst am einfachsten tun.

Welche Alternativen gibt es zu einem Balance Board?

Neben Balance Boards gibt es auch noch andere Möglichkeiten dein Gleichgewicht zu trainieren. Vielleicht kommt für dich auch nur eine Variante infrage die weniger wackelig ist, komplett auf dem Boden aufliegt oder keinen Untersatz benötigt. Auch hierfür gibt es Alternativen zum einen Balance Board zum Trainieren des Gleichgewichts und der Entlastung der Gelenke.

Typ Beschreibung
Balance Pad Trainingsmöglichkeit auf Gleichgewichtsmatte zur Prävention und Therapie von Verletzungen. Besonders geeignet für Physiotherapie, Rehabilitation und ganzheitliches Fitnesstraining.
Balance Dome Halbförmiger Gymnastikball fixiert auf Untersatz zur Gleichgewichtsübung und Rehabilition sowie für Körpereigengewichtsübungen zur Steigerung der Fitness.
Balance Board ohne Untersatz gebogenes Balancierbrett ohne Rolle oder Halbkugel als Untersatz. Vor allem für Kleinkinder geeignet die erste Erfahrungen mit Gleichgewichtsübungen machen.

Möchtest du also erstmal langsam in das Gleichgewichtstraining starten oder ist es dir aus anderen Gründen nicht möglich direkt auf ein Balance Board mit Rolle oder Kugel zu steigen, dann bieten dir diese Alternativen eine tolle Möglichkeit.

Welche Trainingsmöglichkeiten habe ich mit einem Balance Board?

Die Trainingsmöglichkeiten mit einem Balance Board sind flexibel und anhängig von der Benutzung. Prinzipiell wird grundsätzlich die Balance und das Gleichgewicht trainiert.

Balance Borad

Mit deinem Balance Board kannst du eine Vielzahl an Übungen machen um deinen ganzen Körper und dein Gleichgewicht zu trainieren. (Bildquellen: Gustavo Torres / unsplash)

Spezielle Übungen können aber gezielt Muskelgruppen und deren Tiefenmuskulatur trainieren. Neben Trainingsübungen im Liegen, Sitzen oder stehen kann auf dem Balance Board auch Yoga praktiziert werden. Gerade für Surfer und Skater bietet das Balance Board die Möglichkeit Handhabung und Tricks auch zu Hause zu üben.

Die Übungen sind meist wenig kompliziert und intuitiv nachzumachen. Zusammengefasst können dabei viele Körperregionen gestärkt und trainiert werden.

  • Verbesserung der Motorik und des Gleichgewichts
  • Training von Bein-, Becken-, Rumpf-, Fuß-, Bauch- und Rückenmuskulatur
  • Vorbeugung von Knie- und Sprunggelenk- sowie anderer Verletzungen
  • Steigerung der Reaktionszeit

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Videos, die dir Hilfe und Anregung geben welche Übungen und Trainingseinheiten du auf deinem Balance Board machen kannst.

Kann ich ein Balance Board auch trotz früheren Verletzungen verwenden?

Ein Balance Board kann individuell je nach körperlicher Verfassung von fast jedem verwendet werden.

Gerade das Training auf dem Balance Board beugt Verletzungen vor und kann auch nach Verletzungen als Trainingsmöglichkeit genutzt werden.

Da allerdings jede geheilte Verletzung und jeder Körperbau anders ist, solltest du bei Bedenken dies mit deinem Arzt absprechen. Er kann dir sicherlich genaueres erklären was zu beachten ist und auch welche Übungen für dich eventuell besser geeignet sind als andere.

Kann ich ein Balance Board auch selber bauen?

Im Internet finden sich einige Anleitungen, um ein Balance Board auch selber zu bauen. Einige Seiten bieten dir auch die Möglichkeit an, ein Bastel-Set bestellen zu können mit dem du dein eigenes Board ganz einfach selber bauen kannst.

Wenn du also Lust hast dein Balance Board von Anfang an auf deine Bedürfnisse zuzuschneiden oder genau zu wissen welche Materialien in deinem Board verbaut sind, dann findest du sicherlich eine für dich passende Anleitung. Ein wenig handwerkliches Geschick und Kreativität solltest du mitbringen, ansonsten steht deinem selbst gestaltetem Balance Board nichts im Weg.

Kann ich ein Balance Board auch am Arbeitsplatz verwenden?

Die Antwortet lautet Ja. Wer viel am Arbeitsplatz steht oder einen verstellbaren Schreibtisch besitzt kann mit einem Balance Board Entlastung für Beine, Hüfte und den Rücken schaffen. Allerdings unterscheiden sich diese Balance Boards zu denen die zuvor gemeint waren.

Balance Boards für den Arbeitsplatz bewegen sich nicht über deine Rolle oder Kugel am Boden, sondern liegen viel mehr auf dem Boden auf. Ihre geschwungene Form führt dazu, dass beide Enden, auf denen die Füße abgestellt werden in etwa 2cm in der Luft schweben. Wer sich nun hinstellt, kann leichte Ausgleichsbewegungen machen und somit Knie, Hüfte und Rücken entlasten.

Balance Boards am Arbeitsplatz sind also weniger ein Fitnessgerät zum Training der Muskulatur, sondern eignen sich eher um die beanspruchten Gelenke und Muskeln am Arbeitsplatz zu entlasten.

Fazit

Ganzkörpertraining der Muskeln und zugleich des Gleichgewichts ist mit einem Balance Board ganz einfach zu kombinieren. Unterschiedliche Grundausstattungen und verschiedenes Zubehör ermöglichen ein individuell angepasstes Training auf deinem Niveau. Neben naturbelassenen Varianten, kannst du dich aber auch selbst kreativ auf deinem Board ausleben und mit Farbe und Form dein ganz eigenes Balance Board kreieren.

Wer die ersten wackeligen Versuche wagt, wird schnell feststellen das neben dem Training der Fitness der Spaß nicht zu kurz kommt. Verschiedene Trainingsmöglichkeiten sorgen für Abwechslung und besonders Surfer und Skater müssen so auch Zuhause nicht auf ihr Board verzichten. Das Balance Board ist vielseitig, denn egal ob zu Hause, auf der Arbeit oder draußen es lässt sich auch überallhin mitnehmen, wo du nicht mehr darauf verzichten willst.

Bildquelle: Torres/ 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?