Badebekleidung
Zuletzt aktualisiert: 15. September 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Wenn du auf der Suche nach Badebekleidung bist, bist du hier genau richtig! Wir haben Kriterien untersucht, verschiedene Arten definiert und die Produkte aufgelistet, die deine Kaufentscheidung erleichtern werden.

In unserem Badebekleidung Test 2020 findest du detaillierte Informationen über das Produkt selbst, eine Produktliste die am besten bewerteten Badebekleidungen und eine Vielzahl von Fragen, die wir für dich beantwortet haben.

Ob am Strand, im Pool, im eigenen Garten oder anderswo. Jeder, der sonnenbaden, im Wasser planschen oder schwimmen will, braucht Badekleidung. Wir zeigen dir, worauf du beim Kauf einer Badebekleidung achten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sonne gibt uns Licht und Wärme, ist aber auch für die Haut nicht so ungefährlich. Deshalb sollte die Haut auch mit UV-Badekleidung geschützt werden.
  • Badebekleidung ist in vielen verschiedenen Typen und Mustern erhältlich. Es gibt kein richtig oder falsch. Für jeden ist etwas dabei.
  • Die Pflege und das Waschen der Badebekleidung ist wichtig. Die Badebekleidung sollte sauber sein, wenn man sie so lange auf der Haut trägt und damit ins Wasser geht.

Badebekleidung Test: Favoriten der Redaktion

Der bester sportliche-Damen-Badeanzug

Das neue Design mit kontrastierender Spleißung an der Taille sorgt für einen schlankeren Look. Darüber hinaus bieten die breiten Träger mit Racerback maximale Bewegungsfreiheit und Tragekomfort. Der Badeanzug besteht aus 82% Polyester und 18% Elasthan.

Der einteilige Badeanzug mit leicht gepolsterten Büstenhaltern bietet guten Halt und Form und ist zudem mit einem atmungsaktiven Futter auf der Vorderseite ausgestattet, das ausreichend Schutz und Abdeckung bietet.

Der Badeanzug eignet sich ideal zum Tauchen, Schwimmen, Surfen, Schnorcheln oder für andere Wassersportarten.

Die beste UV-Schutz Badebekleidung für kleine Kinder

Die Kinderbadebekleidung hat einen UPF 50+/ 98% UV-Schutz. Der UV-Schutz-Sonnenanzug mit kurzen Armen und Beinen hat vorne einen Reißverschluss und ist für Babys zwischen 0 und 2 Jahren geeignet. Das Material besteht aus 82% Polyamid und 18% Elasthan.

Die Pflege ist einfach und kann problemlos in der Maschine gewaschen werden. Die Badebekleidung ist geeignet für alle Arten von Wasser und ist schnell trocknend. Das Gewebe verhindert durch seine schnell trocknende Eigenschaft Hautausschläge. Das Beste an diesem Badeanzug ist, dass er  schadstoffgeprüft, frei von Nickel und Azofarbstoffen ist.

Die beste Badehose für Männer in verschiedenen Farben

Die sportliche Badeshorts von bugatti hat vorne links einen Etikettendruck, der in verschiedenen Farben erhältlich ist.
Die Badeshorts hat zwei Vordertaschen und eine Gesäßtasche mit Klettverschluss.Der Verschluss hat einen elastischen Bund, Kordelzug in der Taille und die Hose ist aus100% Polyester.

Der Bund ist durch den Kordelzug verstellbar und passt sich daher gut an den Körper an und ist bequem.
Die Hose ist angenehm zu tragen, hat einen weichen Griff und schnell trocknendes Material aus 100% Polyester (Mikrofaser).

Kauf- und Bewertungskriterien für Badebekleidung

Es gibt eine Vielzahl vonBadebekleidungen. Wir haben die folgenden Punkte aufgelistet, um dir eine optimale Grundlage für deine Entscheidung zu geben.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die richtige Badebekleidung miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Material

Einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden zum Beispiel am Strand hat die Tatsache, dass wir heute keine Badebekleidung aus Naturfasern mehr tragen, sondern unsere Badebekleidung hauptsächlich aus Chemiefasern besteht.

Chemiefaser Bekleidung werden vor allem im Bereich der Outdoor- und Sportbekleidung genutzt.

Obwohl Funktionen wie Atmungsaktivität, Wind- und Wasserdichtigkeit eine große Rolle im Produktionsprozess spielen, stellt Sicht die Frage, wie dies bei Badebekleidung aussieht.

In der folgenden Tabelle werden Materialien genannt, aus denen Badebekleidung hergestellt werden kann und welche Eigenschaften sie haben.

Material Eigenschaften
Elasthan -besondere und dauerhafte Elastizität,
-stärker reißfest und haltbarer als Gummi,
-eine Spannkraft die zwei- bis dreimal höher ist als bei Gummi,
-Stabilität der Abmessungen: Elastan zieht sich nach Dehnung immer wieder in seine ursprüngliche Form zurück,
-enge Passung,
-Hoher Komfort und große Bewegungsfreiheit,
-eine schnellere Wiederherstellung der Falten,
-Immunität gegen Schweiss, kosmetische Mittel, Badeöl und Meerwasser,
-Einfache Pflege
Polyamid -besonders lange Haltbarkeit,
-Wundscheuerschutz,
-eine hohe Elastizität,
-helles und feines Material,
-einfache Handhabung – der Stoff ist leicht zu waschen,
-rasche Trocknung,
-gesicherte Stabilität der Abmessungen
Polyester -speziell lichtechte und witterungsbeständig,
-Widerstandsfähig gegen klimatische Einflüsse,
-fein und leicht,
-besonders gut geeignet für Mischungen mit Naturfasern,
-kaum knitterempfindlich,
-auch unter feuchten Bedingungen formstabil,
-schnell trocknend,
-einfach zu pflegen,
-äußerst widerstandsfähig
Polyacryl -einen wollartigen Griff,
-Hohe Dichte,
-erwärmende Qualität,
-besonders hohe Licht- und Wetterbeständigkeit,
-große Formbeständigkeit,
-Lange Lebensdauer,
-Leicht zu handhaben,
-Schnelle Trocknung durch raschen Wassertransport,
-niedrige Wasserabsorption

Sonnenschutz

Die Sonne, die wir zum Leben unbedingt benötigen, ist seit einigen Jahren mehr und mehr in Verruf gekommen. Seit Beginn der neunziger Jahre ist der UV-Schutz in Deutschland ein Thema geworden und seit dem Beginn des Jahres 2000 gibt es sogar die erste UV-Badebekleidung.

Die Sonne kann gefährlich für unsere Haut sein

Die UV- oder Sonnenschutzbekleidung ist vor allem durch die besonders dicht gewebten Stoffe gekennzeichnet, die hauptsächlich aus synthetischen Fasern bestehen, die UV-Strahlen besser absorbieren und das Licht mit Hilfe von eingesponnenen Mineralpartikeln zurückwerfen.

Alle diejenigen, die UV-Schutzkleidung anschaffen oder kaufen möchten, müssen sicherstellen, dass diese Produkte den offiziellen UV-Standards entsprechen. Oft wird gerade bei Billigprodukten nur mit dem Label “UV-Schutz” geworben. Wie hoch der Lichtschutzfaktor der Bekleidung tatsächlich ist, lässt sich daraus jedoch nicht ablesen.

Deshalb weisen seriöse Hersteller darauf hin, dass deren Produkte einer der offiziellen UV-Normen erfüllen. Mit der Zusicherung von “UPF 40” kann sich der Träger daher 40 Mal länger als ungeschützt in der Sonne aufhalten. Der am häufigsten vertretene ist der “Australisch-Neuseeländische Standard”.

Passform

Einige Stile und Designs wirken auf die Figur unterschiedlich schmeichelnd. Durch die Abstimmung von Formen, Farben, Drucken und ästhetischen Details lassen sich unerwünschte Proportionen leicht ausgleichen. Außerdem lenken sie den Blick des Betrachters.

Hier sind einige Tipps, wie die richtige Passform der Badebekleidung gewählt werden kann.

Du solltest mehrere verschiedene Stile ausprobieren. Wage es, etwas zu tun und sei bereit, deine Komfortzone zu verlassen, um etwas Neues zu finden.

Entscheide dich für die kleinere Größe, wenn du zwischen zwei Größen entscheiden musst, denn durch die Nässe wird die Badebekleidung etwas breiter.
Suche dir die perfekte Passform aus, denn vertrauen entsteht durch eine tolle Passform und eine Silhouette, die deiner Figur schmeichelt. Auch Badeanzüge in der üblichen BH-Größe geben dir die optimale Unterstützung, die du brauchst und willst.

Wenn du möchtest, dass die Bekleidung deinen Körper formt, solltest du dich unbedingt für Shapewear entscheiden. Mit Hilfe des Shape-Effekts kannst du Konturen glätten, unerwünschte Fettpolster verschwinden lassen und so eine bezaubernde Silhouette und Körperform schaffen.

Pflege

Ganz unabhängig davon, ob Bikini, Badeanzug oder Badehose, Badebekleidung ist durch äußere Umwelteinflüsse wie Sonne, Chlor, Salz oder Schweiß einer extremen Belastung ausgesetzt. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass einige Badebekleidung oder einige Badehosen lediglich einmal eine Saison ohne Schäden überleben. Häufiges Auswaschen kann darüber hinaus Badebekleidung aus sensiblem Material zusätzlich belasten.

Das muss aber nicht zwingend zutreffen! Damit die Badebekleidung länger gut aussieht, empfehlen wir folgende Tipps und Tricks für die Pflege deiner Badebekleidung.

Tipps Grund
Bikini, Badeanzug und Badehose vor dem ersten Tragen waschen Dies hat hygienische Gründe, zudem werden oft Weichmacher, Fixiermittel oder Farbstoffe verarbeitet, die unter Umständen zu Entzündungen und Juckreiz führen.
Bademode nach dem Baden mit Wasser ausspülen Sowohl Salz als auch Chlor und Sand sind langfristig gesehen schädlich für deine Bademode.
Badebekleidung richtig in der Waschmaschine waschen Bei der Wäsche in der Waschmaschine sollte darauf geachtet werden, mildes Waschmittel zu nutzen, Schonwaschgang zu nutzen, auf das Schleuderprogramm zu verzichten und keinen Weichspüler zu verwenden, da es langfristig zum Ausleiern der Badebekleidung führt.
Badehose und Co. richtig trocknen Sind Bikinis und Badeanzüge im nassen Zustand aufgehängt, nutzen sich die elastischen Fasern schneller ab. Langfristig kann dies die Passform verändern. Da sich auch die Fasern durch starke Hitze verändern, sollte Badebekleidung nicht in einem Trockner oder auf einer Heizung getrocknet werden.

Größen

Beim Kauf eines Badeanzugs wird die Größe entweder in Zahlen (klassische Konfektionsgröße) oder in Buchstaben (internationale Größe) angegeben. Für einige Modelle ist auch die BH-Größe angegeben. Bei Bikinis z.B. wird das Oberteil in der Regel in der BH-Größe gewählt, das Unterteil hingegen in der Konfektionsgrösse.

Wie man die Größe misst:

Die Vermessung wird immer im Stehen durchgeführt. Am leichtesten geht dies mit Hilfe einer zweiten Person. Wer kein Massband zur Verfügung hat, kann mit einer Schnur messen und diese dann auf einen Meterstab legen.
Gemessen wird der Unterbrustumfang direkt auf der Haut und direkt unter der Brust. Das Messband darf weder zu eng noch zu locker sein.
Auf die gleiche Weise wird der obere Brustumfang gemessen, nur an der höchsten Stelle der Brust.

Styles

Ganz gleich, auf dem Strand, am Badesee oder einfach zu Hause im eigenen Garten – sobald die ersten Sonnenstrahlen winken, wird es Zeit, sich in Badekleidung zu werfen, allerdings nicht einfach in irgendeine Badekleidung. Bequem muss sie sein und die weiblichen Rundungen perfekt umspielen.

Zur Bademode gehört nicht nur der Bikini, sondern es gibt auch andere Styles. Der modische Zweiteiler hat sich längst als der Mode-Trend schlechthin unter den Bademode-Stilen etabliert, aber er ist sicher kein absolutes Muss. Wenn man also nicht alles zeigen will, kann man leicht zu anderen Styles wechseln.

Entscheidung: Welche Arten von Badebekleidung gibt es und welche ist die richtige für mich?

Es gibt sieben verschiedene Arten von Badebekleidung. Diese werden im Folgenden erläutert und zudem die Vor- und Nachteile aufgezeigt.

Art Vorteile Nachteile
Badeanzug Bedeckt auch die Bauchpartie und wird deswegen gerne von Frauen bevorzugt die ihren Bauch nicht gerne entblößen Körper wird beim Sonnenbaden im Bereich des Bauches nicht braun
Tankini Bedeckt die Bauchpartie, gut geeignet für schwangere Frauen, als Zweiteiler sehr bequem Körper wird bei Sonnenbaden im Bereich Bauch nicht braun
Monokini extravagante Badebekleidung, sehr stylisch ist für das Sonnenbaden sehr unvorteilhaft
Kneesuit/ Legsuit sehr gut geeignet für Wasser-Sportakivitäten nicht für das Sonnenbaden geeignet
Badekleid seht gut geeignet für Frauen, die etwas bedeckter bleiben wollen, sieht aus wie ein Kleid Körper wird beim Sonnenbaden im Bereich des Bauches nicht braun, Kleid klebt an den Beinen beim nassen Zustand
Badehose Am besten geeignet für Männer, gibt es in verschiedenen Materialien, Farben und Muster Oberkörper wird nicht bedeckt
Burkinis Sehr gut geeignet für muslimische Frauen Kann sehr viel wärme speichern

Wenn du mehr über die einzelnen Badebekleidung Arten erfahren möchtest, kannst du in den folgenden Abschnitten jeweils mehr dazu erfahren.

Badeanzug

Badeanzug

Beim Badeanzug handelt es sich um ein Einteiler, der zur Badebekleidung für Damen dazugehört. Im Unterschied zu einem Bikini ist der Badeanzug nicht bauchfrei und wird daher von Frauen bevorzugt, die ungern ihren Bauch zeigen. Ein Nachteil beim Badeanzug ist, dass beim Sonnenbaden keine Bräune im Bereich des Bauches entsteht und dies beim Wechsel in einen Bikini sehr unschön anzusehen sein kann.

Vorteile
  • Einteiler
  • bedeckt den Bauchbereich
  • ist schön und komfortabel
  • nichts rutscht ab
Nachteile
  • für das Sonnenbaden sehr unvorteilhaft
Tankini

Tankini

Das Tankini zählt zur Badebekleidung für Frauen. Dieser besteht aus Hose und Oberteil wie ein Bikini. Im Gegensatz zum Bikini ist die Hose eines Tankini identisch mit einer Bikinihose, das Oberteil ist ärmellos und bedeckt im Gegensatz zum Bikini auch den Bauch wie ein Tank-Top. Seine Bezeichnung leitet sich ebenfalls von einer Kombination aus Tank-Top und Bikini ab.

Vorteile
  • Zweiteilig
  • bedeckt den Bauchbereich
  • ist schön und komfortabel
Nachteile
  • für das Sonnenbaden sehr unvorteilhaft
Monokini

Monokini

Für die Dame gehört der Monokini zur besonders ausgefallenen Bademode. Es ist eine Kombination aus Badeanzug und Bikini. Beim Monokini handelt es sich um ein Bikinioberteil und eine Bikinihose, die in irgendeiner Weise miteinander verbunden sind.

Vorteile
  • Stylish
  • Kombination aus Badeanzug und Bikini
  • ist bedeckender
Nachteile
  • für das Sonnenbaden sehr unvorteilhaft
Kneesuit/Legsuit

Kneesuit/Legsuit

Kniesuit oder Legsuit ist ein Badeanzug, der gewöhnlich bis zu den Knien reicht. Er eignet sich für schwimm-sportliche Aktivitäten. Er schützt vor Einflüssen, wenn Sie sich längere Zeit im Wasser aufhalten. Er ist bequem und passt sich sehr gut an die Körperform an.

Vorteile
  • Für Sportler geeignet
  • passt sich der Körperform an
  • schützt vor Umwelteinflüssen
Nachteile
  • nicht geeignet für Sonnenbaden
Badekleid

Badekleid

Am ehesten sieht ein Badekleid aus wie ein Badeanzug, aber nicht ganz. Der Unterschied besteht im Detail: Das Badekleid hat ein weiteres Stoffteil, das wie ein Kleid A-linienförmig von der Brust geschnitten ist, der Slip ist entsprechend aufgenäht. Es sieht schön aus, und verbirgt viel vom Bauchbereich.

Vorteile
  • Einteiler
  • bedeckt den Bauchbereich
  • ist schön und komfortabel
  • nichts rutscht ab
Nachteile
  • für das Sonnenbaden sehr unvorteilhaft
  • Das Stoffteil klebt an den Beinen
Badehose

Badehose

Badehosen sind lockere, weit geschnittene Schnitte, oft mit netzartiger Innenhose, Taschen und einem Kordelzug zum Knüpfen und Variieren der Taillengröße.
Sie ähneln Shorts, sind genauso leicht und luftig geschnitten und sind in der Regel aus schnell trocknendem Material.

Sie sind zum Baden und zur Erholung rund um Urlaub, Freibad, Badesee und Strand geeignet. Lange und bunt gemusterte Boardshorts sind die klassische “Surfer-Kleidung” und sehen jugendlich aus.
Mit fast jeder Figur sind Badehosen tragbar, zudem kann man mit Badeshorts schwimmen, Beach-Volleyball spielen, Boot fahren oder zum Strandrestaurant gehen.

Vorteile
  • Kofortabel
  • Locker
  • schnell trocknend
  • für jede Figur geeignet
Nachteile
  • Bedeckt nicht den Oberkörper
Burkinis

Burkinis

Der Burkini ist eine zweiteilige Bademode für Frauen, die außer Gesicht, Händen und Füßen den gesamten Körper bedeckt. Die zwei Teile des Burkini bestehen aus demselben elastischen Material wie herkömmliche Badeanzüge. Der zweilagige Aufbau mit einer Falten werfenden, flatternden oberen Lagen im Oberkörper verbirgt oder verdeckt die Form des Körpers.

Vorteile
  • Kofortabel
  • Locker
  • verbirgt dir Form des Körpers
  • bedeckt den ganzen Körper
Nachteile
  • Kann sehr viel Hitze speichern
  • Trocknet nicht schnell

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Badekleidung

Im Anschluss wollen wir noch jene Fragen aufgreifen, die in Kombination mit Badebekleidung des Öfteren auftreten.

Welcher Stoff ist am besten geeignet für Badebekleidung?

Bei Lycra handelt es sich eigentlich nur um einen anderen Namen oder Markennamen für Elastan. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird es auch zur Bezeichnung von Stoffen für Bade-, Sport- oder Tanzbekleidung verwendet. Diese bestehen meist aus Polyamid mit einem Elastangehalt von 18 bis 25 Prozent.

Badebekleidung-1

Es gibt ganz verschiedene Stoffe, die für Badebekleidung verwendet werden können. Jedoch ist sehr wichtig, dass sie luftdurchlässig, schützend und auch schnell trocknend sind.
(Bilderquelle: Donald Giannatti / unsplash)

Dies macht sie sehr elastisch und erlaubt ihnen, sich der Körperform anzupassen. Die am besten geeignete Badebekleidung besteht aus Polyester (Dicke 120), das strapazierfähig ist, schnell trocknet und auch gegen Chlor und Salzwasser beständig ist.

Welche Badebekleidung Größe steht mir am besten?

Beim Kauf eines Badeanzugs wird die Größe entweder in Zahlen (klassische Konfektionsgröße) oder in Buchstaben (internationale Größe) angegeben. Bei bestimmten Modellen ist auch die BH-Größe angegeben. Für Bikinis z.B. wird das Oberteil in der Regel in der BH-Größe gewählt, das Unterteil jedoch in der Konfektionsgröße.

Dabei entspricht die deutsche Konfektionsgröße der EU-Badeanzuggröße. Um diese zu ermitteln, musst du deinen jeweiligen Umfang von Brust, Taille und Hüfte anhand eines Zentimetermaßes messen.

Welche Badebekleidung sollte ich für mein Baby kaufen?

  • Größe: Die korrekte Größe ist wichtig, denn Zu enge Kleidung hinterlässt schmerzhafte Spuren, und zu große Kleidung muss immer wieder hochgezogen werden. Am einfachsten lässt sich testen, wie viel Platz noch vorhanden ist, indem man die Finger zwischen die Träger oder in den Bund steckt.
  • Material: Angefangen von schnell trocknenden Lycra-Stücken bis hin zu Baumwolle ist eine breite Palette an Badebekleidung erhältlich. Bei der Verwendung von Baumwolle muss man darauf achten, dass diese Badebekleidung weniger Sonnenschutz hat als Badebekleidung aus synthetischen Fasern. Qualitativ gute Badebekleidung verfügt sogar zusätzlich über einen UV-Schutz, so dass die empfindliche Kinderhaut garantiert vor Sonneneinstrahlung geschont bleibt.
  • Sonnenschutz: Besonders für kleinere Kinder ist der UV-Schutz sehr wichtig, da die Haut noch keinen Selbstschutz hat. Weil Sonnencreme vielfach sehr kontrovers ist und auch durch Sand und Wasser schneller abgewischt werden kann, empfiehlt es sich, mit UV-geschützter Kleidung den ganzen Körper abzudecken. Sehr wichtig ist auch ein Kopfschutz, um das Baby vor einem Sonnenstich zu schützen.
Badebekleidung-2

Für kleine Kinder ist es am wichtigsten dass die Badebekleidung die sensible Haut der Babys schützt. Vor allem vor der Sonne und Umwelteinflüssen. Jedoch darf sie auch nicht zu warm und zu eng sein. Es gibt einige Dinge, die man bei der Auswahl von Baby Badebekleidung achten sollte.
(Bilderquelle:Leo Rivas / unsplash)

Wie kann ich meine Badebekleidung waschen?

Die Badebekleidug sollte vor dem ersten Gebrauch mindestens einmal von Hand gewaschen werden. Dies hilft, Infektionen zu verhindern und reduziert die Menge an Farbstoff, die auf die Haut gelangt. Nach dem Baden sollte die Badebekleidung kurz mit frischem Wasser gewaschen werden. Es wird auch empfohlen, den nassen Badeanzug nicht in der Sonne zu trocknen. Dadurch würde die Farbe schnell verblassen.

foco

Badebekleidung und Bikinis sollten nach dem Tragen immer richtig gewaschen werden, entweder von Hand oder in der Waschmaschine.

Zu diesem Zweck sollte das kleine weiße Etikett mit der Materialzusammensetzung einmal gelesen werden.

Dort kannst du sehen, was der Hersteller empfiehlt und welches Material am besten gepflegt werden sollte. Wie bei allen Bikini- und Badeanzugstoffen ist die Handwäsche am besten.

Ein Pflegeleichtprogramm mit einem Feinwaschmittel oder Wollwaschmittel bei 30 Grad und einer niedrigen Drehzahl (ca. 600 Umdrehungen) hilft, die Badebekleidung sauber zu bekommen, ohne dass diese seine Form verliert. drehe vorher alles auf links, damit der Stoff seine Farbe nicht verliert. Um zu verhindern, dass die Bügel oder Metallenden die Waschtrommel verbiegen oder verkratzen, packe den Badeanzug am besten in einen Wäschesack.

Gibt es Badebekleidung mit Prothesen?

Es gibt sehr viele Anbieter die auch Badebekleidung mit Prothesen anbieten. Auch nach einer Brust-Op ist es möglich einen ganz normalen Bikini oder Badeanzug mit Prothesen zu tragen.

Welche Alternativen hat ein Mann bei der Badebekleidung?

Der retro Badeanzug für Männer ist als besonderes modisches Highlight immer in Mode. Trotzdem ist ein solcher Badeanzug nur bedingt zu empfehlen. Zwar bedeckt er einen großen Teil des Körpers, kann aber auch schnell dicker machen. Möchte man seinen Körper jedoch bestmöglich gegen die Sonnenstrahlen schützen, ist man gut beraten, einen solchen Badeanzug zu tragen.

Badebekleidung-3

Männer tragen am liebsten Badehose, weil sie besonders komfortabel sind, nicht so eng anliegen, schnell trocknen und auch in verschieden Farben und Mustern erhältlich sind. Jedoch gibt es auch alternativen zu einer Badehose, vor allem für die Männer, die nicht ihren ganzen Körper zeigen wollen.
(Bilderquelle: Mikey Wu / unsplash)

Denn er bedeckt sowohl die Oberschenkel, die Brust und den Bauch als auch Teile des Arms und der Schulter. Wenn man sich allgemein unwohl in seinem Körper fühlt und ihn während des Badens verstecken möchte, bietet sich auch der Rückgriff auf einen solchen Badeanzug an. Allerdings ist darauf zu achten, dass der Badeanzug kein unvorteilhaftes Muster aufweist, denn dann kann es sein, dass du sehr schnell dicker wirkst.

Welche Badebekleidung Marken gibt es?

Es gibt sehr viele Marken, die neben Kleidung und Schuhen auch Badebekleidung anbieten. Dazu zählen unteranderem:

  • adidas
  • AllSaints
  • Ann Summers
  • Aubade
  • Banana Moon
  • Beach Time
  • Bench
  • Bershka
  • Buffalo
  • Cache Coeur
  • Calvin Klein Swimwear
  • Calzedonia
  • Chantelle
  • Chiemsee
  • City Chic
  • Cleptomanicx
  • Codello
  • Cotton On Body
  • Curvy Kate
  • Dedicated
  • Diesel
  • Dorothy Perkins
  • Ellesse
  • Even&Odd
  • Fantasie
  • Fila
  • Filippa K
  • Gestuz
  • GINA LAURA
  • Gottex
  • Homeboy Beach
  • Hunkemöller
  • Intimissimi
  • InWear
  • Kappa
  • watercult
  • Weekday
  • Yours Clothing
  • Ziq and Yoni
  • Zizzi
  • Zoggs

Bildquelle: primipil/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Melanie ist Fitnesstrainerin und hat sich auf Wassersport spezialisiert. Ob Wassergymnastik, Schwimmen oder Kajak fahren - Melanie liebt alle Wassersportarten. Sie gibt Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene und lernt Interessierten das Kajak fahren und das Stand-Up-Paddling. In ihren Ratgebertexten gibt sie Tipps zur perfekten Ausrüstung für verschiedene Wassersportarten.