Klappbarer Heimtrainer
Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

27Stunden investiert

8Studien recherchiert

81Kommentare gesammelt

Ein klappbare Heimtrainer, der auch als X-Bike oder F-Bike bezeichnet wird, ist ein gelenkschonendes Fitnessgerät für das heimische Ausdauertraining. Es ähnelt vom Bewegungsablauf her dem klassischen Fahrrad fahren, besitzt aber keine Laufräder. Der Antrieb der Pedale erfolgt über eine Schwungmasse, welche eine konstante Bremswirkung erzeugt.

Mit dem klappbarer Heimtrainer Test 2020 wollen wir dir die Möglichkeit geben, das für dich optimale X-Bike zu finden. Indem wir F-Bikes verglichen haben, zeigen wir dir die jeweiligen Vor- und Nachteile der bewerteten Heimtrainer auf. Dadurch wollen wir dir die Kaufentscheidung erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Klappbare Heimtrainer bieten eine platzsparende Möglichkeit für ein gelenkschonendes Ausdauertraining auf dem Fahrrad in deinen eigenen vier Wänden und eignet sich für jedermann.
  • Zum einen gibt es das klassische X-Bike, das ein aufrechtes Training ermöglicht. Zum anderen gibt es den Liegeheimtrainer, bei dem in einer liegenden Position trainiert wird.
  • Ein Liegeheimtrainer ist komfortabler und entlastet den Rücken. Ein klassisches X-Bike besitzt einen größeren Trainingseffekt und trainiert mehr Muskelgruppen.

Klappbarer Heimtrainer Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Der beste klappbare Heimtrainer für unter 150 Euro

Das F-Bike von Ultrasport ist ein sehr leicht zu verstauender Heimtrainer und trotz seines Gewichts und der Größe sehr robust. Er benötigt sehr wenig Stauraum und besitzt 8 Widerstandsstufen. Aufgrund seines Preises passt er insbesondere zu Studenten. Aber auch für Senioren ist er aufgrund seines geringen Gewichts und der gleichzeitigen Robustheit gut geeignet.

Der Fitnesscomputer besitzt eine LCD-Anzeige und zeigt alle erforderlichen Daten an. Zusätzliche Features sind ein Flaschenhalter sowie eine Smartphonehalterung. Beim Aufbau muss darauf geachtet werden, die Fahrradpedale in entgegengesetzte Richtungen anzubringen.

Dieses F-Bike ist das ideale Modell, falls du ein preiswertes Gerät zum Trainingseinstieg suchst. Es besitzt alles, was ein stabiles und platzsparendes F-Bike benötigt.

Der beste klappbare Liegeheimtrainer

Der Gold 525 XLR klappbare Liege-Heimtrainer von Exerpeutic ist ein sehr stabiler und robuster Liegeheimtrainer der für jede Körpergröße und jedes Körpergewicht geeignet ist. Der Sitz und die Rückenlehne sind sehr groß gehalten. Trotz seiner Größe lässt er sich auf die Hälfte zusammenklappen. Durch die halbliegende Aufmachung ist der Auf- und Abstieg sehr einfach.

Er besitzt zwar nur 8 Widerstandsstufen, aber durch ein Schwungrad mit doppeltem Getriebe sind auch hohe Widerstände einstellbar. Der Trainingscomputer spielt alle wichtigen Daten auf einem leicht lesbaren LCD-Display ab.

Dieser Liegeheimtrainer besticht durch seinen großen Komfort und ist für Jedermann geeignet. Er ist sehr robust und vermittelt auch für große Personen ein stabiles Trainingsgefühl.

Der beste Allrounder unter den klappbaren Heimtrainern

Der 3in1 Faltbarer Heimtrainer mit Rückenlehne und integriertem Seilsystem von Ancheer besitzt 10 Widerstandsstufen. Diese ermöglichen sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen mit dem richtigen Widerstand zu trainieren. Die Besonderheit bei diesem klappbaren Heimtrainer liegt darin, dass er neben dem Training in der aufrechten Position, auch ein Training im Liegen ermöglicht.

Er bietet eine große Rückenlehne samt großem, verstellbarem Sitz, was zu einem komfortablen Trainingsgefühl führt. Durch eine Riemenscheibe vorne lässt er sich einfach verschieben. Zudem kannst du den Heimtrainer mit einer App verbinden. Zudem besitzt er ein integriertes Seilsystem. Die Zugbänder ermöglichen dir zugleich ein Oberkörpertraining und zusätzliches Beintraining.

Wer nach einem Allrounder sucht, der sich für die gesamte Familie nutzen lässt, wird bei diesem Modell fündig. Er bietet, verschiedene Trainingspositionen und Widerstände für alle Alters- und Trainingsgruppen an.

Der beste platzsparende klappbare Heimtrainer

Das Fitness Bike Heimtrainer von NYPB ist er sehr leicht, besitzt jedoch ein hohes Widerstandsgewicht. Dadurch ist er nicht nur für Anfänger geeignet.Sowohl die Griffe als auch der Sattel sind dabei verstellbar und gepolstert. Der Fitnesscomputer verfügt über eine umfangreiche Ausstattung.

Sowohl zusammengeklappt als auch aufgestellt nimmt er wenig Fläche ein. Auch ist er trotz Größe und Gewicht sehr stabil, wodurch er für jedermann geeignet ist. Das Auf- und Abbauen geschieht sehr schnell.

Dieses Bike ist ein absolutes Raumwunder. Es punktet mit geringem Stauvolumen, kleiner Aufstellfläche und niedrigem Gewicht. Optimal für alle, die sehr wenig Platz haben. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis weiß hier absolut zu überzeugen.

Klappbare Heimtrainer: Kauf- und Bewertungskriterien

Der kommende Abschnitt zeigt dir, auf welche Faktoren es bei einem X-Bikes ankommt. Die Kriterien, die du beim Kauf beachten sollst, bestehen aus:

Die nachfolgenden Absätze zeigen dir die wesentlichen Charakteristika der einzelnen Kriterien.

Widerstandsstufen

Die Widerstandsstufen bestimmen, wie schwer dein Heimtrainer zu treten ist. Jeder Heimtrainer sollte heutzutage mehrere Widerstandsstufen besitzen. Die Belastung lässt sich zumeist stufenweise über ein Drehrand einstellen.

Es ist ein F-Bike empfehlenswert, welches sehr feine Widerstandsabstufungen ermöglicht. Dies hilft das F-Bike besser auf ihr aktuelles Leistungsniveau abzustimmen. Zudem kann es dadurch gleich von mehreren Personen genutzt werden. Daher sollte ein Gerät ausgewählt werden, welches wenigstens 8 oder am besten 16 und mehr Widerstandsstufen besitzt.

Stabilität und Gewicht

Für eine optimale Nutzung sollte der Heimtrainer einen festen und stabilen Stand während des Trainings haben und nicht wackeln. Dabei gilt, dass ein höheres Gewicht auch zu einem sichereren Stand führt. Nachteil ist jedoch, dass er sich damit schwerer verstauen lässt.

Neben dem Gewicht des Heimtrainers ist ebenfalls das maximale Körpergewicht und die maximale Körpergröße des Nutzers zu beachten.

Kaufst du einen Heimtrainer der nicht deinen körperlichen Voraussetzungen entspricht, führt dies zu einem sehr instabilen Fahrgefühl.

Außerdem leidet darunter auch dein Trainingsfortschritt, da ein optimales Training mit einem unpassenden Gerät nicht möglich ist. Daher solltest du darauf achten, welche maximalen Werte der Heimtrainer angibt.

Lagerung

Der Hauptvorteil eines klappbaren Heimtrainers liegt in seinem geringen Platzverbrauch. Beachte daher sowohl die Größe während der Nutzung, als auch die Größe, die er zusammengeklappt einnimmt. Ein sehr platzsparender Heimtrainer ist instabiler als ein größerer Heimtrainer. Ein größeres X-Bike benötigt wiederum mehr Stauraum.

Wichtig ist insbesondere für ältere Menschen, dass sich der Heimtrainer mittels Rollen verschieben lässt. Dies ermöglicht, ihn kraftschonend hin und her zu räumen. Achte dabei jedoch darauf, dass darunter nicht die Stabilität während des Trainings leidet. Einen Tipp für mehr Stabilität findest du im Fragenbereich dieses Artikels.

Komfort

Der Sattel des Fahrrads sollte dir auch nach längerer Nutzung ein angenehmes Fahrgefühl ermöglichen. Daher ist es wichtig, dass er groß und weich genug ist. Achte daher auf einen gepolsterten Sitz. Eine Sitzgröße von 32*24*6 cm ist für die meisten Menschen geeignet.

Für eine angenehme und knieschonende Fahrweise spielt insbesondere die Höhe des Sattels eine wichtige Rolle. Achte daher bei dem Kauf darauf ein Gerät auszuwählen, welches eine verstellbare Sattelhöhe besitzt. Optimalerweise lässt sich der Sattel in der waagerechten, senkrechten und in der Neigung verstellen.

Für ein optimales Fahrgefühl solltest du zudem einen Heimtrainer mit bequemen und rutschfesten Pedalen nutzen. Er sollte flexible Sicherheitsriemen besitzen, damit deine Füße bei hohen Geschwindigkeiten nicht vom Pedal rutschen. Zudem ist eine rutschfeste und angenehme Trittfläche wichtig.

Bei leichten Rückenproblemen ist es hilfreich, einen Heimtrainer mit Rückenlehne auszuwählen. Achte jedoch darauf, dass dieser dir wirklichen Halt gibt und nicht einem sicheren Fahrgefühl schadet.

Personen mit chronischen Rückenschmerzen sollten jedoch lieber auf einen Liegeheimtrainer zurückgreifen, da dieser den Rücken deutlich mehr entlastet.

Computerausstattung

Die Computerausstattung ist beim Kauf eines Ergometers sehr wichtig. Denn über je mehr Funktionen der Computer deines Heimtrainers verfügt, desto besser kannst du dein Training und die gemachten Fortschritte überwachen. Folgende Daten sollte das Display deines Trainingscomputers mindestens liefern:

  • Entfernung
  • Pulsfrequenz
  • Zeit
  • Geschwindigkeit
  • Kalorienverbrauch

Ein Muss sind eine einfache Bedienung und ein stets gut lesbares Display. Punkten können Computer die eigene Trainingsprogrammen besitzen. Hilfreich wäre zudem, dass sich der Computer mit einer App verbinden lässt.

So hast du deine Resultate immer direkt verfügbar. Im Optimalfall befindet sich neben dem Computer eine Smartphonehalterung.

Klappbare Heimtrainer: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Der kommende Abschnitt zeigt dir die relevantesten Fragen zum Thema klappbarer Heimtrainer. Diese werden von uns kurz beantwortet. Nachdem du alle Fragen durchgelesen hast, weißt du alles, was du über einen klappbaren Heimtrainer wissen musst.

Für wen eignet sich ein klappbarer Heimtrainer?

Zu aller erst bietet dir die Klappfunktion die Möglichkeit, ihn platzsparend verstauen zu können. Du benötigst also nicht einen zusätzlichen Raum für dein Fitnessgerät oder hast es dauerhaft mitten in deiner Wohnung stehen.

Ein klappbarer Heimtrainer empfiehlt sich insbesondere für Personen, die keinen Platz für ein festes Fitnessgerät haben.

Weiterhin ermöglicht er dir ein gelenkschonendes Ausdauertraining. Während auf dem Laufband bei jedem Schritt das drei- bis vierfache unseres eigenen Körpergewichts unsere Gelenken belastet, fällt dieser Kritikpunkt beim Ergometer weg. So hilft er dir nach einer Verletzung, die fehlende Muskulatur ohne Schmerzen wieder aufzubauen.

Ein Heimtrainer ist super dafür geeignet, sich auch im Alter fitzuhalten. (Bildquelle: David Marioni / unsplash)

Zudem bietet das X-Bike ein leicht durchzuführendes Training. Der Bewegungsablauf ist einfach und selbsterklärend. Bei einem Rudergerät ist die Nutzung hingegen deutlich komplexer und erfordert einige Erfahrung.

Ein klappbarer Heimtrainer eignet sich somit für jeden, der ein platzsparendes und einfach zu nutzendes Trainingsgerät sucht, um sich gelenkschonend sportlich zu betätigen.

Falls dich reines Ausdauertraining langweilt, solltest du dir ein F-Bike anschaffen. Es erlaubt dir, während des Trainings ein Buch zu lesen oder am Handy zu sein.

Natürlich sollte dir bewusst sein, dass mit klappbaren Heimtrainern nicht derselbe Trainingseffekt wie bei Profisportgeräten erreicht wird. Sie besitzen nicht dieselbe Ausstattung. Suchst du nach einem Profigerät solltest du auch den nötigen Platz zum Aufstellen und Verstauen besitzen.

Welche Arten von klappbaren Heimtrainern gibt es?

Beim Kauf eines klappbaren Heimtrainers wird zwischen dem klassischen X-Bike und dem Liegeheimtrainer differenziert. Nachfolgend findest du jeweils Vor- und Nachteile der beiden Arten.

Art des Heimtrainers Vorteile Nachteile
Klassisches X-Bike leicht zu verstauen, sehr platzsparend, trainiert zusätzlich Rücken und Bauch oft leicht instabil, höhere Wahrscheinlichkeit an Rücken- und Gelenkschmerzen
Liegeheimtrainer ergonomischere Position, für alle Generationen geeignet, sehr gelenkschonend hohes Gewicht, weniger platzsparend, geringerer Kalorienverbrauch

Das klassische X-Bike ist einfach zu verstauen und besitzt ein intensives Training vieler Muskelgruppen. Nachteilig ist jedoch häufig die Stabilität und der Komfort. Der Liegeheimtrainer punket mit seiner Ergonomie und der komfortablen Ausstattung. Dafür kann er beim Trainingseffekt nicht mit dem X-Bike mithalten.

Was kostet ein klappbarer Heimtrainer?

Die Preise für klappbare Heimtrainer variieren stark. Die Preisspanne reicht von knapp 100 Euro bis zu 420 Euro. Der Preis ist abhängig von der Ausstattung des Heimtrainers und seinem Komfort. Für ein regelmäßiges und intensives Training sind diese Preise aus unserer Sicht gerechtfertigt.

Die klassischen X-Bikes reichen preislich von knapp 100 Euro bis zu circa 250.

Typ Preisspanne
Klassisches X-Bike Circa 100 bis 250 Euro
Liegeheimtrainer Circa 200 bis 420 Euro

Bei liegenden klappbaren Heimtrainern beginnen die günstigsten bei 200 Euro, während die teuersten bis zu 420 Euro kosten.

Wo kann ich einen klappbaren Heimtrainer kaufen?

Einen klappbaren Heimtrainer gibt es sowohl in Sportgeschäften wie Intersport oder Sportcheck und in vielen Online-Shops zu erwerben.

Auf folgenden Onlineshops werden klappbare Heimtrainer verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • ebay-kleinanzeigen.de
  • otto.de
  • real.de
  • kettler.de
  • sportstech.de

Jeder vorgestellte Heimtrainer ist direkt über einen Link auf mindestens einer der vorgestellten Seiten bestellbar.

Welche Alternativen gibt es zu einem klappbaren Heimtrainer?

Neben dem klassischen X-Bike gibt es noch weitere Geräte für ein heimisches Ausdauertraining. In der nachfolgenden Tabelle geben wir dir eine kurze Charakterisierung dieser Alternativen.

Typ Beschreibung
Fester Fahrradergometer Ein fester Fahrradergometer besitzt oft einen sehr hohen Widerstand. Er ermöglicht eine Leistungsmessung in Watt. Das macht ihn auch für Profisportler interessant. Zudem ist er sehr robust und stabil.
Miniheimtrainer Der Miniheimtrainer funktioniert wie ein gewöhnlicher Heimtrainer. Er besitzt jedoch nur den Pedalteil, was ihn dadurch sehr leicht und extrem platzsparend macht.
Crosstrainer Ein Crosstrainer besitzt ein Schwungrad. Dieses ist durch zwei Pedalarme mit senkrechtstehenden Armstangen verbunden. Der Bewegungsablauf ähnelt der des Gehens. Er ermöglicht ein gelenkschonendes Ganzkörpertraining.
Rudergerät Ein Rudergerät funktioniert von der Bewegungsform wie Rudern auf einem See. Es eignet sich für ein Ganzkörpertraining.

Es zeigt sich, dass alle vorgestellten Geräte Vorteile besitzen. Jedoch sind die Alternativen im Falle von Rudergeräten oder festen Heimtrainern deutlich teurer oder nehmen viel Platz weg. Auch der Crosstrainer besitzt nicht den Vorteil eines platzsparenden Trainingsgerätes.

Der Miniheimtrainer ist zwar platzsparend, aber ein wirklicher Trainingseffekt im Vergleich zu den anderen Geräten wird sich nicht einstellen.

Wie nutze ich meinen klappbaren Heimtrainer beim ersten Mal?

Für deine optimale Sattelhöhe nutzt du die Fersenmethode. Du setzt dich auf den Sattel und stellst die Ferse auf das Pedal. Dieses befindet sich dafür am tiefsten Punkt. Das Knie sollte in dieser Position gestreckt sein. Den Abstand zwischen Sattel und Lenker solltest du so wählen, dass du mit leichtgebeugten Armen den Lenker erreichst. Die Sattelneigung sollte waagerecht sein.

Achte vor dem Training darauf, dass bei dir kein Rundrücken entsteht. Schiebe dafür beim Training dein Becken leicht nach vorne, sodass deine Wirbelsäule die natürliche S-Form annimmt. Dies beugt möglichen Rückenschmerzen vor.

Wie oft und wie lange sollte ich pro Woche mit einem klappbaren Heimtrainer trainieren?

Dies ist abhängig von deiner körperlichen Verfassung. Es gilt jedoch für alle, am Anfang nicht zu übertreiben. Gönnst du deinen Muskeln keine Ruhepausen, können diese nicht wachsen.

Falls du Anfänger bist, solltest du zunächst zwei- bis dreimal die Woche für je 20 bis 30 Minuten trainieren. Danach kannst du die Intensität nach und nach erhöhen und an deine steigende Fitness anpassen.

Als Fortgeschrittener empfiehlt es sich, drei- bis viermal die Woche für je 30 bis 45 Minuten zu trainieren. In diese Einheiten baust du optimalerweise Intervallphasen ein.

Wie viel Kalorien nehme ich mit einem klappbaren Heimtrainer pro Stunde ab?

Dies wird von unterschiedlichen Trainingsfaktoren wie der eingestellten Widerstandsstufe oder der getretenen Trittfrequenz des F-Bikes beeinflusst. In aufrechter Position verbrauchst du zudem mehr Kalorien als in der liegenden. Außerdem hängt der Kalorienverbrauch von deiner körperlichen Verfassung ab.

Für einen hohen Kalorienverbrauch und den Aufbau einer guten Grundfitness bietet sich Intervalltraining an. (Bildquelle: Sam Moqadam / unsplash)

Grundsätzlich verbrauchst du auf dem Heimtrainer bei einer mittleren Geschwindigkeit im Durchschnitt ungefähr 450 kcal pro Stunde. Dies entspricht dem Kalorienverbrauch von 40 min a 10 km/h joggen.  Bedenke das dies nur grobe Richtwerte sind.

Welche zusätzlichen Anschaffungen für einen klappbaren Heimtrainer lohnen sich?

Für eine optimierte Trainingsleistung lohnen sich zusätzliche Anschaffungen. Die relevantesten Erweiterungen findest du in der folgenden Liste:

Zugbänder: Falls du zusätzlich deinen Oberkörper trainieren willst, so bietet sich die Möglichkeit, mit flexiblen Zugbändern deinen Heimtrainer zu einer Expanderstation zu erweitern.

Fitness-App: Zur optimalen Trainingsüberwachung kannst du auch viele X-Bikes mit einer App verbinden. Dies hilft dir, Daten wie Kalorienverbrauch oder Geschwindigkeit zu überwachen. Hier empfiehlt es sich auf keine kostenlose Varianten zurückzugreifen, da diese weniger Funktionen anbieten. Verschiedene Apps ermöglichen das Trainieren mit bestimmten realen Strecken.

Es gibt Fitness Apps, die es dir erlauben, mit einem Coach zusammen zu trainieren. Das spart die Kosten fürs Fitnessstudio. (Bildquelle: Mark Bertulfo / unsplash)

Pulsuhr: Die Pulsmessung beim F-Bike erfolgt über Handpulssensoren, die an den Lenkern angebracht sind. Dies erfordert jedoch ein ständiges Festhalten am Lenker. Zudem ist ihre Messung nicht genau. Daher lohnt sich eine Pulsuhr mit Brustgurt zur exakten Messung der Herzfrequenz.

Rutschmatte: Da F-Bikes mit Rollen häufig dazu neigen, einen unsicheren Stand zu besitzen, ist der Kauf einer Rutschmatte hilfreich. Auf diese wird das F-Bike gestellt, was ein sicheres Fahren ermöglicht.

Vergleiche vor dem Kauf deines X-Bikes, welche Erweiterungen dein X-Bike bereits beinhaltet.

Fazit

Ein klappbarer Heimtrainer ist ein Fitnessgerät für jedermann. Er ermöglicht gelenkschonendes Ausdauertraining in den eigenen vier Wänden. Im Gegensatz zu anderen Heimtrainern lässt er sich einfach auf- und abbauen und benötigt kaum Stauraum. Beim Kauf eines klappbaren Heimtrainers kannst du dich zwischen einem Liegeheimtrainer und einem klassischen X-Bike entscheiden.

Der Liegeheimtrainer eignet sich besonders für Leute mit Rückenproblemen. Das klassische X-Bike besitzt dafür den besseren Trainingseffekt und trainiert intensiver mehr Muskelpartien. Achte vor dem Kauf auf den Komfort, die Lagerung und die Stabilität sowie das Gewicht. Weitere beachtenswerte Aspekte sind die Widerstandsstufen und die Computerausstattung.

Bildquelle: nd3000/ 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?