Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen. Vor allem als Fitnessjunkie sollte dir das bewusst sein. Falls du ein richtiger Fan von Gewichtheben bist, solltest du dir unbedingt einen Gewichthebergürtel zulegen. Dieser Gürten stabilisiert deinen Rücken und hilft dir, deine Wirbelsäule zu schonen. So vermeidest du schlimme Verletzungen, die dich von deinem Training abhalten können.

Wenn du dir schon länger überlegt hast, einen Gewichthebergürtel zuzulegen, dann solltest du dir unseren Ratgeber durchlesen. Hier bei unserem großen Gewichthebergürtel Test  2019 stellen wir dir unterschiedliche Arten von Gewichthebergürtel vor und erläutern dir die speziellen Eigenschaften der verschiedenen Gürtel und auch alle Vor- und Nachteile. So wird dir deine Kaufentscheidung um einiges leichter fallen.

Inhaltsverzeichnis

Das wichtigste in Kürze

  • Ein Olympischer Gewichthebergürtel oder KDK-Gürtel stabilisiert deinen unteren Rücken und lässt dich gleichzeitig mehr Gewicht bewältigen, was letzten Endes in einem erhöhten Muskelwachstum resultiert.
  • Generell unterscheidet man zwischen Olympischen Gewichthebergürteln und Powerlifting-Gürteln. Beide Arten sind in unterschiedlichen Designs und Austattungen erhältlich.
  • Die Olympische Variante eignet sich am besten für das Reißen und Stoßen. Powerlifting Belts hingegen finden ihren Einsatz beim Kreuzheben, Bankdrücken und bei Kniebeugen.

Gewichthebergürtel Test: Favoriten der Redaktion

Der Gewichthebergürtel mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Dieser universell einsetzbare Gewichtsgürtel besticht durch sein beeindruckendes Preis-Leistungs-Verhältnis: Das als Amazon’s Choice ausgezeichnete Produkt wurde aus robustem und strapazierfertigem Leder angefertigt und ist optimal für den Kraftsport mit hohen Gewichten geeignet.

Praktisch ist auch, dass man durch den doppelten Dornverschluss den Gürtel an verschiedene Körperstrukturen anpassen kann. Die ergonomische Form und die angenehme Polsterung stützen den Lendenwirbel sowie die Wirbelsäule enorm – Die perfekte Unterstützung für ein erfolgreiches Training.

Der beste Unisex Gewichthebergürtel

Dieser Gewichthebergürtel von Fitgriff besticht besonders durch die angenehme Anwendung – Weshalb er ideal für Männer und auch Frauen geeignet ist. Das laut Hersteller verlässliche Markenprodukt schützt dich dank der Polsterungen und Verarbeitungen vor Verletzungen beim Training, während es deine Workouts jedoch effektiv verbessert.

Der starke Klettverschluss ist auch bei schwerem Training absolut zuverlässig. Die stufenlose Einstellung ermöglicht eine Anpassung an verschiedenste Körperkonturen. Dieser Gürtel ist die perfekte Mischung aus hohem Tragekomfort, beeindruckender Stabilität und großer Bewegungsfreiheit. Der Hersteller bietet eine 2 Jahre Garantie an.

Der beste Gewichthebergürtel aus Leder

Höchste Qualität und Stabilität kombiniert mit einem coolen oldschool Look, sowie alle Vorteile und Nachteile eines Powerlifting-Gürtels aus Leder, bietet dir der RDX WBL-4PN Powerlifting Belt zu einem angemessenen Preis.

Redaktionelle Einschätzung

Art und Material des Gürtels

Bei dem RDX WBL-4PN handelt es sich um einen Powerlifting-Gürtel aus Nubukleder. Grundsätzlich eignet sich ein Powerlifting Belt wie dieser hier vor allen Dingen dann für dich, wenn du Kreuzheben und/oder Kniebeugen ausführen möchtest. Falls du reißen und stoßen möchtest, raten wir dir zu einem Olympischen Gewichthebergürtel anstatt eines Powerlifting-Gürtels.

Was genau diese Art Kraftsportgürtel auszeichnet, wie sie funktioniert und worin ihre Stärken und Schwächen liegen, kannst du ausführlich in unserem großen Gewichthebergürtel Ratgeber nachlesen.

Wie bei allen Powerlifting-Gürteln, solltest du mit diesem Belt aufgrund seiner durchgehenden Breite beugen und heben. Allerdings wird der Gürtel alleine deinen unteren Rücken nicht stabilisieren. Es ist erforderlich, dass du die korrekte Atemtechnik beherrschst.

RDX hat sich bei der Herstellung dieses Belts für Nubukleder entschieden. Leder generell ist von allen nicht nur der qualitativ-hochwertigste, sondern auch der am besten geeignetste. Durch seine Beschaffenheit ist Leder äußerst hart, wird mit jedem Workout aber geschmeidiger. Dies sorgt für höchste Stabilität und Tragekomfort.

Nubukleder ist im Vergleich zu Rindsleder aufgrund seiner samtartigen Haptik sogar noch ein wenig angenehmer zu tragen. Nubuk bezeichnet ein speziell behandeltes Wildleder, welches bei der Herstellung extra weich gemacht wird.

Breite und Stärke des Artikels

Mit seiner Breite von 10 cm und der generell empfohlenen Mindeststärke von 10 mm reiht sich der RDX WBL-4PN Powerlifting-Gürtel in der Tradition von klassischen KDK-Gürteln ein.

Für dich bedeutet das, dass du mit diesen Maßen auf der sicheren Seite bist. Egal ob bei high-rep Squats oder schweren Deadlifts, die optimale Breite von 10 cm und die Stärke von 10 mm sorgen dafür, dass du bei jedem Workout problemlos an deine Grenzen gehen kannst.

Powerlifting-Gürtel sollten eine Stärke von 10-13 mm haben, um deinen Bauch daran zu hindern sich vollkommen auszudehnen. Mehr ist in diesem Falle nicht unbedingt besser, da eine höhere Stärke in einem geringeren Tragekomfort resultieren kann.

Die Breite von 10 cm gilt als Optimum für KDK-Gürtel. Dies ist der perfekte Kompromiss aus Stabilität und Bewegungsraum.

Verschlussart und Rückenpolster

Die Köpfe hinter RDX haben bei diesem Belt auf eine doppelte Dornschließe ohne Rückenpolster gesetzt.

Die Dornschließe ist ein klassischer Verschluss, welcher sich schon vor Jahrzehnten im Kraftsport bewährt hat. Die meisten Profisportler bevorzugen Dornschließen gegenüber moderneren Verschlüssen, wie zum Beispiel dem Klettverschluss oder dem Schnappverschluss.

Die doppelte Dornschließe hat funktionell zwar keine Vorteile gegenüber des einfachen Dornverschlusses, sieht aber in unseren Augen optisch ansprechender aus. Der einzige Nachteil ist, dass es ein paar Sekunden mehr kosten kann, den zweiten Dorn zu schließen. An dieser Stelle hätten wir uns lieber eine einfache Dornschließe gewünscht, doch diese wird von Herstellern nur noch selten verwendet.

Auf ein Rückenpolster wurde bei diesem Produkt verzichtet, da dies die durchgehende Stärke des Gürtels verändern würde. Die Abstinenz eines Rückenpolsters bei Powerlifting-Gürteln ist ein Erkennungsmerkmal, ob du es mit einem ernstzunehmenden Produkt zu tun hast. Für Olympische Gewichthebergürtel gilt dies allerdings nicht!

Design des Gürtels

Der RDX WBL-4PN Powerlifting Belt ist ausschließlich in braun erhältlich. Auf der Rückseite ist liebevoll das RDX-Logo aufgestickt.

Mit der Farbe braun hebt sich RDX mit dem WBL-4PN von anderen Herstellern ab, welche meist auf schwarz zurückgreifen. Das dunkle braun lässt sich sorgenfrei mit deiner Sportkleidung kombinieren, ohne dass du zu auffallend wirkst.

Der dezente Schriftzug verleiht dem schlichten Design ein nostalgisches Feeling, welches an die Oldschool-Bodybuilding Zeiten erinnert. In unseren Augen ist das Gesamtbild des Gürtels äußerst abgerundet und ansprechend.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 95% aller Rezensenten im Internet den RDX WBL-4PN Powerlifting-Gürtel positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

•    Die hochwertige Verarbeitung
•    Das exzellente Preis-Leistungsverhältnis
•    Die Stabilation des Gürtels
•    Die Passform des Belts

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis, die exzellente Qualität und die gute Passform. Bei den anderen Punkten handelt es sich nämlich um allgemeine Stärken von Powerlifting-Belts, welche dir auch die meisten Produkte der Konkurrenz bieten können.

Wenn dir diese Punkte wichtig sind, wirst du mit dem Belt von RDX mehr als zufrieden sein.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 0% aller Rezensionen bewertet.

Negative Anmerkungen gibt es dennoch:

•    Zu viel Luft zwischen Gürtel und Wirbelsäule

Wir von der Redaktion denken, dass der Powerlifting Belt dem Rezensenten zu groß ist, und es sich nicht um ein produktspezifisches Problem handelt. Wie bei vielen anderen Produkten ist es essentiell, die richtige Größe zu ermitteln!

“FAQ”
Ist dieser Belt auch für Frauen geeignet?

Ja. Dieser Powerlifting-Gürtel ist für Frauen ab einem Taillenumfang von 66 cm geeignet. Einige der positiven Rezensionen wurden von Frauen verfasst, welche sehr zufrieden mit dem Produkt sind.

Ist dieser Gürtel auch für andere Übungen als Kreuzheben und Kniebeuge geeignet?

Ja. Nicht nur die großen Drei, sondern auch schweres Überkopfdrücken und Langhantel-Rudern profitieren von einem Powerlifting Belt.

Der beste Gewichthebergürtel aus Neopren

Eine moderne Verschlusstechnik und hohen Tragekomfort, kombiniert mit einem einem günstigen Preis, sowie allen Vorteile und Nachteile eines Gewichthebergürtels aus Neopren, bietet dir der RDX WBN-5DB-M Gewichthebergürtel.

Redaktionelle Einschätzung

Art und Material des Gürtels

Bei dem RDX WBN-5DB-M handelt es sich um einen Gewichthebergürtel aus Neopren. Grundsätzlich eignet sich ein Gewichthebergürtel wie dieser hier vor allen Dingen dann für dich, wenn du reißen und stoßen möchtest. Falls du Kniebeugen oder Kreuzheben ausführen möchtest, raten wir dir zu einem Powerlifting Belt anstatt eines Gewichthebergürtels.

Was genau diese Art Kraftsportgürtel auszeichnet, wie sie funktioniert und worin ihre Stärken und Schwächen liegen, kannst du ausführlich in unserem großen Gewichthebergürtel Ratgeber nachlesen.

Wie bei allen Gewichthebergürteln, solltest du mit diesem Belt aufgrund seiner ungleichmäßigen Breite reißen und stoßen. Die schmale Front erlaubt dir genug Flexibilität in deinem Oberkörper, während die breite Rückseite deinen Rücken schützt. Allerdings wird der Gürtel alleine deinen unteren Rücken nicht stabilisieren. Es ist erforderlich, dass du die korrekte Atemtechnik beherrschst.

Bei dem Material hat sich der Hersteller für Neopren mit Nylon-Zusätzen entschieden. Neopren ist generell der angenehmste Stoff, den man in der Herstellung für Gewichthebergürtel verwenden kann. Durch seine Beschaffenheit ist Neopren äußerst flexibel. In Kombination mit Nylon sorgt dies für eine ausreichende Stabilität und einen perfekten Tragekomfort.

Breite und Stärke des Artikels

Mit seiner Breite von 13,5 cm an der Rückseite und seiner Stärke von 10 mm fällt der RDX WBN-5DB-M aus der Reihe herkömmlicher Gewichthebergürtel.

Die Breite von 13,5 cm ist etwas höher als die Standardbreite von 10 cm, was allerdings keinen signifikanten Unterschied macht. Es ist umstritten, ob eine höhere Breite in einer erhöhten Stabilisierung erfolgt. Fakt ist jedoch, dass die Mindestbreite von 10 cm erreicht wurde. Die schmale Frontseite erlaubt es dir, dich während komplexen Übungen wie dem Reißen und Stoßen problemlos zu bewegen.

Die erhöhte Breite kann dir ein größeres Gefühl von Sicherheit geben. Dies kann dir dabei helfen, mehr Wiederholungen zu erreichen oder um das Gewicht zu erhöhen.

Mit der Stärke von 10 mm hebt sich der RDX WBN-5DB-M Gewichthebergürtel nicht von Produkten anderer Hersteller ab, doch 10 mm Stärke gelten als optimaler Wert bei Weightlifting Belts.

Verschlussart und Rückenpolster

RDX hat bei diesem Belt auf einen mit Edelstahlschieber-gesicherten Klettverschluss mit verstärkter Rückseite gesetzt.

Klettverschlüsse sind theoretisch und leider auch häufig in der Praxis die unsicherste Verschlussart. Wie bei einem Paar Schuhe, kann der Verschluss bei zu hoher Spannung aufspringen oder einfach nur nach längerem Gebrauch aufgehen.

RDX jedoch scheint einen bombenfesten Klettverschluss hergestellt zu haben, welcher mit einem Schiebesystem aus Edelstahl zusätzlich gesichert ist. Dieses System ist relativ neu auf dem Markt und scheint sich schon gut etabliert zu haben.

Anstatt den Hebegürtel mit einer ausgiebigen Polsterung zu versetzen, hat der Hersteller bloß die Rückseite verstärkt. Dies ist uns kein Dorn im Auge, da das weiche Neopren schon angenehm genug ist.

Die Kombination aus angenehmer Haptik und dem revolutionären Schließsystem ist dann eine gute Wahl für dich, wenn du einen angenehmen Weightlifting Belt mit sicherem Verschluss haben möchtest.

Design des Gürtels

Der RDX WBN-5DB-M Gewichthebergürtel ist ausschließlich in schwarz erhältlich. Die Rückseite des Belts ziert ein aufgenähtes Logo des Herstellers.

Das schwarze Neopren liefert einen angenehm-frischen Look im Vergleich zu den üblichen Gewichthebergürteln aus Leder und Nylon.

Das Logo hat ein sportliches Design, ohne zu aufdringlich zu wirken. Die Kombination aus dem schwarzen Neopren und den roten Elementen im Logo gefällt uns von der Redaktion besonders gut.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 85% aller Rezensenten im Internet den RDX WBN-5DB-M Gewichthebergürtel positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

•    Die gute Qualität des Produktes
•    Die Flexibiltät des Materials
•    Der sichere Klettverschluss

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle das innovative und sichere Schließsystem und die Flexibilität des Gürtels. Bei den anderen Punkten handelt es sich nämlich um allgemeine Stärken von Gewichthebergürteln, welche dir auch die meisten Produkte der Konkurrenz bieten können.

Wenn dir diese Punkte wichtig sind, wirst du mit dem Belt von RDX zufrieden sein.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell ca. 6% aller Rezensionen bewertet.

Kritikpunkte der wenigen, negativen Rezensionen sind:

•    Die Stoffschlaufe zum festziehen ist gerissen
•    eine zu geringe Polsterung im Rückenbereich

Die Stoffschlaufe erscheint uns in der Tat ein wenig anfällig und ist auch unser einziger Kritikpunkt. Hier empfehlen wir, nicht zu sehr daran zu reißen.

Eine Rückenpolsterung gehört nicht zu den essentiellen Faktoren eines Gewichthebergürtels. Ein Weightlifting Belt soll in erster Linie den Athleten stabilisieren und sichern, alles andere ist Zusatz.

“FAQ”
Ist dieser Belt auch für Frauen geeignet?

Ja. Dieser Gewichthebergürtel ist für Frauen ab einem Taillenumfang von 68 cm geeignet.

Ist dieser Gürtel auch für andere Übungen als reißen und stoßen geeignet?

Ja. Mit diesem Gewichthebergürtel kannst du nicht nur reißen und stoßen, sondern auch überkopfdrücken. Von Kreuzheben und Kniebeugen raten wir allerdings ab, da die Vorderseite zu schmal ist, um einen ausreichenden Druck aufzubauen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Gewichthebergürtel kaufst

Was ist der Vorteil eines Gewichthebergurtes?

Ein Gewichthebergürtel oder Kraftdreikampf-Gürtel bietet dir nicht nur mehr Stabilität und Sicherheit für deinen Rücken, sondern lässt dich auch mehr Gewicht bewältigen, was wiederum in einem erhöhten Muskelaufbau resultiert.

Studien haben bewiesen, dass ein Gewichthebergürtel den Druck im Bauchinneren und somit die Stabilisierung der Wirbelsäule erhöht. Die Ausführung von Squats und Deadlifts mit einem Gürtel resultierte in größeren Höchstwerten, sowie einem höheren durchschnittlichen intraabdominalen Druck.

Eine andere Studie ergab, dass der abdominale Druck bei Probanden, die einen Powerlifting-Gürtel während Kniebeugen (8 Wiederholungen) getragen haben, um 25-40% größer war.

Weiterhin wurde bewiesen, dass Probanden mit einem Gewichthebergürtel eine geringere Verschlechterung der Statur während ihres Workouts hatten, als Probanden ohne Hebegürtel. Dies bedeutet, dass du mit einem Gewichthebergürtel nicht nur deinen Rücken schützt, sondern auch eine gute Form und Technik bewahrst!

Ergebnisse einer weiteren Studie ergaben, dass Wiederholungen mit einem Hebegürtel mit einer erhöhten Geschwindigkeit ausgeführt wurden. Dies deutet an, dass du durch einen Gürtel mehr Gewicht bewältigen kannst, denn je größer die Last für deine Muskeln ist, desto langsamer wirst du die positive Bewegung ausführen. Für dich bedeutet das, dass du einen besseren Muskelaufbau erzielen kannst.

In Kombination oder für andere Körperregionen verweisen wir an dieser Stelle auch auf die Möglichkeit des Trainings mit Gewischtmanschetten oder Gewichtswesten.

Gewichthebergürtel aus Leder

Gewichthebergürtel sorgen für Stabilität und Sicherheit im Rückenbereich und somit für ein effektives Training und die Stabilisierung der Wirbelsäule.

Wie funktioniert ein Gewichthebergürtel?

Der Gürtel wickelt sich um deinen Unterleib, sodass dein Bauch sich nur bis zum Gürtel ausdehnen kann, wenn du tief in deinen Unterleib einatmest.

Diese Einschränkung lässt bewusst Druck in deinem Abdomen entstehen, welcher wiederum in einer Stabilisierung der Wirbelsäule resultiert. Im Fachjargon spricht man auch von einem Block.

foco

Wusstest du, dass viele Menschen glauben, dass ein Gewichthebergürtel deine Bauchmuskeln ersetzt?

Das ist ein Mythos. In der Realität ist ein Gürtel ohne starke Bauchmuskeln und ohne starke Mittelsektion nutzlos. Die Wirkung eines Gewichthebergürtels ist komplementär und nicht ersetzend.

Diese erhöhte Standfestigkeit verstärkt die Kontraktion deiner Muskeln, da normalerweise das menschliche Nervensystem eingreift und eine vollständige Kontraktion verhindert, sobald der untere Rücken gefährdet ist. Ein Gürtel verstärkt die Stabilisierung der Wirbelsäule und dementsprechend deine Leistung!

Ab wann ist ein Kraftsportgürtel sinnvoll?

Es gibt kein Mindestgewicht für den Gebrauch eines Hebegürtels. Es ist allerdings wichtig zu wissen, dass ein Belt kein Ausgleich für eine mangelhafte Technik ist.

Es spricht nichts dagegen, einen Trainingsgürtel als Anfänger zu gebrauchen. Im Gegenteil, je früher du die richtige Anwendung erlernst, desto besser und schneller wird dein Fortschritt später sein!

Gewichthebergürtel sind nicht nur für Profis, sondern auch für Anfänger geeignet. Achte jedoch darauf, dass du die Übungen korrekt ausführst.

Es mag sein, dass du müde belächelt wirst, wenn du Kreuzheben mit 80 Kilogramm und einem Kraftdreikampf-Gürtel ausführst. Doch gerade beim Sport solltest du deine Gesundheit über dein Ego stellen. Denke immer daran, dass eine korrekte Ausführung und Training mit angemessenem Equipment dein Verletzungsrisiko minimieren und du dein Leben lang trainieren kannst.

Frau trägt Gürtel

Gewichthebergürtel erleichtern das Heben schwerer Lasten. Nicht nur im Fitness Center, sie können sogar im Arbeitsalltag eingestezt werden, wie beispielsweise im Lager. (Foto: Spotpoint74 / 123RF.com)

Welche Übungen sollte ich mit dem Gewichthebergürtel ausführen?

Mit einem klassischen Gewichthebergürtel (welcher vorne schmaler ist als hinten) solltest du reißen und stoßen. Mit einem Powerlifting Belt (durchgehende Breite) solltest du Kniebeugen, Kreuzheben und Bankdrücken ausführen.

Der Weightlifting Belt ist aufgrund seiner schmalen Front perfekt für den Zweikampf.
Kraftdreikampfgürtel bieten mit ihrer durchgehenden Breite die Widerstandsfähigkeit, welche du auch im Bodybuilding für Kreuzheben, Kniebeuge und Bankdrücken benötigst. Neben den Main Lifts profitiert auch das Überkopfdrücken mit einer Langhantel von einem Powerlifting-Gürtel.

Experten von Übungen ZuhauseFitness Magazin

Du solltest bedenken, dass ein Gewichthebergürtel meistens im Bereich von ca. 85-100% deines Maximalgewichts benötigt wird. Wenn du mit nur wenigen Wiederholungen (1 – 5) eine komplexe Übung durchführen kannst, ist die Verwendung eines Gewichtsgurtes eine gute Option, um Stabilität und Verletzungsfreiheit zu gewährleisten.

(Quelle: uebungenzuhause.de)

Wie teuer sind Hebegürtel?

Die Kosten eines Gewichthebergürtels variieren je nach Qualität und Hersteller. Trainingsgürtel müssen jedoch nicht teuer sein!

Einsteigermodelle sind schon ab 14 Euro zu haben. Powerlifting-Gürtel von Schiek kosten allerdings bis zu 100 Euro.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 105 Produkte aus der Kategorie Gewichtheberguertel untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist.
(Quelle: Eigene Darstellung)

Wie bei vielen anderen Produkten auch, sind die teureren Gürtel in der Regel hochwertiger. Du kannst aber auch gute Modelle im mittleren Preissegment finden. Als Gewichtheber hast du es leichter, da Trainingsgürtel aus Nylon meist deutlich günstiger sind als Kraftdreikampfgürtel aus Leder.

Im Bodybuilding hingegen raten wir dir dazu, ein wenig mehr in einen Trainingsgürtel aus Leder zu investieren. Deadlifts und Squats sind die besten Bewegungen in puncto Muskelaufbau. Jeder Athlet sollte hierbei auf ein Produkt zurückgreifen, welches den unteren Rücken optimal schützt.

Gewichthebergürtel mit Schnappverschluss

Du musst für einen Gewichthebergürtel nicht unbedingt viel Geld ausgeben. Einsteigermodelle gibt es schon ab 14 Euro zu kaufen.

Welche Schließe ist die beste für mich?

Gewichthebergürtel haben jeweils eine von vier verschiedenen Schließen:

  • Einfache Dornschließe
  • Doppelte Dornschließe
  • Schnappverschluss
  • Klettverschluss

Diese Verschlussarten unterscheiden sich in ihrer Funktionalität und Sicherheit. Im Vorfeld genau abzuwägen, welches die optimale Schließart für deine Bedürfnisse ist, wird dir im Nachhinein wahrscheinlich viel Zeit und Ärger sparen.

Einfache sowie doppelte Dornschließen werden von Profis bevorzugt. Dornverschlüsse sind sehr sicher und haben einen geringeren Verschleiß als beispielsweise Schnappverschlüsse oder Klettverschlüsse.

Einfache Dornschließen

Diese sehen relativ unspektakulär aus, bieten dir dafür aber genauso viel Sicherheit wie Doppelte Dornverschlüsse und lassen sich einfacher schließen. Aufgrund ihres minimalistischen Designs, welches aber gleichzeitig höchste Funktionialität gewährleistet, werden sie von erfahrenen Athleten bevorzugt.

Mit einer einfachen Dornschließe kannst du deine Wirbelsäule schnell und sicher stabilisieren, sodass du dich voll und ganz auf dein Workout fokussieren kannst! Leider wird die einfache Dornschließe so gut wie gar nicht mehr von Herstellern produziert.

Doppelte Dornschließen

sind sehr sicher, lassen sich aber schwieriger schließen als einfache Dornverschlüsse. Gerade wenn der Gürtel sehr eng getragen wird, kann sich das Schließen des zweiten Dornes als problematisch und zeitfressend erweisen. Intensive Sätze, welche deinen volle Konzentration verlangen, könnten durch eine widerspinstige Schließe sabotiert werden.

Deshalb solltest du die Funktionalität der einfachen Dornschließe über den ästhetischen Aspekt des doppelten Dornverschlusses stellen. Nichtsdestotrotz ist diese Verschlussart die beliebteste.

Schnappverschlüsse

Diese sind äußerst sicher und lassen sich einfach schließen sowie auch öffnen. Allerdings ist der Schnappverschluss in seiner Enge nicht verstellbar, was das Anlegen des Gürtels schwieriger macht, sobald du Gewicht zu- oder abnimmst. Dies führt zu Problemen, sobald du am Abend davor mehr gegessen hast als sonst, oder falls du weniger Wasser in deinem Körper hast und somit flacher bist.

Gewichthebergürtel mit Klettverschluss

Diese sind meistens aus Neopren. Klettverschlüsse lassen sich einfach schließen und öffnen, haben aber von allen Schließarten den größten Verschleiß. Klettverschlüsse sind im Vergleich zu Dornschließen und Schnappverschlüssen auf lange Sicht unsicherer.

Wie sollte der Powerlifting Belt sitzen?

Der Gewichthebergürtel sollte direkt über deinen Hüftknochen sitzen. Es ist in Ordnung, wenn du den Gürtel ein wenig anwinkelst, beispielsweise über deinem Bauchnabel, um den Tragekomfort zu erhöhen.

Der Gürtel sollte so eng wie möglich sitzen, sodass du noch einen vollen Atemzug in deinem Bauch durchführen kannst. Falls dies nicht möglich ist, sitzt der Gürtel zu eng. Ein Powerlifting-Gürtel aus Leder mag sich zu Beginn noch sehr unbequem anfühlen, wird mit der Zeit aber geschmeidig, sobald er wie ein Paar Schuhe einbricht.

Gibt es spezielle Gewichthebergürtel für Frauen?

Auch wenn einige Hersteller in ihrer Produktbeschreibung angeben, dass ihr Gürtel speziell für Frauen sei, so gibt es keinerlei Unterschiede zu normalen Gürteln.

Als Frau solltest du genauso bei den herkömmlichen Hebegürteln nachsehen und die richtige Größe ermitteln. Unter keinen Umständen solltest du dich von äußerlichen Aspekten (beispielsweise der Farbe pink) bestechen lassen.

Kann ich den Gewichthebergürtel bei einer Skoliose tragen?

Skoliose beschreibt eine Verkrümmung der Wirbelsäule, welche in der Wachstumsphase eines Menschen auftritt. Einzelne oder auch mehrere Wirbel sind so verdreht, dass sie von der natürlichen S-Form der Wirbelsäule abweichen.

Skoliose ist eine Erkrankung welche in unterschiedlichen Graden erscheint. Somit ist es unmöglich zu sagen, ob der Gebrauch eines Gewichthebergürtels, oder das Gewichtheben überhaupt sicher ist.

Eine Skoliose kann nicht mit Sport geheilt werden, da es sich um keine muskuläre Dysbalance als Ursache handelt. Falls du an einer Skoliose erkrankt sein solltest, hole dir aufjedenfall den ärztlichen Rat eines Orthopäden ein, bevor du Gewichte hebst. Sollte dein zuständiger Facharzt dir grünes Licht geben, so handelt es sich bei dir höchst wahrscheinlich nur um eine kleine Verkrümmung und das Training mit Gewichten kann dann sogar Dysbalancen und Fehlstellungen vorbeugen.

Kann ich den Gewichthebergürtel nach einem Leistenbruch tragen?

Bei einem Leistenbruch (fachsprachlich Inguinalhernie) besteht ein Eingeweidebruch im Bereich der Leistengegend. Der Bauchraum, welcher aus Muskeln, Bindegewebe und Sehnen besteht, wird von inneren Organen durch eine Schwachstelle durchbrochen.

Erhöhter Druck auf die Bauchregion würde einen Leistenbruch deutlich verschlimmern. Falls du einen Leistenbruch hattest, solltest du dich mit einem Arzt absprechen, ob und wann du wieder trainieren darfst.

Sprich auch auf jeden Fall ab, ob du auch mit einem Gewichthebergürtel trainieren darfst. Meistens darfst du nach einem Leistenbruch erst langsam wieder mit dem Training beginnen und Übungen ausführen, die keinen großen Druck auf deine Rumpfgegend ausüben.

Wo kann ich gute Gewichthebergürtel kaufen?

Hochwertige Gewichthebergürtel kannst du in den meisten Fachgeschäften, sowie auch online kaufen. Gerade das Internet bietet eine riesige Auswahl, sodass du deinen passenden Gürtel finden kannst.

Amazon bietet eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Gewichthebergürteln und Kraftdreikampfgürteln.

Abseits von amazon gibt es noch unzählige Online-Shops von verschiedenen Herstellern. Damit du deine Zeit nicht länger mit der Suche nach einem hochwertigen Hebegürtel verschwenden musst, haben wir dir eine Liste renommierter Hersteller erstellt:

  • Schiek
  • Harbinger
  • Rogue
  • Best Belts
  • GASP

Welche Größe brauche ich?

Jeder Hersteller hat seine eigene Tabelle mit welcher du deine Größe ermitteln kannst. Du solltest einen Gewichthebergürtel niemals auf „Gut Glück“ bestellen und bei der Größe raten.

Zur Not kontaktiere den Hersteller und bitte um Rat, so ersparst du dir wohlmöglich Ärger und Rücksendungen. Es ist wichtig, dass du einen passenden Belt trägst.

Einen dir zu kleinen Gürtel würdest du nicht schließen können, ein zu großer Gürtel würde dir zu viel Spielraum zwischen Bauch und Gürtel lassen. Die Funktion des Belts wäre somit eingeschränkt.

Entscheidung: Welche Arten von Hebegürtel gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Gewichthebergürteln:

  • Olympischer Gewichthebergürtel
  • Powerlifting-Gürtel

Bei jedem dieser Typen ist der Verwendungszweck ein anderer.

Abhängig davon, welche Übungen du mit einem Gewichthebergürtel ausführen möchtest, eignet sich eine Art von Gurt besser als die andere. Wir möchten dir im folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welche Art von Gewichthebergürtel für dein Training am besten geeignet ist.

Dazu stellen wir dir zunächst einmal die beiden oben genannten Typen von Gewichthebergurten vor und erläutern, welche Vorteile und Nachteile diese mit sich bringen.

Wie sieht ein Olympischer Gewichthebergürtel aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Ein Olympischer Gewichthebergürtel ist im hinteren Teil breiter als im voderen Teil, sodass der Gürtel beim Clean nicht zwischen deinem Bauch und deinen Oberschenkeln in den Weg kommt. Deshalb hat der Olympic Weightlifting Belt vorne nur eine Breite von 60 mm.

Während sich die Langhantel beim Stoßen vor deinem Körper befindet, wird dein Oberkörper nach vorne gezogen. Hierbei würde ein Powerlifting-Gürtel Probleme bereiten.

Der schmale Teil im vorderen Bereich bietet mehr Beweglichkeit, dafür aber weniger Stabilisierung als ein Powerlifting Belt. Ein Gewichthebergürtel ist deshalb für den Kraftdreikampf sowie Bodybuilding nicht optimal.

Vorteile
  • Optimal für Olympisches Gewichtheben
  • Hohes Maß an Beweglichkeit
  • Preiswerte Einsteigermodelle
Nachteile
  • Ungeeignet für Kraftdreikampf
  • Ungeeignet für Bodybuilding
  • Weniger Stabilität

Gewichthebergürtel bestehen meistens aus Nylon, da dieser Stoff flexibler als beispielsweise Leder ist. Der Nachteil ist, dass Gürtel aus Nylon zu wenig Stabilität für das Powerlifting bieten. Weightlifting Belts aus Nylon und bewegen sich im niedrigen bis mittleren Preissegment.

Falls du reißen und stoßen möchtest, ist ein Krafttraining-Gürtel aus Nylon die beste Wahl. Nylon ist der perfekte Kompromiss aus Stabilität und Beweglichkeit!

Noch flexibler als Nylon ist Neopren. Allerdings solltest du daran denken, dass die primäre Funktion eines Hebegürtels die Stabilisierung deines Rückens ist. Der Stoff hat eine angenehme Haptik und bietet viel Flexibilität, gewährleistet allerdings weniger Stabilität als Leder.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Neoprengürtel ausschließlich mit Klettverschluss ausgestattet sind. Dies ist theoretisch die unsicherste Schließform. Weightlifting Belts aus Neopren befinden sich in allen Preissegmenten.

Der Olympische Gewichthebergürtel hat seinen Ursprung im Olympic Weightlifting (Zweikampf) und wird dementsprechend für das „Reißen“ und „Stoßen“ verwendet.

Falls dir diese Übungen fremd sind, so kannst du das folgende Video von Gewichtheber Aleksey Torokkhtiy ansehen, welches das Stoßen (Clean & Jerk) demonstriert:

Wie sieht ein Powerlifting Belt aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Der KDK-Gürtel hat durchgehend dieselbe Breite und bietet dementsprechend eine größere Stützfunktion als ein Gewichthebergürtel. Die Dicke eines Powerlifting-Gürtels varriert zwischen 10-und 13mm, darf aber bei offiziellen IPF-Powerlifting Wettkämpfen nicht stärker als 10 mm sein.

Der Kraftdreikampf-Belt bietet dir volle Unterstützung für deine Wirbel, durch seine Härte verhindert er ein Einrunden deines unteren Rückens. Zusätzlich kannst du während des unteren Teils der Bewegung von Squats und Deadlifts tief einatmen und deinen Bauch gegen den Gürtel drücken. Dies erhöht die Stabilität deiner Wirbelsäule und die Kontraktion deiner Muskeln.

Die Beweglichkeit ist im Vergleich zu einem Gewichthebergürtel eingeschränkter, was sich bei Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben allerdings nicht negativ bemerkbar macht, da diese Übungen weniger Bewegung als das Stoßen und Reißen erfordern.

Der KDK-Gürtel ist dein perfekter Begleiter für intensive Trainingseinheiten, ganz egal ob auf der Hantelbank, bei Kniebeugen oder beim Kreuzheben.

Vorteile
  • Optimal für Kraftdreikampf
  • Optimal für Bodybuilding
  • Hohes Maß an Stabilität
Nachteile
  • Ungeeignet für Olmypisches Gewichtheben
  • Eingeschränkte Beweglichkeit

Kraftdreikampf-Gürtel können aus den verschiedensten Materialien bestehen, doch qualitativ-hochwertige Gürtel bestehen ausschließlich aus echtem Leder. Dieser Stoff ist hart genug, um die benötigte Stabilität für den Kraftdreikampf aufzubringen.

Der Nachteil von Leder ist, dass es aufgrund seiner Härte weniger Raum für Beweglichkeit bietet und somit für Olympische Gewichtheber nicht geeignet ist. Zudem ist Leder zu Beginn sehr steif und unbequem, was sich allerdings mit der Zeit gibt.

Hebegürtel aus Leder finden sich in der mittleren bis oberen Preisschicht. Falls du die „großen Drei“ (Bankdrücken, Kniebeuge, Kreuzheben) mit einem Gürtel ausführen möchtest, so ist ein Powerlifting-Gürtel aus Leder dein sicherer Begleiter. Als Gewichtheber solltest du allerdings auf einen Olympischen Weightlifting Belt zurückrgreifen.

Der KDK-Gürtel hat seinen Ursprung im Kraftdreikampf und wird dementsprechend für Bankdrücken, Kniebeuge und Kreuzheben verwendet.

Hier ein kurzes Video von Cinergy Training, welches den Einsatz eines Powerlifting-Gürtels bei Squats, Bench Press und Deadlifts demonstriert:

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gewichthebergürtel vergleichen und bewerten

In diesem Abschnitt möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Gewichthebergürtel vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Gürtel für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Art des Belts
  • Material
  • Breite des Gürtels
  • Stärke des Produktes
  • Verschlussart
  • Extra-Ausstattung

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkritierien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Art des Belts

Auf die Art des Gürtels, welche sich je nach Verwendungszweck unterscheidet, sind wir weiter oben schon im Ratgeber eingegangen. Dennoch möchten wir dich an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass die Art des Trainingsgürtels das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Gewichthebergürtels ist.

Die Art des Gürtels ist maßgebend für deinen Erfolg und deine Sicherheit beim Training.

Frage dich also zunächst, für welche Lifts du deinen Trainingsgürtel verwenden möchtest. Olympische Gewichthebergürtel und Kraftdreikampfgürtel unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Form und Breite. Wenn du reißen und stoßen möchtest, dann sind Olympische Gewichthebergürtel mit einer schmalen Vorderseite deine erste Wahl.

Falls du deine Leistung bei Kreuzheben und Kniebeugen steigern, und gleichzeitig deine Wirbelsäule schonen willst, dann ist ein KDK-Gürtel mit einer durchgehenden Breite dein passendes Werkzeug.

Falls du gerade erst mit dem Krafttraining angefangen hast solltest du wissen, dass die Übungen aus dem Kraftdreikampf für den Muskelaufbau geeigneter sind als Übungen aus dem Olympic Weightlifting. Besonders Kreuzheben und Kniebeuge sind die besten Übungen in puncto Aufbau von magerer Muskelmasse.

Kreuzheben trainiert deinen gesamten Rücken und deinen Beinbizeps. Die Kniebeuge ist die Königsübung für massive Oberschenkel. Nicht nur deine Beine profitieren von Squats, sondern auch deine Bauchmuskulatur! Aufgrund der erforderlichen Stabilisierung der Rumpfmuskulatur werden deine Bauchmuskeln automatisch beansprucht und trainiert.

Das Olympic Wegihtlifting birgt ebenfalls ein Potential an Muskelwachstum, hat aber im Vergleich zu ähnlichen Übungen aus dem Kraftsport eine zu hohe Lernkurve und ein nicht unbeachtlichtes Verletzungsrisiko. Falls du bloß aus optischen Gründen trainieren möchtest, kannst du beispielsweise das Reißen und Stoßen durch klassisches Überkopfdrücken ersetzen.

foco

Wusstest du, dass die Verwendung eines Gewichthebergurtes zu weiteren Verletzungen führen kann?

Gewichthebergürtel vermitteln ein falsches Sicherheitsgefühl, das zu Verletzungen führen kann. Laut einer Studie sind Sportler in der Regel zu sehr auf die Stützkraft des Gürtels zu vertrauen und wählen daher hohe Trainingsgewichte, was zu Verletzungen führt.

Material

Wie bei vielen anderen Produkten auch, ist das Material maßgebend für die Qualität deines neuen Trainingspartners. Wie schon bei der Art des Belts ist es für dich wichtig zu wissen, welche Lifts du ausführen möchtest.

Wenn du deine Gewichte beim Beugen und beim Heben erhöhen möchtest, solltest du auf einen Powerlifting-Gürtel aus Leder zurückgreifen. Leder bietet dir durch seine Härte die Stabilität, die du für schwere Sätze benötigst. Abgesehen von seiner Härte, ist Leder auch äußerst langlebig und dir somit auf lange Zeit ein treuer Gefährte.

Material Eigenschaften Eignung
Leder Bietet durch die Härte Stabilität für schwere Sätze. Sehr langlebig Eignet sich vor allem für Übungen wie Squats, Kreuzheben etc. Weniger für olympisches Gewichtheben
Nylon/Neopren Weiches Material, flexibel. Angenehm zum Tragen Für olympisches Heben eher geeignet, da die Bewegungsabläufe eine gewisse Beweglichkeit im Rücken erfordern. Bis ca. 100 kg auch für Squats/Kreuzheben möglich

Stoffe wie Nylon oder Neopren sind für Powerlifting Belts ungeeignet, da sie zu weich sind um eine optimale Stabilisation der Wirbelsäule zu gewährleisten. Nylon und Neopren mögen bei geringen Gewichten von bis zu 100 kg ihren Zweck erfüllen, doch danach sind diese zu nachgiebig.

Falls du hingegen reißen und stoßen möchtest, solltest du auf einen Gewichthebergürtel aus Neopren zurückgreifen. Olympisches Heben erfordert aufgrund seiner verschiedenen Bewegungsabläufe ein hohes Maß an Flexibilität.

Gewichthebergürtel aus Leder sind in der Regel zu steif, um eine freie Bewegung zu gewährleisten. Neben Neopren bieten sich auch Belts aus Nylon an. Funktionell gibt es zwischen Nylon und Neopren keine Unterschiede.

Solltest du viel Wert auf einen hohen Tragekomfort legen, ist Neopren mit seiner angenehmen Haptik eine gute Wahl. Allerdings solltest du unbedingt darauf achten, dass der Neoprengürtel von einem anerkannten Hersteller stammt. Die meisten Neopren Belts haben einen Klettverschluss, welcher bei minderer Qualität den höchsten Verschleiß, und somit das größte Risiko aufzureißen hat.

muskulöser Mann mit Tattoos hebt ca. 200Kg Gewicht

Das Heben einer voll beladenen Hantelstange erfordert einen stabilen Gewichthebergürtel in guter Qualität. (Foto: Binyamin Mellish / pexels.com)

Breite des Kraftsport-Gürtels

Ähnlich wie bei dem Material ist die Breite eines Training-Gürtels abhängig von seiner Art. Generell lässt sich sagen, dass KDK-Gürtel eine durchgehende Breite von meist 10 cm haben. Olympische Gewichthebergürtel sind im vorderen Teil nicht breiter als 6 cm und hinten deutlich breiter.

Kraftdreikampf-Gürtel dürfen auf offiziellen Wettkämpfen nicht breiter als 10 cm sein. Ein Powerlifting-Gürtel mit einer Breite von mehr als 10 cm würde dir außerdem zu viel Beweglichkeit einbüßen und dich beim Kreuzheben behindern. Gerade die negative Bewegung (das Herablassen der Langhantel) wäre mit einem zu breiten Belt fast unmöglich.

Weightlifting Belts sollten an der Vorderseite nicht breiter als 6 cm sein. Ein breiterer Gewichthebergürtel wäre dir beim reißen und stoßen bloß im Weg, die schmale Front ist ein athletischer Kompromiss aus Beweglichkeit und Stabilität.

Gürtelart Empfohlene Breite
Kraftdreikampf/Bodybuilding 10 cm durchgehend
Gewichthebergürtel Vorne ca. 6 cm, hinten breiter

Achte unbedingt darauf, dass Hersteller bei ihren Belts die exakten Maße angegeben haben und es sich dabei um runde Zahlen handelt. Alles andere lässt auf ein unzureichendes Produkt schließen!

Stärke des Hebegürtels

Falls du Hobbysportler bist, reicht ein Kraftdreikampf-Gürtel ab einer Stärke von 10 mm um deinen unteren Rücken zu stabilisieren. Powerlifting Belts mit einer Stärke von weniger als 10 mm sind zu dünn um eine ausreichende Stabilität zu erzeugen!

Wie auch bei der Breite gibt es für Powerliting-Gürtel Einschränkungen bei offiziellen Powerlifting-Wettkämpfen. Dort darf ein KDK-Gürtel nicht stärker als 13 mm sein.

Gewichthebergürtel sollten ebenfalls eine Stärke von mindestens 10 mm aufbringen. Eine geringere Stärke ist nicht zu empfehlen, da weniger als 10 mm nicht ausreichen um einen maximalen abdominalen Druck aufzubauen. Ein erhöhter, innerer Bauchdruck ist für die Stabilisierung der Wirbelsäule notwendig.

Lifting Belts mit einer geringeren Stärke als 10 mm sind für den Kraftsport ungeeignet. Hochwertige Hebegürtel weisen mindestens eine Stärke von 10 mm, und maximal eine Stärke von 13 mm vor.

Wie bei der Breite solltest du auch darauf achten, dass Hersteller die Stärke des Hebegürtels in der Produktbeschreibung angegeben haben. Dies zeigt, dass der Hersteller mit den Vorraussetzungen eines guten Belts und der Materie vetraut ist.

Verschlussart

Die Gewichtscheiben sind auf der Langhantel, du bist fokussiert aber dein Gürtel lässt sich einfach nicht schließen, oder löst sich mitten in deinem Satz. Wenn du solche Szenarien im Krafttraining vermeiden möchtest, solltest du auf eine effiziente und sichere Schließe achten.

Klettverschlüsse sind im Vergleich zu allen anderen Verschlüssen die unsicherste Verschlussart, da sie bei zu hoher Spannung aufgehen können. Vielleicht erinnerst du dich noch an Schuhe mit Klett aus deiner Kindheit, welche gerne immer wieder mal aufgesprungen sind. Deshalb solltest du prinzipiell Trainingsgürtel mit Klettschließe meiden, auch wenn sie sich zügig öffnen und schließen lassen.

Einfache Dornschließen bieten dir höchste Sicherheit und lassen sich zügig öffnen sowie auch schließen. Du solltest dich nicht von dem Spruch „doppelt hält besser“ leiten lassen und eine doppelte Dornschließe für sicherer befinden. Einfache Dornschließen sind genauso sicher wie doppelte Dornschließen.

Zuletzt gibt es noch den Schnappverschluss, welcher sich noch einfacher schließen und öffnen lässt als Dornschließen. Das einzige Manko ist, dass du bei einem Schnappverschluss in der Verstellung der Enge eingeschränkt bist.

Falls du Gewicht zu- oder abnimmst, kann es sich als trickreich erweisen, den Belt mit Schnappverschluss zu justieren. An dieser Stelle ist es erwähnenswert, dass Profis einfache Dornschließen und Schnappverschlüsse gegenüber Klettverschlüssen und doppelten Dornschließen bevorzugen

Extra-Ausstattung

Kraftdreikampf- und Gewichthebergürtel können mit einer Rückenpolsterung ausgestattet sein. Diese Polster wirken sich in keinerlei Hinsicht auf die Funktion eines Belts aus, sondern erhöhen lediglich den Tragekomfort.

Rückenpolster sind ein netter Zusatz, aber kein essentielles Kriterium für die Auswahl eines Kraftsportgürtels. Falls du also einen geeigneten Trainingsgürtel mit Rückenpolsterung finden solltest, so ist dies die Kirsche auf der Torte.

Stelle aber niemals ein Rückenpolster über die Stärke oder das Material eines Hebegürtels! Schließlich möchtest du deinen Hebegürtel nur bei den schwersten Sätzen tragen, und nicht im Alltag verwenden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gewichthebergürtel

Seit wann gibt es Olympisches Gewichtheben?

Wettkämpfe um zu demonstrieren wer der Stärkste ist, gab es schon im antiken Griechenland und Ägypten um 800-100 vor Christus.

1891 fand zeitgleich mit der Gründung des Deutschen Athletik-Sportsverbandes (DASV) die erste Weltmeisterschaft im Gewichtheben statt. 1896 wurde Gewichtheben zum ersten Mal Teil der Olympischen Spiele und seit 1928 ist es eine eigenständige olympische Disziplin.

Powerlifting hingegen hat seinen Ursprung in den USA und England, und wird erst seit 1950 praktiziert. Der wohl markanteste Unterschied zwischen den beiden Sportarten ist, dass Powerlifting nicht seinen Weg in die Olympischen Spiele gefunden hat.

Welche berühmten Bodybuilder trainieren mit einem Gewichthebergürtel?

Powerlifting Belts werden nicht nur von professionellen Kraftdreikämpfern verwendet, sondern auch von den berühmtesten Bodybuildern.

Hier eine kurze Liste der bekanntesten Bodybuilder, welche in ihrem Training Hebegürtel verwenden, oder verwendet haben:

  • Ronnie Coleman
  • Franco Columbu
  • Jay Cutler
  • Calum Von Moger
  • Kai Greene
  • Arnold Schwarzenegger

Wie du siehst, verzichten selbst die größten Legenden im Bodybuilding und Krafttraining nicht auf einen Belt. Durch das effektive Fitness-Zubehör können sogar Profis noch ein wenig mehr Gewicht auf die Hantelstange laden und ihre Muskulatur zum wachsen bringen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] Harman, E.A., R.M. Bosenstein, P.N. Frykman, and G.A. Nigro. Effects of a belt on intra-abdominal pressure during weightlifting. Med. Sci. Sports Exerc. 21:186-190. 1989

[2] Lander, J.E. The effectiveness of weight belts during multiple repetitions of the squat exercise. Med. Sci. Sports Exerc. 24:603-609. 1992.

[3]. Bourne, N.D., and T. Reilly. Effect of a weightlifting belt on spinal shrinkage. Br. J. Sports Med. 25:209-212. 1991

[4] Zink, A.J., W.C. Whiting, W.J. Vincent, and A..J. McClaine. The effect of a weight belt on trunk and leg muscle activity and joint kinematics during the squat exercise. J. Strength Cond. Res. 15:235-240. 2001.

Bildquelle: Pixabay.com / 12019

Bewerte diesen Artikel


10 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5