Willkommen bei unserem großen Zink Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Zink Präparate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Zink Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Zink kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wir besitzen nur geringe Zinkvorkommen. Zink ist jedoch an circa 200 Prozessen im Körper beteiligt und damit ein essentieller Stoff.
  • Vollkornprodukte, Fleisch und Hülsenfrüchte besitzen nennenswerte Zinkvorkommen. Besonders bei älteren Menschen treten vermehrt Mangelerscheinungen auf.
  • Kommt es zu einer Überdosierung an Zink im Körper, wirkt sich dies negativ auf die Versorgung mit Kupfer und Eisen aus.

Zink Test: Das Ranking

Platz 1: ESN Zink, 120 Kapseln

Zink steht hier in einem hochdosierten Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung. ESN Zink ist besonders für Leistungssportler geeignet, die sich eine schnelle Muskelregeneration wünschen.

Eine Kapsel deckt den empfohlenen Tagesbedarf. Die Kapseln lassen sich leicht schlucken und werden zu einem günstigen Preis- Leistungs-Verhältnis angeboten. Es handelt sich um ein in Deutschland hergestelltes Produkt, welche sich auch für Vegetarier und Veganer eignet.

Platz 2: Zink Tabletten von natural Elements, 365 Stück

Mit diesem Produkt kannst du dir einen Jahresvorrat an Zink Tabletten anlegen. Pro Tablette sind 25 Milligramm Zinkbisglycinat enthalten. Die Tabletten sind gut verträglich und besitzen gegenüber Zink-Gluconat eine um 40 Prozent höherer Bioverfügbarkeit.

Die Tabletten sind vegan und frei von Trennmitteln, Farbstoffen oder Konservierungsstoffen. Das Produkt wird regelmäßig unabhängig laborgeprüft. Die Tabletten sind klein und damit leicht zu schlucken. Der Hersteller gewährt eine Zufriedenheitsgarantie von einem Jahr.

Platz 3: Biotin, hochdosiert + Selen + Zink von vitamaze amazing life

Dieses hochdosierte Kombipräparat bietet einen Jahresvorrat an Biotin-Tabletten, welche mit Zink und Selen angereichert sind und damit als ideale Nährstoffkombination für Haut, Haare und Nägel gelten.

Die kleinen Tabletten lassen sich einfach einnehmen und eignen sich auch für Vegetarier und Veganer. Das Produkt verzichtet auf das umstrittene Trennmittel Magnesiumstearat. Es handelt sich um ein deutsches Qualitätsprodukt, welches regelmäßigen Kontrollen unterliegt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Zink kaufst

Warum ist Zink so wichtig für den Körper?

Zink ist der Aktivator für über 200 Eiweiße, welche den Hormonhaushalt steuern und die Funktionsweise von Enzymen sicherstellen. Weiterhin ist der Mineralstoff für den Kohlenhydrat- und den Fettstoffwechsel unentbehrlich.

Ein gesunder Erwachsener benötigt laut Angaben der WHO täglich etwa zehn Milligramm Zink. Der tatsächliche Bedarf unterscheidet sich je nach Geschlecht und Altersgruppe. (Bildquelle: 123rf.com / Trojanowski P.)

Zink wird auch für das Zellwachstum gebraucht und selbst um die einzelnen Geschmacksrichtungen auseinanderhalten zu können, benötigen wir Zink.

Zusammenfassend unterstützt Zink folgende Körperfunktionen:

  • Immunsystem
  • Zellteilung
  • Wachstum
  • Knochengesundheit
  • Zellschutz
  • Eiweißsynthese
  • Stoffwechsel

Bei gesunden Menschen lässt sich ein Mangel an Zink durch eine vollwertige Ernährung weitgehend vermeiden. Bei bestimmten Risikogruppen ist die zusätzliche Einnahme von Zink angezeigt.

Anbei findest du noch ein Video, welches die Vorteile von Zink für dich aufzählt und erklärt:

Kommt es häufig zu Zinkmangel?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt an, dass etwa die Hälfte der Weltbevölkerung zu wenig Zink zu sich nimmt. Der Hauptgrund für diese These ist in den modernen Ernährungsgewohnheiten zu suchen.

Folgende Personengruppen besitzen einen erhöhten Zinkbedarf:

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Leistungssportler
  • Schwangere
  • Stillende

Ebenso kann der Bedarf an Zink bei Personen, die unter Darmerkrankungen leiden erhöht sein, da Zink dann weniger gut aufgenommen werden kann.

Welche Ursachen hat Zinkmangel?

Ernährungsdefizite sind die hauptsächliche Ursache für einen Mangel an Zink. Während in Entwicklungsländern Mangelernährung eine große Rolle spielt, sind in Industrieländern Fertiggerichte und Fast Food, sowie einseitige Diäten die Ursache für zu wenig Zink im Körper.

In unserer Ernährung verstecken sich auch „Zinkräuber“. So behindern die in Cola und Limonaden enthaltenen Tannine, Kupfer und Eisen die Verwertung von Zink im Körper. (Bildquelle: pixabay.com / stevepb)

Auch das in Milch und Milchprodukten enthaltene Kalzium können der Aufnahme von Zink im Wege stehen.

In pflanzlichen Nahrungsmitteln können zudem Stoffe enthalten sein, welche die Aufnahme von Zink behindern. Dazu zählt beispielsweise Phytinsäure, welche die Eigenschaft besitzt, Zink an sich zu binden.

Zu einem erhöhten Bedarf an Zink kommt es in folgenden Situationen:

  • Erkrankungen
  • Entzündungen
  • Infektionen
  • Stress
  • Rauchen
  • Wachstum
  • Schwangerschaft

Ältere Menschen besitzen einen von Natur aus höheren Zinkbedarf. Auch in der Entwicklungsphase von Kindern und Jugendlichen ist auf die ausreichende Zinkversorgung zu achten.

Welche Symptome hat Zinkmangel?

Es kommt zu einer ganzen Reihe an Symptomen, welche die Diagnose teilweise erschweren und auch von Laien nicht mit einem Mangel an Zink in Verbindung gebracht werden.

Der Symptomkreis ist derart vielfältig, weil Zink an den unterschiedlichsten Stoffwechselprozessen beteiligt ist und dort entsprechende Defizite entstehen lässt.

Die allgemeinen Symptome lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Schwäche
  • Stimmungsschwankungen
  • Konzentrationsmangel
  • Depressionen

Folgende Übersicht listet die unterschiedlichen Symptome getrennt nach bestimmten Hauptgruppen auf.

Hauptgruppen Symptome
Immunsystem Infektanfälligkeit steigt, häufige Erkältungen, Infektionen im Mundraum häufen sich
Hormonhaushalt Wachstumsstörungen, Potenzstörungen, Unfruchtbarkeit
Haut, Haare, Nägel trockene Haut, Akne, Ekzeme, Nagelbruch, Haarausfall
Sinnesorgane Sehstörungen, Nachtblindheit, trockene Augen

Am deutlichsten werden Mangelerscheinungen an der Haut, an den Haaren und an den Fingernägeln deutlich. Es kann zu einer sogenannten Zinkmangeldermatitis kommen, welche sich in Hautrötungen im Gesicht, an den Fingern oder im Genitalbereich äußert.

Wie kann Zinkmangel festgestellt werden?

Ein Zinkmangel ist in einem frühen Stadium kaum feststellbar. Da ein Mangel an Zink zu einer allgemeinen Immunschwäche führt, werden häufig andere Krankheiten in den Fokus gerückt und die eigentliche Ursache des Zinkmangels wird nicht erkannt.

Für die Feststellung eines Zinkmangels gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Blutuntersuchung veranlassen
  • Symptome beobachten und Zinkpräparate einnehmen

Wird ein Zinkmangel vermutet, kann der Arzt Blut abnehmen und den Zinkwert im Blut bestimmen lassen. Die zweite Methode kannst du selbst ausprobieren. Bemerkst du einige der hier genannten Symptome, versorge dich mit einem rezeptfreien Zinkpräparat und beobachte die Reaktionen deines Körpers darauf.

Was ist bei der Einnahme von Zinkpräparaten zu beachten?

Damit Zinkpräparate gut vom Körper aufgenommen werden können, sollte die Einnahme nicht unmittelbar zu den Mahlzeiten erfolgen. Ein bis zwei Stunden sollten vergehen, bis nach der Einnahme des Präparates wieder etwas gegessen wird.

Am besten kann Zink vom Körper verwertet werden, wenn du es auf nüchternen Magen einnimmst. Die Bindung an eine Aminosäure erleichtert ebenfalls die Aufnahme.

Wer Eisenpräparate einnimmt, sollte die Zinkeinnahme erst nach etwa drei Stunden folgen lassen, denn Eisen erschwert die Aufnahme von Zink. Wer unter Nierenproblemen leidet, sollte nicht eigenmächtig zu Zinkpräparaten greifen, sondern die Einnahme mit einem Arzt absprechen.

Eisentabletten Test 2019: Die besten Eisentabletten im Vergleich

Entscheidung: Welche Arten von Zink gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen vier Arten von Zink unterscheiden:

  • Zink Tabletten
  • Zink Kapseln
  • Zink Pulver
  • Zink Trinkampullen

Worum handelt es sich bei Zink Tabletten und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Bei Zink Tabletten ist die Auswahl besonders umfangreich, denn es handelt sich um die beliebteste Darreichungsform des Mineralstoffes. Da das Angebot vielfältig ist, sind auch Unterschiede im Hinblick auf die Zusammensetzung, die Packungsgrößen und den Preis zu machen.

Die Einnahme von Tabletten erspart die eigenmächtige Dosierung. Die Dosierung ist meist so ausgelegt, dass eine Tablette täglich ausreicht und die Einnahme damit bequem erfolgen kann. Wer nur die Hälfte der Menge einnehmen soll, kann die Tabletten einfach zerteilen.

Vorteile
  • Große Produktauswahl
  • Günstiges Preis- Leistungsverhältnis
  • Einfach zu dosieren
Nachteile
  • Tabletten schlucken häufig als lästig empfunden
  • Enthalten häufig chemische Zusatzstoffe

Ein Preisvorteil ergibt sich, wenn auf Großpackungen zurückgegriffen wird. Diese enthalten häufig einen auf Monate ausgelegten Tabletten-Vorrat. Vor dem Kauf solltest du auf die Inhaltsstoffe achten und sichergehen, dass du das Produkt verträgst.

Worum handelt es sich bei Zink Kapseln und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Für die schnelle Einnahme und einfache Dosierung bieten sich auch Zink Kapseln an. Hierbei muss jedoch vorausgesetzt werden, dass der Anwender keine Probleme mit der Einnahme von Kapseln hat.

Zink Kapseln sind hochdosiert und eine Kapsel täglich ist meist ausreichend. Die Großpackungen machen es möglich, sich mit einem ansehnlichen Vorrat einzudecken und dabei bares Geld zu sparen.

Vorteile
  • Festgelegte Dosierung
  • Teilbar
  • Hygienisch und lange haltbar
Nachteile
  • Keine eigenständige Dosierung möglich
  • Kapselhülle nicht immer vegan

Kapseln sind hygienisch, ideal für die Einnahme unterwegs und meist mehrere Jahre haltbar. Für Vegetarier und Veganer ist es wichtig, auf die in den Kapselhüllen enthaltenen Stoffe zu achten. Häufig wird hier Gelatine verwendet.

Worum handelt es sich bei Zink Pulver und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wem die Einnahme von Tabletten und Kapseln Probleme bereitet, der ist mit Zink Pulver gut beraten. Zudem bekommst du mit diesem Präparat die Möglichkeit, die Zinkdosis selbst zu bestimmen.

Zink Pulver ist ein natürlicher Stoff, welcher kaum Zusätze enthält und sich auch für Vegetarier und Veganer eignet. Die Einnahme kann variiert werden, indem du Zink Pulver einfach in Wasser einrührst oder in Smoothies verwendest.

Vorteile
  • Teilbar
  • Natürlich und ohne Zusatzstoffe
  • Einfache Einnahme
Nachteile
  • Überdosierungen nicht auszuschließen
  • Verfügbarkeit eher gering

Worum handelt es sich bei Zink Trinkampullen und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Diese Darreichungsform bildet die Ausnahme. Zink in flüssiger Form ist eher aus der Industrie bekannt und wird zum Verzinken von Metall genutzt. Einige Hersteller bieten auch flüssiges Zink für den Gesundheitsbereich an.

Dabei fallen in Verbindung mit Zink häufig Begriffe wie „ionisch“ oder „kolloidal“. Es handelt es sich um Zink, welches in feinstofflicher Form in destilliertem Wasser gelöst ist. Die Anzahl der Hersteller dieser Lösungen ist bislang begrenzt.

Vorteile
  • Einfache Einnahme
  • Dosierung über Pipette möglich
  • Ideal für unterwegs
  • Lange Haltbarkeit
Nachteile
  • Geringe Verfügbarkeit
  • Überdosierung kann nicht ausgeschlossen werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Zink Präparate vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Zink vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Zink für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Darreichungsform
  • Inhaltsstoffe
  • Dosierung
  • Bioverfügbarkeit

Darreichungsform

Die Darreichungsformen wurden bereits besprochen. Entscheidend ist dieses Kaufkriterium besonders, wenn du Kapseln oder Tabletten nicht schlucken kannst oder möchtest und nach einer Alternative suchst, die sich leichter einnehmen lässt.

Alle Darreichungsformen enthalten den Wirkstoff in hoher Dosis und guter Bioverfügbarkeit. Wenn du Zink selbst dosieren möchtest, bieten sich Pulver und Lösung an. Wer sich an eine festgelegte Dosis halten soll, ist mit Kapseln oder Tabletten gut beraten.

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe von Zinkpräparaten sind besonders hinsichtlich der eigenen Verträglichkeit maßgeblich. Liegen Allergien und Unverträglichkeiten vor, sollten die Packungsbeilagen genau studiert werden.

Während Zink Pulver eine bestmögliche Reinheit bietet, können in Tabletten und Kapseln auch diverse Zusatzstoffe Verwendung finden. Das Material der Kapselhülle ist für Veganer und Vegetarier von entscheidender Bedeutung.

Bestimmte Nährstoffkombinationen sind für die Aufnahme und Verwertbarkeit von Zink von Vorteil. So fördert Histidin die Aufnahme von Zink. Histidin ist eine Aminosäure, welche ähnliche Funktionen wie Zink im Körper übernimmt. Eine Kombination beider Stoffe ist hilfreich, da bei Zinkmangel sich auch ein höherer Histidin Bedarf abzeichnet.

Zink und Vitamin C sind Immun-Turbos und können die Abwehrkräfte steigern. Weiterhin fördert Vitamin C die Aufnahme von Zink. Bei der Auswahl des passenden Präparates ist auf das natürliche, synthetische oder gepufferte Vorkommen zu achten.

Dosierung

Die einzelnen Zinkpräparate weisen unterschiedliche Dosierungen auf. Bei Kapseln und Tabletten ist auf die Angaben der Hersteller zu achten. Zinkpulver und Zinklösung musst du selbst dosieren.

Die Dosierung sollte mit einem Arzt abgesprochen werden. Präparate mit 25 Milligramm Zink und mehr werden als hochdosiert eingestuft.

Von einer Überdosierung wird ab einer Menge von etwa 300 Milligramm ausgegangen. Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und Kopfschmerzen sind mögliche Folgen.

Bioverfügbarkeit

Die Bioverfügbarkeit eines Stoffes gibt an, wie schnell und in welcher Qualität der Körper das Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen kann. Die Bioverfügbarkeit ist von verschiedenen Faktoren abhängig und liegt bei Zink bei etwa 20 bis 40 Prozent.

Förderliche Stoffe Hemmende Stoffe
Aminosäuren, Vitamin C, Zitronensäure aus Früchten Tannine, Kalzium, Eisen, Kupfer

Zink aus tierischen Quellen besitzt eine höhere Bioverfügbarkeit, da die in pflanzlichen Stoffen enthaltene Phytinsäure die Aufnahme von Zink im Körper verringert.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Zink

Gibt es eine Zinkvergiftung wirklich?

Es ist tatsächlich möglich, sich mit Zink zu vergiften. Wird über einen längeren Zeitraum Zink überdosiert, reichert sich der Stoff im Körper an und führt zu Vergiftungserscheinungen. Erste Anzeichen hierfür sind Kopfschmerzen und ein metallischer Geschmack auf der Zunge.

Es können Durchfall und Übelkeit hinzukommen. Ein Zuviel an Zink kann zu einem Mangel an Eisen, Kupfer, Chrom oder Mangan führen.

Gibt es Studien zu Zink?

Es existieren vergleichsweise wenig aussagekräftige Studien über die Zinkaufnahme. In Boston haben Forscher die Wirkung von Zink auf das Immunsystem an 25 Bewohnern einer Altenpflegeeinrichtung getestet.

Alle Probanden besaßen zu Studienbeginn zu niedrige Zink-Konzentrationen im Blut. Die Probanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe bekam fünf Milligramm Zink täglich, Gruppe zwei erhielt 30 Milligramm Zink pro Tag.

Nach dem Testzeitraum von drei Monaten waren die Zinkwerte der fünf Milligramm-Gruppe beinahe unverändert. Die Gruppe, welche Zink in höheren Dosen einnahm, besaß deutlich verbesserte Zinkwerte.

Welche Lebensmittel enthalten Zink?

Um einem Zinkmangel vorzubeugen, bietet sich eine entsprechende Ernährungsumstellung an. Hauptsächlich kommt Zink in tierischen Lebensmitteln vor.

Dabei sollte sich folgende Lebensmittel vermehrt auf deinem Speisezettel finden:

Lebensmittel Gehalt an Zink in mg/100g, gerundet
Rinderlende 4
Rinderleber 5
Kalbsfilet 2
Kalbsleber 8
Schweinekamm 3
Schweineleber 7
Hering 0,6
Scholle 0,5
Flunder 0,5
Steinbutt 0,4
Thunfisch 0,1
Meerrettich 1,4
Spinat 0,6
Rosenkohl 0,5
Schnittlauch 0,5
Feigen 0,2
Passionsfrucht 0,7
Himbeeren 0,4
Sojabohnen 4
Linsen 3
Kichererbsen 2
Edamer 5
Gouda 4
Tilsiter 4
Camembert 3
Parmesan 3

Wer sich abwechslungsreich ernährt und dabei auch tierische Lebensmittel nicht verschmäht, kann sich in der Regel über die Nahrung ausreichend mit Zink versorgen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zinkmangel-beheben-ia.html

[2] https://www.focus.de/gesundheit/praxistipps/nicht-nur-haarausfall-5-anzeichen-dass-sie-an-zinkmangel-leiden_id_6547572.html

[3] https://www.vitaminexpress.org/de/zink

[4] https://infothek-gesundheit.de/zink-zinkmangel/

Bildquelle: 123rf.com / Ivanova D.

Bewerte diesen Artikel


46 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FITFORBEACH.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.