Wandersocken
Zuletzt aktualisiert: 22. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

20Analysierte Produkte

24Stunden investiert

10Studien recherchiert

83Kommentare gesammelt

Blasen oder ein unangenehmes Druckgefühl an den Füßen sind häufige Begleiterscheinungen von langen Wanderungen. Dies kann seinen Ursprung in der falschen Wahl der Wanderschuhe haben. Jedoch kann es häufig auch durch nicht perfekt sitzende Wandersocken auftreten.

Um diese Probleme zu vermeiden, ist eine richtige Auswahl von Wandersocken besonders wichtig. Durch Funktionen wie Atmungsaktivität und Polsterungen bieten die Wandersocken einen angenehmen Tragekomfort und gute Stabilität beim Wandern.

Mit unserem Wandersocken Test 2021 wollen wir es dir ermöglichen, die für dich am besten passendsten Wandersocken zu finden. Wir haben in diesem Test die beliebtesten Materialien verglichen und sind auf die einzelnen Kaufkriterien eingegangen. Am Ende beantworten wir dir auch noch die wichtigsten Fragen, die bei der Kaufentscheidung auftreten können.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wandersocken können die Bildung von Blasen auf Wanderungen verringern und tragen dazu bei, dass man eine besseren Tragkomfort erlebt. Die Wandersocken sollten immer auf die Wanderschuhe abgestimmt sein. Wandersocken sollten eng anliegen und zumindest bis zu den Waden gehen.
  • Die Atmungsaktivität von Wandersocken ist besonders wichtig, damit es kein Feuchtigkeitsstau gibt. Tritt dieser ein, werden die Socken nass und es kann keine klimaregulierende Funktion gewährleistet werden. Es gibt viele verschiedene Materialien, die für die Verarbeitung von Wandersocken verwendet werden. Am besten dafür geeignet sind Merinowolle und synthetische Mischungen.
  • Als Alternativen für Wandersocken gibt es Kompressionstrümpfe und Trekkingsocken. Bei der Pflege von Socken gibt es einige Grundregeln zu beachten. Vor allem bei dem Material Baumwolle sollte man vorsichtig bei der Pflege vorgehen.

Wandersocken Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Um dir die Wahl von Wandersocken zu erleichtern, stellen wir die im Folgenden die besten Produkte vor.

Die besten Wandersocken aus synthetischer Mischung

Dieses Falke Herren TK2 Melange Modell überzeugt mit einem perfekten Material-mix. Durch die Einarbeitung von Polypropylen wird eine hohe Atmungsaktivität geboten.

Dies verhindert, dass sich die Feuchtigkeit anstaut und das Klima des Fußes nicht mehr reguliert werden kann. Es wird ebenfalls eine perfekt anliegende Passform versprochen durch rechte und linke Polster. Dadurch soll auch eine Faltenbildung verhindert werden.

Die Sohle, Achillessehne und Ferse werden durch eine besonders starke Polsterung gestützt. Dies ist wichtig, da diese Teile des Fußes besonders beansprucht werden bei einer Wanderung. Das Modell lässt sich ebenfalls ganz leicht in der Maschine waschen. Das Modell bewegt sich in der mittleren Preisklasse.

Bewertung der Redaktion: Durch den Material-mix lassen sich die Vorteile der einzelnen Materialien kombinieren. Eine perfekte Klimaregulierung und eine angenehme Passform sind das Resultat. Diese Socken eigenen sich aber eher für weichen Untergrund wie Wald und Wiese, da es sich nur um eine leichte bis mittlere Polsterung handelt.

Die besten Wandersocken aus Merinowolle

Die Alpin Loacker Wandersocken besitzen einen besonders hohen Anteil an Merinowolle. In dem Produkt sind 85 Prozent Merinowolle verarbeitet. Dadurch werden die schon oft erwähnten Effekte verstärkt. Merinowolle ist dafür bekannt besonders atmungsaktiv zu sein. Dadurch verringert sich auch die Gefahr von Blasenbildungen.

Merinowolle ist auch in der Lage das Klima des Fußes perfekt zu regulieren. Auch der Geruch wird durch die Verwendung von Merinowolle reduziert. Bei der Herstellung werden keine chemischen Zusätze verwendet. Das Modell eignet sich für Männer und Frauen und befindet sich im mittleren Preissegment.

Bewertung der Redaktion: Merinowolle ist das beliebteste Material bei der Produktion von Wandersocken aufgrund der vielen Vorteile, die es mit sich bringt. Genau diese Vorteile bieten diese Wandersocken.

Die besten Wandersocken mit Antiblasen Polsterung

Diese Merino Wandersocken von der Firma Dänisch Endusance überzeugen mit einer besonderen Antiblasen Polsterung. Außerdem haben wir es hier wieder mit einem Material-mix zu tun.

Der Anteil an Merinowolle führt zu einer antibakteriellen und pilzhemmenden Wirkung. Es handelt sich hierbei um ein Unisex Modell. Die Größen werden von 35 bis 47 angeboten.

Das Produkt wird ausschließlich in Europa unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. Bei dem dänischen Unternehmen wird sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Durch die starke Polsterung eigenen sich die Socken auch für härteren Untergrund und für längere Wanderungen. Das Modell reiht sich in die obere Preisklasse ein.

Bewertung der Redaktion: Bei diesem Produkt werden alle Kriterien für einen guten Wanderschuh erfüllt. Besonders für Personen, denen eine nachhaltige Produktion wichtig ist, eignet sich der Schuh.

Die besten kniehohen Wandersocken

Als Nächstes haben wir uns für die Outdoor Wandersocken aus Merinowolle von Dänisch Endurance entschieden. Da diese Socken ein weiteres Mal aus einem Material-mix bestehen, bieten sie die gleichen Vorteile wie bei den bereits erwähnten Modelle. Es wird eine hohe Atmungsaktivität und eine perfekte Passform geboten. Dieses Modell ist jedoch vor allem durch die Länge besonders. Dadurch, dass die Socken bis zu den Knien gehen, bieten sie einige Vorteile.

Als Erstes wird man dadurch besser vor Zecken geschützt. Des Weiteren verhindert man, dass die Füße beim Gehen die Waden aufschürfen können. Und als Letztes wird das Bein durch die hohen Strümpfe besser durchblutet. Das Modell ist in der mittleren Preisklasse angesiedelt.

Bewertung der Redaktion: Diese Socken bieten gleiche Vorteile wie die bereits erwähnten Modelle. Hinzu kommt nun, dass durch die Höhe weitere Vorteile entstehen. Diese Socken eigen sich für Personen, die längere Wanderungen vor sich haben und durch Wälder oder Gestrüpp laufen müssen.

Die besten nahtlosen Wandersocken

Die Tobeni Wandersocken zeichnen sich durch ihr nahtlos Design aus. Dies verhindert schmerzhaftes Einschneiden der Socken und es entsteht auch bei längerem Tragen kein unangenehmes Gefühl. Die nahtlosen Wandersocken eignen sich auch besonders für Diabetiker, da das Bein dadurch nicht so stark eingeengt wird.

Zusätzlich gibt es noch eine Polsterung an der Ferse und der Fußsohle. Dadurch wird der Tragekomfort noch einmal erhöht. Auch die Ferse ist gepolstert, wodurch harter Grund abgefedert werden kann. Die Passform ist eng anliegend und behält ihre Form. Die Wäsche sollte bei höchsten 40 Grade durchgeführt werden. Das Produkt ist in der mittleren Preisklasse angesiedelt.

Bewertung der Redaktion: Diese Socken eigenen sich perfekt für Leute, die das unangenehme Einschneiden der Nähte von Socken verhindern wollen. Auch für Diabetiker sind die Socken gut geeignet. Einziger Nachteil ist die Verwendung von dem Material Baumwolle.

Die besten doppellagigen Wandersocken

Bei den Wrightsock Wandersocken handelt es sich um ein doppellagiges Modell. Die äußere Lage der Socken gibt dem Fuß ein kompaktes Gefühl. Dies resultiert in einem noch sichereren Tritt beim Wandern. Die innere Sohle der Socken führt zu einer hohen Atmungsaktivität und einem sicheren Schutz vor Blasenbildungen.

In der Mitte des Sockens ist eine Stabilisierungszone eingenäht. Diese sorgt dafür, dass der Fuß einen noch besseren Halt hat. Die Socken sind knöchelhoch und sie sind nicht gepolstert. Der Preis der Socken liegt im mittleren Bereich.

Bewertung der Redaktion: Die Doppelagigkeit der Socken birgt einige Vorteile, wie eine noch höhere Atmungsaktivität oder ein noch besserer Schutz vor Blasenbildungen. Jedoch sind die Socken nur knöchelhoch und nicht gepolstert. Dadurch eignen sie sich nicht für lange Ausflüge mit hartem Untergrund.

Wandersocken: Kauf- und Bewertungskriterien

Bei dem Kauf von Wandersocken können viele Kriterien entscheidend sein.

Im Folgenden haben wir dir die Wichtigsten aufgelistet:

Auf die einzelnen Kaufkriterien gehen wir nun genauer ein, um euch bei eurer Kaufentscheidung zu unterstützen.

Länge

Bei der Länge der Wandersocken gibt es drei verschiedene Höhen zur Auswahl. Bis zum Knöchel, bis zur Wade und über die Knie. Hierbei ist vor allem zu beachten, dass die Wandersocken höher als die Schuhe sind. Ist dies nicht der Fall, können sich schnell Blasen bilden.

Durch die Wahl von Wandersocken, die über die Knie gehen, kann verhindert werden, dass die Füße die Waden bei Kontakt aufschürfen.

Am besten man nimmt die Wanderschuhe zum Anprobieren mit in das Geschäft. Dadurch kann man die perfekte Größe und Länge bestimmen.

Um die perfekte Größe zu erhalten, sollte man sich diese im Geschäft ausmessen lassen. Normalerweise entspricht deine Schuhgröße auch deiner passenden Größe für Wandersocken. Jedoch kann es sein, dass man eine Größe kleiner nehmen muss, damit die Socken eng anliegen.

Bei Wandersocken für Damen gibt es eine Auswahl der Größe von 36 bis 44 und bei Wandersocken für Männer von 39 bis 48. Oft werden die Größen auch in Gruppen angegeben wie z. B. 36-38.

Passform

Die Passform lässt sich am besten durch einfaches Anprobieren der Wandersocken herausfinden. Es ist wichtig hier zu beachten, dass die Socken nicht zu eng anliegen. Dies kann dazu führen, dass die Socken einschneiden oder eindrücken.

Liegen die Socken jedoch nicht eng genug am Fuß, kann es zu einer Reibung kommen. Dadurch können Blasen entstehen und der Tragekomfort nimmt ab.

Wandersocken mit Nähten stellen hier immer ein gewisses Risiko dar. Deswegen empfehlen wir zu einem Kauf von nahtlosen Produkten, um diese Probleme zu verhindern. Wandersocken ohne Naht führen zu weniger Blasen und bieten mehr Komfort.

Polsterung

Es gibt Modelle mit und ohne Polsterung zu kaufen. Wir empfehlen aber auf jeden Fall ein Modell mit Polsterung zu nehmen. Vor allem die Polsterung von Ferse, Knöchel und Zehen wird empfohlen, da diese Bereiche des Fußes beim Wandern besonders belastet werden. Die Polsterung kann einem Druckgefühl und einer Blasenbildung entgegenwirken.

Durch eine starke Polsterung kann sich die Schuhgröße verändern.

Die nicht gepolsterten Stellen sollten etwas dünner sein, damit das Klima des Fußes richtig reguliert werden kann. Da durch die Polsterung auch die Dicke der Socken steigt, wird der Fuß auch stärker erwärmt.

Deshalb sollte man seine Polsterung auch an die Jahreszeit anpassen. Je nachdem wie stark die Belastung sein wird, sollte man die richtige Polsterung wählen.

Atmungsaktivität

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei dem Kauf von Wandersocken ist die Atmungsaktivität. Diese ist besonders wichtig, um einen Feuchtigkeitsstau zu verhindern. Durch diesen steigt die Gefahr der Blasenbildung.

Auch die Schuhen sollten atmungsaktiv sein.

Durch die Feuchtigkeit kann auch eine Erwärmung der Füße nicht mehr gewährleistet werden. Ziel ist es, dass die Feuchtigkeit nach außen zum Schuh hin abgeleitet wird. Dadurch soll ein stets trockenes Klima erreicht werden.

Vor allem das Material der Wandersocken bestimmt, ob dieses Klima erreicht werden kann. Besonders Baumwolle biete wenig Atmungsaktivität, wodurch sich die Feuchtigkeit im Socken anstaut. Auf die einzelnen Materialien werden wir im späteren Teil noch genauer eingehen.

Sockenfutter

Auch das Sockenfutter kann entscheidend beim Kauf sein. Das Sockenfutter stellt eine dünne zusätzliche Schicht im Socken dar. Dadurch kann der Tragekomfort noch einmal erhöht werden.

Es gibt einmal die Zehen-Liner Socken. Diese sind so produziert, dass sie jeden einzelnen Zeh voneinander trennen. Dadurch wird ein Aneinanderreiben der Zehen verhindert und es kommt seltener zu Blasen. Natürlich gibt es auch normale Liner Socken, die Futter besitzen, ohne die Zehen voneinander zu trennen.

Auch Einlegesohlen werden immer beliebter. Vorteil an den Einlegesohlen ist, dass durch sie entstehende Wärmegefühl und ein angenehmeres Gefühl beim Laufen. Vor allem für Leute mit Knieproblemen oder Arthrose, kann es sehr hilfreich und angenehm sein, Einlegesohlen zu verwenden.

Wandersocken: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Bei dem Kauf von Wandersocken werden viele Fragen auftauchen. Deshalb haben wir dir hier die Wichtigsten ausführlich beantwortet.

Für wen eignen sich Wandersocken?

Wandersocken sind für jeden zu empfehlen. Vor allem an Personen, die Freude an Wanderungen haben. Falls du Wanderschuhe besitzt, ist die Ausstattung mit Wandersocken ein Muss.

Dadurch erlangst du eine viel angenehmeres Laufgefühl und du hast ein geringeres Risiko, dass sich Blasen bilden werden. Personen, die regelmäßig Wandern gehen sollten sich das passende Material heraussuchen und auch beim Preis nicht sparen.

Wandersocken-1

Wandersocken eignen sich besonders für Personen, die gerne längere Wanderungen in der Natur ausüben.
(Bildquelle: Simon English / Unsplash)

Aber auch für Leute, die nur selten den Weg in die Natur suchen, bieten sich Wandersocken an. Durch den geringen Preis muss man nicht viel investieren und kann somit seine Motivation zum Wandern auch etwas steigern.

Auch für den Alltag sind Wandersocken anwendbar. Vor allem für Leute mit Laufproblemen sind Wandersocken eine angenehme kurzfristige Alternative gegenüber Einlagen.

Welche Arten von Wandersocken gibt es?

Die verschiedenen Arten von Wandersocken werden vor allem durch das verwendete Material bestimmt. Im Folgenden fassen wir dir die Vor- und Nachteile in einer Tabelle kurz zusammen und gehen danach genauer auf die einzelnen Arten ein.

Art Vorteile Nachteile
Baumwolle sehr bequem, Langlebigkeit, hohe Stabilität nicht wasserabsorbierend, nicht isolierend
Merinowolle klimaregulierende Wirkung, antibakterielle und pilzhemmende Wirkung, perfekte Passform teuerer als Baumwolle
synthetische Mischung hohe Atmungsaktivität, gute Passform, Kombination aus verschiedenen Materialien zu viel von einem Material kann negative Effekte haben, teurer als Merinowolle
klassische Wolle feuchtigkeitsresistent, isolierend, preiswert kann mit den neuen Produktmischungen nicht mithalten

Baumwolle

Die Baumwolle ist ein beliebtes Produkt in der Produktion für Socken. Das Material ist sehr bequem und überzeugt durch eine hohe Stabilität. Jedoch muss man sagen, dass sich dieses Material nicht gut für längere Wanderausflüge eignet.

Dadurch, dass die Feuchtigkeit nicht absorbiert oder nach außen geleitet wird, saugt sich der Socken voll und wird nass. Er verliert seine Form und die Haut weicht auf. Dadurch können sehr schnell Schürfwunden und Blasen entstehen.

Merinowolle

Die Merinowolle wird anhand von der Wollproduktion von Schafen aus Neuseeland gewonnen. Sie besitzt viele ähnliche Eigenschaften wie die normale Wolle. Sie ist jedoch etwas weicher als normale Wolle. Dadurch entsteht ein Wärmegefühl an den Füßen. Durch die klimaregulierende Wirkung wird der Fuß bei hohen Temperaturen gekühlt und bei niedrigen Temperaturen gewärmt.

Wandersocken-2

Merinowolle gehört zu den beliebtesten Materialen, aufgrund seiner vielen Vorteile. Der Stoff besitzt übrigens ebenfalls eine geruchsneutralisierende Wirkung.
(Bildquelle: Nathan Dumlao / unplash)

Des Weiteren besitzt der Stoff eine antibakterielle und pilzhemmende Wirkung. Durch die hohe Elastizität lässt sich eine besonders gute Passform erreichen. Jedoch muss man für die Qualität von Merinowolle auch mehr als bei der Baumwolle zahlen.

Synthetische Mischung

Bei einer synthetischen Mischung werden die positiven Aspekte von den einzelnen Materialien kombiniert. Durch die Verwendung von Kunstfasern wie Nylon und Spandex kann eine hohe Elastizität gewährleistet werden. Dies führt dazu, dass der Socken perfekt passt.

Die Verwendung von Coolmax-Fasern oder Polypropylen führt zu einer höheren Atmungsaktivität. Die Feuchtigkeit kann dadurch besser abgeleitet werden. Wenn man jedoch von einem Material zu viel verwendet, kann dies schnell negative Folgen haben. Außerdem reiht sich der Material-mix in der oberen Preisklasse ein.

Klassische Wolle

Als letztes Material gibt es noch die klassische Wolle. Diese hat auch eine gut isolierende Wirkung und bietet eine hohe Residenz gegen Feuchtigkeit. Außerdem ist sie um einiges billiger als die konkurrierenden Materialien wie Merinowolle oder synthetische Fasern.

Jedoch werden sie inzwischen immer mehr von den neuen Produkten und den zusätzlich gebotenen Vorteilen abgelöst.

Was kosten Wandersocken?

Der Preis kann für viele ein entschiedenes Kriterium ausmachen. Hier sollte man jedoch nicht zu sehr sparen, da es viel Auswirkung auf den Tragekomfort haben kann. In der folgenden Tabelle haben wir dir deswegen die Preisspannen der einzelnen Materialien aufgelistet.

Art Preis
Baumwolle 10-15 €
Merinowolle 20-25 €
Synthetische Mischung 25-30 €
klassische Wolle 5-10 €

Wo kann ich Wandersocken kaufen?

Wandersocken kannst du vor allem in Sportgeschäften kaufen oder im Fachgeschäft. Wie bei vielen Produkten heutzutage ist natürlich auch der Erwerb über das Internet möglich. Folgende Fachgeschäfte bieten den Verkauf von Wandersocken an:

  • Falke
  • Meindl
  • Icebreaker
  • Hanwag
  • Jack Wolfskin
  • Salomon

Auch in Sportgeschäften wie Intersport, Decathlon oder Sportscheck sind die Produkte zu erhalten. Genauso in den Onlineplattformen Otto, Ebay und Amazon.

Welche Alternativen gibt es zu Wandersocken?

Zu Wandersocken gibt es 2 Alternativen:

Trekkingsocken

Die Trekkingsocken sind den Wandersocken sehr ähnlich. Sie unterscheiden sich lediglich durch eine etwas stärkere Polsterung. Dies liegt vor allem daran das Trekkingstiefel sich auch von den Wanderschuhen unterscheiden. Diese sind nämlich nicht so flexibel, wodurch eine stärkere Polsterung sehr angenehm ist.

Bei Trekkingtouren ist der Rucksack auch oft etwas schwerer, wodurch die Belastung der Füße steigt. Auch hier ist die Polsterung sinnvoll um das Gewicht abzufedern.

Kompressionstrümpfe

Durch Kompressionstrümpfe kann eine sehr eng anliegende Passform erzielt werden. Dies birgt einige Vorteile wie schon vorher erwähnt. Dazu zählt einmal weniger Reibung und somit auch weniger Blasen. Dies wird verhindert durch das Verrutschen der Socken und eine geringere Bildung von Falten.

Außerdem lässt sich eine bessere Durchblutung feststellen, wodurch man eine höhere Sicherheit in dem Tritt erlangt. Durch die enge Passform eigenen sich diese Strümpfe jedoch nicht für Diabetiker.

Welche Besonderheiten gibt es beim Tragen von Wandersocken?

Bei Wandersocken gibt es noch einige Besonderheiten, die wir dir hier aufgelistet haben:

  • Doppellagige Socken: Durch das Tragen von doppellagigen Socken wird die Gefahr von Blasen verringert. Dies hat den gleichen Effekt, wie das Tragen von zwei Socken übereinander. Ein neuer Trend ist Wandersocken mit Noppen. Auch hier wird wieder das Risiko einer Blasenbildung verringert, da der Socken weniger verrutscht.
  • Wandersocken mit Silberfäden: Die antibakterielle und geruchshemmende Wirkung von Wandersocken mit Silberfäden wurde nicht nachgewiesen. Im Gegensatz dazu können die Silberfäden zu einer Resistenz gegenüber Keimen führen, weswegen von diesem Material abgeraten wird.
  • Ökologische Wandersocken: Auch im Bereich der Wandersocken gibt es ein Angebot von ökologischen Produkten. Dabei kommt es darauf an, dass die verwendeten Materialien ökologisch produziert wurden. Dies lässt sich an einem Bio-Siegel gut erkennen.
  • Wandersocken für Diabetiker: Damit sich Wandersocken für Diabetiker eignen, muss man darauf achten, dass keine Kompression herrscht. Auch Wandersocken ohne Gummi für den Bund eigenen sich hierfür sehr gut.
  • Wandersocken für Kinder: Bei Wandersocken für Kinder sollte vor allem darauf geachtet werden, dass diese gut passen. Sobald das Kind das Wandererlebnis mit schmerzhaften Blasen assoziiert, wird es schwieriger es nochmal dafür begeistern zu können.

Wie pflege ich Wandersocken?

Zur Pflege von Wandersocken gelten einige Grundregeln:

  1. Immer auf eine Information über die Pflege am Produkt achten.
  2. Wenn sich keine Information auffinden lässt, bestimmt das Material den Pflegevorgang.
  3. Auf Weichspüler oder Vollwaschmittel sollte verzichtet werden.
  4. Allgemein lässt sich sagen, dass man mit einem 30 Grad Waschvorgang, ohne Verwendung der oben genannten Mittel auf der sicheren Seite ist.
  5. Die Socken sollten immer auf einer Wäscheleine getrocknet werden. Von der Benutzung eines Trockners wird abgeraten.

All diese Punkte sollten eingehalten werden, um nicht die Funktion der Wandersocken zu schwächen. Dazu zählen unter anderem die Atmungsaktivität und die Feuchtigkeitsableitung.

Wandersocken-3

Nach 6 bis 7 Stunden sollten die Socken getrocknet sein. Voraussetzung dafür ist eine geringe Luftfeuchtigkeit und eine moderate Temperatur.
(Bildquelle: Nick Page / Unsplash)

Bei den meisten Materialien, wie synthetische Mischungen oder Merinowolle kann man ganz einfach die oberen Punkte anwenden. Bei Baumwolle sollte ein möglichst schonender Waschgang gewählt werden bis zu 40 Grad. Bei höheren Temperaturen besteht die Gefahr, dass die Socken einlaufen könnten.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Wandersocken viele Vorteile bieten. Sie nur nicht für den Gebrauch bei Wanderungen geeignet, sondern können auch im Alltag angewendet werden. Durch die Vermischungen der Materialien entstehen viele neue Vorteile.

Blasenbildungen oder feuchte Füße können durch Tragen von Wandersocken vorgebeugt werden. Durch die Polsterung eignen sich Wandersocken perfekt dafür, um einen harten Untergrund oder auf langen Wanderungen die Belastungen abzufedern.

Bei dem Kauf von Wanderschuhen sollte man immer auch auf die Wahl der passenden Wandersocken achten. Hier sollte auch auf keinen Fall gespart werden, da sonst die Qualität darunter leiden kann.

Wenn du alle Kriterien beachtest, die in diesem Artikel besprochen werden, solltest du kein Problem haben, die für dich perfekt passenden Wandersocken zu finden. Dann steht deinen nächsten Wanderabenteuern nichts mehr im Weg.

Bildquelle: rdonar / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte