Willkommen bei unserem großen Vitamin B12 Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen
zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Vitamin B12 zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du Vitamin B12 kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Vitamin B12 gehört zu der Gruppe der wasserlöslichen B-Vitamine. Das Hauptvorkommen von Vitamin B12 ist in tierischen Produkten und nur in sehr geringen, nicht für den Tagesbedarf von Menschen ausreichenden Mengen, in pflanzlichen Produkten.
  • Gerade für Veganer, Vegetarier und Menschen, die auf Grund von Darm- und Magengbeschwerden, weniger Vitamin B12 aufnehmen als sie verbrauchen, sind Vitamin B12 Präparate interessant.
  • Vitamin B12 wird vorwiegend über Tabletten, Kapseln, Tropfen, Ampullen und Salben verabreicht. Wobei Salben mit Vitamin B12 Wirkstoffen mehr bei Hautproblemen angewendet werden und weniger, um den Vitamin B12 Haushalt auf dem empfohlenen Level zu halten.

Vitamin B12 Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Vitamin B12 Kapseln

Nuvi Health bietet mit diesem Produkt 200 hochdosierte Vitamin B12 Kapseln, mit einem Wirkstoff von 1000 mcg / µg. Die Kapseln beinhalten die Wirkstoffe Cobalamin, Adenosyl Cobalamin sowie die Depotform Hydroxocobalamin. Zusätzlich sind die Kapseln vegan, laborgeprüft und werden in Deutschland hergestellt.

Nuvi Healt achtet darauf, dass sie ihre Wirkstoffe so natürlich wie möglich verabreichen. Sollt es dir wichtig sein, dass dein Präparat keine Zusatzstoffe enthält, dann bist du hier genau richtig. Viele Nutzer erwähnen ebenfalls, dass die Kapseln sehr gut anhaltender Müdigkeit und Verstimmungen entgegenwirken.

Die besten Vitamin B12 Tropfen

Diese Vitamin B12 Tropfen von natural elements sind mit 1000mcg Vitamin B12 pro Tagesdosis, was laut Hersteller 5 Tropfen entspricht, ebenfalls etwas höher dosiert. Aus einer Flasche lassen sich ca. 1700 Tropfen rausholen. Die Tropfen wurden von einem unabhängigen Labor auf ihren Wirkstoff geprüft und sind frei von Zusatzstoffen. Lediglich zur Konservierung der Tropfen, wurde eine geringe Menge an Alkohol beigesetzt.

Überzeugt hat uns an diesem Produkt vor allem der konstante Austausch mit wissenschaftlichen Institutionen, während Produktentwicklung und der Weiterentwicklung der bestehenden Produkte. Zu beachten ist, dass die Tropfen 5,8% Alkohol enthalten und somit für Kinder, Jugendliche sowie Schwangere und Stillende nicht geeignet sind.

Die besten Vitamin B12 Ampullen

Die Vitamin B12 forte Ampullen von Hevert enthalten hochdosiertes Cyanocobalamin. Übrige Bestandteile sind: Vitamin B12-Cyanokomplex, Ammoniumsulfat, Natriumchlorid, Salzsäurelösung und Wasser für Injektionszwecke Es werden 20 Ampullen à 2ml geliefert.

Bei einer mangelnden Zufuhr durch Ernährung oder einer Unfähigkeit Vitamin B12 aufzunehmen, kann eine Vitamin B12 Kur weiterhelfen. Dafür sind die Ampullen von Hevert bestens geeignet.

Die beste Vitamin B12 Salbe

Die Vitamin Creme von Dr. Biechele eignet sich perfekt für beanspruchte Haut und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. Als Hauptbestandteile der Salbe werden Vitamin B12 sowie Avocadöl angegeben. Vitamin B12 fördert die Feuchtigkeitsspeicherung der Haut und beugt so dem Alterungsprozess vor. Das Avocadöl trägt zu einer höheren Hautelastizität bei und steigert die Zell-Regeneration.

Die Salbe eignet sich ideal als Gesichtspflege. Dafür kannst du einfach morgens und abends, nachdem du dein Gesicht bereits gereinigt hast, eine dünne Schicht auftragen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Vitamin B12 kaufst

Was ist Vitamin B12 eigentlich und wofür ist es gut?

Vitamin B12 gehört zu der Gruppe der wasserlöslichen B-Vitaminen. Insgesamt gibt es acht verschiedene B-Vitamine. Diese unterscheiden sich hinsichtlich Struktur und Funktionsweise. B12 ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene Verbindungen, mit einem ähnlichen chemischen Aufbau, den sogenannten “Cobalamine”.

Eisen kommt vor allem in Fleisch vor. Darüber hinaus kann Eisen aus fleischlichen Produkten bis zu 3-mal besser vom Körper verarbeitet werden, als Eisen aus pflanzlichen Produkten. (Quelle: unsplash.com / Jez Timms)

Gelangt Vitamin B12, über Nahrung oder Ergänzungsmittel – in den Körper, dann wird es mit Hilfe eines speziellen Eiweißes – dem “Intrinsic-Factor” – über den Dünndarm aufgenommen. Das wasserlösliche Vitamin ist wichtig für die Produktion von roten Blutkörperchen (Erythrozyten), die Funktion von Nervenzellen, Entgiftung sowie den Abbau von Fettsäuren.

Vitamin B12 ist bei vielen nicht so bekannt wie beispielsweise Vitamin C oder das Suplement Zink.

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin B12 enthalten?

B-Vitamine allgemein kommen sowohl in tierischen, als auch in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Vitamin B12 im Speziellen jedoch vorwiegend in tierischen. Das heißt in: Fleisch, Fisch und in geringeren Mengen auch in Eiern und anderen Milchprodukten.

Was ist der Tagesbedarf an Vitamin B12 und wie dosiere ich es richtig?

Vitamin B12 wird von Menschen in jedem Lebensalter benötigt, lediglich die empfohlene Tageszufuhr variiert je nach Alter. Die Tagesdosis wird in Mikrogramm (µg) angegeben, was einem Millionstel eines Gramms entspricht. Unten in der Tabelle haben wir die empfohlenen Tagesdosen, der verschiedenen Altersgruppen für dich zusammengefasst.

Alter Vitamin B12 µg/Tag
0 bis unter 4 Monate 0,5
4 bis unter 12 Monate 1,4
1 bis unter 4 Jahre 1,5
4 bis unter 7 Jahre 2,0
7 bis unter 10 Jahre 2,5
10 bis unter 13 Jahre 3,5
Ab 13 Jahren 4,5
Schwangere 4,5
Stillende 5,5

(Quelle: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/vitamin-b12/)

Wer benötigt eine Zufuhr von Vitamin B12?

Vitamin B12 kommt auch in einigen pflanzlichen Lebensmitteln vor, zum Beispiel in Spinat, Brokkoli oder einigen Algenarten. Der Gehalt ist jedoch so gering, dass damit der menschliche Bedarf an Vitamin B12, nicht zu decken ist.

Das ist besonders für Veganer und Vegetarier, die bekanntermaßen gar keine tierischen Produkte bzw. lediglich tierische Produkte konsumieren, wichtig. Solltest du Vegetarier sein, kannst du durch eine ausgewogene Ernährung, über Eier und Milchprodukte deinen Vitamin B12 Bedarf gut abdecken.

Vitamin B12 kann als einziges wasserlösliches Vitamin über lange Zeit im Körper gespeichert bleiben. Hauptsächlich wird es in der Leber abgespeichert.

Falls du hingegen Veganer bist, solltest du darauf achten, dass du regelmäßig deinen Vitamin B12 Gehalt im testen lässt – beispielsweise in einem Labor durch einen Bluttest. Dadurch kann bei Bedarf einem Vitamin B12 Mangel entgegengewirkt bzw. vorgebeugt werden, indem Vitamin B12 dem Körper über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt wird.

Nahrungsergänzungsmittel von Vitamin B12 sind nicht rezeptpflichtig und können ohne einen Arzt eingenommen werden. Dennoch solltest du dich mit deinem Arzt absprechen, ob du wirklich zusätzliches Vitamin B12 benötigst.

Was sind die Ursachen und Symptome eines Vitamin B12 Mangels?

Ursachen

Wird mehr Vitamin B12 verbraucht als aufgenommen wird, entsteht ein Mangel an Vitamin B12. Das betrifft oft Menschen mit einer streng veganen Ernährung oder auch Schwangere, da diese auf Grund der Schwangerschaft, eine erhöhten Vitamin B12 Bedarf aufweisen.

Da Vitamin B12 über mehrere Jahre gespeichert werden kann, wird ein Vitamin B12 Mangel oftmals erst nach mehrjähriger Unterversorgung festgestellt.

Weiter Ursachen für zu wenig Vitamin B12 im Körper können sein: Entzündung des Darms, magensäure-hemmende Medikamente, Gastrits und Magenteilresektion.

Symptome

Wird der Speicher an Vitamin B12 erst vorzu aufgebraucht, treten erste leichte Symptome wie Stimmungsschwankungen, Schwächung des Immunsystems, Müdigkeit und Erschöpfung auf.

Wird dem Schwinden des Vitamin B12 Speichers nicht entgegengewirkt und dem Körper steht kaum noch Vitamin B12 zur Verfügung, treten schwerere Symptome auf. Dazu zählen: Demenz, Nervenschmerzen, Blutarmut (Anämie), Koordinationsstörungen, etc.

Wie kann ich meine Vitamin B12 Werte herausfinden?

Damit du einem Mangel an Vitamin B12 zuvorkommen kannst bzw. bei ersten Anzeichen Gewissheit erlangen kannst, musst du deine Vitamin B12 Werte kennen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Eine einfache Variante seinen Vitamin B12 Gehalt zu bestimmen, ist eine sogenannter “MMA-Urintest”. Hierbei wird der Anteil an Methylmalonsäure im Urin bestimmt und so der Gehalt an Vitamin B12 im Körper ermittelt. Die Rate an Vitamin B12 kann aber auch über einen Bluttest bestimmt werden. Dafür werden “Holo-TC-Tests” oder “Serum-Tests” verwendet.

Wo kann ich Vitamin B12 kaufen?

Für den Kauf von Vitamin B12 Nahrungsergänzungsmittel gibt es verschiedene Optionen. Vitamin B12 findest du beispielsweise in fast allen Apotheken. Der Vorteil daran ist, dass du eine kompetente Beratung bekommst und hochwertige, laborgeprüfte Produkte zur Auswahl hast, zum Beispiel von Ratiopharm oder Ankermann.

Du kannst Vitamin B12 aber auch in verschiedenen Drogeriemärkten wie DM erwerben. Willst du lieber bequem von zu Hause aus Vitamin B12 kaufen, so wirst du natürlich auch bei Amazon fündig. Zusätzliche Anbieter von Vitamin B12 und weiteren Nahrungsergänzungsmitteln sind:

  • Biogena
  • Jenapharm
  • Junek
  • Jarrow
  • Pascoe
  • Steigerewald

Kann ich Vitamin B12 und Eisen gemeinsam einnehmen?

Du kannst und solltest sogar darauf achten, genügend Eisen und Vitamin B12 zu dir zu nehmen. Ermüdungs- und Erschöpfungserscheinungen können an einem Eisenmangel liegen. Es gibt spezielle Komplexe, die sowohl Eisen, als auch Vitamin B12 enthalten.

Welche anderen B-Vitamine gibt es?

Wie bereits erwähnt gibt es neben Vitamin B12 noch sieben weitere B-Vitamine, d.h. insgesamt acht. Zu den B-Vitaminen werden heute folgende Vitamine gezählt: Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und B12.

Die früheren Vitamine B4, B8, B13 und B15 zählen heute zu den vitaminähnlichen Substanzen, den sog. „Vitaminoiden“.

Wie du vielleicht bereits bemerkt hast, steigt die Liste nicht fließend an, sondern es wurden einige Zahlen ausgelassen. Das liegt daran, dass die fehlenden B-Vitamine in der Liste heute nicht mehr den Vitaminen zugeordnet werden.

Welche Nebenwirkungen kann eine Vitamin B12 Überdosis haben?

Unerwünschte Nebenwirkungen durch eine erhöhte Zufuhr, gibt es so gut wie keine. Denn anderes als bei anderen Vitaminen, wird überschüssiges Vitamin B12 einfach ausgeschieden und nicht weiter vom Körper aufgenommen. Es sind jedoch Fälle bekannt bei denen hochdosierte Vitamin B12 Spritzen, zu Akneausbrüchen führten. Nach Absetzen von Vitamin B12 Präparaten, klingt die Akne nach einigen Wochen von selbst ab.

Eignet sich Vitamin B12 nur für den Menschen?

Nicht nur den Mensch benötigt einen intakten Vitamin B12 Haushalt, auch Tiere brauchen das B-Vitamin für ihren Stoffwechsel. Es gibt entsprechende Präparate für Hunde, Katzen oder auch Pferde.

Nicht nur bei Menschen erhöht Vitamin B12 die Konzentrationsfähigkeit und Nervenstärke, auch bei Tieren ist das der Fall. Besonders wichtig ist das bei Tieren, die im Leistungssport eingesetzt werden – wie hier beim Springreiten. (Quelle: unsplash.com / Gene Devine)

Bei Tieren äußert sich der Vitamin B12 Mangel durch auffälliges Verhalten wie Kotfressen oder ständiges Kratzen. Insbesondere junge Tiere benötigen höhere Mengen an Vitamin B12.

Entscheidung: Welche Arten von Vitamin B12 gibt es und welche ist die richtige für dich?

Was zeichnen Vitamin B12 Tabletten aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Tabletten sind eine der beliebtesten Arten Vitamin B12 einzunehmen. Wichtig zu wissen ist, dass neben verschiedenen Formen von Vitamin B12, auch Zusatzstoffe in den Tabletten enthalten sind. Zusatzstoffe können aufgrund von Unverträglichkeiten problematisch sein. Informiere dich also genau welche Zusatzstoffe du verträgst und welche nicht.

Vorteile
  • Verschiedene Konzentrationen
  • Lange Haltbarkeit
  • Einfache Handhabung
Nachteile
  • Zusatzstoffe
  • Nicht immer leicht zu schlucken
  • Dosis nicht individuell anpassbar

Grundsätzlich können zwei Arten von Vitamin B12 Tabletten unterschieden werden: Lutschtabletten und (herkömmliche) Tabletten. Bei Lutschtabletten wird das Vitamin über die Mundschleimhäute aufgenommen, was praktisch ist, wenn die Aufnahme über den Darm nur schlecht möglich ist. Jedoch enthalten sie auch mehr Zusatzstoffe. Bei normalen Tabletten wird der Wirkstoff über den Darm aufgenommen.

Was zeichnen Vitamin B12 Kapseln aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

In Kapseln befindet sich Vitamin B12 ohne Zusatzstoffe. Sie sind daher im Schnitt auch höher dosiert, als es beispielsweise Tabletten sind. Kapseln eignen sich vor allem dann gut, wenn du Probleme mit Magen oder Darm hast. Zudem sind viele Vitamin B12 Kapseln auch hypoallergen, laktosefrei und vegan.

Vorteile
  • Keine Zusatzstoffe
  • Keine Farbstoffe
  • Rasche Einnahme
Nachteile
  • Meistens nur relativ hoch dosiert
  • Nicht immer leicht zu schlucken
  • Dosis nur bedingt individuell anpassbar

Was zeichnen Vitamin B12 Tropfen aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Falls du keine Tabletten oder Kapseln schlucken kannst oder vielleicht auch nicht willst, besteht die Möglichkeit Tropfen zu verwenden. Bei Verwendung von Tropfen kannst du das Liquid ganz angenehm einfach in dein Essen geben und so deinen Bedarf an zusätzlichem Vitamin B12 decken. Durch den angebrachten Tropf-Verschluss an der Flasche, ist die Dosierung kinderleicht. Die empfohlene Menge beträgt, abhängig von der Konzentration an Vitamin B12 in der Flüssigkeit, ca. 0,5ml pro Tag.

Vorteile
  • Dosis individuell anpassbar
  • Einnahme über Nahrung
  • Gut Kindern verabreichbar
Nachteile
  • Kürzere Haltbarkeit
  • Zerbrechlich
  • Unangenehmer Geschmack

Was zeichnen Vitamin B12 Ampullen aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Bei besonders starkem Vitamin B12 Mangel, kann eine Injektion zum gewünschten Ergebnis führen. Dafür werden Ampullen verwendet.

Vorteile
  • Dosis leicht einnehmbar
  • Gut Kindern verabreichbar
Nachteile
  • Zerbrechlich
  • Relativ teuer

Durchschnittlich enthalten Vitamin B12 Ampullen zwischen 1 und 3 ml. Die Flüssigkeit kannst du dir selbst zu Hause spritzen.

Was zeichnen Vitamin B12 Salben aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vitamin B12 Salben werden vorwiegend zur lokalen Behandlung von Hautkrankheiten verwendet. Solche Salben enthalten Cyanocobalamin, das entzündungshemmend wirkt und so die Beschwerden lindert. Dafür wird die Salbe zumeist mehrmals täglich, relativ dünn aufgetragen.

Vorteile
  • Leichte Anwendbarkeit
  • Lokal anwendbar
Nachteile
  • Dosis relativ gering
  • Kann an Kleidung Flecken hinterlassen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Vitamin B12 vergleichen und bewerten

Konzentration

Entscheidend bei der Wahl deines Vitamin B12 Präparats, ist die Konzentration des B12 Gehalts. Die Konzentration an Vitamin B12 in den Präparaten kann von 3 – 5000 µg reichen. Tabletten decken das gesamte Spektrum an Konzentrationen ab. Ampullen hingegen sind durchschnittlich höher konzentriert. Je nach dem ob du deinen Körperspeicher auffüllen willst oder nur deinen empfohlenen Tagesbedarf abdecken willst, sollte auch die Konzentration deines Präparats variieren.

Zusatzstoffe

Eine Übersicht der gängigsten Zusatzstoffe, sowie deren Eigenschaften, findest du in dieser Tabelle.

Zusatzstoff Bemerkungen
Cellulose (E 460) Unbedenklicher, pflanzlicher Zusatzstoff, der vom Körper unverdaut ausgeschieden wird
Mikrokristalline Cellulose Wie Cellulose, kann jedoch durch die Darmwand hindurchtreten, Folgen unbekannt, aber negative Folgen sind bisher nicht bekannt
Glycerin (E 422) Chemisch synthetisiert oder pflanzlich. Pflanzliches Glycerin gilt als unbedenklich
Di-Calziumphosphat (E 341) Gilt als unbedenklich, in großen Mengen negative Auswirkungen auf den Calziumhaushalt
Stearinsäure (E 570) Verseifung aus pflanzlichen oder tierischen Ölen und Fetten, Gentechnik möglich
Siliciumdioxid ( E 551) Aus Sand, auch für Bio-Produkte zugelassen. Enthält oft Nano-Partikel, deren Risiken bisher nicht abzuschätzen sind.
Xylit (E 967) Aus Birkenholz, kann abführend wirken, Gentechnik möglich
Sorbit (E 420) Kann abführend wirken, Gentechnik möglich
Magnesiumstearat, Magnesiumsalze der Speisefettsäuren (E 470 b) Magnesiumverbindungen gesättigter Fettsäuren, kann pflanzlichen oder tierischen Ursprungs sein, Gentechnik möglich, nachteilige Beeinflussung der Wirkstoff-Freigabe in Studien nachgewiesen
Aspartam (E 951) Süßstoff, steht im Verdacht, extrem schädlich zu sein, Verbraucherschützer raten dringend ab, Gentechnik möglich

Quelle: https://www.vitaminb12.de/tabletten

Funktionsstoffe

Einige Präparate enthalten neben Vitamin B12 auch sog. Funktionsstoffe. Funktionsstoffe erfüllen zusätzliche Funktionen, die die Anwendung angenehmer gestalten. Das ist oft bei Salben der Fall. Viele Salben enthalten beispielsweise Stoffe die Feuchtigkeit spenden oder den Juckreiz lindern.

Anwendungsbereich

Nicht alle Vitamin B12 Präparate eignen sich für die gleichen Anwendungen. Tabletten, Kapseln, Tropfen und Ampullen werden vorwiegend bei einem Mangel an Vitamin B12 eingesetzt. Salben, die Vitamin B12 enthalten, eignen sich dafür weniger. Diese werden eher zur äußeren Behandlung entzündeter oder schuppiger Haut angewandt.

Laborgeprüft

Falls du nicht gerade selbst Arzt oder Pharmazeut bist, ist es schwierig nachzuvollziehen welche Inhaltsstoffe in ein hochwertiges Vitamin B12 Präparat gehören. Damit aber auch du dir sicher sein kannst, dass die Inhaltsstoffe hochwertig sind und keine unerwünschten Nebenwirkungen zu erwarten sind, sollten die Inhaltsstoffe von einem Labor geprüft sein. In der Produktbeschreibung geben Hersteller an, ob das Präparat von einem Labor geprüft wurde oder nicht.

Laborgeprüfte Vitamin B12 Präparate garantieren hochwertige Inhalts- und Wirkstoffe. Bestenfalls werden die Produkte sogar durch ein vom Hersteller unabhängiges Labor geprüft. (Quelle: unsplash.com / Ousa Chea)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Vitamin B12

Was ist der Vitamin B12 Skandal?

Der Vitamin B12 Skandal ist der Titel eines Buches. Geschrieben wurde es von Prof. Dr. Eduard Brock. Darin schildert Prof. Brock detailliert Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten eines Vitamin B12 Mangels.

Wie wird Vitamin B12 hergestellt bzw. woraus entsteht es überhaupt?

Vitamin B12 wird in der Natur von Mikroorganismen produziert. Die Mikroorganismen, vor allem Bakterien, befinden sich dabei im Verdauungstrakt von Tieren oder auf der Oberfläche von Pflanzen. Vitamin B12 wird auch vom eigenen Körper hergestellt, jedoch kann dies nicht über die Dickdarmwand resorbiert, d.h. in die Blutbahn aufgenommen werden.

Was ist eine Vitamin B12 Therapie/Kur und wie lange dauert sie?

Eine Vitamin B12 Therapie kann in zwei Phasen eingeteilt werden. Die Therapie beginnt mit einer Anfangsphase. In dieser werden hochdosierte Präparate verabreicht, um die Körperspeicher wieder aufzufüllen. Die kurze, hochdosierte Phase soll den Vitamin B12 Bedarf, über den Tagesbedarf hinaus abdecken und so die Speicher schnell wieder auffüllen.

Die anschließende zweite Phase ist die Erhaltungsphase. Hier soll der Tagesbedarf gedeckt werden und ein konstantes Level an Vitamin B12 gehalten werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.allgemeinarzt-online.de/journal/a/symptome-diagnostik-und-therapie-1640196

[2] https://www.netdoktor.at/laborwerte/vitamin-b-6684724

[3] https://www.lebensmittelverband.de/de/verband/organisation/arbeitskreise/arbeitskreis-nahrungsergaenzungsmittel-ak-nem/ak-nem-stellungnahme-bfr-empfehlungen-hoechstmengen-nem

Bildquelle: pixabay.com/ cenczi

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von FITFORBEACH.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.