Zuletzt aktualisiert: 3. Juni 2021

Wer kennt es nicht, sobald man zu viel oder etwas falsches gegessen hat, fängt der Magen plötzlich an komische Geräusche zu machen, wir fühlen uns schlapp, werden von Schmerzen geplagt und haben einen Blähbauch. Diese Symptome können ein Anzeichen auf Übelkeit sein, welches uns normalerweise vor Krankheitserregern schützt.

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie verschiedene Teesorten genau Übelkeiten lindern und wie wir überhaupt merken, dass uns übel ist. Zum Schluss geben wir dir wertvolle Tipps und Tricks mit auf den Weg, wie du deine Übelkeit langfristig in den Griff bekommen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Übelkeit ist eine Befindlichkeitsstörung, die als Symptom verschiedenster Erkrankungen auftreten kann. Oft geht Übelkeit mit anderen Beschwerden wie Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Magen-Darm-Krämpfen, Fieber, Appetitlosigkeit und Brechreiz einher.
  • Die Einnahme von verschiedenen Teesorten kann gegen die Befindlichkeitsstörung Übelkeit entgegenwirken. Hierfür eignet sich beispielsweise die Einnahme von verschiedenen Teesorten.
  • Das beste Mittel für ein gesundes Wohlbefinden ist jedoch ein ganzheitlicher Ansatz. Darunter zählt eine gesunde Ernährung, Bewegung, Schlaf und wenig bis gar kein Stress.

Tee gegen Übelkeit: Was du wissen solltest

Tagtäglich sind wir Millionen von Pilzen, Bakterien, Viren oder auch anderen Partikeln wie Tierhaaren oder Pollen ausgesetzt und müssen mit den Folgen wie Erbrechen und Übelkeit zu kämpfen. Damit wir davor geschützt sind und es zugleich lindern können, verfügt der Markt über viele verschiedene Teesorten. Ganz einfach ausgedrückt, ist der Tee eine Art Schutzwand, die uns vor Übelkeiten schützt und lindert.

Es gibt Erreger wie beispielsweise virusbedingter Darminfektionen oder Gastroenteritiden, bei denen wir nur beim ersten Kontakt an einer Erkrankung leiden. Bei einem erneuten Kontakt mit diesen Erregern ist unser Körper bereits dagegen immun. (1)

Woran erkenne ich, dass mir übel ist?

Übelkeit wird meist als ein unangenehmes Gefühl im Bauch definiert, welches mit Appetitverlust verbunden ist. Häufig kommt ein Druck- oder Krampfgefühl im unteren Bauchbereich hinzu. Nimmt die Übelkeit zu, stellen sich vermehrter Speichelfluss und Brechreiz ein. Es führt sehr häufig dann zum Erbrechen.

Es können weitere Begleitsymptome auftreten, die von verschiedenen Faktoren abhängig sind. Dazu zählen folgende Symptome:

  • Bauchschmerzen
  • Fieber
  • Husten
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Schnupfen

Die obenerwähnten Punkte sind also alles Symptome für die Erkrankung Übelkeit. (2)

Welche Ursachen führen zur Übelkeit?

Übelkeit kann verschiedene Ursachen haben. Zu den häufigsten Anzeichen gehören häufig Magenverstimmungen und Nervosität. Außerdem sind auch häufige Infekte wie beispielsweise Grippen oder Blasenentzündungen ein Indiz. Nicht zu vernachlässigen sind außerdem Ursachen von Unverträglichkeiten, Migräne sowie Schwangerschaft. (3)

Weitere Ursachen sind:

  • Vergiftungen
  • Nikotin und Alkohol
  • Leberversagen
  • Sonnenstich
  • Schlaganfall
  • Medikamente

Welche Teesorten lindern Übelkeit?

Abhängig davon, wie stark die Beschwerden sind und was die Ursache ist, kann Übelkeit mit verschiedenen Teesorten behandelt werden. Es gibt eine Vielzahl an Teesorten, die Übelkeiten effektiv lindern und für ein erfolgreiches Wohlbefinden sorgen können. (4)

Die Inhaltsstoffe vieler Heilpflanzen beruhigen den Magen und lindern Brechreiz. Die folgenden Heilpflanzen eignen sich:

  • Ingwer
  • Anis
  • Kümmel
  • Melisse
  • Pfefferminze: wirkt krampflösend und fördert den Gallenfluss. Sie lindert krampfartige Magen-Darm-Beschwerden.
  • Fenchel: wirkt unter anderem verdauungsfördernd, entzündungshemmend, krampflösend und schleimlösend.
  • Kamille: kann dich bei Übelkeit und vor allem auch bei Verdauungsproblemen unterstützen. Kamille beruhigt die Magenschleimhaut.

Welcher Tee gegen Übelkeit für Schwangere?

In den Anfangsmonaten einer Schwangerschaft kommt es ziemlich häufig zu der Folge Übelkeit. Viele Schwangere haben mit der Übelkeit während ihrer Schwangerschaft zu kämpfen. Doch der Hausmittel Tee ist ein erfolgreiches Mittel, welches die Übelkeit lindert und auch fürsorglich unterstützt.

Im Tee sind pflanzliche Stoffe enthalten, die gegen Übelkeit wirksam helfen können. (Bildquelle: Massimo Rinaldi / Unsplash)

Gegen nervös bedingte Übelkeit helfen folgende Teesorten: Fenchel, Kamille Pfefferminze. Sie helfen gegen Schwangerschaftsübelkeit und zugleich auch bei der virus- und bakterienbedingte Übelkeit. (5)

Wann und für wen ist die Einnahmen von Tee zur Linderung der Übelkeit sinnvoll?

Die Einnahme von Tee zur Linderung der Übelkeit ist sinnvoll für Menschen, die mit der Übelkeit zu kämpfen haben. Es ist nicht von großer Bedeutung, wann der Tee getrunken wird. Denn im Tee sind bestimmte Inhaltsstoffe, die Risiko darstellen für den menschlichen Körper. Die oben genannten Teesorten sind sinnvoll für die Linderung der Übelkeit und helfen dem Körper schnell wieder sich wohlzufühlen.

Es ist zu beachten aufgrund welcher Ursache Übelkeit entstanden ist und wer mit diesem Symptom zu kämpfen hat. Für ein Kind ist es sinnvoll, die Teesorte Kamille zur Verfügung zu stellen. Jedoch sollte man alles weitere mit dem Hausarzt abklären bei fatalen Ursachen und Folgen. (6)

Was solltest du beachten, wenn du Tee gegen Übelkeit trinkst?

Es sollten auf bestimmte Faktoren geachtet werden, wenn du Tee gegen Übelkeit trinkst. Ein wichtiger Faktor ist, dass allein das Trinken eines warmen Tees die Übelkeit zum größtenteils schon lindern kann. Dabei ist wichtig, dass du deinen Tee nicht zu heiß trinkst, am besten sollte der Tee etwas wärmer als deine eigene Körpertemperatur sein. Bis die Übelkeit erfolgreich überstanden ist, solltest du auf feste Nahrung erstmal verzichten.

Schwangere sollten zudem auf den Ingwertee verzichten. Ingwertee lindert zwar Übelkeit aber laut einer Studie fördert es bei Schwangeren Wehen. (7)

Wie wirksam sind Tees zur Linderung der Übelkeit?

Jeder Körper ist anders und reagiert somit auch unterschiedlich auf Pflanzen und deren Inhaltsstoffe. Dennoch greifen viele Menschen mit Übelkeit gerne zum Tee, denn im Tee sind pflanzliche Stoffe enthalten, die dem menschlichen Körper wieder auf die Beine helfen und somit erfolgreich gegen Übelkeit antreten können.

Es gibt verschiedene Teesorten, die unterschiedlich auf dem menschlichen Körper wirken. Dies bedeutet, dass nicht jeder der obengenannten Teesorten gegen Übelkeit wirkt. Daher solltest du bei Übelkeit verschiedene Teesorten testen und probieren, um am Ende für dich selbst entscheiden, welcher der Tees für dich am wirksamsten war.

Welche Alternativen gibt es zu Tee gegen Übelkeit?

Bis hierhin hast du viel über Übelkeiten und Tee gelernt und konntest dir dadurch einiges an Hintergrundinformationen aneignen. Im Folgenden zeigen wir dir, welche Alternativen es für Tee gegen Übelkeit gibt.

Neben der Stärkung durch spezifische Teesorten, kommst du langfristig nicht um eine gesunde Lebensweise herum. Durch eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung verbunden mit regelmäßiger Bewegung und einigen weiteren Tipps, kannst du dein Wohlbefinden unterstützen und so stärken.

Untenstehend zeigen wir dir die wichtigsten Einflussfaktoren und die entsprechenden Tipps dazu auf.

  • Ernährung
  • Trinken
  • Schlaf
  • Medikamente
  • Stressverminderung

Ernährung

Eine gute Ernährung stärkt das Wohlbefinden langfristig und kann uns dadurch vor Krankheitserregern schützen. Daher solltest du unbedingt in eine gesunde und ausgewogene Ernährung investieren.

Oftmals steht man jedoch vor dem Supermarktregal und hat überhaupt keine Ahnung, welche Lebensmittel denn nun wahre Superhelden für unser Wohlbefinden sind. Damit dir der nächste Einkauf etwas einfacher fällt, haben wir dir nachfolgend eine Liste der wichtigsten Nahrungsmittel zusammengestellt.

  • Nüsse wie Mandeln, Wallnüsse, Cashewkerne
  • Linsen
  • rotes Fleisch und Hühnchen
  • Vollkornprodukte
  • Gemüse wie Tomaten, Blumenkohl, Zitrone, Brokkoli
  • Obst wie Beeren, Banane, Ananas, Orange, Birne

Trinken

Der menschliche Körper besteht zu 60% aus Wasser. Wasser ist für den Körper essentiell und einer der wichtigsten Bestandteile. Es wirkt als Reinigungs-, Lösungs- und Transportmittel. Nur mithilfe von Wasser können Giftstoffe über den Darm, die Nieren, die Lunge und die Haut ausgeschieden werden.

Wasser trägt einen wichtigen Beitrag dazu bei, dass der Körper sich wohlfühlt und Erkrankungen vorbeugt. (Bildquelle: (Bluewater Globe / Unsplash)

Der menschliche Körper verliert ohne weitere körperliche Anstrengungen anderthalb bis zwei Liter Wasser pro Tag, das heißt diese Menge an Wasser muss dem Körper wieder gegeben werden. Um alle Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, braucht der Körper immer genug Flüssigkeitsnachschub, den wir durch Trinken sicherstellen können. Am besten, in Form von reinem Wasser. (8)

Schlaf

Wenn wir an Schlafmangel leiden, dann funktioniert unser Wohlbefinden deutlich schlechter. Doch bei zu wenig Schlaf verliert der menschliche Körper an Kraft, die er für den Tag benötigt. Dieser Verlust führt dazu, dass unser Körper nicht mehr über ausreichende Schutzmechanismen verfügt und daher Erreger ungenügend abwehren kann. Das Resultat: Wir werden krank.

Du solltest daher darauf achten, dass du pro Nacht mindestens 7 Stunden schläfst. Klar, ist der Schlafbedarf von Person zu Person unterschiedlich. Du merkst jedoch selbst, ob du dich am Morgen ausgeruht und fit für den Tag fühlst. Falls nicht, solltest du die Schlafdauer erhöhen. (9)

Medikamente

Besonders wirksame Medikamente gegen Übelkeit sind die sogenannten Antihistaminika. Mittel mit den Wirkstoffen Diphenhydramin und Dimenhydrinat sind nicht rezeptpflichtig. Diese Medikamente gegen Übelkeit gibt es in folgenden Darreichungsformen:

Medikament Darreichungsform
Vomacur 70 Zäpfchen
Vomex A Reise Tabletten
Vomex A Sirup

Stressverminderung

Stressige Zeiten wie etwa während Prüfungsphasen kennen wir alle. In dieser Zeit erhöht der Körper das Wohlbefinden und bereitet sich auf unvorhergesehene und “lebensbedrohliche” Situationen vor. Gleichzeitig fährt er die spezifische Abwehr herunter. Dadurch kann der Körper bei potenziellen Schäden viel schneller reagieren. Dieser kurzzeitige Stress hat jedoch keinen schlechten Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Chronischer Stress ist eine enorme Belastung für unser Körper.

Anders sieht es aus, wenn wir chronischem Stress ausgesetzt sind. Denn bei langanhaltendem Stress wird das Wohlbefinden gedrosselt. Die Folge ist ein deutlich stärkeres Erkrankungsrisiko, wir werden schneller krank und der Heilungsprozess verlangsamt sich. Der Körper fällt in eine Situation, wo es schwierig ist ihn wieder zu heilen und vor den schlimmen weiteren Folgen zu bewahren.

Fazit

Du hast gelernt, dass Übelkeit ein hochkomplexes System ist, das durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird. Um diese Erkrankung nachhaltig entgegenzuwirken, reicht eine Einnahme von Tee oder Nahrungsergänzungsmitteln alleine nicht aus.

Aus diesem Grund solltest du unbedingt auf eine nährstoffreiche und ausgewogenen Ernährung, verbunden mit ausreichend viel Trinken und genügend Schlaf achten. Falls du langfristigem Stress ausgesetzt bist, solltest du versuchen, diese so schnell wie möglich herunterzufahren.

Bildquelle: Manki Kim / Unsplash

Einzelnachweise (9)

1. Lacy BE, Parkman HP, Camilleri M. Chronic nausea and vomiting: evaluation and treatment. Am J Gastroenterol. 2018 May;113(5):647-659. doi: 10.1038/s41395-018-0039-2. Epub 2018 Mar 15. PMID: 29545633.
Quelle

2. Henson LA, Maddocks M, Evans C, Davidson M, Hicks S, Higginson IJ. Palliative Care and the Management of Common Distressing Symptoms in Advanced Cancer: Pain, Breathlessness, Nausea and Vomiting, and Fatigue. J Clin Oncol. 2020 Mar 20;38(9):905-914. doi: 10.1200/JCO.19.00470. Epub 2020 Feb 5. PMID: 32023162; PMCID: PMC7082153.
Quelle

3. Veiga-Gil L, Pueyo J, López-Olaondo L. Postoperative nausea and vomiting: physiopathology, risk factors, prophylaxis and treatment. Rev Esp Anestesiol Reanim. 2017 Apr;64(4):223-232. English, Spanish. doi: 10.1016/j.redar.2016.10.001. Epub 2016 Dec 29. PMID: 28041609.
Quelle

4. Sanaati F, Najafi S, Kashaninia Z, Sadeghi M. Effect of Ginger and Chamomile on Nausea and Vomiting Caused by Chemotherapy in Iranian Women with Breast Cancer. Asian Pac J Cancer Prev. 2016;17(8):4125-9. PMID: 27644672.
Quelle

5. Bustos M, Venkataramanan R, Caritis S. Nausea and vomiting of pregnancy - What's new? Auton Neurosci. 2017 Jan;202:62-72. doi: 10.1016/j.autneu.2016.05.002. Epub 2016 May 13. PMID: 27209471; PMCID: PMC5107351.
Quelle

6. Gürol A, Şener Taplak A, Polat S. Herbal supplement products used by mothers to cope with the common health problems in childhood. Complement Ther Med. 2019 Dec;47:102214. doi: 10.1016/j.ctim.2019.102214. Epub 2019 Oct 22. PMID: 31780029.
Quelle

7. Shawahna R, Taha A. Which potential harms and benefits of using ginger in the management of nausea and vomiting of pregnancy should be addressed? a consensual study among pregnant women and gynecologists. BMC Complement Altern Med. 2017 Apr 8;17(1):204. doi: 10.1186/s12906-017-1717-0. PMID: 28390419; PMCID: PMC5385053.
Quelle

8. Levallois P, Barn P, Valcke M, Gauvin D, Kosatsky T. Public Health Consequences of Lead in Drinking Water. Curr Environ Health Rep. 2018 Jun;5(2):255-262. doi: 10.1007/s40572-018-0193-0. PMID: 29556976.
Quelle

9. Owens JA, Weiss MR. Insufficient sleep in adolescents: causes and consequences. Minerva Pediatr. 2017 Aug;69(4):326-336. doi: 10.23736/S0026-4946.17.04914-3. Epub 2017 Feb 17. PMID: 28211649.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Lacy BE, Parkman HP, Camilleri M. Chronic nausea and vomiting: evaluation and treatment. Am J Gastroenterol. 2018 May;113(5):647-659. doi: 10.1038/s41395-018-0039-2. Epub 2018 Mar 15. PMID: 29545633.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Henson LA, Maddocks M, Evans C, Davidson M, Hicks S, Higginson IJ. Palliative Care and the Management of Common Distressing Symptoms in Advanced Cancer: Pain, Breathlessness, Nausea and Vomiting, and Fatigue. J Clin Oncol. 2020 Mar 20;38(9):905-914. doi: 10.1200/JCO.19.00470. Epub 2020 Feb 5. PMID: 32023162; PMCID: PMC7082153.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Veiga-Gil L, Pueyo J, López-Olaondo L. Postoperative nausea and vomiting: physiopathology, risk factors, prophylaxis and treatment. Rev Esp Anestesiol Reanim. 2017 Apr;64(4):223-232. English, Spanish. doi: 10.1016/j.redar.2016.10.001. Epub 2016 Dec 29. PMID: 28041609.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sanaati F, Najafi S, Kashaninia Z, Sadeghi M. Effect of Ginger and Chamomile on Nausea and Vomiting Caused by Chemotherapy in Iranian Women with Breast Cancer. Asian Pac J Cancer Prev. 2016;17(8):4125-9. PMID: 27644672.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bustos M, Venkataramanan R, Caritis S. Nausea and vomiting of pregnancy - What's new? Auton Neurosci. 2017 Jan;202:62-72. doi: 10.1016/j.autneu.2016.05.002. Epub 2016 May 13. PMID: 27209471; PMCID: PMC5107351.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Gürol A, Şener Taplak A, Polat S. Herbal supplement products used by mothers to cope with the common health problems in childhood. Complement Ther Med. 2019 Dec;47:102214. doi: 10.1016/j.ctim.2019.102214. Epub 2019 Oct 22. PMID: 31780029.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Shawahna R, Taha A. Which potential harms and benefits of using ginger in the management of nausea and vomiting of pregnancy should be addressed? a consensual study among pregnant women and gynecologists. BMC Complement Altern Med. 2017 Apr 8;17(1):204. doi: 10.1186/s12906-017-1717-0. PMID: 28390419; PMCID: PMC5385053.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Levallois P, Barn P, Valcke M, Gauvin D, Kosatsky T. Public Health Consequences of Lead in Drinking Water. Curr Environ Health Rep. 2018 Jun;5(2):255-262. doi: 10.1007/s40572-018-0193-0. PMID: 29556976.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Owens JA, Weiss MR. Insufficient sleep in adolescents: causes and consequences. Minerva Pediatr. 2017 Aug;69(4):326-336. doi: 10.23736/S0026-4946.17.04914-3. Epub 2017 Feb 17. PMID: 28211649.
Gehe zur Quelle
Testberichte