Zuletzt aktualisiert: 11. Juni 2021

Regelmäßige körperliche Betätigung unterstützt nachweislich das Immunsystem und kann auch auf das psychische Wohlbefinden eine positive Wirkung aufweisen (1). Darüber hinaus hilft sie bei psychosomatischen Krankheiten wie Angststörungen, Depression oder Demenz(2). Durch Sport sind wir an der frischen Luft, stärken unsere Muskulatur, konzentrieren uns in der Zeit auf uns oder machen in der Gruppe Sport.

Was aber, wenn das Immunsystem gegen einen Infekt arbeitet? Bei Erkältung sollte das Thema Sport mit Vorsicht behandelt werden. Warum, erklären wir dir in diesem Artikel genauer.




Das Wichtigste in Kürze

  • Sport, sowohl Cardio als auch Krafttraining, können dein körperliches- und geistiges Wohlempfinden stärken.
  • So kann durch sportliche Betätigung Erkältungen und Infekten vorgebeugt werden.
  • Im Falle einer Erkältung oder einem Infekt sollte individuell entschieden werden, ob körperliche Anstrengung für den Körper fördernd ist, oder eher schädlich wäre.

Sport bei Erkältung: Was du wissen solltest

Hier werden dir die wichtigsten Informationen zum Thema Sport während einer Erkältung zusammengefasst und genauer erläutert, worauf du im Falle eines leichten Schnupfens oder einer Grippeinfektion achten solltest.

Warum sollte während einer Erkältung kein Sport gemacht werden?

Regelmäßige Bewegung oder Sport unterstützt das Immunsystem bei seiner alltäglichen Arbeit und trägt dadurch zu einem erhöhten Schutz vor Infekten bei.

Bewegung stärkt das Immunsystem.

Obwohl Sport den Körper zwar vor allem bei Atemproblemen (wie z.B Asthma) unterstützt, kann das zu früh wieder aufgegriffener Training nach einer Atemwegserkrankung (dies gilt von einem Husten über eine Bronchitis bis hin zur Lungenentzündung) zu einem länger andauernden Genesungsprozess führen und chronische Erkrankungen hervorrufen (3).

Regelmäßige Bewegung stärkt das Immunsystem. So kann draußen frischer Sauerstoff getankt werden und die Muskeln bewegt werden. (Bildquelle: Julia Laron / Pexels)

Achtung: Beachte, dass dein Körper im Falle einer Erkältung bereits starker Belastung unterliegt. Diese würde durch zu intensive körperliche Betätigung vermehrfacht werden und kann so zu gesundheitlichen Schäden führen (4).

Ab wann sollte kein Sport mehr getrieben werden?

Wir zeigen dir ab wann du keinen Sport mehr machen solltest.

  • Vorher: Sobald du merkst, dass sich eine Erkältung anbahnt, solltest du vorsichtig sein. Handelt es sich lediglich um einen transparenten Schnupfen, wo keine gelb- und / oder Grünverfärbungen zu sehen sind, die auf Bakterien hinweisen würden, kann noch moderater Sport betrieben werden. Sobald die Symptome stärker werden, sollte umgehend vorsichtiger gehandelt werden.
  • Während: Während eines Infektes sollte kein Sport getrieben werden. Vor allem wenn, es sich um virale Infekte handelt, gegen die der Körper aktiv kämpft, sollte dieser nicht doppelt belastet werden(4).

Wie lange sollte Sport bei einer Erkältung unterlassen werden?

Hast du eine intensive Krankheit wie z.B. einer Grippe mit Fieber hinter dir, solltest du im besten Fall ca. eine Woche warten, bevor das Training wieder aufgenommen wird. So verhinderst du das Verschleppen der Krankheit und verminderst so die Chance auf einen Rückfall.

  • Danach: Im Falle einer leichten Erkältung kann problemlos nach Symptomlosigkeit wieder vorsichtig mit dem Sport angefangen werden.

Handelt es sich um Menschen welche Profisport betreiben, kann das Training häufig früher wieder aufgenommen werden, da der Körper starke Trainingsreize gewohnt ist. Vor allem hier sollte aber ärztlicher Rat einbezogen werden.

Wie hängen Herzmuskelentzündungen und Sport zusammen?

Eine Herzmuskelentzündung (oder Myokarditis) resultiert häufig aus einem nicht auskurierten bakteriellen oder viralen Infekt (5). Symptome einer Myokarditis sind zu Beginn häufig kaum oder gar nicht zu erkennen. Teilweise drücken sie sich aber in Müdigkeit, Gliederschmerzen, Gewichtsverlust oder Herzrasen aus.

Weshalb ist Vorsicht hier so wichtig? Wenn nach einem Infekt eine unerkannte Herzmuskelentzündung entsteht und daraufhin intensiver Sport den Körper zusätzlich belastet, kann dies zu schlimmen Folgen führen (6). Dementsprechend wichtig ist es, den Körper bei Krankheiten ausruhen zu lassen und eine Doppelbelastung zu vermeiden.

Wann sollte Sport während einer Erkältung außerdem vorsichtig angegangen werden?

Es gibt diverse Situationen, in denen du mit deinem Training während einer Erkältung noch vorsichtiger sein solltest. Hier wird noch einmal genauer auf die Thematik bezüglich Schwangerschaft, Kinder und chronischer Krankheiten eingegangen.

In der Schwangerschaft

Im Falle einer Schwangerschaft ist regelmäßige Bewegung auch Sport für deine Gesundheit und die des Kindes förderlich. Bewegung fördert so u. A. die Sauerstoffaufnahme, die auch für das Kind förderlich ist.

Auch in der Schwangerschaft tut Bewegung gut. So kann das Kind von dem gesunden Körper der Mutter profitieren. (Bildquelle: Freestocksorg / Pexels)

Im Falle einer Erkältung in der Schwangerschaft sollte unbedingt auf zusätzliche, intensive, körperliche Belastung verzichtet werden (7), denn vermeidbare Komplikationen sollen gar nicht erst zustande kommen.

Bei Kindern

Auch für Kinder ist regelmäßige und ausgewogene Bewegung wichtig. Denn körperliche Betätigung hält auch Kinder gesund und verringert so langfristige gesundheitliche Probleme.

Kindern fällt es häufig schwer, ruhig zu bleiben. Dies gilt auch zu Zeiten einer Erkältung. Doch auch bei Kindern ist es wichtig im Falle eines Infektes darauf zu achten, dass dieser komplett auskuriert wird (8). So werden Folgen vorgebeugt.

Im Falle von chronischen Krankheiten

Sportliche Betätigung kann nachweislich bei chronischen Krankheiten helfen (9). Hier wird explizit sowohl moderate, als auch intensive Trainingszeit empfohlen, um den Körper zusätzlich zu stärken (10).

Trotz dem muss hier unbedingt zwischen Ausprägungen wie Asthma oder doch einer chronischen Nebenhöhlenentzündung unterschieden werden. Zum Beispiel kann aus einem Husten eine Bronchitis, und anschließend eine Lungenentzündung entstehen.

Es sollte unbedingt ärztliche Hilfe aufgesucht werden und erst wieder intensiver Sport betrieben werden, wenn die Symptome vollkommen abgeklungen sind.

Welche Sportart darf bei einer Erkältung betrieben werden?

Prinzipiell sollten intensive Sportarten, vor allem die, die auf High Intense Intervall Training (HIIT) basieren, vermieden werden. Diese belasten den Körper und sind bei einer Erkältung zu vermeiden.

Hingegen sollte ruhiges Training durchgeführt werden. Schnelles Spazieren, langsames Laufen oder Sportformen wie Yoga eignen sich hier im Falle einer leichten Erkältung (4). Auch Rad Fahren gehört zu den weniger intensiven Sportarten.

Worauf sollte schließlich beim Wunsch nach Sport während einer Erkältung geachtet werden?

In der Regel gilt: Höre auf deinen Körper. Wenn du dich schwach fühlst, solltest du dich auskurieren. Im Falle einer leichten Erkältung, z.B. etwas Schnupfen, sollte moderater Bewegung nichts im Weg stehen (4).

Jede Bewegung ist besser als keine.

Um die etwa für dich angepasste nötige Bewegung deutlicher zu machen, zeigt dir die Tabelle die empfohlene Bewegungsmenge für Kinder, Jugendliche und Erwachsene nach dem Bundesministerium für Gesundheit auf (10):

Typ Empfohlene Bewegung
Säuglinge und Kleinkinder (0-3 Jahre) So oft wie es geht bewegen. Dem Bewegungsdrang sollte prinzipiell nachgegangen werden
Kindergartenkinder (4-6 Jahre) Ca 180 Min. Bewegung pro Tag
Grundschulkinder (6-11 Jahre) Ca 90 Min. Bewegung, in der zwischendurch auch hohe Intensität das Ziel sein soll. Es sollen ca. 12000 Schritte gegangen werden.
Jugendliche (12-18 Jahre) Ca 90 Min. Bewegung, in der zwischendurch auch hohe Intensität das Ziel sein soll. Es sollen ca. 12000 Schritte gegangen werden.
Erwachsene und ältere Erwachsene (18-65) Mindestens 150 Min. pro Woche moderate Bewegung oder mindestens 75 Min. pro Woche Bewegung mit hoher Intensität. Zweiteres sollte regelmäßig auf die Wochentage verteilt werden.

Generell gilt, als inaktive Person zählt jedes bisschen Bewegung. Für deine langfristige Gesundheit sollte aber nicht nur darauf geachtet werden dass du Sport machst, sondern auch wann du nicht Sport machst.

Fazit

Schließlich heißt es: Hör auf deinen Körper. Vertraue darauf, dass du anhand deines Wohlbefindens einschätzen kannst, ob viel Bewegung gerade angebracht ist.

Gesundheit ist leider nichts Selbstverständliches. Behandle deinen Körper so, wie er es gerade braucht und gehe vorsichtig mit dem Thema Sport während einer Erkältung um.

Bildquelle: bezbaruah / Pexels

Einzelnachweise (10)

1. Meyer, T., Broocks, A. Therapeutic Impact of Exercise on Psychiatric Diseases. Sports Med 30, 269–279 (2000). https://doi.org/10.2165/00007256-200030040-00003
Quelle

2. Malchow, B.; Schmitt, A.; Falkai, P. Sport tut auch der Psyche gut!. MMW - Fortschritte der Medizin 156, 41–44 (2014). https://doi.org/10.1007/s15006-014-0044-3
Quelle

3. Breitbart, P; Gärtner, BC; Wolfarth, B; Meyer, T. Infektionen des oberen Respirationstraktes bei Leistungssportlern: Risikofaktoren, Prävention und Rückkehr zum Sport. Dtsch Z Sportmed. (2017) 68: 189-195. doi:10.5960/dzsm.2017.293
Quelle

4. Matzik, S. Sport bei Erkältung. NetDoktor. (2020).
Quelle

5. o.V. Ursachen der Herzmuskelentzündung. Kardiologie Praxis Westend Berlin. o.J.
Quelle

6. Mellville, L. Erkältung: Vorsicht Herzmuskelentzündung! NetDoktor (2017).
Quelle

7. Rudolph-Müller, E. Sport in der Schwangerschaft. NetDoktor (2019).
Quelle

8. o.V. Auch bei Kindern: Erkältung unbedingt auskurieren. HKK Krankenkasse. o.J.
Quelle

9. Hartmann, M.; Meyer, M.; Brudy, L. et al. Bewegung und Sport bei chronischen Erkrankungen. Monatsschr Kinderheilkd 168, 703–714 (2020). https://doi.org/10.1007/s00112-020-00935-7
Quelle

10. Hg: Rütten, A.; Pfeifer, K. Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung. Bundesgesundheitsminesterium. (2016)
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Meyer, T., Broocks, A. Therapeutic Impact of Exercise on Psychiatric Diseases. Sports Med 30, 269–279 (2000). https://doi.org/10.2165/00007256-200030040-00003
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Malchow, B.; Schmitt, A.; Falkai, P. Sport tut auch der Psyche gut!. MMW - Fortschritte der Medizin 156, 41–44 (2014). https://doi.org/10.1007/s15006-014-0044-3
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Breitbart, P; Gärtner, BC; Wolfarth, B; Meyer, T. Infektionen des oberen Respirationstraktes bei Leistungssportlern: Risikofaktoren, Prävention und Rückkehr zum Sport. Dtsch Z Sportmed. (2017) 68: 189-195. doi:10.5960/dzsm.2017.293
Gehe zur Quelle
Online Artikel
Matzik, S. Sport bei Erkältung. NetDoktor. (2020).
Gehe zur Quelle
Online Artikel
o.V. Ursachen der Herzmuskelentzündung. Kardiologie Praxis Westend Berlin. o.J.
Gehe zur Quelle
Online Artikel
Mellville, L. Erkältung: Vorsicht Herzmuskelentzündung! NetDoktor (2017).
Gehe zur Quelle
Online Artikel
Rudolph-Müller, E. Sport in der Schwangerschaft. NetDoktor (2019).
Gehe zur Quelle
Online Artikel
o.V. Auch bei Kindern: Erkältung unbedingt auskurieren. HKK Krankenkasse. o.J.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hartmann, M.; Meyer, M.; Brudy, L. et al. Bewegung und Sport bei chronischen Erkrankungen. Monatsschr Kinderheilkd 168, 703–714 (2020). https://doi.org/10.1007/s00112-020-00935-7
Gehe zur Quelle
Buch
Hg: Rütten, A.; Pfeifer, K. Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung. Bundesgesundheitsminesterium. (2016)
Gehe zur Quelle
Testberichte