Zuletzt aktualisiert: 19. November 2022

Unsere Vorgehensweise

31Analysierte Produkte

48Stunden investiert

17Studien recherchiert

88Kommentare gesammelt

Ein Spinnrad ist ein Werkzeug, mit dem man Fasern zu Garn spinnt. Es besteht aus einer senkrechten oder waagerechten Spindel, die die Fasern aufnimmt und in Garn verwandelt, einem Wirtel, der die Spindel in eine Richtung dreht, und Pedalen (zwei Pedale), die du mit den Füßen betätigst und mit denen du bestimmst, wie schnell oder langsam die Fasern gesponnen werden sollen.




Spinnig Rad Test: Favoriten der Redaktion & Vergleichbare Produkte

Sportstech Spinnig Rad

Das SX400 Speedbike ist die perfekte Wahl für alle, die auf der Suche nach einem realistischen Fahrerlebnis sind. Das extra schwere Schwungrad von 22 kg und die stufenlose Einstellung des Widerstands sorgen für ein sanftes, natürliches Fahrgefühl wie auf einem echten Fahrrad. Der wartungsarme Riemenantrieb sorgt für eine optimale Kraftübertragung und zusätzlichen Grip dank der rutschfesten Pedale und verstellbaren Pedalkörper. Mit anderen Fitnessgeräten trainierst du einseitig – mit unserem SX400 Ergometer multifunktional. Dank der smarten App-kompatiblen Konsole hast du alle Trainingsprogramme und deine Werte immer im Blick. Der Herzfrequenzmesser ermöglicht ein herzfrequenzbasiertes Training, das dein Herz fit hält – mehr Ausdauer für ein gesünderes Leben. Werde zum Speedbike-Champion mit spannenden Video-Events und Multiplayer-Modi – mit Sportstech und Kinomap erlebst du Home Fitness 2.0. Unser Fitnessbike verwandelt deine vier Wände in ein Home Gym der Extraklasse – fordere deine Gesundheit mit einem abwechslungsreichen Herz-Kreislauf-Training heraus und hol dir das Komplettpaket für deine Fitness.

Spinnig Rad: Weitere ausgewählte Produkte in der Übersicht

Spinnig Rad: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Spinnrädern gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt viele Arten von Spinnrädern. Die beiden gängigsten in den Vereinigten Staaten sind das Ashford Traditional und das Louet S10, die beide unten abgebildet sind. Beide haben ein Antriebsrad, das mit dem Fuß oder der Handkurbel (der Spindel) gedreht wird. Es gibt auch Laufräder, bei denen du das Rad mit einem Fuß drehen kannst, während du mit den Händen die Fasern zu Garn verziehst.

Traditionelles Ashford-Rad

Louet S10 Spinnrad

Es gibt viele Faktoren, die ein gutes Spinnrad ausmachen. Der wichtigste ist die Qualität der verwendeten Materialien und der Verarbeitung, gefolgt davon, wie gut es für dich als Spinnerin oder Spinner funktioniert. Vieles hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab, z. B. die Trittgeschwindigkeit, das Verhältnis zwischen Flügel- und Spulenwirteln, das Verhältnis zwischen den verschiedenen Spulen (falls vorhanden), ob es einen Bremsmechanismus gibt, um das Antriebsband auf Wunsch anzuhalten, usw. Diese Liste kann also nicht vollständig sein. Aber hier sind meine zehn wichtigsten Kriterien:

1) Langlebigkeit – Ich möchte etwas, das mir jahrelang Freude bereitet, ohne dass es irgendwann aufgrund von schlechtem Design oder schlampiger Verarbeitung auseinanderfällt. Das bedeutet, dass ich hochwertiges Holz verwende, möglichst ohne Äste (die Maserungsrichtung ist mir egal). Es bedeutet auch, dass alle Teile richtig zusammenpassen, ohne Lücken, in denen sich mit der Zeit Staub ansammeln und später Probleme verursachen könnte. Und schließlich gehört auch dazu, dass die Räder in ihren Lagern richtig ausgerichtet sind, damit sie sich frei drehen können und nicht in ihren Gehäusen herumwackeln, wodurch sie sich durch die Reibung aneinander schnell abnutzen und schließlich unbrauchbar werden, bis sie professionell repariert werden.

2) E

Wer sollte ein Spinnrad benutzen?

Jeder, der Garn spinnen möchte. Spinnräder sind sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Spinnerinnen und Spinner eine tolle Möglichkeit, um anzufangen. Sie sind auch ein wunderbares Hilfsmittel für Menschen mit Behinderungen, die es schwierig oder unmöglich machen, andere Arten von Spinngeräten, wie zum Beispiel Fallspindeln, zu benutzen. Viele entscheiden sich für Spinnräder, weil sie in kleinen Räumen (z. B. in Wohnungen) verwendet werden können, wo der Platz begrenzt ist, und manche nehmen ihr Spinnrad sogar mit in den Urlaub, damit sie ihr Handwerk überall ausüben können.

Nach welchen Kriterien solltest du ein Spinnrad kaufen?

Es gibt heute viele Spinnräder auf dem Markt. Einige von ihnen sind sehr teuer, aber nicht unbedingt besser als ein weniger teures Modell. Das Wichtigste ist, dass du eines kaufst, das deinen Bedürfnissen entspricht und in dein Budget passt. Wenn du noch nie gesponnen hast oder nur gelegentlich spinnst, ist es sinnvoll, ein günstiges Rad (unter 200 $) mit weniger Funktionen zu kaufen, damit du nicht zu schnell über das Rad hinauswächst und es später ersetzen musst, wenn fortgeschrittenere Fähigkeiten erforderlich werden, um gute Ergebnisse mit feineren Fasern wie Alpaka oder Kaschmir zu erzielen. Wenn du hingegen vorhast, ernsthaft zu spinnen, sei es als Teil eines Geschäfts oder weil es dich wirklich interessiert, dann wird sich die Investition in ein hochwertigeres Spinnrad mit der Zeit auszahlen, weil du damit mehr Freude hast und aufgrund der einfachen Handhabung und der gleichmäßigen Spannung (weniger Reibung) Garne von besserer Qualität produzieren kannst.

Es gibt viele Dinge zu beachten, wenn du das beste Spinnrad suchst. Zunächst einmal sollte es einfach und bequem zu bedienen sein, also achte auf ein höhenverstellbares Rad oder wenn möglich sogar auf ein Fußpedal. Außerdem sollte es stabil genug sein, um nicht umzukippen, aber auch leicht genug, damit du es leicht bewegen kannst. Wenn im Paket Zubehör enthalten ist, solltest du auch darauf achten, dass es deinen Bedürfnissen entspricht – manche Räder werden mit Spulen geliefert, während andere gar keine haben.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Spinnrads?

Vorteile

Der Hauptvorteil eines Spinnrads ist, dass du damit Garn aus Fasern spinnen kannst, ohne die Fasern vorher kardieren zu müssen. Das macht es Anfängern und Experten gleichermaßen möglich, aber auch Menschen mit Behinderungen oder anderen körperlichen Einschränkungen, die vielleicht nicht in der Lage sind, große Mengen an Fasern auf einmal zu verarbeiten. Außerdem spart es Platz, denn es werden keine Spulen benötigt; bewahre dein vorbereitetes Roving einfach in einem Behälter auf, bis du es verwenden kannst.

Nachteile

Spinnräder sind nicht so mobil wie Fallspindeln. Sie erfordern auch mehr Geschick als eine Spindel und haben weniger Möglichkeiten zur Geschwindigkeitsregelung. Bei einigen Spinnrädern kannst du die Spannung deines Garns nicht einstellen, während es gesponnen wird (das Rad muss angehalten werden). Das kann dazu führen, dass deine Garne ungleichmäßig dick sind, wenn du nicht weißt, wie du das beim Abziehen der Fasern ausgleichen kannst.

Kaufberatung: Was du zum Thema Spinnig Rad wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Sportstech
  • Holibanna
  • SOIMISS

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Spinnig Rad-Produkt in unserem Test kostet rund 14 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 499 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Spinnig Rad-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Sportstech, welches bis heute insgesamt 578-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Sportstech mit derzeit 4.3/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte