outdoor-jacke-test
Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

21Analysierte Produkte

14Stunden investiert

3Studien recherchiert

90Kommentare gesammelt

Egal welchen Sport du machst, oder zu welcher Jahreszeit du deine Vier-Wände verlässt, die Outdoor Jacke ist dein stetiger Begleiter. Denn sie schützt dich vor allen unbequemen Wetterbedingungen und macht dein Sporterlebnis außergewöhnlich. Eine gute Outdoor Jacke ist stets eine lohnende Anschaffung.

Mit unserem Outdoor Jacken Test 2021 helfen wir dir die passende Jacke für dich zu finden. Wir haben uns die unterschiedlichsten Modelle angeschaut und deren Vor- und Nachteile für dich zusammengefasst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Outdoor Jacken ist eine robuste Bekleidung, die dich vor Wetterbedingungen schützt. Die verschiedenen Jacken regulieren dein Körperklima, damit du ohne Probleme Sport machen kannst.
  • Die verschiedenen Outdoor Jacken unterscheiden sich hauptsächlich durch das Design, die Stoffwahl und Funktionalität. Deshalb werden sie auch Funktionsjacken genannt.
  • Du solltest die Wahl der passenden Outdoor Jacke genau überlegen. Stelle dir zuerst die Frage wofür du sie brauchst und welchen klimatischen Bedingungen sie trotzen muss.

Outdoor Jacke Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Lauf- und Fahrrad Outdoor Jacke

Die ROCKBROS Fahrrad- und Laufjacke ist perfekt für ausgedehnte Radtouren oder lange Marathons. Die aus Polyesterfaser bestehende Jacke lässt sich extrem klein zusammenfalten. Somit kannst du die 230 Gramm leichte Jacke problemlos überallhin mitnehmen.

Die auffallend fluoreszierende grüne Farbe zieht alle Blicke auf sich. Und mit den reflektierenden Westenteilen wirst du selbst bei Nacht nicht übersehen. Somit schützt diese Jacke dich nicht nur vor Wind, sondern auch vorm Verkehr.

Die beste Outdoor Jacke zum Wandern

At this moment the product mentioned is not available from the supplier. That is why we have replaced it with another one with similar characteristics.

Die Jack Wolfskin Unisex Kinder B Iceland 3in1 Jkt Jacke ist nicht nur wind- und wasserdicht. Da die Innenjacke aus Fleece ist, wirst du nicht frieren. Außerdem ist sie atmungsaktiv und ideal für ausgedehnte Wandertouren oder Ausflüge.

Mit der Hardshell Außenjacke trotzt sie selbst niedrigsten Temperaturen und Schnee. Und wenn dir einmal zu heiß ist, kannst du die Fleecejacke einfach mit dem Reißverschluss abtrennen und wegpacken.

Die beste moderne Softshell Jacke

Modernes Design gepaart mit Funktionalität zeichnen die Höhenhorn ALTUS Softshell Jacke aus. Neueste Textiltechnologie für den Outdoor-Bereich, eine verstellbare Kapuze, geschützte Reißverschlüsse und strapazierfähiges Softshellmaterial machen diese Jacke zum perfekten Begleiter auf Wanderungen und im Alltag.

Wenn du also auf der Suche nach einer modischen, funktionalen und wärmenden Jacke bist, solltest du ALTUS nicht missen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Outdoor Jacken

Outdoor Jacken zeichnen sich durch ihre robuste Verarbeitung aus. Harte Wetterbedingungen oder starke Beanspruchung sind für sie kein Problem.

Doch bei der Wahl der richtigen Jacke spielen viele Faktoren mit. Nicht nur der Einsatzzweck, Schnitt und Gewicht spielen eine ausschlaggebende Rolle.

Zusammenfassend solltest du folgendes beachten:

Wie in allen Lebensbereichen müssen auch Outdoor Jacken sowohl funktional als auch optisch ansprechend sein. Schicke moderne Outdoor Mäntel oder klassische Regenjacken sind für lockere Spaziergänge mit dem Hund und dem Alltag gut geeignet.

Daunenjacken halten auch bei Schlechtwetter wohlig warm. Doch welche Jacke wirklich die richtige ist, ist manchmal schwer herauszufinden.

Schnitt

Für die Wahl der passenden Outdoor Jacke ist der Schnitt und die Passform sehr wichtig. Deshalb wird im Allgemeinen zwischen Frauen, Männer und Kinder Jacken unterschieden.

Dies wird nicht gemacht, um klare Geschlechtertrennung zu geben. Es geht darum den Trägerinnen und Trägern eine maximale Bewegungsfreiheit zu geben.

Aus diesem Grund solltest du Outdoor Jacken vor dem Kauf anprobieren und deine Bewegungsfreiheit testen. Lass dich am besten beraten.

Es macht keinen Sinn eine Jacke zu klein oder zu groß zu kaufen, da die Auswirkungen auf die Funktionalität und Schutzfunktion hat.

Sport Outdoor Jacken

Für ein rundum perfektes Sporterlebnis, brauchst du auch die passende Ausrüstung. Du kannst nicht mit Laufschuhen lange Wanderungen machen. So ist das auch bei den Outdoor Jacken. Bei der Wahl der richtigen Jacke geht es darum das richtige Körperklima für den Nutzer zu erzeugen.

Egal ob sie dich vor Wind, Regen, Schnee oder der Sonne schützt. Die Einsatzzwecke der Jacke beeinflussen dein Sporterlebnis ausschlaggebend. Daher frage dich vor dem Kauf, wofür du deine neue Jacke verwenden willst.

Jacken zum Wandern

Beim Wandern oder Trekking werden sehr gerne die Allrounder unter den Jacken verwendet. Sowohl atmungsaktive Softshell Jacken, Windstopper alias Windbreaker Jacken, als auch klassische Hardshell Jacken kommen hier zum Einsatz.

Entscheidend ist bei der Wahl der richtigen Jacke, die Länge der Tour, das Wetterspektrum und die Temperaturen. Also musst du entscheiden, wovor dich die Jacke schützen muss.

Derzeit sind besonders Doppeljacken, beziehungsweise 3IN1 Jacken gefragt. Diese lassen sich schnell und einfach an die jeweiligen Bedingungen anpassen. Allerdings sind es im Endeffekt 2 Jacken, die getragen werden müssen. Bei langen Wanderungen bedeutet das doppelte Gewicht.

Lauf- und Fahrradjacken

Fahrrad fahren und Laufen sind zwei sehr schweißtreibende Sportarten. Hier steht das Feuchtigkeitsmanagement, der Windschutz und die Beweglichkeit im Vordergrund.

Deshalb sind Jacken für diese Sportarten atmungsaktiver und speziell geschnitten. Meistens sind sie aus elastischem Softshellgewebe oder mit Stretcheinsätzen ausgestattet.

Ein Zusatz ist, dass diese Jacken über reflektierende Elemente, Belüftungssysteme und praktische Taschen verfügen. Denn leckere Riegel, Gels oder der eigene Schlüsselbund sollen gut verstaut sein.

Jacken zum Angeln

Beim Angeln sind 2 Faktoren bei der Wahl der richtigen Outdoor Jacke ausschlaggebend. Wasser und Wärme. Echte Angelprofis hält Nieselregen nicht vom Fischfang ab. Denn es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung!

Nass zu werden lässt sich bei diesem Sport einfach nicht vermeiden. Weshalb eine wasserdichte und wärmende Jacke überlebensnotwendig ist.

Wasserdichte und zum Teil auch atmungsaktive Regenjacken und Ponchos aus elastischen Materialien sind für Angler ein Muss. Weitenverstellbare Kapuzen oder Kordelzüge halten zusätzlich trocken.

Ökologische und nachhaltige Outdoor Jacken

Das Wort Nachhaltigkeit wird in unserer Gesellschaft immer mehr verwendet und findet auch immer mehr Beachtung. So legen auch immer mehr Menschen bei der Kleidungswahl wert darauf, woher Dinge kommen und unter welchen Umständen sie produziert wurden.

Du fragst dich sicherlich, warum normale Outdoor Jacken nicht umweltfreundlich sind. Viele Regenjacken beinhalten perfluorierte und polyfluorierte Chemikalien (PFC). Diese setzen sich in kleinen Mengen überall auf der Welt ab. Im Wasser, im Boden, in Tieren und im Menschen.

Der Abbau von PFC ist nur sehr langsam, wodurch es immer mehr wird. Große Mengen sind gesundheitsschädlich und können im weitesten Sinne auch zu Krebserkrankungen führen.

Natürlich gibt es auch viele PFC-freie Jacken. Oftmals sind diese allerdings aus Stoffen, wie zum Beispiel Polyester. Diese Kunststoffe sind aus Erdöl gemacht, was bekanntlich auch nicht einwandfrei ist. Außerdem sondert sich auch hier Mikroplastik in die Umwelt ab.

Naturfaser Outdoor Jacke

In der stetig nachhaltiger werdenden Welt wird der Wunsch nach Outdoor Jacken aus Naturfasern immer größer. Du brauchst nicht immer eine Jacke aus Kunststoff. Es gibt bereits viele Outdoor Jacken aus Bio-Stoffen bzw. Naturfasern.

Unter Bio-Stoffe versteht man jene aus nachhaltiger Landwirtschaft. Somit wird bei der Bio-Baumwolle zum Beispiel keine Gentechnik-veränderten Pflanzen verwendet, Bio-Dünger eingesetzt und Wasser gespart. Der Schutz der Böden und Artenvielfalt ist hier wichtig.

Es gibt bereits viele Outdoor Jacken aus biologischen Naturfasern, die wasserdicht sind. Dies wird durch eine engmaschige Webart und Imprägnierung mit einer ökologischen Beschichtung erreicht.

Falls du also auf der Suche nach einer warmen und umweltfreundlichen Jacke bist, die leichten Regen standhält, bist du bei Naturfaserjacken auf der richtigen Seite.

Stoffe

Eine gute Outdoor Jacke schützt dich zuverlässig vor Wind, Nässe und Kälte. Gleichzeitig ist sie auch noch atmungsaktiv, damit du nicht zu sehr ins Schwitzen kommst. Egal ob Membrangewebe, wärmendes Fleece, Daunen oder Kunstfasern. Sie alle sind zu deinem Schutz da.

Typ Vorteile Nachteile
Softshell Jacke Halten warm, Schützen vor Wind und Nässe, Atmungsaktiv Nicht wasserfest
Hardshell Jacke Winddicht, Wasserdicht, Atmungsaktiv Kaum gefüttert – nicht wärmend
Daunen und Kunstfaser Sehr warm Nicht 100% wasserfest
Fleece Wärmend, Bequem, Trocknen schnell Nicht wasserfest, Vergleichbar mit robusten Westen
Wolljacken Wärmend, Hautverträglichkeit von Wolle abhängig, Bequem Meist teurer, Nicht Wasserfest
Baumwolle Resistent gegen Hitze und Funken, Nimmt Schweiß gut auf Gibt Flüssigkeiten nur langsam wieder ab, Schlecht isoliert, Reißen leicht
Doppeljacken Funktional – 3 Outdoorjacken in einer vereint, Wasserfest, Warm Braucht viel Platz im Rucksack, Vergleichsweise kostenintensiv

Das Gewicht der Jacke hängt sehr stark mit der Stoffwahl zusammen. Deshalb ist die Wahl des richtigen Stoffes so wichtig. Immerhin musst du die Jacke auf dem ganzen Trip mitschleppen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Outdoor Jacken kaufst

Welche verschiedenen Outdoor Jacken gibt es?

Grundsätzlich kann man Outdoor Jacken bezüglich ihrer verschiedenen Einsatzgebiete unterscheiden. Denn an Laufjacken sind andere Anforderungen gestellt als an Wander Jacken.

outdoor-jacke-test

Besonders bei Ausflügen in der Natur ist die richtige Ausrüstung wichtig. Hier sind vor allem wasserfeste und wärmende Jacken empfehlenswert. (Bildquelle: unsplash / Toomas Tartes)

Diese unterschiedlichen Ansprüche beeinflussen das Material aus denen die Jacken gemacht sind immens. Daher lassen sich Outdoor Jacken am besten anhand ihrer Materialien unterscheiden.

Softshell Jacke

Softshell Jacken sind vor allem bei Wanderern, Alpinisten und Trekkern sehr beliebt. Sie halten warm und schützen dich gut vor Wind und Nässe.

Vorteile
  • Atmungsaktiv
  • Warm
  • Funktional
Nachteile
  • Nicht wasserfest
  • Braucht viel Platz im Rucksack

Softshell Jacken werden immer komfortabler, moderner und wasserfester. Diese Kreuzung zwischen Funktions- und Fleecejacke ist meistens zwar wasserfest, ersetzt allerdings keine Regenjacke.

Bei leichtem Nieselregen ist die Softshell Jacke mit Kapuze dein bester Freund. Sie hält warm und trocken. Doch bereits bei etwas stärkerer Regen wirst du nass.

Hardshell bzw. Regenjacke

Die meisten Regenjacken sind sogenannte Hardshell Jacken. Sie gelten als sehr winddicht, wasserdicht und atmungsaktiv. Sie strotzen selbst widrigsten Wetterbedingungen, wie Regen, Schnee oder Sturm.

outdoor-jacke-test

Hardshell und Kunstfaser Jacken weisen Wasser am besten ab. (Bildquelle: unsplash / Jeremy McKnight)

Da sie gleichzeitig auch sehr atmungsaktiv sind, solltest du bei Sportarten, bei denen du dem Wetter oftmals trotzen musst, eine solche dabei haben.

Die Hardshell Membranen sorgen dafür, dass dein bei Anstrengung entstandener Wasserdampf vom Körper weg nach außen transportiert wird.

Vorteile
  • Winddicht
  • Wasserdicht
  • Atmungsaktiv
Nachteile
  • Kaum gefüttert, daher nicht wärmend

Feuchtigkeit von außen kann trotzdem nicht ins Innere eindringen. Somit ist eine Hardshell Jacke dein bester Freund bei jedem Wetter. Sie sind aber kaum gefüttert und daher nicht sehr wärmend.

Gore-Text

Gore-Text wird umgangssprachlich als ein Synonym für atmungsaktive Wetterschutz- oder Regenjacken verwendet. Allerdings ist dies eine Markenbezeichnung für den Membranhersteller W.L. Gore, welcher wasserdichte und dampfdurchlässige Kunststoffmembranen herstellt.

Diese bilden das Kernstück in vielen Regenjacken, wodurch sie zuverlässigen Wetterschutz bieten.

Doch bitte beachte, dass nicht alle Gore-Text Jacken wasserdicht sind. Atmungsaktiv, wind- und wasserdicht sind nur Hardshell Jacken. Die Produktsparte Infinium hält einen Regenschauer nicht stand.

Daunen und Kunstfaserjacken

Für besonders niedrige Temperaturen empfehlen sich die wärmenden Daunenjacken und Kunstfaserjacken. Hier ist die Füllung in verschiedenen Kammern der Jacke, wodurch sie nicht verrutscht und die Bildung von Kältebrücken gesichert ist.

Vorteile
  • Sehr warm
Nachteile
  • Nicht 100% wasserfest

Daunen lassen sich sehr gut komprimieren. Das heißt, dass auch dünne Jacken bereits sehr gut wärmen. Kunstfaserjacken sind allerdings feuchtigkeitsunempfindlicher. Somit wärmen sie auch bei nasskaltem Wetter.

Deshalb eignen sich diese Isolationsjacken sowohl für anspruchsvolle Hochtouren, als auch für den Alltag. Sie sind nämlich auch eine tolle Alternative zu herkömmlichen Winterjacken.

Fleece

Das Schweizer Taschenmesser unter den Funktionsjacken bilden die Fleecejacken und -westen. Sie sind wärmend, bequem und trocknen schnell. Somit runden sie jeden Zwiebellook perfekt ab.

Besonders an kalten Tagen genießen die Jacken unter Sportlern Beliebtheit. Dünne Fleecejacken fürs Joggen oder auch dickere für Wandertouren. Die verschiedenen Modelle bieten für jeden was.

Vorteile
  • Wärmend
  • Bequem
  • Trocknen schnell
Nachteile
  • Nicht wasserfest
  • Vergleichbar mit robusten Westen

Die kuscheligen Jacken eignen sich nicht nur für Outdoor begeisterte. Auch im Alltag während kalten Jahreszeiten sind sie bei der ganzen Familie beliebt.

Wolljacken

Nicht alle Outdoor Jacken, müssen aus Kunstfasern sein. Wolljacken halten schön warm. Vor allem Merino jacken bieten einen hohen Tragekomfort. Merinowolle ist sehr weich und sanft zur Haut. Die natürlichen Funktionseigenschaften der Wolle machen sie feuchtigkeitsunempfindlich und geruchsneutral.

Vorteile
  • Wärmend
  • Hautverträglichkeit von Wolle abhängig
  • Bequem
Nachteile
  • Meist teurer
  • Nicht Wasserfest

Merino jacken sind bei allen Outdoor Sportlern beliebt. Denn egal, ob beim Klettern, Trekking, Wandern oder im Alltag leisten sie stets beste Dienste. Sie bieten sehr gute  Wärmeleistung, sind atmungsaktiv und bieten einen natürlichen UV-Schutz bei einem relativ geringen Gewicht.

Baumwolle

Bei der Fertigung von Outdoor-Kleidung wird sehr gerne Baumwolle verwendet. Dieser Klassiker der Naturfasern ist unempfindlich gegenüber Hitze und Funken. Ein weiterer Vorteil ist, dass Baumwolle Flüssigkeiten wie Schweiß sehr gut aufnimmt.

Vorteile
  • Resistent gegen Hitze und Funken
  • Nimmt Schweiß gut auf
Nachteile
  • Gibt Flüssigkeiten nur langsam wieder ab
  • Schlecht isoliert
  • Reißen leicht

Der Nachteil ist, dass sie die Feuchtigkeit nicht wieder leicht ableiten. Somit speichern sie das Wasser sehr gut und schnell, trocknen aber eher langsam. Dadurch sind Baumwolljacken auch schlechter isoliert. Außerdem sind sie weniger reiß- und scheuerfest, als andere Jacken.

Doppeljacken

Besonders Doppeljacken erfreuen sich derzeit an Beliebtheit. Die verinnerlichen das Zwiebelschichtenprinzip perfekt. Hier ist die äußere Regenjacke robust, atmungsaktiv, wind- und wasserdicht. Die Innenjacke ist meistens eine Softshell, Fleece oder Kunstfaser Jacke, die zusätzlich warm hält.

Vorteile
  • Funktional, 3 Outdoorjacken in einer vereint
  • Wasserfest
  • Warm
Nachteile
  • Braucht viel Platz im Rucksack
  • Vergleichsweise kostenintensiv

Mittels Reißverschluss oder Druckknöpfen kann die innere von der äußeren Jacke getrennt werden. Somit können beide Hälften auch einzeln getragen werden, was die Einsatzgebiete verdoppelt.

Auf diese Weise schützt sie dich vor einem breiten Wetterspektrum. Also ist sie die perfekte Allwetterjacke für das Reisen. Je nach Kombination ist sie sowohl eine Winterjacke und Übergangsjacke, als auch eine Herbstjacke. Selbst an schneereichen Wintertagen ist die Doppeljacke dein Freund und Helfer.

Wie repariere ich eine Outdoor Jacke?

Kleine Löcher in der Outdoor Jacke sind nicht schlimm. Selbst von unterwegs kannst du diese problemlos flicken. Wenn du es richtig machst bleiben sie sogar wasserfest. Du brauchst nur das richtige Material. Am ehesten bekommst du diese in Bergsportgeschäften oder online.

  • Dichtmasse Seamgrip
  • Reparaturband Tenacious Tape
  • Alkoholtupfer
  • Nagelschere
  • ein einfaches Nähset

So gehst du bei kleinen Löchern vor:

  1. Schneide 2 Flicken aus dem Tenacious Tape aus. Diese sollten etwas größer als das Loch sein.
  2. Zuerst bringst du einen Flicken auf der Innenseite der Jacke an. Achte darauf, dass die Jacke keine Falten wirft oder sich anders verformt.
  3. Nun klebe den äußeren Flicken behutsam auf der anderen Seite an.
  4. Streiche die Flicken glatt, damit sich keine Blasen bilden.

Zickzack verlaufende Schnitte und Risse kannst du reparieren, indem du mehrere Tape Stücke nacheinander überlappend aufklebst.

Wie wasche ich meine Outdoor Jacke?

Da es viele verschiedene Outdoor Jacken aus unterschiedlichsten Stoffen und Schnitten gibt, gibt es keine pauschale Waschanleitung. Jede Jacke hat irgendwo in der Innenseite einen kleinen weißen Zettel oder ein Stoffstück eingenäht.

Hier werden nicht nur die Herkunft der Jacke und die verwendeten Materialien beschrieben. Auch eine Pflegeanleitung wird hier präsentiert. Beachte genau mit welchem Waschgang und Temperatur du die Jacke in die Maschine geben kannst.

Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du deine Jacke auch in die Putzerei bringen. Hier kannst du nichts falsch machen. Vor allem bei Stoffgemischen und Doppeljacken solltest du überlegen, ob du sie nicht reinigen lässt.

Wie imprägniere ich meine Outdoor Jacke?

Gerade für Outdoor Bekleidung empfiehlt es sich diese zu imprägnieren. Hierfür bekommst du in jedem Sportgeschäft passendes Imprägniermittel.

Imprägnierung ersetzt keine Regenjacke.

Dies ist meistens eine Sprühflasche, die eine farblose Flüssigkeit versprüht. Obwohl diese farblos ist, solltest du die Jacke immer im Freien oder auf einem glatten leicht zu reinigenden Untergrund imprägnieren. Zum Beispiel auf Fliesen.

Bitte beachte, dass eine Imprägnierung keine 100 % Sicherheit garantiert. Sie hilft der Jacke zwar Wasser abzuweisen, jedoch kann sie keine Wunder vollbringen. Auch dieses Mittel hat seine Grenzen.

Wie viel kostet eine Outdoor Jacke?

Da Outdoor Jacken ein weites Produktspektrum darstellt, sind auch die Kosten von Modell zu Modell unterschiedlich. Leichte Windjacken bekommt man beispielsweise bereits ab 20 €. Wintermäntel für die nächste Arktisexpedition wirst du allerdings nur für mehrere hundert Euro finden.

Du siehst also, dass sowohl das Einsatzgebiet als auch deine persönlichen Vorlieben den Preis stark beeinflussen.

Typ Preis in Euro
Lauf- und Fahrradjacken ab 15 Euro
Fleece Jacke ab 30 Euro
Softshell und Hardshell Jacke ab 50 Euro
Daunen und Kunstfaser Jacke ab 70 Euro
Gore-Tex Jacke ab 90 Euro
Doppeljacke ab 150 Euro

Der Preis der Jacken ist selbst unter gleichen Stoffarten sehr unterschiedlich. Das liegt daran, dass sie sich stark in ihrer Funktionalität unterscheiden. Zusätzliche Taschen, Belüftungssysteme oder Schnitte erhöhen den Preis.

Bitte beachte, dass du bei Outdoor Jacken die Qualität der Produkte an vorderste Stelle gibst. Selten fallen diese nämlich unter den herrschenden Fast-Fashion-Wahn. Eine gute Jacke hast du oftmals mehrere Jahre.

Wo kann ich eine Outdoor Jacke kaufen?

Heutzutage sind Outdoor Jacken fast überall erhältlich. Selbst bei Modegeschäften wie Only oder s’Oliver liegen sie in den Regalen.

Doch da gerade bei diesen Produkttypen die Qualität besonders wichtig ist, empfiehlt es sich hierfür Sportgeschäfte aufzusuchen.

  • Hervis
  • Intersport
  • XXL Sport

Auch viele Marken haben ihre eigenen Läden. Hier ist die Auswahl zwar oft beschränkt, doch die Qualität meistens Top.

  • Jack Wolfskin
  • Norway
  • The North Face

Alle diese Sportgeschäfte und Marken haben selbstverständlich auch Onlineshops. Es gibt allerdings auch empfehlenswerte Onlineshops für Outdoor Jacken.

  • amazon.de
  • zalando.de
  • www.berg-freunde.at
  • globetrotter.de
  • patagonia.com
  • bergzeit.de

Unsere vorgestellten Produkte führen zu mindestens eine dieser Seiten.

Brauche ich auf meiner Outdoor Jacke Reflektoren?

Reflektoren sind in keinem Fall verpflichtend. Jedoch bieten sie dir zusätzlichen Schutz. Bei Laufjacken sind Reflektoren sehr zu empfehlen, weil du meistens dort unterwegs bist, wo auch Autos und Radfahrer fahren. Ohne sie solltest du nicht im Dunkeln oder der Dämmerung laufen gehen.

Die meisten Outdoor Jacken haben irgendwo kleine Reflektoren. Sie helfen anderen dich zu sehen und dir im Notfall zu helfen. Daher ist es nie schlecht solche zu haben.

Bildquelle: 123rf / 112594709

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte