Als Sportler haben Leistung und Ergebnissteigerung eine hohe Priorität in deinem Leben. Dabei suchst du nach natürlichen Wegen, deine Leistung nachhaltig und ohne gesundheitliche Risiken zu steigern, die gleichzeitig dein Bindegewebe strafft und den Stoffwechsel ankurbelt? Dann ist OPC genau das Richtige für dich.

In unserem OPC Test 2019 geben wir dir die wichtigsten Hintergrundinformationen zur Wirkung des Antioxidans und erklären dir, wie die Substanz zur Regeneration deiner Muskeln beiträgt und welche Dosierung empfohlen wird. Darüber hinaus erklären wir dir die Formen, in denen OPC erhältlich ist und stellen dir die bestbewerteten und qualitativ hochwertigsten Präparate vor.

Das Wichtigste in Kürze

  • OPC ist eines der stärksten Antioxidantien der Welt und hilft dabei freie Radikale zu bekämpfen. Gerade für Sportler hilft dies, optimale Leistung abzurufen.
  • Traubenkernextrakt ist die beste Quelle für OPC. Traubenkernmehl und -Öl sind keine guten OPC-Lieferanten.
  • Eine gesunde Ernährung ist die Lösung, um die Anzahl freier Radikale im Körper zu minimieren.

OPC Test: Das Ranking

Platz 1: GloryFeel OPC Traubenkernextrakt

Das OPC + Vitamin C glänzt durch seine Kundenzufriedenheit. Bei 1071 Bewertungen ergattert es 4,7 von 5 Sternen und ist als „Amazon’s Choice“ gekennzeichnet. Diese Kapseln sind gerade für Sportler interessant, da die Dosis sehr hoch ist.

Eine empfohlene Tageszufuhr sind hier zwei Kapseln mit je 500mg OPC, wobei unsere Redaktion eine Kapsel als Tagesdosis empfehlen würde.

Des Weiteren ist die geringe Vitamin-C-Dosis vorbildlich, weil so nicht unnötig viel eingenommen wird. Durch das OPC verzehnfacht sich diese nämlich.

Platz 2: Nature Love OPC Traubenkernextrakt

Dieses OPC von Nature Love ist auch extrem beliebt bei den Kunden. Es überzeugt durch die enorme Transparenz was die Herkunft des Produkts und den OPC-Gehalt angeht. Außerdem ist eine Tagesdosis von 440mg aufgeteilt auf zwei Kapseln sehr gut dosiert.

Darüber hinaus ist das Produkt aus Deutschland und vegan, was auch sehr gut ist.

Platz 3: Vit4ever OPC Traubenkernextrakt Pulver

Auf Platz drei unseres Rankings ist ein OPC Pulver, das mit Transparenz punktet und dazu eine sehr große Menge an OPC mit sich bringt, und zwar etwa einen Jahresvorrat.

In der Bildvorschau ist zudem noch ein Mengenrabatt ersichtlich, den man nutzen kann, was uns auch positiv auffällt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir OPC kaufst

Was ist OPC und wie wirkt es?

OPC ist eine Abkürzung und steht für „Oligomere Proanthocyanidine“. Der Stoff wird der Gruppe der Antioxidantien zugeordnet und wirkt entzündungshemmend im Körper.

Das Antioxidans wird aus Traubenkernen extrahiert und als Nahrungsergänzungsmittel verkauft.

OPC wird aus Traubenkernen extrahiert. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Gerade OPC ist nicht grundlos eines der meist verkauften Antioxidantien, denn es ist eines der stärksten seiner Art.

Für den Menschen hat das Nahrungsergänzungsmittel zahlreiche Vorteile. Die wichtigsten haben wir in einer Liste für dich zusammengefasst:

  • Kampf gegen freie Radikale
  • Anti-Aging
  • Gesundheitserhaltung
  • Deutliche Erhöhung der Wirkung von Vitamin C
  • Erneuerung und Schutz der menschlichen Zellen
  • Kräftigung des Bindegewebes
  • Förderung der Elastizität der Blutgefäße
  • Steigerung des Stoffwechsels

Um die Wirkung von OPC verstehen zu können, ist es wichtig, zu wissen, was ein Antioxidans ist.

Was sind Antioxidantien?

Wie der Name schon sagt, richten sie sich gegen Oxidationen. Das sind chemische Prozesse bei denen ein Molekül ein Elektron abgibt. Im Alltag ist Rost ein gutes Beispiel dafür.

Das heißt nicht, dass unser Körper innerlich rostet, sondern eigentlich ist Oxidation sogar gut für uns, da hierbei Energie freigesetzt wird, die wir nutzen können.

Vielmehr sind es die sogenannten freien Radikale, quasi Nebenstoffe, die bei der Oxidation entstehen, die uns zu schaffen machen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jann Glasmachers (@hackyourmicrobes) am

Freie Radikale beschädigen nämlich Nährstoffe unseres Körpers, wie Proteine o.Ä. und sorgen für oxidativen Stress. Hier kann es mitunter auch echt eklig werden, da dieser Erkrankungen verursacht und die Regeneration stört.

Antioxidantien eliminieren diese Schadstoffe und sorgen damit für ein gutes Gleichgewicht im Körper.

Daraus lassen sich auch die zahlreichen anderen Funktionen des OPCs ableiten, die oben schon aufgelistet wurden.

Ein gutes Video über die zahlreichen Vorteile der OPC-Einnahme haben wir auch noch für dich:

Welchen Vorteil haben Sportler von OPC?

Die Wirkung von OPC können sich so manche Sportler durchaus zu Gute machen, denn OPC steigert die Regeneration der Muskeln und beeinflusst den Stoffwechsel positiv.

Gerade für Sportler ist der Schutz vor freien Radikalen ein wichtiger Vorteil, um sich optimal zu erholen und somit ständig Leistung abzuliefern.

Wie bereits gesagt, kurbelt OPC den Stoffwechsel an. Ein aktiver Stoffwechsel ist wichtig, damit der Körper die zugeführten Nährstoffe vernünftig verwenden kann. Somit kann ein Sportler seine Muskeln besser versorgen und mehr Leistung bringen.

Für Kraftsportler interessant ist auch die positive Wirkung auf das Bindegewebe. So kann nämlich das Aufkommen von Dehnungsstreifen vorgebeugt werden, die durch den Muskelaufbau entstehen.

OPC beeinflusst die Erholung des Körpers und bietet somit große Vorteile für Sportler. (Bildquelle: unsplash.com / Markus Spiske)

Was kostet OPC?

OPC kostet durchschnittlich zwischen 15 und 30 Euro. Preisvariationen kommen hierbei meistens aufgrund der Produktgröße zustande.

Ob du Pulver oder Kapseln bevorzugst, spielt beim Preis nur insofern eine Rolle, dass Pulver zumeist in größeren Beuteln angeboten wird und daher ca. 27€ kostet, während du kleinere Rationen in Kapselform schon für etwa 18€ bekommst.

Größe Preis
8 Monate Vorrat ca. 18€
1 Jahr Vorrat ca. 27€

Hier ist unstrittig deine Meinung gefragt, wie viel du auf einen Schlag für das Traubenkernextrakt ausgeben möchtest.

Wo kann ich OPC kaufen?

Analog kannst du OPC bei dm oder in speziellen Läden für Nahrungsergänzungsmittel kaufen. Ansonsten gibt es das Traubenkernextrakt noch in vielen Onlineshops.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops am meisten OPC-Produkte verkauft:

  • amazon.de
  • vitamaze.shop
  • gloryfeel.de
  • dm.de

Welche Alternative gibt es zu OPC?

Der Hauptgrund für den Kauf von OPC ist seine antioxidative Wirkung. Alternativ gibt es natürlich auch andere Lieferanten für Antioxidantien.

Vor allem Blaubeeren enthalten viele, aber auch in Tomaten oder sogar Kaffeebohnen sind sie enthalten.

Wer allerdings mehr Antioxidantien zu sich nehmen will und mit normalen Lebensmitteln nicht auf seine Dosierung kommt, der sollte auf jeden Fall auf OPC zurückgreifen. Es hat nämlich eine sehr hohe Dichte an Antioxidantien und wird hervorragend vom Körper umgesetzt.

Beim Thema OPC gibt es drei Arten aus denen der Stoff gewonnen werden kann. Dabei ist der Grundbestandteil immer der Traubenkern, der schließlich in drei verschiedene Arten weiterverarbeitet wird:

  • Traubenkernextrakt
  • Traubenkernöl
  • Traubenkernmehl

Herkömmliche OPC-Produkte sind immer Traubenkernextrakt, da es das hochwertigste der drei Produkte ist, wenn man sie nach ihrer antioxidativen Wirkung beurteilt.

Im wesentlichen besteht der Unterschied dieser Produkte also in ihrer Wertigkeit und damit verbunden auch dem Preis. Traubenkernmehl ist bespielsweise deutlich günstiger als Traubenkernextrakt, hat dafür aber eine deutlich geringere gesundheitliche Wirkung für den Menschen.

Wie bereits erwähnt ist Traubenkernextrakt der Hintergrund vom herkömmlichen OPC und bringt demnach die oben aufgeführten positiven Effekte für den Körper mit.

Entscheidung: Welche Arten von OPC gibt es und welche ist die richtige für dich?

Das Traubenkernextrakt wird oft in Verbindung mit Vitaminen angeboten, meisten mit dem Vitamin C. Deswegen gilt es dich zwischen den beiden Produkten zu entscheiden:

  • herkömmliches OPC
  • OPC und Vitamin C

Die Wechselwirkung von OPC und Vitamin C ist höchst interessant. So beeinflussen sich die beiden Stoffe gegenseitig, sodass beide  jeweils besser wirken.

Vitamin C hat neben anderen gesundheitlichen Vorteilen auch eine antioxidative Wirkung. Wie Studien ergaben, kann OPC diese Wirkung, die vom Vitamin C ausgeht verzehnfachen.

Daraus ergibt sich auch der Vorteil, dass du nur noch 10% der Tagesdosis an Vitamin C konsumieren musst, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Des Weiteren kann OPC verbrauchte Vitamin-C-Moleküle mittels Redox-Reaktionen regenerieren, sodass der Körper diese quasi mehrfach nutzen kann.

Was zeichnet herkömmliches OPC aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Mit herkömmlichem OPC ist reines OPC ohne Zusatz von Vitaminen gemeint.

Es gibt sowohl OPC-Kapseln als auch reines OPC-Pulver. Nach persönlicher Präferenz kann hier entschieden werden. Vor- oder Nachteile gibt es hier nicht.

Vorteile
  • Etwas günstiger
  • Dosierung unabhängig von Vitamin C möglich
Nachteile
  • Separater Kauf von Vitamin C und OPC teurer
  • Bei Nutzung von beidem umständlicher

Was zeichnet die OPC und Vitamin C aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

OPC wird oftmals auch zusammen mit anderen Vitaminen angeboten, wobei die Kombination mit Vitamin C, aufgrund der besonderen Wechselwirkung, am sinnvollsten ist.

Wie bereits erwähnt, beeinflussen und verstärken sich die beiden Stoffe gegenseitig, sodass sich deren Wirkung deutlich verbessert.

In Kombination gibt es dieses Produkt allerdings nur in Kapselform zu kaufen und nicht als Pulver.

Vorteile
  • Günstiger als Separater Kauf
  • 2 in 1 macht es im Gebrauch simpler
Nachteile
  • Dosierung nicht unabhängig möglich
  • Nicht als Pulver erhältlich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du OPC-Produkte vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, welche Aspekte du bei der Entscheidung zwischen der Vielzahl von angebotenen OPC-Produkten beachten solltest.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du entscheiden kannst, welches OPC am besten ist, zeigen wir dir hier:

  • Herkunft
  • OPC-Gehalt
  • Ermittlung des OPC-Gehalts
  • Qualität (Bio-Siegel, Herstellungsort)
  • Laborprüfung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Herkunft

Wie bereits angesprochen, macht es durchaus einen Unterschied, wie der Traubenkern verarbeitet wird.

Traubenkernmehl ist gar nicht als OPC-Quelle nennenswert, da der Gehalt in Relation gesehen extrem gering ist. Ähnlich ist es beim Traubenkernöl. Hier ist der Gehalt zwar nochmal deutlich höher als im Traubenkernmehl, aber immer noch kein Vergleich zum Traubenkernextrakt.

Traubenkernextrakt ist 333 mal stärker und Traubenkernöl 14 mal stärker als Traubenkernmehl laut Robert Franz, einem angesehenen Gesundheitsexperten.

Deshalb ist es wichtig, auf Traubenkernextrakt zurückzugreifen, wenn man sich mit OPC eindecken möchte.

Ein gutes Video zu diesem Thema ist folgendes:

OPC-Gehalt

Die empfohlene Dosierung für OPC sind 150 bis 300mg für Erwachsene.

Je nach individuellem Bedürfnis sind Dosierungen bis 1000mg sinnvoll. Gerade Sportler und Personen mit Krankheit können davon profitieren. Wer es präventiv nimmt, sollte sich dauerhaft zwischen 150 und 500mg sicher fühlen.

Leider ist es schwer einen genauen Tagesbedarf an OPC fest zu machen, da dieser sehr individuell ist. Sportler, die durch das Training mehr oxidativem Stress ausgesetzt sind, haben tendenziell einen erhöhten Bedarf.

Der genaue Tagesbedarf an OPC ist schwierig zu definieren, da es hauptsächlich vom eigenen oxidativen Stress abhängt. (Bildquelle: unsplash.com / Maja Petric)

Zudem ist auf vielen Produkten ein Prozentwert angegeben, der den OPC-Gehalt des Traubenkernextrakts bestimmen soll. Dabei solltest du stets auf die Methode achten, anhand der, der Wert ermittelt wurde.

Ermittlung des OPC-Gehalts

Es gibt drei gängige Methoden anhand denen der OPC-Gehalt eines Traubenkernextrakts mit unterschiedlicher Genauigkeit angegeben werden kann:

Methode Genauigkeit
Bate/Smith-Methode ungenau
Vanillin-Methode mittel genau
HPLC-Methode genau

Wie genau die Methoden funktionieren, ist eigentlich nebensächlich. Viel wichtiger ist, dass du immer nur die Prozentwerte zweier Produkte miteinander vergleichst, welche anhand der gleichen Methode ermittelt worden sind.

Beispielsweise können zwei Produkte einen Gehalt von etwa 95% OPC, ermittelt durch die Beta/Smith-Methode, aufweisen und somit gleich scheinen. Nach der HPLC-Methode kann der Wert aber bei dem einen Produkt bei 55% und beim anderen bei 40% liegen, was wieder einen Unterschied zeigt.

Gute Werte sind außerdem nach Bate/Smith etwa 95%, nach Vanillin etwa 65% und nach HPLC etwa 55% OPC-Gehalt.

Qualität (Siegel, Herstellungsort)

Wie bei so ziemlich allen Nahrungsergänzungsmitteln ist es immer sinnvoll den Herstellungsort und das Vorliegen möglicher Qualitätssiegel zu beachten.

Deutschland ist aufgrund der vielen Vorgaben und Beschränkungen des Lebensmittelgesetzes ein echter Qualitätsstandard. Produkte aus dem Osten, wie aus Polen etc. können schneller Verunreinigungen enthalten.

Außerdem ist es immer sinnvoll nach anderen Siegeln zu schauen. Nicht nur „Made in Germany“ heißt Qualität, sondern auch beispielsweise Bio-Siegel oder Zertifikate von Labors zollen von Qualität.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PlantaVis Switzerland (@plantavis.ch) am

Laborprüfung

Oftmals findest du in der Bilderreihe des Produkts Zertifikate von Labors. Diese bestätigen die Wertigkeit in verschiedener Art und Weise.

Vorbildlich ist hier ein Nachweis eines unabhängigen Labors, dass den OPC-Gehalt nach einer Methode bestätigt, damit du dir sicher sein kannst, dass der Wert, der auf dem Produkt ist, auch stimmt.

Des Weiteren ist es sehr sinnvoll nach einer Bestätigung eines Labors zu suchen, das das Produkt auf schädliche Zusatzstoffe und Verunreinigungen geprüft hat.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema OPC

Was sind OPC-haltige Lebensmittel?

OPC ist nicht nur eine Nahrungsergänzung, sondern kommt auch in normalen Lebensmitteln vor. Dabei sind vor allem (falls existent) die Schalen sehr OPC-haltig.

Im Folgenden haben wir eine Tabelle mit Lebensmitteln verschiedenster Art und dem dazugehörigen OPC-Gehalt auf 100g des Lebensmittels für dich vorbereitet.

Lebensmittel OPC-Gehalt auf 100g/ml Lebensmittel
Weintrauben, grün 21,71mg
Blaubeeren 43,98mg
Pflaumen (mit Schale) 152,62mg
Preiselbeeren 178,03mg
Mandeln 95,99mg
Haselnüsse 168,39mg
Dunkle Schokolade 154,20mg
Rotwein 33,99mg

Wie du siehst, ist es im Alltag schwer, regelmäßig mehr als 100 oder 200mg OPC zu sich zu nehmen.

Aus diesem Grund sind OPC-Produkte so beliebt und eine gute Hilfe, um genug Antioxidantien zu sich nehmen zu können.

Wie vermeidet man freie Radikale?

Freie Radikale enstehen durch oxidativen Stress, dessen Ursache sehr verschieden sein kann. Sport verursacht zum Beispiel viel oxidativen Stress. Daher muss die Herkunft des Stresses nicht unbedingt schlecht sein.

Viele äußere Einflüsse lassen oxidativen Stress entstehen. Ein paar typische Ursachen haben wir in einer Liste für dich hier aufgeführt:

  • Rauchen
  • Drogeneinnahme
  • Alkoholmissbrauch
  • bestimmte Medikamente
  • Luftverschmutzungen
  • Störungen der Immunabwehr
  • Entzündungen und Infektionen
  • Körperliche Belastung (Sport)

Daraus lässt sich schlussfolgern, dass ein gesunder Lebensstil die Lösung ist, viele Ursachen für oxidativen Stress zu vermeiden.

Vollkommen kann man den Stress nicht vermeiden und sollte man auch nicht unbedingt. Sport ist zum Beispiel total gesund und gut für den Körper, lässt aber auch freie Radikale entstehen. Hier gilt der Rat, auf die Zufuhr von genügend Antioxidantien zu achten.

Ein gesunder Lebensstil vermeidet automatisch viel oxidativen Stress. Rauchen ist einer von vielen Gründen für eine Erhöhung der Radikale. (Bildquelle: unsplash.com / Franck V)

Wann sollte man OPC einnehmen?

Bei der Einnahme des Antioxidans gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Damit es die optimale Wirkung entfalten kann, sollte es etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen werden.

Bei höheren Dosierungen, ist es außerdem empfehlenswert die Einnahme aufzuteilen, sodass vor mehreren Mahlzeiten OPC eingenommen wird.

Des Weiteren sollten Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten beachtet werden. Da OPC blutverdünnend wirkt, sollte es nicht zusammen mit blutverdünnenden Medikamenten zu sich genommen werden. Deshalb sollte die Einnahme in so einem Fall mit dem Arzt besprochen werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.jolie.de/leben/immunsystem-staerken

[2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/opc-pi.html

[3] https://utopia.de/ratgeber/opc-traubenkernextrakt-wirkungen-und-nebenwirkungen

Bildquelle: pixabay.com / Couleur

Bewerte diesen Artikel


30 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5