New York Diät
Zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2020

Die New York Diät von David Kirsch hat unter anderem durch die Vielzahl prominenter Teilnehmer und Teilnehmerinnen an Bekanntheit erlangt. Ob Heidi Klum, Naomi Campbell oder Anne Hathaway – sie alle haben ihre Erfahrung mit der radikalen Hollywood-Diät gesammelt.

In diesem Artikel möchten wir dir alle nötigen Informationen zu der New York Diät geben. Du lernst, welche Aspekte bei der Ernährung eine Rolle spielen und welche möglichen Gesundheitsrisiken folgen könnten. Wir erklären dir, für wen die Diät geeignet ist und was sie langfristig bewirkt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die New York Diät bewirkt vor allem schnelles Abnehmen. Es gibt einen strengen Ernährungsplan, der in 3 Phasen aufgeteilt ist. Die Phasen dauern jeweils zwei Wochen an, wobei die letzte Phase theoretisch ein Leben lang durchgeführt werden kann.
  • Es wird zweimal täglich Sport gemacht. Ausdauer- sowie Kraftsport sollen bei der Zielerreichung helfen.
  • Die strenge Diät kann allerdings auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Personen, die körperlich nicht fit sind oder gar krank sind, sollten diese Diät vermeiden.

Was ist die New York Diät?

Die New York Diät wurde von dem Fitnesstrainer David Kirsch entwickelt und verspricht schnelles, effektives und langfristiges Abnehmen. Schon in den ersten zwei Wochen sollen laut Kirsch bereits bis zu 7 Kilo purzeln. Was hat es mit dieser Diät auf sich und was solltest du beachten, wenn du dich darauf einlässt? Das wollen wir in den folgenden Absätzen noch einmal genauer erklären.

Wie funktioniert die New York Diät?

Die New York Diät besteht aus drei Phasen, von denen die ersten beiden jeweils zwei Wochen andauern. Die letzte Phase sollte im Optimalfall dauerhaft eingehalten werden, um langfristige Erfolge zu erzielen und das Gewicht zu halten.

Phase 1

Die erste Phase ist zugleich die schwierigste. Eine radikale Ernährungsumstellung und ein straffes Sportprogramm stehen auf dem Plan. Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot sowie Milchprodukte, Früchte, Süßigkeiten und ungesättigte Fettsäuren sind nicht erlaubt.

Stattdessen viel Gemüse, Fisch oder Eier – alles möglichst proteinreich. Die Fettverbrennung soll angekurbelt werden, damit die Pfunde schnell purzeln. Pro Tag dürfen lediglich 900 Kalorien zu sich genommen werden.

Phase 2

In dieser Phase ist wieder etwas mehr erlaubt und bestimmte Kohlenhydrate und gesunde Fette dürfen abhängig von der Uhrzeit gegessen werden. Hülsenfrüchte, Quinoa oder Süßkartoffeln sind erlaubt. Zwischen 800 und 1.200 Kalorien dürfen die Gerichte in dieser Phase haben.

Phase 3

Hier sind die vorher verbotenen Lebensmittel teilweise wieder erlaubt. Pro Tag dürfen zwei dieser Lebensmittel gegessen werden. Abends sind Kohlenhydrate nach wie vor tabu und die Kalorienzufuhr beschränkt sich auf 1.000 bis 1.200 Kalorien.

Wie lange dauert die New York Diät?

Die ersten beiden Phasen der New York Diät dauern jeweils zwei Wochen an. Die dritte Phase sollte theoretisch ein Leben lang in den Alltag integriert werden, um langfristig Erfolge zu erzielen und das Gewicht zu halten. Sollte dennoch irgendwann eine Gewichtszunahme eintreten, kann die Diät von vorne begonnen werden.

Wie lange die Diät letztendlich eingehalten wird, hängt allerdings von den persönlichen Vorstellungen und Umständen ab.

Wie ernähre ich mich in der New York Diät?

In der New York Diät wird viel Wert auf eine proteinreiche und kohlenhydratarme Ernährung gelegt.

In den ersten beiden Phasen musst du deine Ernährung radikal umstellen.

Beschränkungen gibt es zudem bei den Uhrzeiten, in denen gegessen werden soll. Von 7 bis 19 Uhr darfst du die Mahlzeiten zu dir nehmen; ab 14 Uhr sind Kohlenhydrate generell verboten.

Insgesamt isst du drei Mahlzeiten und zwei Snacks am Tag. Für einen optimalen Erfolg rät David Kirsch außerdem zu Nahrungsergänzungsmitteln und Proteinpulver, die er auf seiner Webseite verkauft.

Welche Lebensmittel sind während der New York Diät tabu?

In der ersten Phase der New York Diät sind eine Vielzahl an Lebensmitteln und Getränken verboten. Ungesättigte Fette, stärkehaltige Kohlenhydrate, Süßigkeiten und Früchte werden von der Speisekarte gestrichen. Sobald du in die jeweils nächste Phase übergehst, sind wieder mehr Lebensmittel erlaubt. Allerdings mit Einschränkungen.

In der folgenden Tabelle geben wir dir einen Überblick über die erlaubten und verbotenen Lebensmittel und Kalorien in der jeweiligen Phase der Diät.

Phase Erlaubt Verboten kcal Zufuhr
1. Phase Gemüse, Fisch, mageres Fleisch, Hülsenfrüchte, Eier, Nüsse Alkohol, Brot, Milchprodukte, stärkehaltige Kohlenhydrate, Früchte, Kaffee 900 kcal
2. Phase wieder erlaubt: Süßkartoffeln, Quinoa, Bohnen, Linsen, Äpfel, Beeren Alkohol, Brot, Milchprodukte, stärkehaltige Kohlenhydrate, Früchte, Alkohol, Kaffee 900 kcal
3. Phase wieder erlaubt: zwei der zuvor verbotenen Lebensmittel Kohlenhydrate ab 14 Uhr 1.000-1.200 kcal

Obwohl in Phase 3 lockerer ist als die vorherigen, sollte die Ernährung dennoch mit Bedacht gewählt und Lebensmittel in Maßen zu sich genommen werden. Dies fordert somit weiterhin viel Disziplin und Willenskraft.

Wie sieht ein typischer Beispieltag in der Diät aus?

Wir wollen dir einmal zeigen, wie ein typischer Tag während der ersten Phase der Diät aussieht und was auf deinem Teller landen könnte. Der Speiseplan kann selbst zusammengestellt werden oder durch Empfehlungen von David Kirsch erstellt werden.

Mahlzeit Gericht
Frühstück Proteinshake
Mittagessen Putenchili mit grünem Salat
Abendessen Salat mit Putenstreifen und Basilikum

Wichtig ist, dass keine Kohlenhydrate gegessen werden und möglichst viel Eiweiß zu sich genommen wird.

Welche Sportarten sind in der New York Diät vorgesehen?

Sporteinheiten sind zusätzlich zum Ernährungsplan fester Bestandteil der New York Diät. Am Anfang der Diät steht vor allem Ausdauersport auf dem Programm.

Die New York Diät-1

David Kirsch empfiehlt zweimal täglich Laufen oder Radfahren, um Kalorien zu verbrennen. In der zweiten Phase wird zum Muskel- und Kraftaufbau zu Krafttraining geraten.

Wie gesund ist die New York Diät?

Eine Diät bedeutet in vielen Fällen eines: Verzicht. Auf Lebensmittel, die zuvor möglicherweise täglich auf dem Speiseplan standen. Nicht nur für die Psyche ist dies eine Umstellung, auch für den Körper stellt die Diät eine Herausforderung dar. Nicht zuletzt kann die strenge Regulierung von Lebensmitteln auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Ein erhöhter Cortisolspiegel führt zu einer Verlangsamung des Stoffwechsels und schlussendlich dazu, dass das Gewicht stagniert oder sich sogar erhöht. (1)

Zudem wird mehr Insulin ausgeschüttet, was die Umwandlung von Fett in Energie hemmt.

Die radikale Umstellung der Ernährung und die niedrige Kalorienzufuhr suggerieren dem Körper, dass er nun in den Überlebensmodus umschalten muss. Die Reaktion: Stress. Es wird vermehrt Cortisol ausgeschüttet, das Stresshormon unseres Körpers.

Eine zu radikale Einschränkung in der Ernährung und Kalorienzufuhr ist daher nicht immer ratsam.

Vorteile
  • schnelles Abnehmen
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Muskelaufbau
  • verbessertes Körpergefühl
Nachteile
  • Nährstoffmangel und Mangelerscheinungen
  • psychische Belastung
  • keine Regeneration zwischen den Sporteinheiten
  • wenig alltagstauglich

Wir erläutern dir nachfolgend noch einmal detailliert, welche Vor- und Nachteile die Diät hat.

Welche Vorteile bietet die New York Diät?

Die New York Diät soll vor allem schnelles Abnehmen bewirken. Durch das hohe Kaloriendefizit und die täglichen Sporteinheiten werden schnell Gewichtsverluste erzielt. Cardio- und Krafttraining erhöhen den Muskelaufbau und verbessern die Ausdauer, sodass du dich bereits nach kurzer Zeit deutlich fitter fühlst. Durch die regelmäßigen Mahlzeiten zu festgelegten Uhrzeiten bleibt der Blutzuckerspiegel relativ konstant und dein Körper gewöhnt sich daran.

Welche Nachteile bietet die New York Diät?

Diäten sind häufig mit viel Verzicht und Einschränkungen verbunden. Die New York Diät erfordert ebenfalls eine Reihe von Einschränkungen, die sich negativ auf den Lebensalltag und die Gesundheit auswirken können.

Dadurch, dass Lebensmittelgruppen wie Milchprodukte oder auch bestimmte Obstsorten verboten sind, können Mangelerscheinungen auftreten.(2, 3) Wichtige Nährstoffe wie Kalzium oder Magnesium können nicht ausreichend durch die Nahrung aufgenommen werden.

Der Nährstoffmangel müsste zusätzlich durch Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden. Auch Ballaststoff Defizite sind sehr wahrscheinlich. Diese sind jedoch essenziell für eine gesunde Verdauung und können das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Stoffwechselkrankheiten verringern. (4)

Die strenge Einhaltung der Diätmaßnahmen kann auch psychische Folgen haben.

In den ersten beiden Phasen müssen viele Produkte vom Speiseplan gestrichen werden, was schnell zu Frustration führen und die Lebensqualität einschränken kann. In Gesellschaft oder auswärts essen ist stets mit Einschränkungen verbunden oder es wird gar nicht erst daran teilgenommen.

Soziale Isolation oder sogar Depressionen können die Folge sein. (5) In der letzten Phase der Diät ist zwar wieder mehr erlaubt, allerdings sind auch hier noch Beschränkungen vorhanden, die die Flexibilität im Alltag mindern könnten.

Das straffe Sportprogramm kann auf der einen Seite zwar positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System und das allgemeine Körpergefühl haben, allerdings fehlt dem Körper ausreichend Regeneration zwischen den Sporteinheiten. Dadurch kann die Leistungsfähigkeit und die Effektivität des Trainings gemindert werden. Personen, die nicht im Training sind, haben außerdem eine erhöhte Verletzungsgefahr bei diesem Sportpensum.

Wie effektiv ist die New York Diät?

Die New York Diät verspricht vor allem schnelles Abnehmen. Dennoch sollte laut Plan die letzte der drei Phasen ein Leben lang eingehalten werden, um möglichst effektiv Erfolge zu erzielen.

Es hängt allerdings stark von den jeweiligen individuellen Umständen ab. Diese Diät erfordert zum einen eine Menge Selbstdisziplin, da strenge Regeln in Bezug auf Ernährung und Sport eingehalten werden müssen.

Für wen eignet sich die New York Diät und für wen nicht?

Die New York Diät eignet sich für gesunde Erwachsene, die einen schnellen Abnehmerfolg erzielen wollen. Auch sportlich aktive und ambitionierte Personen profitieren von dem straffen Sportprogramm, das sowohl die Ausdauer als auch den Muskelaufbau fördern soll.

Prinzipiell erfordert diese Diät eine Menge Selbstdisziplin.

Die Lebensmittelauswahl ist streng vorgeschrieben und auch die täglichen Trainingseinheiten verlangen dem Körper und der Psyche einiges ab.

Es ist allerdings fraglich, inwieweit diese Diät auch langfristig alltagstauglich ist. Zwar sind in der dritten Phase bis zu zwei der zuvor verbotenen Lebensmittel wieder erlaubt, allerdings schränkt das Konzept die Flexibilität im Alltag dennoch ein.

Personen, die gesundheitliche Beschwerden haben sollten diese Diät möglichst nicht durchführen.

Die New York Diät-2

Der strenge Ernährungsplan der New York Diät erfordert Disziplin und Durchhaltevermögen. Es kann zu Stress und gesundheitlichen sowie psychischen Problemen führen.
(Bildquelle: congerdesign / pixabay)

Die Diät erfordert einen einwandfreien körperlicher Zustand, um die täglichen Sporteinheiten sowie die einseitige Ernährung und möglicherweise fehlenden Nährstoffe auszugleichen. Insbesondere bei Nierenerkrankungen oder Gicht raten wir von der Diät ab. (6)

Welche Folgen hat die New York Diät auf Dauer?

Die New York Diät zielt vor allem auf eine schnelle Gewichtsreduktion ab. Phase 3 der Diät soll in der Theorie dauerhaft alltagstauglich sein. Dort sind zwar einige Lebensmittel wieder erlaubt, allerdings nur maximal zwei davon pro Tag. Kohlenhydrate sind abends weiterhin tabu.

Beachte, dass der radikale und strikte Plan der Diät auf Dauer eine Belastung für den Körper sein könnte.

Für viele Personen könnte es schwierig sein, diese einseitige Ernährung wirklich auf Dauer einzuhalten. Auch die geringe Kalorienzufuhr von 1.000 bis maximal 1.200 kcal pro Tag stellt eine Herausforderung dar und kann Begleiterscheinungen hervorrufen, die auf Dauer bedenklich für die Gesundheit sein können.

Welche Alternativen gibt es zu der New York Diät?

In der Welt der Diäten gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sein Körpergewicht zu reduzieren. Die New York Diät ist eine besonders radikale Diät, die viel Disziplin erfordert und eine gewisse körperliche Fitness voraussetzt. Eine Diät sollte deshalb nicht einfach angefangen werden, ohne sich darüber zu informieren.

Wenn du grundsätzlich an einer Low Carb Diät interessiert bist, gibt es folgende Alternativen zu der New York Diät

Ketogene Diät

Die ketogene Diät basiert ebenfalls auf einer kohlenhydratarmen Ernährung. Dafür wird vermehrt auf fettreiche Lebensmittel gesetzt. Der Körper wandelt dann Fette in Ketonkörper um, welche dann wiederum als Energielieferant an das Gehirn und andere Organe transportiert werden. Allerdings reagiert der Körper mit folgenden Symptomen auf den Mangel an Kohlenhydraten:

  • Müdigkeit,
  • Konzentrationsschwäche,
  • Verstopfungen
  • Mundgeruch

Atkins Diät

Im Vergleich zu der ketogenen Diät wird bei der Atkins Diät neben fettreicher Kost auch vermehrt Eiweiß zu sich genommen. Im Prinzip sind dann alle Lebensmittel erlaubt, außer kohlenhydrathaltige Speisen.

Logi-Diät

Die Abkürzung bedeutet “Low Glycemic and Insulinemic Diet”. Demnach soll durch diese Diät der Blutzuckerspiegel konstant niedrig gehalten und die Insulinausschüttung reduziert werden.

Ernährt wird sich auch hier kohlenhydratarm, allerdings wird dabei auf einen möglichst niedrigen Glykämischen Index geachtet.

Dieser skaliert die Wirkung von Kohlenhydraten auf den Insulinspiegel. Anders als bei anderen Low Carb Diäten sind hier Vollkornprodukte sowie Obst und Früchte erlaubt. Dies sichert eine ausreichenden Nährstoffzufuhr und eine abwechslungsreiche Ernährung. Das Konzept besteht aus einer Pyramide, in die die Lebensmittel eingeordnet werden.

Fazit

Die New York Diät eignet sich speziell für schnelles Abnehmen innerhalb kürzester Zeit. Durch das tägliche Sportprogramm wird zusätzlich das Herz-Kreislauf-System in Schwung gebracht und der Muskelaufbau gefördert. Die Ernährung basiert auf proteinreichen und kohlenhydratarmen Lebensmitteln, die genau bestimmt sind. Auch die Kalorienzufuhr wird im Ernährungsplan festgehalten.

Allerdings kann die beschränkte Auswahl an Lebensmitteln und der Verzichts einiger Lebensmittelgruppen gesundheitliche Folgen haben. Es kann zu einem Nährstoffmangel kommen und die Psyche leidet ebenfalls unter dem strengen Verzicht. Du solltest dir genau überlegen, ob die Diät zu dir passt und du dich den Risiken aussetzen möchtest. Gesundheitlich angeschlagenen Personen raten wir prinzipiell von der Diät ab.

Bildquelle: Amikishiyev/ 123rf.com

Einzelnachweise (6)

1. Tomiyama AJ, Mann T, Vinas D, Hunger JM, Dejager J, Taylor SE. Low calorie dieting increases cortisol. Psychosom Med. 2010;72(4):357-364. doi:10.1097/PSY.0b013e3181d9523c
Quelle

2. Jennifer J. Otten, Jennifer Pitzi Hellwig, and Linda D. Meyers, Institute of Medicine. 2006. Dietary Reference Intakes: The Essential Guide to Nutrient Requirements. Washington, DC: The National Academies Press. https://doi.org/10.17226/11537. S. 144ff.
Quelle

3. Jennifer J. Otten, Jennifer Pitzi Hellwig, and Linda D. Meyers, Institute of Medicine. 2006. Dietary Reference Intakes: The Essential Guide to Nutrient Requirements. Washington, DC: The National Academies Press. S.286 ff.
Quelle

4. Schulze-Lohmann, Petra: Ballaststoffe. Grundlagen - präventives Potenzial - Empfehlungen für die Lebensmittelauswahl. Ernährungsumschau 07/2012.
Quelle

5. Jackson SE, Steptoe A, Beeken RJ, Kivimaki M, Wardle J. Psychological changes following weight loss in overweight and obese adults: a prospective cohort study. PLoS One. 2014;9(8):e104552. Published 2014 Aug 6. doi:10.1371/journal.pone.0104552
Quelle

6. Blumenschein, Birgit/Smollich, Martin: Gesundes Fasten, gefährliches Fasten. Ernährungsmedizinische Aspekte der Fastenzeit. DAZ 2014, Nr. 10, S. 74, 2014.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Tomiyama AJ, Mann T, Vinas D, Hunger JM, Dejager J, Taylor SE. Low calorie dieting increases cortisol. Psychosom Med. 2010;72(4):357-364. doi:10.1097/PSY.0b013e3181d9523c
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Jennifer J. Otten, Jennifer Pitzi Hellwig, and Linda D. Meyers, Institute of Medicine. 2006. Dietary Reference Intakes: The Essential Guide to Nutrient Requirements. Washington, DC: The National Academies Press. https://doi.org/10.17226/11537. S. 144ff.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Jennifer J. Otten, Jennifer Pitzi Hellwig, and Linda D. Meyers, Institute of Medicine. 2006. Dietary Reference Intakes: The Essential Guide to Nutrient Requirements. Washington, DC: The National Academies Press. S.286 ff.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Schulze-Lohmann, Petra: Ballaststoffe. Grundlagen - präventives Potenzial - Empfehlungen für die Lebensmittelauswahl. Ernährungsumschau 07/2012.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Jackson SE, Steptoe A, Beeken RJ, Kivimaki M, Wardle J. Psychological changes following weight loss in overweight and obese adults: a prospective cohort study. PLoS One. 2014;9(8):e104552. Published 2014 Aug 6. doi:10.1371/journal.pone.0104552
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Blumenschein, Birgit/Smollich, Martin: Gesundes Fasten, gefährliches Fasten. Ernährungsmedizinische Aspekte der Fastenzeit. DAZ 2014, Nr. 10, S. 74, 2014.
Gehe zur Quelle
Testberichte