Magnesium Überdosierung
Zuletzt aktualisiert: 7. Januar 2021

Magnesium ist ein wichtiges Mineral in unserem Körper. Im Normalfall kann man Magnesium über die normale Ernährung zu sich nehmen. Magnesium ist in vielen Lebensmitteln enthalten und überaus wichtig für viele Stoffwechselprozesse im Körper.

Es kann bei Magnesium auch zu einer Überdosierung kommen. Ob eine Überdosierung problematisch ist und was die Folgen einer Überdosierung sein können, beantworten wir in unserem Ratgeber zur Magnesium Überdosierung.




Das Wichtigste in Kürze

  • Magnesium ist ein wichtiges Mineral, welches viele Stoffwechselfunktionen im Körper übernimmt. Es ist verantwortlich für die Anspannung der Muskulatur, aber auch für die Knochenmatrix.
  • Eine Überdosierung von Magnesium ist meist recht harmlos. Der Körper kann Magnesium speichern und scheidet überschüssiges Magnesium einfach aus.
  • Schlimmere Symptome treten erst bei einer starken Überdosierung von Magnesium auf.

Definition: Was ist Magnesium?

Magnesium ist ein essenzielles Mineral für den menschlichen Körper. Die wichtigste Aufgabe von Magnesium ist, dass es für ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung der Muskulatur. Es stellt also das Elekrtolytgleichgewicht her.

Magnesium hat aber auch noch einige weitere Aufgaben, die es im Körper übernimmt. Folgende Funktionen sind hier die elementarsten (9):

Aufgabe Erklärung
Beteiligung am Stoffwechsel Magnesium sorgt im Körper dafür, dass das Adenosintriphosphat (ATP) aktiviert wird. ATP ist der wesentliche Energiebringer für unsere Muskeln und wird durch Magnesium erst richtig aktiviert.
Unterstützung der Muskel- und Nervenfunktionen Magnesium sorgt dafür, dass nicht zu viel Kalium, Natrium und Kalzium durch die Membranen in die Zellen gelangt. Wenn dies passiert, käme es nämlich zu Muskelkrämpfen. Magnesium stabilisiert die Zellmembranen und sorgt dafür, dass die Krampfneigung der Nervenzellen abnimmt.
Erhalt gesunder Knochen und Zähne Der größte Teil des Magnesiums im menschlichen Körper ist in den Knochen und Zähnen gespeichert. Sie sind die wichtigsten Speicherorte für Magnesium. Magnesium sorgt dafür, dass die Knochenmatrix stabilisiert wird und ist am Knochenwachstum beteiligt. Bei einem Magnesium Mangel tritt auch ein Kalziummangel mit auf. Eine hohe Menge an Magnesium ist also auch dafür verantwortlich, dass man keinen Kalziummangel bekommt.

Magnesium ist also hauptsächlich an der Elektrolyse beteiligt. Es hat jedoch auch noch weitere Stoffwechselaufgaben, die es im Körper übernimmt.

Hintergründe: Was du über die Überdosierung von Magnesium wissen solltest

Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten Fragen zum Thema Magnesium Überdosierung herausgesucht und beantworten dir diese in den nächsten Abschnitten.

Ab wann spricht man von einer Magnesium Überdosierung?

Die Menge an Magnesium, die man zuführen sollte, variiert stark zwischen den verschiedenen Altersgruppen (1). Man kann jedoch sagen, dass 330 mg pro Tag ein guter Mittelwert an der täglichen Dosierung für Magnesium ist. Dieser Wert gilt für eine durchschnittliche erwachsene Person.

Magnesium Überdosierung-1

Magnesium ist in vielen verschiedenen Lebensmitteln enthalten. Über eine ausgewogene Ernährung kann man seinen Bedarf sehr gut decken.
(Bildquelle: Anna Pelzer / Unsplash)

Zu einer Überdosierung kann es bei einer zusätzlichen Einnahme von 300 mg am Tag kommen. Man müsste also 600 mg am Tag einnehmen. Dieser Wert entspricht meist in etwa dem doppelten empfohlenen Wert. Zu gefährlichen Nebenwirkungen kommt es jedoch erst bei einer Dosis von 2500 mg pro Tag.

Wie kann man zu viel Magnesium einnehmen?

Ein Magnesiumüberschuss, welcher auch Hypermagnesiämie genannt wird entsteht, wenn sich zu viel Magnesium im Blut befindet.

Die Ursachen für einen Überschuss von Magnesium tritt meist bei einer exzessiven Einnahme von Magnesiumpräparaten auf. Es passiert, wenn die empfohlene Menge in sehr hohem Maße überschritten wird.

Eine Überdosierung wird meistens durch eine exzessive Einnahme von Magnesium Präparaten hervorgerufen.

Eine weitere Möglichkeit, wie es zu einem Magnesiumüberschuss kommen kann, ist eine starke Nierenschwäche. Wenn die Niere überhaupt nicht mehr so arbeitet, wie sie es tun sollte, kann es auch zu einer Überdosierung von Magnesium im Blut kommen.

Zuletzt gibt es noch die Option, dass die Schilddrüse nicht richtig funktioniert. Konkret bei einer Schilddrüsenunterfunktion oder einer Schwäche der Nebenschilddrüsen kann es ebenfalls zu einer erhöhten Konzentration von Magnesium im Körper kommen.

Dass man wirklich selber versehentlich zu viel Magnesium einnimmt, ist nahezu unmöglich. Nur wenn man bewusst viel zu viele Magnesiumpräparate einführt, kann es zu einer Überdosierung kommen. Alle anderen Ursachen für eine Überdosierung von Magnesium sind Fehlfunktionen im Körper für die man in erster Linie nicht selber bewusst verantwortlich ist.

Welche Symptome treten bei einer Magnesium Überdosierung auf?

Bei der Überschreitung der Dosierung von Magnesium kann es zu einigen Nebenwirkungen kommen (11). Bei kleinen Überdosierungen treten oftmals gar keine Symptome auf. In einigen Fällen kommt es allerdings zu folgenden Symptomen:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Verschwinden von Muskeleigenreflexen bei der neurologischen Untersuchung
  • Erschlaffung und zu Lähmungserscheinungen der Muskulatur

Diese Symptome sind alle noch recht harmlos. Stärkere Symptome treten dann bei einer sehr hohen Überdosierung von Magnesium auf. Dann können die Symptome folgende sein:

  • Erschlaffung der Atemmuskulatur
  • Auslösen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (2)
  • Verschlechterung der Nierenfunktion (2)

In einigen seltenen Fällen treten dann auch noch andere Symptome auf. Diese können Bradykardie, Hypotonie und Apnoe sein (3). Wie eine Studie zeigte, traten diese Symptome jedoch erst bei einer intravenösen Verabreichung ein (3).

Was passiert, wenn zu viel Magnesium aufgenommen wird?

Die Frage ist nun, wie man selber reagieren sollte, wenn man zu viel Magnesium eingenommen hat. Bei einer geringen bis mittleren Überschreitung der Dosierung besteht noch kein Grund zur Sorge. Der Körper speichert das überschüssige Magnesium zunächst (4). Die Menge an Magnesium, die gar nicht verwertet werden kann, wird dann ganz einfach ausgeschieden.

Bei einer höheren Überdosierung können dann schlimmere Symptome auftreten. Dann sollte man definitiv einen Arzt aufsuchen und sich behandeln lassen.

Höhere Dosierungen von Magnesium können jedoch auch Vorteile haben. So hat eine Studie gezeigt, dass Probanden nach der Einnahme einer Magnesiumchlorid-Lösung einen stark erhöhten Magnesium Gehalt im Blut hatten.

Die Patienten hatten daraufhin eine durchschnittliche Verbesserung des Kalzium-Magnesium-Verhältnisses, sowie deutliche Hinweise auf eine Entgiftung von Schwermetallen (5).

Was passiert bei einer Magnesium Überdosierung in der Schwangerschaft?

Viele Ärzte raten zu einer erhöhten Einnahme von Magnesium in der Schwangerschaft. Eine kleine bis mittlere Überdosierung ist hier völlig unproblematisch. Der Körper scheidet überschüssiges Magnesium einfach aus. So können Frauen in der Schwangerschaft bei einer Verstopfung auch gezielt eine Überdosis an Magnesium zu sich nehmen, um die Verstopfung zu lösen.

Magnesium Überdosierung-2

In der Schwangerschaft und in der Stillzeit ist der tägliche Bedarf an Magnesium höher. Achte also auf mehr Einnahme von Magnesium.
(Bildquelle: Camylla Battani / Unsplash)

Man sollte zudem darauf achten, ab wann man in der Schwangerschaft überhaupt eine Überdosierung erreicht. Der Bedarf an Magnesium in der Schwangerschaft liegt bei ca. 310 mg pro Tag und ist damit deutlich höher als außerhalb einer Schwangerschaft (1). Zudem steigt der Bedarf an Magnesium während einer Schwangerschaft an (10).

Bei extrem hohen Überdosierungen sollte man dennoch auch in der Schwangerschaft vorsichtig sein, da hier natürlich dieselben Symptome, wie außerhalb einer Schwangerschaft auftreten können.

Magnesium Überdosierung: Die besten Tipps & Tricks für die richtige Einnahme

In den folgenden Abschnitten erklären wir dir, wie du es schaffst die optimale Menge an Magnesium zu dir zu nehmen, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Die richtige Dosierung bei Magnesium

Die Menge an Magnesium, die man zuführen sollte, variiert stark zwischen den verschiedenen Altersgruppen. Folgende Tabelle der deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. zeigt, wie viel Magnesium man einnehmen sollte (1).

Alter empfohlene Menge an Magnesium pro Tag
0 bis unter 4 Monate 24 mg
4 bis unter 12 Monate 60 mg
1 bis unter 4 Jahre 80 mg
4 bis unter 7 Jahre 120 mg
7 bis unter 10 Jahre 170 mg
10 bis unter 13 Jahre Männer: 230 mg / Frauen: 250 mg
13 bis unter 15 Jahre 310 mg
15 bis unter 19 Jahre Männer: 400 mg / Frauen: 350 mg
19 bis unter 25 Jahre Männer: 400 mg / Frauen: 310 mg
ab 25 Jahren Männer: 350 mg / Frauen: 300 mg
Schwangere 310 mg
Stillende 390 mg

Man sieht, dass die Werte je nach Alter, aber auch nach Geschlecht variieren können. Bei normalen Erwachsenen liegt der Wert bei durchschnittlich 330 mg Magnesium pro Tag, welches man zuführen sollte.

Tagesbedarf über die Ernährung decken

Der Tagesbedarf an Magnesium kann normalerweise durch die normale Ernährung gedeckt werden. Hierzu ist eine ausgewogene Ernährung erforderlich. Magnesium kommt in vielen unterschiedlichen Lebensmitteln vor.

Nachfolgend eine Liste der deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie mit Nahrungsmitteln und ihrem Magnesiumgehalt (6).

Lebensmittel Magnesiumgehalt in mg pro 100g essbarem Anteil
Sonnenblumenkerne 420
Mandeln 170
Walnüsse 129
Haferflocken 134
Reis 119
Weizenvollkornbrot 60
Hartweizennudeln 42
Roggenmischbrot 30
Cornflakes 14
Käse 30
grüne Bohnen 24
Apfel 6
Hering 31
Schokolade 100

Wie man sieht, ist Magnesium in allen Arten von Lebensmitteln enthalten. Eine normale, ausgewogene Ernährung reicht völlig aus, um seinen täglichen Bedarf an Magnesium zu decken.

Tagesbedarf über Nahrungsergänzungsmittel decken

Falls man es nicht schaffen sollte seinen täglichen Bedarf an Magnesium zu decken oder man eine höhere Menge zu sich nehmen will, dann kann man auch auf Magnesium Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen (12).

Magnesium gibt es hier meist in Tablettenform. Das Magnesium befindet sich in einer Kapsel, die man mit Flüssigkeit schlucken muss. Die Dosierungen in der Kapsel sind bei jedem Produkt unterschiedlich.

Magnesium Überdosierung-3

Der tägliche Bedarf an Magnesium kann meistens über die Ernährung gedeckt werden. Andernfalls können auch Magnesium Kapseln zum Einsatz kommen.
(Bildquelle: Danilo Alvesd / Unsplash)

Falls man einen Magnesium Mangel hat, dann eignen sich die Magnesium Kapseln hervorragend, um diesem entgegenzuwirken.

Tagesbedarf über ein Magnesium-Bad decken

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, wie es dem menschlichen Körper möglich ist Magnesium zu sich zu nehmen. Diese Lösung ist jedoch eher nicht für den Alltag geeignet.

Studien haben gezeigt, dass es möglich ist Magnesium auch über die Haut aufzunehmen. Probanden, die in einem Magnesium Bad gelegen haben, konnten nach einigen Wochen erhöhte Werte von Magnesium im Blut festgestellt werden (7).

In einer anderen Studie wurde herausgefunden, dass Magnesium über die Haut, genauer über die Haarfolikel in den Körper aufgenommen werden kann. Hierzu wurde es in einem Öl auf der Haut verrieben (8).

Technisch gesehen ist die Aufnahme über die Haut zwar möglich. Jedoch ist dies weder nötig, noch praktikabel im Alltag umsetzbar.

Fazit

Eine Überdosierung von Magnesium ist in den meisten Fällen kein Problem. Der menschliche Körper scheidet dies meist aus und trägt keine schlimmen Folgen davon. Zudem ist die Überdosierung auch bei den wenigsten Menschen ein Problem, da die empfohlene tägliche Menge über die normale Ernährung gedeckt werden kann.

Schlimme Folgen bei einer Überdosierung von Magnesium treten erst bei sehr hohen Mengen auf. Diese nimmt man jedoch nicht unbewusst zu sich. Magnesium Überdosierungen stellen also in den meisten Fällen keine große Gefahr dar.

Bildquelle: Lecic / 123rf

Einzelnachweise (12)

1. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. / Referenzwerte / Magnesium
Quelle

2. Muñoz-Castañeda JR, Pendón-Ruiz de Mier MV, Rodríguez M, Rodríguez-Ortiz ME. Magnesium Replacement to Protect Cardiovascular and Kidney Damage? Lack of Prospective Clinical Trials. Int J Mol Sci. 2018 Feb 27;19(3):664. doi: 10.3390/ijms19030664. PMID: 29495444; PMCID: PMC5877525.
Quelle

3. Frohna WJ. Iatrogenic magnesium overdose in a patient with suspected acute myocardial infarction. Am J Emerg Med. 1995 Jul;13(4):436-7. doi: 10.1016/0735-6757(95)90134-5. PMID: 7605533.
Quelle

4. Shealy C.N.: Transdermal Absorption of Magnesium. Southern Medical Association 2005, S.18
Quelle

5. Watkins K, Josling PD.: A pilot study to determine the impact of transdermal magnesium treatment on serum levels and whole body CaMg ratios. The Nutrition Practitioner, Spring 2010
Quelle

6. Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie, Garching b. München (Hrsg.). Souci - Fachmann - Kraut. Die Zusammensetzung der Lebensmittel. Nährwert-Tabellen. 6., revidierte und ergänzte Auflage, Medpharm Scientific Publishers, Stuttgart, 2000
Quelle

7. Waring RH: Report on Absorption of magnesium sulfat across the skin. School of Biosciences, University of Birmingham. B15 2TT, U.K.
Quelle

8. Engen D.J, McAllister S.J., Whipple M.O., Cha S.S., Dion L-J., Vincent A., Bauer B.A., Wahner-Roedler D.L.: Effects of transdermal magnesium chloride on quality of life for patients with fibromyalgia: a feasibility study, 2015, Journal of Integrative Medicine Editorial Office.
Quelle

9. Jahnen-Dechent, Wilhelm, and Markus Ketteler. “Magnesium basics.” Clinical kidney journal vol. 5,Suppl 1 (2012): i3-i14. doi:10.1093/ndtplus/sfr163
Quelle

10. Zarean, Elaheh, and Amal Tarjan. “Effect of Magnesium Supplement on Pregnancy Outcomes: A Randomized Control Trial.” Advanced biomedical research vol. 6 109. 31 Aug. 2017, doi:10.4103/2277-9175.213879
Quelle

11. Ajib FA, Childress JM. Magnesium Toxicity. [Updated 2020 Nov 17]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK554593/
Quelle

12. Schwalfenberg, Gerry K, and Stephen J Genuis. “The Importance of Magnesium in Clinical Healthcare.” Scientifica vol. 2017 (2017): 4179326. doi:10.1155/2017/4179326
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Untersuchung
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. / Referenzwerte / Magnesium
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Muñoz-Castañeda JR, Pendón-Ruiz de Mier MV, Rodríguez M, Rodríguez-Ortiz ME. Magnesium Replacement to Protect Cardiovascular and Kidney Damage? Lack of Prospective Clinical Trials. Int J Mol Sci. 2018 Feb 27;19(3):664. doi: 10.3390/ijms19030664. PMID: 29495444; PMCID: PMC5877525.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Frohna WJ. Iatrogenic magnesium overdose in a patient with suspected acute myocardial infarction. Am J Emerg Med. 1995 Jul;13(4):436-7. doi: 10.1016/0735-6757(95)90134-5. PMID: 7605533.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Shealy C.N.: Transdermal Absorption of Magnesium. Southern Medical Association 2005, S.18
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Watkins K, Josling PD.: A pilot study to determine the impact of transdermal magnesium treatment on serum levels and whole body CaMg ratios. The Nutrition Practitioner, Spring 2010
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie, Garching b. München (Hrsg.). Souci - Fachmann - Kraut. Die Zusammensetzung der Lebensmittel. Nährwert-Tabellen. 6., revidierte und ergänzte Auflage, Medpharm Scientific Publishers, Stuttgart, 2000
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Waring RH: Report on Absorption of magnesium sulfat across the skin. School of Biosciences, University of Birmingham. B15 2TT, U.K.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Engen D.J, McAllister S.J., Whipple M.O., Cha S.S., Dion L-J., Vincent A., Bauer B.A., Wahner-Roedler D.L.: Effects of transdermal magnesium chloride on quality of life for patients with fibromyalgia: a feasibility study, 2015, Journal of Integrative Medicine Editorial Office.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Jahnen-Dechent, Wilhelm, and Markus Ketteler. “Magnesium basics.” Clinical kidney journal vol. 5,Suppl 1 (2012): i3-i14. doi:10.1093/ndtplus/sfr163
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Zarean, Elaheh, and Amal Tarjan. “Effect of Magnesium Supplement on Pregnancy Outcomes: A Randomized Control Trial.” Advanced biomedical research vol. 6 109. 31 Aug. 2017, doi:10.4103/2277-9175.213879
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ajib FA, Childress JM. Magnesium Toxicity. [Updated 2020 Nov 17]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK554593/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Schwalfenberg, Gerry K, and Stephen J Genuis. “The Importance of Magnesium in Clinical Healthcare.” Scientifica vol. 2017 (2017): 4179326. doi:10.1155/2017/4179326
Gehe zur Quelle