Logi Diät
Zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2020

Eine falsche Ernährung kann nicht nur zu Übergewicht, sondern auch zu Krankheiten, wie Blutzucker- oder Herzerkrankunge, führen. Eine Ernährungsumstellung kann dabei helfen diese Folgen zu reduzieren oder gar ganz vorzubeugen.

Bei der Logi-Methode handelt es sich um eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die nicht nur helfen soll nachhaltig abzunehmen, sondern vorrangig entwickelt wurde, um den Blutzucker- und Insulinspiegel niedrig zu halten, und so eine Entwicklung von Diabetes Typ 2 zu verhindern. Die Logi-Methode stellt keine klassische Diät dar, denn sie wurde als langfristige Ernährungsumstellung ausgelegt, die ohne Hungern auskommt.

Dieser Artikel soll dir näher bringen wobei es sich genau bei der Logi-Methode handelt und wie diese funktioniert. Anschließend erhältst du noch wertvolle Tipps wie du die Logi-Methode erfolgreich in deinen Alltag integrieren kannst, um so dauerhaft gesund und schlank zu bleiben.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der, von Ernährungswissenschaftler Nicolai Worm entwickelten, Logi-Methode (“Low Glycemic and Insulinemic Diet”) handelt es sich um eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die nicht nur hilft nachhaltig abzunehmen, sondern auch den Blutzucker- und Insulinspiegel niedrig halten soll.
  • Die Logi-Methode basiert auf die Logi-Pyramide. Diese teilt die Lebensmittel, je nach Wirkung auf den Insulin- und Blutzuckerspiegel, in vier verschiedene Stufen ein und ermöglicht so eine einfache Zusammenstellung der Mahlzeiten.
  • Wer einen möglichst schnellen Gewichtsverlust erreichen möchte ist bei der Logi-Methode falsch. Da sie als eine langfristige Ernährungsumstellung konzipiert wurde, lässt sich mit ihr nur schonend aber dafür nachhaltig abnehmen. So muss man weder Hungern, noch mit einem möglichen Jo-Jo-Effekt, wie er oftmals bei Crash Diäten auftritt, rechnen.

Definition: Was ist die Logi-Methode?

Das Wort Logi steht für “Low Glycemic and Insulinemic Diet”. Dabei handelt es sich um eine Ernährungsform, die den Blutzucker- sowie Insulinspiegel niedrig halten soll. Dies geschieht, indem die Kohlenhydratzufuhr reduziert wird.

Durch die Logi-Methode sollen die Blutwerte verbessert und somit das Abnehmen erleichtert werden. Der Erschaffer der Logi-Methode, Ernährungswissenschaftler Nicolai Worm, hat die Ernährungsweise ursprünglich gar nicht als Diät entwickelt, sondern hat sie in erster Linie für Menschen, die unter einer Insulinresistenz leiden, konzipiert.

Logi-Methode-1

Bei der Logi-Methode handelt es sich um eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die nicht nur beim Abnehmen hilft, sondern auch Krankheiten, wie etwa Diabetes, vorbeugen kann.
(Bildquelle: Brooke Lark / Unsplash)

Bei einer Insulinresistenz handelt es sich um eine Stoffwechselstörung, bei der die Bauchspeicheldrüse vermehrt Insulin ausschütten. Dadurch werden nicht nur ein erhöhter Blutdruck, sowie erhöhte Blutfettwerte begünstigt, sondern im schlimmsten Fall kann es sich auch zu Diabetes Typ 2 entwickeln.

Als Ursache für diese Störung sieht Worm einen falschen Lebensstil: Zu viele kohlenhydratreiche Speisen, zu wenig Schlaf und Bewegung. Die Nahrungszusammenstellung, die mit der Logi-Diät verfolgt wird, sei hingegen “artgerecht” und an die Menschen optimal angepasst, da sie bereits von den Jägern und Sammlern aus der Frühsteinzeit stamme.

Hintergründe: So funktioniert die Logi-Diät

Bevor wir dir Praxistipps für den Alltag mit der Logi-Methode weitergeben, solltest du dir zu dieser Ernährungsweise einige Hintergrundinformationen aneignen.

Diese häufig gestellten Fragen wollen wir in den nachfolgenden Absätzen für dich beantworten.

Für wen ist die Logi-Methode geeignet?

Grundsätzlich ist die Logi-Methode laut Worm für alle Menschen geeignet. Besonders profitieren jedoch folgende Menschen von der Logi-Kost:

  • Personen die unter Übergewicht leiden
  • Patienten, bei denen die Blutzucker- oder die Blutfettwerte deutlich erhöht sind
  • Personen, die unter einer Insulinresistenz leiden
  • Patienten mit Typ 2 Diabetes

Jedoch ist es wichtig zu erwähnen, dass nicht bereits eine Erkrankung vorliegen muss, um von der Logi-Methode profitieren zu können. Die Ernährungsform eignet sich ebenfalls für Menschen, die einfach ihr Wohlbefinden steigern möchten oder jene, die ihre Ernährung optimieren wollen, aber keiner typischen Diät folgen möchten. Die Logi-Methode bedeutet nämlich nicht, dass man auf Genuss verzichten muss.

Die Logi-Kost eignet sich daher auch für Anfänger und Diät-Unerfahrene. Lediglich Personen mit einer eingeschränkten Nierenfunktion oder Gicht sollten, bevor sie ihre Ernährung dementsprechend umstellen, einen Arzt konsultieren.

Was bringt die Logi-Methode?

Eine Ernährung nach der Logi-Methode kann sowohl Blutfettwerte und Blutzuckerspiegel, als auch Glukosetoleranz verbessern (1, 2). Da besonders wasser-, ballaststoff-, sowie eiweißhaltige Lebensmittel verzehrt werden sollen, nimmt man nicht nur weniger Kalorien zu sich, was zu einem Gewichtsverlust führen kann, sondern man bleibt auch länger satt (3).

Weil bei der Methode besonders viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte auf der Speisekarte stehen, ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen gewährleistet. Durch die gleichzeitige Eisweißbetonung der Ernährungsform, muss man sich auch keine Sorgen machen, dass der Körper, Muskulatur abbaut.

Einige Menschen berichten außerdem, dass sie sich durch eine Ernährung nach der Logi-Methode ausgeglichener und vitaler fühlen, besser schlafen können, oder auch weniger unter Sodbrennen leider.

Zugleich verspüren sie aber kein Hungergefühl, wie bei manch anderen Diäten, sondern fühlen sich länger satt als üblich (4).

Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Logi-Kost ist eine mögliche Reduktion der eingenommenen  Medikamente. Diabetiker könnten beispielsweise durch die kohlenhydratreduzierte Ernährung weniger Insulininjektionen benötigen (5).

Hat die Logi-Methode Nachteile?

Wie bereits erwähnt ist die Logi-Methode, aufgrund ihres hohen Eiweißanteils (etwa 30%), sowie des hohen Anteils an harnsäurereichen Lebensmitteln, wie Fleisch oder Hülsenfrüchten, nicht für Personen mit Nierenerkrankungen oder Gicht geeignet.

Abgesehen davon weist die Logi-Kost jedoch nicht besonders viele Risiken auf. Durch die vermehrte Aufnahme an schwer verdaulichen Ballaststoffen, aufgrund des hohen Obst- und Gemüseanteils, kann es zu Verdauungsbeschwerden wie etwa einem Blähbauch und Durchfall kommen.

Für Vegetarier oder Veganer kann die Logi-Kost etwas eintönig erscheinen, was die Motivation die Ernährungsform weiter fortzuführen deutlich beeinträchtigen kann. Auch für Sportler, die auf eine kohlenhydratreiche Ernährung achten müssen, ist diese kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise eher ungeeignet.

Mit möglichen Nachteilen wie Hungern, Kopfschmerzen, oder dem verhassten Jo-Jo-Effekt, die oftmals bei Blitz-Diäten auftreten, muss man bei der Logi-Methode nicht rechnen. Da es sich hierbei eher um eine dauerhafte Ernährungsumstellung handelt, kann man aber auch nicht mit so schnellen Erfolgen, wie bei etwa einer radikalen Diät, rechnen. Die Logi-Methode ist daher nichts für Personen die schnell abnehmen möchten und sich danach wie gewohnt weiter ernähren wollen.

Logi-Methode-2

Fürs schnelle Abnehmen ist die Logi-Methode eher nicht geeignet, da sie vor allem als langfristige Ernährungsform gedacht ist. Dafür kann man mit ihr aber schonend nachhaltige Ergebnisse erzielen.
(Bildquelle: Bill Oxford / Unsplash)

Des Letzteren gibt es noch Kritiker, welche die Bedeutung des glykämischen Indexes, sowie der glykämischen Last, auf welche die Logt-Methode basiert, anzweifeln (6). Sie befürchten stattdessen einen Anstieg des Cholesterinspiegels, aufgrund des hohen Fett- und Eiweißanteils der Ernährungsform. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung, beispielsweise, spricht sich deutlich für eine kohlenhydratlastige Ernährung aus.

Was ist die Logi-Pyramide?

Die Logi-Methode richtet sich nicht etwa nach einem strikten Ernährungsplan, sondern nach der Logi-Pyramide. Diese soll einem bei der täglichen Zusammenstellung der Mahlzeiten behilflich sein und teilt die Lebensmittel, je nach Wirkung auf den Insulin- und Blutzuckerspiegel, in vier verschiedene Stufen ein.

Die vier Stufen der Logi-Pyramide besagen wie oft die jeweiligen Lebensmittel in der Ernährung vorkommen sollen. Folgend haben wir für dich eine Zusammenfassung der verschiedenen Stufen erstellt:

  1. Basis der Pyramide: Die Basis der Pyramide bilden Gemüse, Salate, Pilze und (zuckerarmes) Obst. Von ihnen darf täglich nach Belieben gegessen werden, denn sie beeinflussen den Blutzuckerspiegel nur wenig, sättigen lange, und liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Auch hochwertige Fette wie Oliven-, Raps- oder Walnussöl gehören zur Basis.
  2. Zweite Stufe: Die zweite Stufe wird von eiweißhaltige Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch, Eiern, Milchprodukten, sowie Nüssen und Hülsenfrüchten gebildet. Auch sie haben nur eine geringe Blutzuckerwirkung und dürfen daher in jeder Mahlzeit enthalten sein. Dabei sollen die eiweißhaltigen Nahrungsmittel etwa ein Drittel des Tellers belegen und die Basislebensmittel die restlichen zwei Drittel.
  3. Dritte Stufe: Hier befinden sich kohlenhydratreiche Lebensmittel mit einer stärkeren Wirkung auf den Blutzuckerspiegel. Dazu zählen beispielsweise Vollkornbrot, Vollkorn- oder Hartweizennudeln, Kartoffeln, Reis oder auch stärkereiches Gemüse wie etwa Mais. Wenn man abnehmen möchte oder sich nicht bewegt, sollte hier nur in Maßen zugegriffen werden.
  4. Vierte Stufe: Auch wenn es bei der Logi-Methode keine Verbote gibt, sollten die Lebensmittel der vierten Stufe nur selten und in kleinen Mengen verzehrt werden. Grund hierfür ist ihre hohe glykämische Last, die einen starken Blutzuckeranstieg verursacht. Zu Lebensmitteln der vierten Stufe zählen etwa Weißmehlprodukte, Knabbereien, Süßigkeiten und gesüßte Getränke.

Welche Lebensmittel sind geeignet und welche sollten vermieden werden?

Die Basis der Logi-Pyramide werden vor allem von Gemüse und Obst gebildet. Hierbei sollte man sich jedoch bewusst sein, dass einige Gemüse- oder Obstsorten besser geeignet sind als andere, da sie weniger Stärke beziehungsweise Fruchtzucker enthalten:

Eigenschaft Geeignete Lebensmittel
Gemüse mit wenig Stärke Champignons, Brokkoli, Spinat, Feldsalat, Aubergine, Grünkohl, Tomate, Paprika, Rosenkohl, Blumenkohl, Zucchini, Gurke, Weißkohl, Kopfsalat, Radieschen, Oliven, Kürbis
Obst mit geringem Zuckergehalt Himbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Äpfel, Birnen, Papayas, Kiwis, Wassermelone, Avocado, Aprikosen, Pfirsiche, Zitrusfrüchte

Gemüse- und Obstsorten mit einem hohen Stärke- beziehungsweise Fruchtzuckergehalt müssen nicht komplett vom Speiseplan gestrichen werden, einem sollte aber bewusst sein, dass sie, vor allem wenn man abnehmen will, den Erfolg hemmen können. Folgend haben wir daher einige Gemüse- und Obstarten aufgelistet, die du wenn nur in geringen Maßen zu dir nehmen solltest:

Eigenschaft Geeignete Lebensmittel
Gemüse mit viel Stärke Kartoffeln, Süßkartoffeln, Bohnen, Erbsen, Mais, Linsen, Pastinaken, Zuckerschoten
Obst mit hohem Zuckergehalt Trockenobst, Banane, Datteln, Granatapfel, Weintraube, Litschi, Feigen, Mango, Mirabellen

Wie lange soll die Logi-Methode gemacht werden?

Die Logi-Methode wurde nicht als kurzfristige Diät entwickelt, sondern viel mehr als eine lebenslange Ernährungsform. Daher wird sie oft auch als ein Lifestyle betrachtet. Selbstverständlich kann jeder selber entscheiden, ob und über welchen Zeitraum man diese Ernährungsweise verfolgen möchte.

Wer schnelle Ergebnisse in einer kurzen Zeit erzielen möchte, ist bei der Logi-Methode jedoch falsch, denn sie ist keine Diät für ein paar Tage oder Wochen.

Es handelt sich hingegen um ein auf Dauer ausgelegtes und daher auch nachhaltiges Ernährungsprogramm.

Aus diesem Grund mag der Gewichtsverlust etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, dafür ist aber auch mit keinem Jo-Jo Effekt zu rechnen.

Wie schnell kann man mit der Logi-Methode abnehmen?

Wer abnehmen möchte, hat die Wahl zwischen einer Crash-Diät, die einen zwar schnell ein paar Kilos verlieren lässt, dafür aber ungesund ist oder einer langfristigen und daher nachhaltigen Ernährungsumstellung.

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei der Logi-Methode dabei um Letzteres. Wer also schnell abnehmen möchte, wird hier enttäuscht. Dafür sind langfristige Ernährungsumstellungen, wie die Logi-Methode, aber die deutlich gesündere Methode um abzunehmen.

Crash Diäten können nämlich den Stoffwechsel ruinieren, sodass dieser nach der Diät verlangsamt ist und nur noch auf Sparflamme läuft. Dadurch kommt es dann zu einem Jo-Jo-Effekt und der, durch die Diät erzielte, Gewichtsverlust ist hin. Außerdem können radikale Diäten Essstörungen hervorbringen und  fördern.

Logi-Methode: Praxistipps für den Alltag

Nun ist es an der Zeit Theorie und Praxis zu verbinden, indem wir dir ein paar hilfreiche Tipps geben, wie du die Logi-Methode in deinen Alltag einbauen kannst. Diese werden wir dir in den folgenden Absätzen genauer erläutern.

Frühstück

Beim Frühstück fällt es den meisten vor allem schwer auf Kohlenhydrate zu verzichten. Wer also Lebensmittel wie Brötchen oder Müsli nicht aus seinem Speiseplan streichen möchte, sollte hier unbedingt die Vollkornvarianten wählen. Idealerweise sollten diese mit Milch oder Milchprodukten kombiniert werden, da diese den glykämischen Index einer Mahlzeit deutlich senken (7).

Als Brotbelag sollte man auf süße Produkte, wie etwa Honig, verzichten.

Auch Eier können ohne Probleme in Frühstück eingebunden werden. Da sie den Körper mit vielen lebenswichtigen Nährstoffen versorgen sind sie in jeder Variante empfehlenswert.

Generell kann jedes frische Gemüse sowie auch Obst als wichtiger Bestandteil eines Frühstücks angesehen werden und sollten so viel wie möglich in dieses integriert werden. Einzig bei Obst sollte man idealerweise die, bereits aufgeführten, zuckerarmen Sorten bevorzugen.

Mittagsmahlzeiten

Die Zusammenstellung einer geeigneten Mittagsmahlzeit fällt den meisten Logi-Anfängern am leichtesten. Hier kann man sich an vielzähligen konventionellen Gerichten bedienen. Von Fleisch- über Geflügel- bis zu Fischgerichten ist alles möglich. Wer statt stärkereichen Beilagen hier diverse Gemüsearten oder Salat wählt, kann dabei nach Herzenslust zulangen.

Wer Mittags gerne Essen geht, sollte statt Reis oder Nudeln als Beilage einfach eine größere Portion Salat oder Gemüse bestellen. Einzig auf das oft dazu gereichte Brot sollte man verzichten.

Abendmahlzeiten

In Deutschland beinhaltet die Abendmahlzeit oftmals Brot mit Aufschnitt. Wer der Logi-Ernährung folgt, sollte hier jedoch auf das Brot verzichten. Der Käse oder das Fleisch, welches man normalerweise mit Brot ist, schmecken auch pur mit Gemüse, aber sogar auch in Kombination mit Früchten.

Auch bietet sich zum Abendessen ideal Fisch aus der Dose, wie etwa Tunfisch oder Sardellen, an. Dieser ist nicht nur preiswert und gesund, sondern schmeckt auch noch sehr gut zusammen mit den verschiedensten Gemüsearten.

Logi-Methode-3

Sowohl als Mittags, wie auch als Abendmahlzeit muss nicht auf warmes Essen verzichtet werden. Hier eignen sich ideal Fisch- als auch Fleischgerichte mit Salat oder Gemüse als Beilage.
(Bildquelle: RitaE / Pixabay)

Wer auch Abends gerne eine warme Mahlzeit verzehrt, kann sich dabei genau so verhalten wie Mittags. Hier bieten sich die verschiedensten Fleisch- oder Fischgerichte mit Salat oder Gemüse als Beilage an. Und sogar ein Glas Wein kann dazu genossen werden.

Zwischenmahlzeiten

Hier sollte immer bedacht werden: Eiweiß sättigt am besten. Daher bieten sich beispielsweise auch sehr gut hart gekochte Eier als Zwischenmahlzeit für zu Hause an. Perfekt geeignet sind auch Gemüse- oder Obststücke, welche auch gerne mit Frischkäse oder anderen Dips verzehrt werden können.

Um den kleinen Hunger zu Hause, aber unterwegs, entgegenzuwirken, können auch diverse Nussorten verwendet werden.  Wer vom Hunger nach was Süßem gepackt wird, kann sehr gut auf Edelbitter Schokolade zurückgreifen. Diese sollte einen Kakao-Anteil von mindestens 70% haben, denn solch Schokolade ist zuckerarm sowie auch eiweiß- und fettreich.

Getränke

Kaffee oder Tee dürfen ohne Bedenken den Tag über zu sich genommen werden. Hier können sogar ein wenig Zucker, Süßstoffe oder auch Honig als Süßungsmittel genutzt werden. Bei der Auswahl von Fruchtsäften sollte man hingegen kritisch vorgehen. Frisch gepresste Säfte sind hier zu bevorzugen und bei kommerziell erworbenen Säften sollte man die ohne Zuckerzusatz wählen.

Erfrischungsgetränke, wie Cola oder ähnliches, enthalten meist sehr viel Zucker oder andere Süßungsmittel, wie Glucose- oder Fruktosesirup.

Wer nicht komplett auf Erfrischungsgetränke verzichten kann, sollte hier die mit Süßstoff gesüßten bevorzugen.

Auch alkoholische Getränke sind, da sie eine gehörige Portion Energie enthalten, nur in Maßen zu genießen. Idealerweise sollten deshalb Getränke mit einem geringen Kohlenhydratgehalt gewählt werden. Bier oder etwa Mixgetränke sind deshalb nicht sonderlich geeignet.

Frauen sollten nicht mehr als 0,3 Liter und Männer nicht mehr als 0,4 Liter Wein am Tag trinken.

Bei Wein sollte immer ein Trockener bevorzugt werden. Diese sind nämlich durchgegoren und haben einen dementsprechend geringen Zuckergehalt. Mehr als ein oder zwei Gläser Wein am Tag sollten aber nicht sein.

Alkohol hemmt nämlich nicht nur die Fettverbrennung, da dieser nicht vom Organismus gespeichert werden kann und daher sofort verbrannt werden muss, ein erhöhter Alkoholkonsum bringt auch weitere erhebliche gesundheitliche Risiken mit sich.

Fazit

Menschen, die ihrer Figur, aber auch ihrer Gesundheit zu liebe, eine Ernährungsumstellung in Betracht ziehen, sollten die Logi-Methode definitiv in Erwägung ziehen. Die Logi-Pyramide, auf welche die Methode basiert, lässt viel Gestaltungsspielraum bei der Zusammenstellung der Mahlzeiten.

Da die Logi-Methode als eine langfristige Ernährungsumstellung konzipiert wurde, lässt sich mit ihr schonend und nachhaltig abnehmen. So muss man weder Hungern, noch mit einem möglichen Jo-Jo-Effekt, wie er oftmals bei Crash Diäten auftritt, rechnen.

Auch wenn es noch Zweifel an der Bedeutung des Glykämischen Indexes gibt, sind einige positive Auswirkungen der Logi-Methode auf die Gesundheit der Menschen nicht zu leugnen. Die Ernährungsform kann Insulin- und Blutwerte stabilisieren und so die Entstehung von Diabetes Typ 2 vorbeugen.

Obgleich es bei der Logi-Methode keine expliziten Verbote gibt und sie, im Vergleich zu anderen Diäten, viel Gestaltungsspielraum lässt, werden Menschen die gerne Brot und Nudeln essen, und daher nicht weitgehend auf Kohlenhydrate verzichten können, mit dieser Methode keine langfristige Ernährungsform finden. Schlussendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob die Logi-Methode für einen umsetzbar ist oder nicht.

Bildquelle: magone/ 123rf.com

Einzelnachweise (7)

1. Nuttall, F., & Gannon, M. (2006). The metabolic response to a high-protein, low-carbohydrate diet in men with type 2 diabetes mellitus. Metabolism, 55(2), 243-251.
Quelle

2. Westman, E., Feinman, R., Mavropoulos, J., Vernon, M., Volek, J., Wortman, J.,..., Yancy, W. (2007). Low-carbohydrate nutrition and metabolism. Am J Clin Nutr., 86(2), 276-284.
Quelle

3. Larsen, T., Dalskov, S., van Baak, M., Jebb, S., Papadaki,A., Pfeiffer, A.,..., Holst, C. (2010). Diets with High or Low Protein Content and Glycemic Index for Weight-Loss Maintenance. N Engl J Med, 363, 2102-2113.
Quelle

4. Frisch, S., Zittermann, A., Berthold, H., Götting, C., Kuhn, J., Kleesiek, K.,..., Stehle, S. (2009). A randomized controlled trial on the efficacy of carbohydrate-reduced or fat-reduced diets in patients attending a telemedically guided weight loss program. Cardiovasc Diabetol, 8, 36.
Quelle

5. Heilmeyer, P., Kohlenberg, S., Dorn, A., Faulhammer, S., & Kliebhan, R. (2006). Ernährungstherapie bei Diabetes mellitus Typ 2 mit kohlenhydratreduzierter Kost (LOGI-Methode). Internistische Praxis, 46, 181–191
Quelle

6. DGE (2013). Glykämischer Index und glykämische Last – ein für die Ernährungspraxis des Gesunden relevantes Konzept?. Ernährungsumschau, 1, 26-38.
Quelle

7. Josse, A., Atkinson, S., Tarnopolsky, M., & Phillips, S. (2011). Increased consumption of dairy foods and protein during diet- and exercise-induced weight loss promotes fat mass loss and lean mass gain in overweight and obese premenopausal women. J Nutr., 141(9), 626-1634.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Nuttall, F., & Gannon, M. (2006). The metabolic response to a high-protein, low-carbohydrate diet in men with type 2 diabetes mellitus. Metabolism, 55(2), 243-251.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Westman, E., Feinman, R., Mavropoulos, J., Vernon, M., Volek, J., Wortman, J.,..., Yancy, W. (2007). Low-carbohydrate nutrition and metabolism. Am J Clin Nutr., 86(2), 276-284.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Larsen, T., Dalskov, S., van Baak, M., Jebb, S., Papadaki,A., Pfeiffer, A.,..., Holst, C. (2010). Diets with High or Low Protein Content and Glycemic Index for Weight-Loss Maintenance. N Engl J Med, 363, 2102-2113.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Frisch, S., Zittermann, A., Berthold, H., Götting, C., Kuhn, J., Kleesiek, K.,..., Stehle, S. (2009). A randomized controlled trial on the efficacy of carbohydrate-reduced or fat-reduced diets in patients attending a telemedically guided weight loss program. Cardiovasc Diabetol, 8, 36.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Heilmeyer, P., Kohlenberg, S., Dorn, A., Faulhammer, S., & Kliebhan, R. (2006). Ernährungstherapie bei Diabetes mellitus Typ 2 mit kohlenhydratreduzierter Kost (LOGI-Methode). Internistische Praxis, 46, 181–191
Gehe zur Quelle
Stellungsnahme der DGE
DGE (2013). Glykämischer Index und glykämische Last – ein für die Ernährungspraxis des Gesunden relevantes Konzept?. Ernährungsumschau, 1, 26-38.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Josse, A., Atkinson, S., Tarnopolsky, M., & Phillips, S. (2011). Increased consumption of dairy foods and protein during diet- and exercise-induced weight loss promotes fat mass loss and lean mass gain in overweight and obese premenopausal women. J Nutr., 141(9), 626-1634.
Gehe zur Quelle
Testberichte