Kartoffeln gesund
Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2021

Kartoffeln können sehr vielseitig eingesetzt werden und sind in Deutschland eine sehr beliebte Beilage. Sie wird in unzähligen Arten und Varianten angeboten. Oft stellt sich dabei die Frage, ob Kartoffeln gesund sind oder nicht.

In diesem Beitrag behandeln wir die Frage ob Kartoffeln gesund sind, indem wir uns mit ihren Inhaltsstoffen und Zubereitungsarten beschäftigen. Außerdem klären wir die Frage, für wen und welche Erkrankungen Kartoffeln gesund sind.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kartoffeln enthalten in der Schale Giftstoffe, die ab einer bestimmten Menge gesundheitsschädlich sein können. Bei normalen Portionen ist dies jedoch unbedenklich. Ganz sicher kann man gehen, indem man Kartoffeln ohne Schale isst.
  • Grundsätzlich können am Tag bis zu vier Portionen Kartoffeln gegessen werden, um sich ausgewogen zu ernähren. Dabei sollten die Kartoffeln allerdings nicht frittiert sein
  • Kartoffeln können in verschiedenen Diäten ein hilfreiches Nahrungsmittel sein. In anderen Diäten sind Kartoffeln eher ungeeignet. In Kartoffeln stecken viele gute Inhaltsstoffe. Sie enthalten viele Ballaststoffe und Vitamine. Diese können zu einer guten Gesundheit beitragen.

Sind Kartoffeln gesund? Was du wissen solltest

Nun klären wir die wichtigsten Fragen rund um die Kartoffel und ob die gesund ist. Dabei kommt es ganz darauf an, wie und zu welchem Zweck die Kartoffel gegessen wird. Grundsätzlich können Kartoffeln aber sehr vielseitig eingesetzt werden.

Ist es ungesund Kartoffeln mit Schale zu essen?

Kartoffeln enthalten das natürliche Gift Solanin. Dieses steck vor allem in der Kartoffel Schale. Je nach Kartoffelsorte variiert der Solanin Gehalt. Bei einer erhöhten Aufnahme von Solanin kann dieses auch zu deutlichen Symptomen wie Kopfschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Krämpfen und Atemnotführen.

Kartoffeln gesund

Ob Kartoffeln mit oder ohne Schale gegessen werden, kommt vor allem darauf an, zu welchem Gericht sie verarbeitet werden. Solange keine großen Mengen mit Schale gegessen werden, ist diese gesundheitlich kein Problem. (Bildquelle: Der_Mentor/ Pixabay)

Ab einer Dosierung von 40 mg/ 100g lassen sich erste Symptome erkennen. In den heutzutage gängigen Kartoffelsorten sind allerdings nur harmlose Dosierungen von Solanin enthalten. Sie enthalten ca. 1,8-9,4 mg/ 100g Solanin(1). Kartoffeln mit Schale zu essen kann durchschnittlich erst ab einer Menge von 1 Kilo Kartoffeln ungesund sein. Normale Portionen Kartoffeln können also auch mit Schale gegessen werden.

Welche Nährwerte stecken in Kartoffeln?

Kartoffeln bestehen vor allem aus Kohlenhydraten, Eiweiß, Magnesium, Eisen und Kalium. Außerdem enthalten Kartoffeln Vitamin C, B1, B2, B3, B5 und B6. Sie bestehen zu 80 Prozent aus Wasser und sind daher sehr Kalorienarm. 100 g Kartoffeln enthalten durchschnittlich:

Kartoffeln (gekocht) Nährwerte
Kalorien 69 kcal
Eiweiß 2 g
Fett 0,02 g
Kohlenhydrate 14 g
Ballaststoffe 1,56 g
Vitamin C 12 mg
Kalium 384 g

Mit welchen Krankheiten kann man Kartoffeln essen?

Sind Kartoffeln gesund bei Herzkrankheiten?

Bei einer Erkrankung des Herzens können Kartoffeln hilfreich sein. Zum einen können Kartoffeln grundsätzlich zu einer gesunden Ernährung gehören, die bei Herzkrankheiten erforderlich ist.

Grundsätzlich unterstützen die Vitamine in den Kartoffeln das gesamte Immunsystem.

Zum anderen enthalten Kartoffeln Kalium, welches das Herz gut unterstützt. Außerdem schützen die in den Kartoffeln enthaltenen Basen, vor den Säuren, die Fleisch enthält.

Sind Kartoffeln gesund für Diabetiker?

Man liest oft, dass Diabetiker möglichst Stärke- beziehungsweise Kohlenhydratreiche Lebensmittel vermeiden sollten, da sie den Blutzuckerspiegel erhöhen. Allerdings können solche Lebensmittel wie zum Beispiel Kartoffeln ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel wirken.

Der Zucker aus der Stärke nur langsam freigesetzt wird, da die Stärke langkettigen Mehrfachzucker enthält. Außerdem helfen die Ballaststoffe der Kartoffeln den Blutzucker zu stabilisieren. Kartoffeln können also bei richtiger Verwendung und Menge durchaus hilfreich für Diabetiker sein(2).

Sind Kartoffeln gesund für den Darm?

Kartoffeln können bei Magen- und Darmbeschwerden hilfreich sein, da sie beruhigend auf Magen und Darm wirken(3). Die Stärke bindet die Giftstoffe im Körper und hat daher eine beruhigende Wirkung. Kartoffelsaft kann außerdem gut gegen Sodbrennen helfen. Dabei wirkt die Stärke der Kartoffeln der Säure, die das Sodbrennen verursacht, entgegen.

Sind Kartoffeln gesund für die Leber?

Die Leber kann bekannterweise vor allem durch Alkohol geschädigt werden. Weniger bekannt ist allerdings, dass die Leber auch durch leere Kohlenhydrate und Konservierungsstoffe geschädigt werden kann.

Für Leute mit schlechten Leberwerten ist es ratsam Stärke aus Kartoffeln, Vollkornprodukten und Gemüse zu sich zu nehmen.

Leere Kohlenhydrate sind vor allem in Stärke aus Weißmehl und Zucker enthalten. Stärke aus Kartoffeln bindet Giftstoffe schon im Darm, sodass sie gar nicht erst in die Leber gelangen. Kartoffeln zu essen kann für die Gesundheit der Leber also sehr hilfreich sein(4).

Kann man Kartoffeln während einer Diät essen?

Ob man Kartoffeln während einer Diät essen kann, hängt stark von der Art der Diät ab. Es gibt Diäten in die die Kartoffel sehr gut reinpasst, aber auch solche, für die Kartoffeln als Nahrungsmittel ungeeignet sind.

Setzt man auf das klassische Kalorienzählen, um Gewicht zu verlieren, sind Kartoffeln ein sehr gutes Nahrungsmittel, da sie nur wenige Kalorien und viele gute Ballaststoffe enthalten. Allerdings haben Kartoffeln recht viele Kohlenhydrate. Daher sind Kartoffeln nicht für eine Low Carb Diät geeignet.

Kartoffeln gesund-

Ob Kartoffeln für eine Diät geeignet sind, lässt sich nicht grundsätzlich mit Ja oder Nein beantworten. Es kommt auf die Art der Diät und die Menge der Kartoffeln an. (Bildquelle: Daniel Dan outsideclick/ Pixabay)

Diese setzt darauf nur wenige Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Genauso sind Kartoffeln für eine ketogene Diät nicht geeignet, da auch dort wenig Kohlenhydrate und viel Fett und Eiweiß gegessen wird. Es gibt sogar Diäten, die rein auf Kartoffeln beziehungsweise Kartoffelpüree basieren(5).

Wie viele Kartoffeln sollte man essen?

Es wird laut Ernährungspyramide empfohlen, 4 Portionen Brot, Nudeln, Getreide oder Reis zu essen. Eine Portion enthält dabei 200-250 Gramm. Dies entspricht 3 bis 4 normal große Kartoffeln.

Tatsächlich werden aber in Deutschland immer weniger Kartoffeln gegessen(6). Wichtig ist, dass sich diese Angaben nicht auf Kartoffelprodukte wie Pommes oder Chips beziehen. Diese sollten deutlich weniger gegessen werden(7).

Sind Kartoffeln vom Vortag gesund?

Kartoffeln vom Vortag beziehungsweise Kartoffeln, die nach dem Kochen einmal abgekühlt waren, verändern sich ein wenig. Durch das Abkühlen wird die Stärke unverdaulich, wodurch sie im Körper anders verwertet wird. Man nimmt weniger Stärke und somit weniger Kalorien zu sich.

Dies ist sehr hilfreich, wenn man eine Diät macht.Werden die Kartoffeln allerdings gegessen, um sich die Stärke der Kartoffeln zunutze zu machen, ist es nicht ratsam Kartoffeln vom Vortag zu verwenden.  Eine Studie zeigt, dass Kartoffeln vom Vortag zu essen, gegen den Jo-Jo Effekt nach einer Diät hat, da der Körper die Stärke anders verwertet (8).

Für wen sind Kartoffel gesund?

Kartoffeln für Kinder

Kartoffeln sind sehr gute Energielieferanten für Kinder. Sie enthalten viele gute Ballaststoffe und Kohlenhydrate und schmecken vielen Kinder sehr gut. Daher sind Kartoffeln von den meisten Kindertellern nicht wegzudenken. Allerdings sollten Kinder Kartoffeln nur in geringem Maße in Form von Pommes, Kroketten oder fettigen Bratkartoffeln essen.

Außerdem sollte auf fertige Kartoffelprodukte wie Kartoffelpüreepulver oder Kloßteig verzichtet werden. Grundsätzlich sind frittierte Kartoffelprodukte sehr ungesund. Eine Studie ergab, dass Menschen die mehr als zwei mal in der Woche Pommes essen, ihr Sterberisiko verdoppeln(9).

Kartoffeln für Tiere

Genau wie für Menschen können Kartoffeln auch für Hunde und Katzen gekocht sehr gesund sein(10). Man sollte allerdings keine rohen Kartoffeln verfüttern. Meerschweinchen dürfen nur Kartoffelschalen in geringen Mengen essen. Hasen und Kaninchen dagegen dürfen keine Kartoffeln und Kartoffelschalen essen, da die Stärke schädlich für ihr Verdauungssystem ist.

Für Wildtiere wie Hirsche und Rehe sind Kartoffeln ein gutes Futter, dass gerne gefressen wird. Wildtiere können die rohen Kartoffeln vollständig verdauen und sich damit alle wichtigen Nährstoffe zunutze machen.

Fazit

Kartoffeln können sehr vielseitig eingesetzt werden. In den meisten Fällen wirken sich Kartoffeln gut auf die Gesundheit aus. Sie können gut bei verschiedenen Diäten eingesetzt werden, um Gewicht zu verlieren oder zur Unterstützung von Erkrankungen gegessen werden.

Allerdings ist auf das in der Schale enthaltene Solanin zu achten, dass nur in einer bestimmten Menge zu sich genommen werden darf. Außerdem ist die Kartoffeln nicht für alle Diäten geeignet.

Die Kartoffeln kann in vielen Fällen gesund sein. Allerdings muss darauf geachtet werden, sie richtig zuzubereiten und die richtige Menge zu essen, damit sie nicht gesundheitsschädlich ist.

Bildquelle: GitaKulinica Kulinica/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Bundesinstitut Für Risikobewertung (2018): Speisekartoffeln sollten niedrige Gehalte an Glykoalkaloiden (Solanin) enthalten: Stellungnahme Nr. 010/2018 des BfR vom 23. April 2018.
Quelle

2. Xi P, Liu RH. Whole food approach for type 2 diabetes prevention. Mol Nutr Food Res. 2016 Aug;60(8):1819-36. doi: 10.1002/mnfr.201500963. Epub 2016 Jun 14. PMID: 27159643.
Quelle

3. Wan MLY, Ling KH, El-Nezami H, Wang MF. Influence of functional food components on gut health. Crit Rev Food Sci Nutr. 2019;59(12):1927-1936. doi: 10.1080/10408398.2018.1433629. Epub 2018 Feb 23. PMID: 29381385.
Quelle

4. Morisco F, Vitaglione P, Amoruso D, Russo B, Fogliano V, Caporaso N. Foods and liver health. Mol Aspects Med. 2008 Feb-Apr;29(1-2):144-50. doi: 10.1016/j.mam.2007.09.003. Epub 2007 Oct 7. PMID: 18061253.
Quelle

5. Salvador, Amadeo F. et al. (2019): Potato ingestion is as effective as carbohydrate gels to support prolonged cycling performance. In: Journal of Applied Physiology 127, S. 1651–1659.
Quelle

6. BMEL, & Statistisches Bundesamt. (11. Juni, 2020). Pro-Kopf-Konsum von Kartoffeln in Deutschland in den Jahren 1950/51 bis 2018/19 (in Kilogramm) [Graph]. In Statista. Zugriff am 01. April 2021
Quelle

7. Mozaffarian, Dariush et al. (2011): Changes in Diet and Lifestyle and Long-Term Weight Gain in Women and Men. In: New England Journal of Medicine 364, S. 2392–2404.
Quelle

8. Thaiss, C., Itav, S., Rothschild, D. et al. Persistent microbiome alterations modulate the rate of post-dieting weight regain. Nature 540, 544–551 (2016)
Quelle

9. Nicola Veronese, Brendon Stubbs, Marianna Noale, Marco Solmi, Alberto Vaona, Jacopo Demurtas, Davide Nicetto, Gaetano Crepaldi, Patricia Schofield, Ai Koyanagi, Stefania Maggi, Luigi Fontana, Fried potato consumption is associated with elevated mortality: an 8-y longitudinal cohort study, The American Journal of Clinical Nutrition, Volume 106, Issue 1, July 2017, Pages 162–167
Quelle

10. Di Cerbo A, Morales-Medina JC, Palmieri B, Pezzuto F, Cocco R, Flores G, Iannitti T. Functional foods in pet nutrition: Focus on dogs and cats. Res Vet Sci. 2017 Jun;112:161-166. doi: 10.1016/j.rvsc.2017.03.020. Epub 2017 Apr 7. PMID: 28433933.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Stellungnahme
Bundesinstitut Für Risikobewertung (2018): Speisekartoffeln sollten niedrige Gehalte an Glykoalkaloiden (Solanin) enthalten: Stellungnahme Nr. 010/2018 des BfR vom 23. April 2018.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Xi P, Liu RH. Whole food approach for type 2 diabetes prevention. Mol Nutr Food Res. 2016 Aug;60(8):1819-36. doi: 10.1002/mnfr.201500963. Epub 2016 Jun 14. PMID: 27159643.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Wan MLY, Ling KH, El-Nezami H, Wang MF. Influence of functional food components on gut health. Crit Rev Food Sci Nutr. 2019;59(12):1927-1936. doi: 10.1080/10408398.2018.1433629. Epub 2018 Feb 23. PMID: 29381385.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Morisco F, Vitaglione P, Amoruso D, Russo B, Fogliano V, Caporaso N. Foods and liver health. Mol Aspects Med. 2008 Feb-Apr;29(1-2):144-50. doi: 10.1016/j.mam.2007.09.003. Epub 2007 Oct 7. PMID: 18061253.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Salvador, Amadeo F. et al. (2019): Potato ingestion is as effective as carbohydrate gels to support prolonged cycling performance. In: Journal of Applied Physiology 127, S. 1651–1659.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
BMEL, & Statistisches Bundesamt. (11. Juni, 2020). Pro-Kopf-Konsum von Kartoffeln in Deutschland in den Jahren 1950/51 bis 2018/19 (in Kilogramm) [Graph]. In Statista. Zugriff am 01. April 2021
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Mozaffarian, Dariush et al. (2011): Changes in Diet and Lifestyle and Long-Term Weight Gain in Women and Men. In: New England Journal of Medicine 364, S. 2392–2404.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Thaiss, C., Itav, S., Rothschild, D. et al. Persistent microbiome alterations modulate the rate of post-dieting weight regain. Nature 540, 544–551 (2016)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Nicola Veronese, Brendon Stubbs, Marianna Noale, Marco Solmi, Alberto Vaona, Jacopo Demurtas, Davide Nicetto, Gaetano Crepaldi, Patricia Schofield, Ai Koyanagi, Stefania Maggi, Luigi Fontana, Fried potato consumption is associated with elevated mortality: an 8-y longitudinal cohort study, The American Journal of Clinical Nutrition, Volume 106, Issue 1, July 2017, Pages 162–167
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Di Cerbo A, Morales-Medina JC, Palmieri B, Pezzuto F, Cocco R, Flores G, Iannitti T. Functional foods in pet nutrition: Focus on dogs and cats. Res Vet Sci. 2017 Jun;112:161-166. doi: 10.1016/j.rvsc.2017.03.020. Epub 2017 Apr 7. PMID: 28433933.
Gehe zur Quelle
Testberichte