eisenmangel
Zuletzt aktualisiert: 4. Januar 2021

Eisenmangel zählt zur weltweit häufigsten ernährungsbedingten Mangelerscheinung von der 2 Milliarden Menschen weltweit betroffen sind. Darunter 280 Millionen Kinder, was 42 % aller Kinder auf der Welt entspricht. Diese Form von Blutarmut erscheint, obwohl Eisen das vierthäufigste Element in der Erdkruste und das am häufigste vorkommende Element auf unserem Planeten ist.(1, 3, 4, 25, 26)

In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Fragen zum Thema Eisenmangel. Wir erklären dir was Eisenmangel genau ist, welche Ursachen hinter Eisenmangel stecken können, wofür Eisen benötigt wird und welche Probleme mit Eisenmangel einhergehen können. Zudem findest du hier Informationen über mögliche Behandlungsmethoden und Eisenhaltige Speisen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eisen ist für viele unterschiedliche biochemische Prozesse im Körper verantwortlich. Seine Hauptfunktion liegt darin, hämoglobinreiches Blut, und damit Sauerstoff (O2) in die Organe und die Muskeln zu transportieren.
  • Durch Eisenmangel wird die Qualität des hämoglobinreichen Blutes verringert, wodurch die Organe mit viel zu wenig Sauerstoff versorgt werden um ihren Funktionen vollständig nachkommen zu können.
  • Um Eisenmangel zu beheben, gibt es mehrere Optionen. Die Optionen hängen allerdings vom jeweiligen Patienten, dessen Lebensumstände, möglichen Vorerkrankungen und auch vom Fortschritt des Eisenmangels selbst ab.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

Bei diesem Produkt von sundt handelt es sich um ein liposomales Eisen-Präparat mit einem Packungsinhalt von 60 Kapseln. Diese enthalten pro Einheit 10 mg Eisen und decken somit  bei Erwachsenen den Tagesbedarf an Eisen zu 71,4%. Um die gesundheitlichen Vorteile des wichtigen Mineralstoffes zusätzlich zu verstärken, sind neben Eisen ebenso 35 mg Vitamin C enthalten.

Diese geballte Naturkraft kommt besonders dem Sauerstofftransport durch die roten Blutkörperchen zugute. Aber auch das Immunsystem, sowie die Haare, Nägel und die Haut profitieren von dem liposomalen Eisen und werden gestärkt und gekräftigt.

Von Seiten des Herstellers wird auf höchste Qualität geachtet. Das Präparat hat eine hohe Bioverfügbarkeit und ist auch zur Einnahme durch Veganer geeignet. Die empfohlene Tagesdosierung dieses Eisen-Präparats beläuft sich auf eine Kapsel, welche vor dem Abendessen und zusammen mit einem Glas Wasser eingenommen werden sollte.

Definition: Was ist Eisenmangel?

Eisenmangel wird in der Fachsprache Eisenmangelanämie genannt und ist die weltweit häufigste Form von Anämie (z. dt. Blutarmut). Um zu verstehen, was Eisenmangel ist, muss zuerst das Wort Anämie erklärt werden.

Bei einer Anämie handelt es sich um eine reduzierte Anzahl der im Blut zirkulierenden Erythrozyten bzw. um einen Zustand bei dem die Anzahl der vorhandenen Erythrozyten (z. dt. die Anzahl der roten Blutkörperchen) nicht ausreicht, um den täglichen Bedarf des Körpers zu stillen, was unter anderem zur Folge haben kann, dass die Sauerstofftransportkapazität des Blutes für den Körper nicht ausreicht. (1, 2)

Eine Anämie kann in unterschiedlichen Formen auftreten, eine genaue Erläuterung, würde allerdings den Rahmen dieses Artikels sprengen. Rund ein Drittel der Weltbevölkerung ist von einer Form von Blutarmut betroffen, am häufigsten tritt sie in Form von Eisenmangel auf. 1,6 Milliarden Menschen weltweit sind anämisch bzw. Blutarm. Was bei mehreren hundert Millionen in Form von Eisenmangel aufscheint. (1, 3, 4)

Eisen wird von den Erythrozyten benötigt um das Protein Hämoglobin (Hb) zu produzieren.

Hämoglobin wird für viele unterschiedliche biologische Funktionen des Körpers benötigt, dessen Hauptaufgabe liegt allerdings darin, die Organe und das Blut mit Sauerstoff (O2) zu versorgen.

Von Eisenmangel wird gesprochen, wenn der Eisengehalt in den, von den Erythrozyten gebildeten Hämoglobin, zu gering ist um die biologischen Funktionen des Körpers ausreichend zu unterstützen. (5, 6)

Hintergründe: Was du über Eisenmangel wissen solltest

Wir haben dir in diesem Abschnitt die meist gestellten Fragen zum Thema Eisenmangel recherchiert und beantwortet. Lies dir, die Fragen und Antworten aufmerksam durch, wenn du dein Wissen über Eisenmangel erweitern willst.

An diesen Teil angrenzend findest du einen lösungsorientierten Teil, in dem wir dir erklären was du tun kannst, um Eisenmangel vorzubeugen. Unsere Redaktion merkt hier an, dass die Antworten auf die Fragen KEINE definitive Diagnose von Eisenmangel darstellen. Bei mehr Fragen bitten wir dich, deinen Arzt aufzusuchen um dich genauer zu informieren.

Wie wichtig ist Eisen für den Körper?

Eisen ist ein wichtiges Mineral, dass vom Körper unter anderem dazu benötigt um Wachstums- und Entwicklungsfunktionen zu unterstützen. Eisen erfüllt dabei unterschiedliche Funktionen im Metabolismus, in der DNA / DNS und ist auch wichtig um Elektronen zu transportieren und Hormone zu erzeugen. (7, 8)

Das Blut benötigt Eisen um die Proteine Hämoglobin und Myoglobin herzustellen.

Das Blut benötigt Eisen, um das Protein Hämoglobin herzustellen. Zudem ist das Protein Hämoglobin dafür verantwortlich die Lunge und alle anderen Organe mit Sauerstoff zu versorgen. Myoglobin ist ebenfalls ein Protein, dass im Blut mit Eisen hergestellt wird und für die Sauerstoffversorgung der Muskeln verantwortlich ist. (7, 8)

Zu viel Eisen im Blut kann allerdings schädlich bis äußerst lebensbedrohlich sein, da Eisen freie Radikale freisetzen kann. Zu viel Eisen kann neben Gewebeschäden und unerwünschte Nebeneffekte im Eisen-Stoffwechsel auch zu Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Ohnmacht führen. Eine extreme Überdosis an Eisen kann sogar zu Diabetes, Organversagen, Koma, Krampfanfällen oder sogar zum Tod führen. (7, 8, 26)

Was ist die Ursache von Eisenmangel?

Eisenmangel entsteht, aufgrund von einem Ungleichgewicht in Eisenaufnahme, Eisenspeicherung und Eisenabgabe im Körper. Die vorhandene Menge an Eisen reicht somit nicht zur Produktion roter Blutkörperchen aus.(9) Die Ursachen für Eisenmangel können unter anderem je nach Alter, Geschlecht und sozioökonomischem Status variieren. (10) Bei Erwachsenen kann dies mehrere Gründe haben, die häufigsten wären:

Blutungen bzw. Blutverlust

Jedes rote Blutkörperchen enthält 1.0 mg Eisen. Durch Blutungen kann Eisen verloren gehen. Eine chronische Blutung ist bei Frauen beispielsweise eine sehr starke Periode. Blutspenden oder Nasenbluten können ebenso zu Eisenmangel beitragen.

Im Darm kann es aufgrund von Medikament wie Ibuprofen und Naproxen zu Blutungen kommen, besonders der Dickdarm ist davon betroffen. Darmgeschwüre oder Darmkrebs können ebenfalls zu Blutungen im Verdauungstrakt beitragen, wodurch Eisen verloren geht.

Infektionen wie Malaria oder Anklyostomiasis (= Hakenwurmkrankheit) können ebenso zu Eisenmangel beitragen. Ein weiterer Grund für Eisenmangel können bestimmte Medikamente sein, wie beispielsweise Aspirin oder auch körperliche Anstrengung, da Eisen auch durch den Schweiß verloren gehen kann und somit zum Mangelzustand beitragen kann. (9, 11, 12, 13)

Schwangerschaft und Stillphase

Vor allem kurz vor einer Geburt benötigt der Körper Eisen. Angeblich sollen ungefähr 1200 mg Eisen während einer Schwangerschaft benötigt werden um den Blut- und Eisengehalt der Mutter und des ungeborenen Kindes auszugleichen.

Eisenmangel während oder direkt nach einer Schwangerschaft stehen in direktem Zusammenhang mit mütterlicher Depression, eine verminderte Hirnreifung beim Neugeborenen und pädiatrische kognitive Defekte des Kindes. Wenn Eisenmangel während einer Schwangerschaft auftritt kann diese auf das ungeborene Kind übergreifen.

Sollte Eisenmangel unbehandelt bleiben könnte es, wie ein Gendefekt von Generation an Generation weitergeben werden. Während des Wachstums und in der Kindheit wird Eisen benötigt um Wachstum und die Entwicklung der Gewebe zu unterstützen. (9, 11, 12, 13)

Eisenarme Ernährung

In der Nahrung finden sich zwei unterschiedliche Arten von Eisen. In Fleisch, Fisch und Geflügel finden sich sogenannte Häm-Eisen, welches der Körper besser aufnehmen und verarbeiten kann als nicht Häm-Eisen, welche hauptsächlich in pflanzlichen Nahrungsmitteln vorkommen.

Es gibt viele unterschiedliche Gründe für eine geringe Eisenaufnahme, wie Beispielsweise schlechte bzw. ungesunde Ernährung, ungeeignete Diäten oder limitierter Zugang zu frischen Früchten. Infektionen können beispielsweise auch mehr Eisen zur Zell-Repparatur verwenden als der Körper zur verfügung hat, bzw. diesem zugeführt wird. (9, 11, 12, 13)

Unfähigkeit der Eisenaufnahme aus der Nahrung

Der Dünndarm hat unter anderem die Aufgabe das Eisen aus der Nahrung zu filtern und dem Blut abzugeben. Chronische Verdauungsprobleme wie Zöliakie können diesem Prozess entgegenwirken und somit zu Eisenmangel beitragen. Ebenso können Operationen im Verdauungstrakt dazu beitragen, den Prozess zu blockieren. (9, 11, 12, 13)

Weitere Ursachen können in der individuellen Genetik, in der familiären Vorgeschichte, also in der individuellen Krankheitsgeschichte liegen. Deine Ernährung, deine Gewohnheiten, eventuelle Medikamente und auch dein persönlicher Lifestyle können ebenso Ursachen für Eisenmangel sein. (10)

Wie kann Eisenmangel festgestellt werden?

Viele Personen die von Eisenmangel betroffen sind, sind asymptomatisch, das liegt daran, dass Eisenmangel in drei Stadien auftritt. Die Zeichen treten dabei meistens erst in der letzten Phase auf. Eisenmangel kann durch körperliche Untersuchungen, durch einen Bluttest oder aber auch durch die medizinische Vorgeschichte des Patienten festgestellt werden.

Am Häufigsten wird Eisenmangel allerdings durch einen Bluttest beim Arzt festgestellt. Es gibt allerdings dennoch Anzeichen die auf eine mögliche Eisenmangelanämie hinweisen können. Klinisch gesehen ist das wichtigste Anzeichen Blässe. (10, 14)

Eine untypisch blasse Haut kann ein Anzeichen für Eisenmangel sein.

Blässe wird allerdings erst sichtbar, wenn das Hämoglobin im Blut auf 8 g/dL (Gramm pro Deziliter) bis 7 g/dL fällt. Weitere Anzeichen können brüchige oder spröde Nägel, Risse an den Mundwinkeln oder auch eine geschwollene und schmerzende Zunge sein.

Betroffene haben oft Probleme mit dem Schlucken und generelle Schmerzen im Mund, die Fingernägel können sich auch “kräuseln” und untypisch weich werden was in der Fachsprache als “Spooning” bezeichnet wird. (12, 13, 15, 16)

Ein weiteres Anzeichen können kalte Hände und Füße sein. Sehr trockene und überdurchschnittlich empfindliche Haut die schneller als gewöhnlich auf Verletzungen mit blauen Flecken reagiert kann ebenso ein Anzeichen für Eisenmangel sein. (13, 15, 16)

Welche Stadien von Eisenmangel gibt es?

Symptome treten bei Eisenmangel erst gegen Ende der zweiten Phase bzw. in der dritten Phase auf. (11) Damit du weißt welche Stadien Eisenmangel haben kann haben wir dir hier eine Tabelle mit den Stadien, ihrer Bezeichnung und was in den einzelnen Stadien mit deinem Körper passiert zusammengestellt:

Phase bzw. Stadium Englische Bezeichnung Deutsche Übersetzung Erläuterung
Phase I, Stadium I Depletion of storage Iron, Iron depletion “Erschöpfung des Speichereisens” Eisengehalt im Körper nimmt zwar ab, beeinflusst die  Hämoglobin-Produktion und die roten Blutkörperchen jedoch nicht. (11, 14, 27)
Phase II, Stadium II Iron deficiency (ID), Iron deficient erythropoiesis Eisenmangel-Erythropoese Geringe Eisenversorgung des Knochenmarks, die Produktion von Hämoglobin liegt bereits unter dem normalen Wert.(11, 14, 27)
Phase III, Stadium III Iron Deficiency Anemia Eisenmangelanämie Der Eisengehalt im Körper ist viel zu niedrig um die Produktion von Hämoglobin vollständig zu unterstützen. Die Organe werden nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt.(11, 14, 27)

Die Stadien werden auch als Pre-Latente-Phase, Latente-Phase und Anämie-Phase bezeichnet. (14)

Welche Beschwerden treten bei Eisenmangel auf?

Ein ganz typisches Symptom ist eine untypische Müdigkeit, die bereits während den einfachsten alltäglichen Handlungen eintritt. Betroffene beschweren sich oft über Konzentrationsschwierigkeiten, Kurzatmigkeit bzw. Atembeschwerden und fühlen sich oft merkwürdig schlapp.

Oft treten in Zusammenhang mit Eisenmangelanämie auch Brustschmerzen, Kopfschmerzen und Schwindelgefühle auf. Ein untypisches Hungerverlangen nach Farbe, Eiswürfeln oder Dreck kann auch auftreten. (12)

eisenmangel

Das Herz muss bei Eisenmangel mehr arbeiten, was im schlimmsten Fall sogar zum Herzstillstand führen kann. (Bildquelle: Jesse orrico / Unsplash)

Herzrasen und ein unregelmäßiger Herzschlag können ein Anzeichen für eine bereits sehr fortgeschrittene Einsenmangelanämie sein. Ein weiters kritisches Symptom ist das sogenannte “Restless-Legs-Syndrom” was mit RLS abgekürzt wird bzw. als Willis-Ekbom-Krankheit bekannt ist.

RLS ist eine Bewegungsstörung in den Beinen und Füßen, die durch ein Missempfinden und einem Bewegungsdrang gekennzeichnet ist. Sie geht oft mit einer Schlafstörung und ruckartigen Bewegungen der Beine im Schlaf einher. In den USA gibt es jährlich drei Millionen Fälle. Verminderter Appetit tretet besonders oft bei Kindern unter 5 Jahren auf. (12, 17, 18)

Eisenmangel kann sich auch auf das Immunsystem auswirken.

Wenn der Eisengehalt im Blut zu gering wird, verschlechtert sich auch das Immunsystem und lässt betroffene anfälliger für Infektionen werden. Bei Kindern kann sich eine Eisenmangelanämie im Wachstum und in der Entwicklung des Gehirns negativ auswirken. (11, 18)

Bei übergewichtigen Personen kann Eisenmangel zu Gewichtsverlust führen. Da für gewöhnlich Personen mit Eisenmangel oft an Müdigkeit leiden und daher weniger Sport treiben, kann es zu einer Gewichtszunahme kommen. Betroffene geben an Muskel- und Gelenkschmerzen zu empfinden. (11, 18, 19, 20)

Wer ist besonders von Eisenmangel betroffen?

Prinzipiell kann jede Person und jeder Organismus eine Eisenmangelanämie entwickeln. Allerdings gibt es Personengruppen die eine höhere Chance aufweisen eine Anämie zu entwickeln. Folgende Personengruppen sind besonders betroffen: (11, 13, 14, 16, 21)

  • Frauen im gebärfähigen Alter, vor allem Frauen mit einer starken Menstruation
  • Schwangere und stillende Frauen
  • Kinder zwischen 0 und 5 Jahren
  • Übergewichtige Personen
  • Vegetarier
  • regelmäßige Blutspender
  • jugendliche Mädchen
  • Athletinnen
  • Personen die Medikamente zur Blutverdünnung verwenden
  • Personen über 65 Jahren

Die obige Auflistung, listet nur die Personengruppen die am meisten gefährdet sind. In der Regel sind Frauen generell gefährdeter als Männer. Je nach Lifestyle können aber auch Männer eine Eisenmangelanämie entwickeln.

eisenmangel

Auch Tiere können von Eisenmangel betroffen sein. Sie können allerdings besser mit Eisenmangel umgehen als Menschen. (Bildquelle: Daniel Hering / Unsplash)

Da Tiere ebenso wie Menschen Eisen im Blut benötigen und ebenso bluten können, können auch Tiere von Eisenmangel betroffen sein. Vor allem bei Katzen und Hunden soll Eisenmangelanämie nicht selten sein. Allerdings können Tieren sich besser an die Krankheit anpassen als Menschen. Ebenso können Pflanzen Eisenmangel aufweisen. (22, 23)

Welche Krankheiten und Probleme können bei Eisenmangel auftreten?

Sollte Eisenmangel unbehandelt bleibt kann es gravierende Probleme hervorrufen. Neben den bereits erwähnten möglichen Problemen kann Eisenmangel folgende Probleme aufweisen: (10, 12, 13)

  • Depression
  • Herzprobleme
  • Anfälligkeit für Infektionserkrankungen
  • Probleme während einer Schwangerschaft
  • Motorische-, Kognitive- und Wachstumsstörungen bei Kindern

Herzprobleme sind deswegen so gravierend, da das Herz stärker pumpen muss um Hämoglobin reiches Blut und damit Sauerstoff in die Organe zu pumpen. Das kann einerseits Herzrhythmusstörungen, aber andererseits auch Herzversagen hervorrufen. Zudem kann sich das Herz deswegen vergrößern. (12)

Während einer Schwangerschaft kann Eisenmangel zu mehreren Problemen führen. Unbehandelt können die Folgen eine Beeinträchtigung in der Hirnreifung des Fötus, eine Prädisposition für Eisenmangel beim Kind und geringes Gewicht beim Fötus aufweisen.

Zudem kann Eisenmangel eine Frühgeburt – in dessen Folge das Neugeborene auch sterben kann – oder eine Fehlgeburt auslösen und auch zu erheblichen gesundheitlichen Risiken der Schwangeren beitragen. Eisenmangel in der Schwangerschaft kann die Anfälligkeit der Mutter für die Blutvergiftung Sepsis erhöhen, Depressionen hervorrufen oder sogar zum Tod führen. (3, 6, 8)

Wie gefährlich ist Eisenmangel?

Wie gefährlich Eisenmangel für dich sein kann, hängt sehr stark von deiner medizinischen Vorgeschichte, deiner Genetik, deinem Geschlecht, deinen Gewohnheiten und deinem Lifestyle ab.

Mögliche Erkrankungen wie Zöliakie oder Diabetes können natürlich auch sehr stark zum Gefahren-Level beitragen.

Daher kann hier nicht genau gesagt werden, wie gefährlich Eisenmangel für dich persönlich sein kann. An dieser Stelle erfolgt die Bitte deinen Arzt aufzusuchen, um dich genauer zu informieren.

Ein weiterer Faktor der ausschlaggebend sein kann ist das Land, in dem du lebst. In Ländern die keine bzw. nur sehr geringe Gesundheitssysteme haben, ist die Gefahr, dass die Krankheit unbemerkt bleibt automatisch höher als in Ländern mit einem erstklassigen Gesundheitssystem. Natürlich hängt dies auch davon ab, wie oft du zum Arzt gehst.

eisenmangel

Das Blut enthält viele wichtige Informationen und kann deinem Arzt auch verraten, ob du genug Eisen im Blut hast.(Bildquelle: Hush Naidoo / Unsplash)

Was unsere Nachforschungen allerdings ergeben haben ist, dass Krebspatienten oft Eisenmangel entwickeln, was zu Komplikationen in der Behandlung führen kann. Besonders betroffen sollen Patienten mit Lungenkrebs, Darmkrebs oder Bauchspeicheldrüsenkrebs sein.

Patienten mit einem bereits sehr fortgeschrittenen Krebs oder die sich bereits in Chemotherapie befinden, können ebenfalls Eisenmangel entwickeln. Meistens tritt Eisenmangel bei Krebspatienten allerdings im ersten Eisenmangel-Stadium auf. (24)

Eisenmangel: Was du bei Eisenmangel tun kannst

Wer von Eisenmangel betroffen ist, sollte das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Damit du weißt welche Lebensmittel Eisen enthalten, haben wir dir hier in diesem Abschnitt die wichtigsten Eisenreichen Lebensmittel aufgelistet. Diese können dir dabei helfen deinen Eisenhaushalt auf natürliche Art und Weise auszugleichen.

Lies dir diesen Abschnitt aufmerksam durch, denn hier erfährst du wie viel Eisen der Mensch täglich benötigt, welche Behandlungsmöglichkeiten bei Eisenmangel existieren und auch wie lange eine mögliche Behandlung dauern kann.

Wie lange dauert es bis Eisenmangel behoben ist?

Die Dauer einer Behandlung hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen kann eine Behandlung, wenn sie früh anfängt und sonst keine Erkrankung vorliegt nur wenige Monate dauern, zum anderen kann eine Behandlung länger als erwünscht verlaufen. Das hängt vollkommen von deiner individuellen Situation und medizinischen Vorgeschichte ab.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Wurdest du von deinem Arzt positiv auf Eisenmangel getestet, gibt es abhängig nach Ursache und Eisenmangel-Stadium unterschiedliche Behandlungsformen. Zu den möglichen Behandlungsformen zählen:

  • Eisenhaltige Nahrungsergänzungsmittel: Diese werden entweder einzeln oder mit der Speise über den Mund eingenommen. Diese Behandlungsform wird am häufigsten Angewendet. Die Behandlung mit Eisen-Pillen, die im englischen auch als “oral iron” bezeichnet werden, soll in 3 bis 6 Monate den Eisenhaushalt reguliert haben. Vor allem in Schwangerschaften wird diese Methode gern angewendet. Abhängig nach Patient können die Pillen Nebeneffekte aufweisen oder keine Wirkung zeigen. (12, 28, 29)
  • Eisentherapie bzw. Intravenöse Eisenzufuhr: Wenn Pillen alleine nicht ausreichen, kann dir dein Arzt auch eine Eisentherapie verschreiben. Dabei wird Eisen über ein Blutgefäß ins Blut transportiert. Diese Behandlungsform hat den Vorteil, dass der Eisenhaushalt bereits nach wenigen Infusionen ausgeglichen ist. Besonders gern angewendet wird diese Behandlungsmethode bei Personen mit einer Vorerkrankungen. Nebeneffekte, wie Erbrechen oder Kopfschmerzen vergehen üblicherweise nach wenigen Tagen. (12, 28, 29)
  • Bluttransfusion: Bei einer sehr fortgeschrittenen Eisenmangelanämie kommt diese Behandlungsmethode infrage. Sie wird Angewendet, weil sie zu einem schnellen Ausgleich des Eisengehalts führt. Sie ist allerdings doch kritisch zu betrachten und sollte nur dann angewendet werden, wenn alle andere Optionen versagt haben. Weiters sollte diese Methode nur bei Patienten angewendet werden, deren Eisenmangelanämie auf einem lebensbedrohlichen Stadium ist. (12, 28)
  • Umstellung der Lebensgewohnheiten: Um dir dabei zu helfen, die für dich benötigten Eisenwerte zu erreichen, kann dir dein Arzt auch eine Umstellung deiner Essens- und Lebensgewohnheiten empfehlen. (12)
  • ESA (Erythropoiesis Stimulating Agents): Eine besondere Form der Behandlung von Eisenmangel ist die ESA-Form. Sie kommt oft in Kombination mit einer Eisentherapie oder einer Intravenösen Eisenbehandlung vor. Dabei handelt es sich um besondere Medikamente die, die Produktion roter Blutkörperchen steigert. Diese Behandlungsmethode wird oft bei Personen mit chronischen Nierenproblemen angewendet. (12)

Sollte Eisenmangel bei dir Diagnostiziert werden, sollte dein Arzt der Ursache auf den Grund fühlen. Es kann vorkommen, dass der Grund für Eisenmangel nicht bei der Ernährung, sondern bei einer anderen Krankheit, wie beispielsweise einem bösartigen Magen-Darm-Geschwür liegt. (28)

Welche Behandlungsmethode für dich am ehesten infrage kommt, kommt auf unterschiedliche Faktoren an. Je nach Eisenmangel-Stadium, möglichen  Vorerkrankungen, Lebensphasen oder Lebensgewohnheiten, passt eine dieser Methoden am besten zu dir. Informiere dich diesbezüglich bei deinem Arzt.

Wie viel Eisen benötigt der Körper?

Damit du ungefähr weist, wie viel Eisen dein Körper täglich bedarf, haben wir hier eine Tabelle mit der empfohlenen täglichen Eisenmenge angefertigt. Die Tabelle orientiert sich dabei an den Vorgaben des amerikanischen Institutes für nationale Gesundheit und gibt die Menge in Milligramm an.

Lebenslage Alter Benötigtes Eisen in Milligramm (mg)
Neugeborene 0 bis 6 Monate 0.27 mg (7)
Baby 7 bis 12 Monate 11 mg (7)
Kleinkind 1 bis 3 Jahre 7 mg (7)
Kind 4 bis 13 Jahre 8 bis 10 mg (7)
Jugendliche Burschen 14 bis 18 Jahre 11 mg (7)
Jugendliche Mädels 14 bis 18 Jahre 15 mg (7)
Erwachsener Mann 19 bis 50 Jahre 8 mg (7)
Erwachsene Frau 19 bis 50 Jahre 18 mg (7)
Erwachsene und Pensionisten 50 oder Älter 8 mg (7)
Schwangere Frauen Gebärfähiges Alter 27 mg (7)
Stillende Mütter gebärfähiges Alter 9 bis 10 mg (7)

Das amerikanische Institut für nationale Gesundheit setzt die Obergrenze für täglichen Eisenkonsum bei Kindern unter 13 Jahren bei 40 mg und bei Jugendlichen ab 13 Jahren und Erwachsenen bei 45 mg an. (7)

Welche Lebensmittel enthalten Eisen?

Eisen kann auf natürliche Art und Weise in Nahrungsmitteln vorkommen oder auch künstliche hinzugefügt werden. Damit du weißt, welche Nahrungsmittel besonders reich an Eisen sind haben wir dir hier eine Auflistung mit den Eisen reichsten Nahrungsmitteln erstellt. (7, 13)

  • Hülsenfrüchte wie rote und weiße Bohnen, Linsen oder Erbsen
  • dunkles Blattgemüse wie Spinat
  • Eisenhaltiges Müsli, Brot und Pasta
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Mageres oder rotes Fleisch, Schweinefleisch und Geflügel
  • Nüsse und manche Trockenfrüchte wie Rosinen, Aprikosen oder Datteln

Eisen kann in Speisen entweder als Hämeisen oder Nicht-Häm Eisen vorkommen in Fleisch, Fisch und Geflügel sind beide Arten vertreten. Der Körper nicht Hämeisen aber besser an als Nicht-Häm Eisen. Tierisch Eiweiße und Ascorbinsäure fördern dabei den Prozess der Eisenabsorption. Diese finden sich ebenfalls in Fleisch, Fisch und Geflügel. (7, 13, 30)

Der Körper absorbiert Eisen aus Fleisch so gut, wie aus keinem anderen Nahrungsmittel.

Nahrungen die mit Phytinsäure, Sojaprotein, Kalzium und Polyphenole ausgestattet sind können dagegen die Eisenabsorption hemmen. Diese können in pflanzlichen Produkten, Gemüse, Früchten oder Milchprodukten enthalten sein. Bier und Wein haben allerdings einen sehr positiven Effekt und vermindern das Risiko Eisenmangel zu entwickeln. (30)

Nicht-Häm Eisen kommt hauptsächlich in pflanzlichen Produkten und in mit Eisen versetzten Nahrungsmitteln vor. Nicht-Hämeisen wird vom Körper besser aufgenommen, wenn diese zusammen mit Fleisch, Fisch, Geflügel und Vitamin-C haltigen Nahrungen eingenommen wird.

Vegetarier sollten daher mehr Eisenreiche pflanzlich-basierte Nahrungen zu sich nehmen, um den gleich viel Eisen aufzunehmen wie Personen die Fleischessen, da Eisen aus Fleisch, Fisch und Geflügel am besten absorbiert wird. (7, 13, 30)

Wie kann man Eisenmangel vorbeugen?

Um Eisenmangel vorzubeugen, gibt es unterschiedliche Optionen. Zum einen können Speisen die Vitamin C enthalten dem Körper dabei helfen Eisen aus Speisen zu absorbieren.

Andererseits kann deine Essensgewohnheit dem Prozess entgegenwirken. (7, 11) Anschließend findest du eine Liste über Vitamin C reiche Nahrungsmittel, die deinem Körper dabei helfen können, Eisen aufzunehmen.

  • Blattgemüse
  • Brokkoli
  • Erdbeeren
  • Grapefruit
  • Kiwi
  • Mandarinen
  • Melonen
  • Orangen
  • Paprikas
  • Tomaten

Personen die gerne viel Tee oder Kaffee trinken wird an dieser Stelle geraten, ein bis zwei Tassen weniger am Tag zu trinken. Kaffee und Tee enthalten sogenannte Gerbstoffe die sich an das Eisen binden und somit verhindern, dass das Eisen im Darm absorbiert wird. (11)

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Eisenmangel definitiv nicht unbehandelt bleiben sollte. Die Folgen könnten fatal sein. Eisen ist für die Produktion von Hämoglobin und Myoglobin verantwortlich, welches die Organe und Muskeln mit Sauerstoff versorgt.

Vor allem durch Eisenreiche und ausgewogene Ernährung kannst du einem möglichen Eisenmangel und damit verbundenen Problemen oder Krankheiten entgegenwirken.

Eisen im Überschuss kann allerdings auch fatale Folgen haben. Am besten ist es einen Bluttest beim Arzt zu vereinbaren, um sicherzugehen, dass dein Eisenwert im normalen Bereich liegt. Kaffee und Tee können in Übermengen verhindern, dass der Körper Eisen aufnimmt. Bier und Wein hingegen können einem möglichen Eisenmangel entgegenwirken.

Bildquelle: 123rf / 143685672

Einzelnachweise (30)

1. Camaschella C. Iron-Deficiency Anemia. N Engl J Med. 2015 Jul 30;373(5):485-6. doi: 10.1056/NEJMc1507104. PMID: 26222573.
Quelle

2. Chaparro CM, Suchdev PS. Anemia epidemiology, pathophysiology, and etiology in low- and middle-income countries. Ann N Y Acad Sci. 2019 Aug;1450(1):15-31. doi: 10.1111/nyas.14092. Epub 2019 Apr 22. PMID: 31008520; PMCID: PMC6697587.https://doi.org/10.1111/nyas.14092
Quelle

3. Turner J, Parsi M, Badireddy M. Anemia. [Updated 2020 Sep 10]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK499994/?report=classic
Quelle

4. Miller J. L. (2013). Iron deficiency anemia: a common and curable disease. Cold Spring Harbor perspectives in medicine, 3(7), a011866. https://doi.org/10.1101/cshperspect.a011866
Quelle

5. Ahmed, M. H., Ghatge, M. S., & Safo, M. K. (2020). Hemoglobin: Structure, Function and Allostery. Sub-cellular biochemistry, 94, 345–382. https://doi.org/10.1007/978-3-030-41769-7_14
Quelle

6. Hanif N, Anwer F. Chronic Iron Deficiency. [Updated 2020 Aug 16]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK560876/
Quelle

7. US Department of Health & Human Services. NIH, National Institutes of Health, Office of Dietry Supplements. Strengthening Knowledge and Understanding of Dietary Supplements. [December 10, 2019] Iron. Fact Sheet for Consumers.
Quelle

8. Abbaspour, N., Hurrell, R., & Kelishadi, R. (2014). Review on iron and its importance for human health. Journal of research in medical sciences : the official journal of Isfahan University of Medical Sciences, 19(2), 164–174.
Quelle

9. Miller J. L. (2013). Iron deficiency anemia: a common and curable disease. Cold Spring Harbor perspectives in medicine, 3(7), a011866. https://doi.org/10.1101/cshperspect.a011866
Quelle

10. Warner MJ, Kamran MT. Iron Deficiency Anemia. [Updated 2020 Aug 10]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK448065/
Quelle

11. Victoria State Government, Department of Health & Human Services. Better Health Channel. Iron deficiency - adults. Last updated: February 2020
Quelle

12. U.S. Department of Health & Human Services. NIH. National Institutes of Health. National Heart, Lung and Blood Institute. Iron Deficiency Anemia.
Quelle

13. Mayo Foundation for Medical Education and Research (MFMER), Mayo Clinic. Patient Care & Health Information. Diseases & Conditions. Iron Deficiency Anemia.
Quelle

14. Hanif N, Anwer F. Chronic Iron Deficiency. [Updated 2020 Aug 16]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK560876/
Quelle

15. Harvard Health Publishing. Harvard Medical School. Trusted advice for a healthier life. March 2019. Iron Deficiency, What it is.
Quelle

16. Cleveland Clinic medical professional on 04/06/2020. Cleveland Clinic. Diseases & Conditions. Anemia.
Quelle

17. Mansur A, Castillo PR, Rocha Cabrero F, et al. Restless Leg Syndrome. [Updated 2020 Oct 23]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK430878/
Quelle

18. Cappellini MD, Musallam KM, Taher AT. Iron deficiency anaemia revisited. J Intern Med. 2020 Feb;287(2):153-170. doi: 10.1111/joim.13004. Epub 2019 Nov 12. PMID: 31665543.
Quelle

19. Aigner, E., Feldman, A., & Datz, C. (2014). Obesity as an emerging risk factor for iron deficiency. Nutrients, 6(9), 3587–3600. https://doi.org/10.3390/nu6093587
Quelle

20. Soppi E. T. (2018). Iron deficiency without anemia - a clinical challenge. Clinical case reports, 6(6), 1082–1086. https://doi.org/10.1002/ccr3.1529
Quelle

21. Victoria State Government, Department of Health & Human Services. Better Health Channel. Anaemia. Last updated: February 2019
Quelle

22. Naigamwalla DZ, Webb JA, Giger U. Iron deficiency anemia. Can Vet J. 2012 Mar;53(3):250-6. PMID: 22942439; PMCID: PMC3280776.
Quelle

23. Zhang, X., Zhang, D., Sun, W., & Wang, T. (2019). The Adaptive Mechanism of Plants to Iron Deficiency via Iron Uptake, Transport, and Homeostasis. International journal of molecular sciences, 20(10), 2424. https://doi.org/10.3390/ijms20102424
Quelle

24. Busti, F., Marchi, G., Ugolini, S., Castagna, A., & Girelli, D. (2018). Anemia and Iron Deficiency in Cancer Patients: Role of Iron Replacement Therapy. Pharmaceuticals (Basel, Switzerland), 11(4), 94. https://doi.org/10.3390/ph11040094
Quelle

25. World Health Organization. WHO guidance helps detect iron deficiency and protect brain development. 20 April 2020
Quelle

26. Sheftel, A. D., Mason, A. B., & Ponka, P. (2012). The long history of iron in the Universe and in health and disease. Biochimica et biophysica acta, 1820(3), 161–187. https://doi.org/10.1016/j.bbagen.2011.08.002
Quelle

27. Chung M, Chan JA, Moorthy D, et al. Biomarkers for Assessing and Managing Iron Deficiency Anemia in Late-Stage Chronic Kidney Disease: Future Research Needs: Identification of Future Research Needs From Comparative Effectiveness Review No. 83 [Internet]. Rockville (MD): Agency for Healthcare Research and Quality (US); 2013 Jan. (Future Research Needs Papers, No. 33.) Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK143610/?report=classic
Quelle

28. Jimenez, K., Kulnigg-Dabsch, S., & Gasche, C. (2015). Management of Iron Deficiency Anemia. Gastroenterology & hepatology, 11(4), 241–250.
Quelle

29. Johnson-Wimbley, T. D., & Graham, D. Y. (2011). Diagnosis and management of iron deficiency anemia in the 21st century. Therapeutic advances in gastroenterology, 4(3), 177–184. https://doi.org/10.1177/1756283X11398736
Quelle

30. Beck, K. L., Conlon, C. A., Kruger, R., & Coad, J. (2014). Dietary determinants of and possible solutions to iron deficiency for young women living in industrialized countries: a review. Nutrients, 6(9), 3747–3776. https://doi.org/10.3390/nu6093747
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Medizinisches Fachjournal
Camaschella C. Iron-Deficiency Anemia. N Engl J Med. 2015 Jul 30;373(5):485-6. doi: 10.1056/NEJMc1507104. PMID: 26222573.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chaparro CM, Suchdev PS. Anemia epidemiology, pathophysiology, and etiology in low- and middle-income countries. Ann N Y Acad Sci. 2019 Aug;1450(1):15-31. doi: 10.1111/nyas.14092. Epub 2019 Apr 22. PMID: 31008520; PMCID: PMC6697587.https://doi.org/10.1111/nyas.14092
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Turner J, Parsi M, Badireddy M. Anemia. [Updated 2020 Sep 10]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK499994/?report=classic
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Miller J. L. (2013). Iron deficiency anemia: a common and curable disease. Cold Spring Harbor perspectives in medicine, 3(7), a011866. https://doi.org/10.1101/cshperspect.a011866
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ahmed, M. H., Ghatge, M. S., & Safo, M. K. (2020). Hemoglobin: Structure, Function and Allostery. Sub-cellular biochemistry, 94, 345–382. https://doi.org/10.1007/978-3-030-41769-7_14
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikationn
Hanif N, Anwer F. Chronic Iron Deficiency. [Updated 2020 Aug 16]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK560876/
Gehe zur Quelle
Fachpublikation
US Department of Health & Human Services. NIH, National Institutes of Health, Office of Dietry Supplements. Strengthening Knowledge and Understanding of Dietary Supplements. [December 10, 2019] Iron. Fact Sheet for Consumers.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Abbaspour, N., Hurrell, R., & Kelishadi, R. (2014). Review on iron and its importance for human health. Journal of research in medical sciences : the official journal of Isfahan University of Medical Sciences, 19(2), 164–174.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Miller J. L. (2013). Iron deficiency anemia: a common and curable disease. Cold Spring Harbor perspectives in medicine, 3(7), a011866. https://doi.org/10.1101/cshperspect.a011866
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Warner MJ, Kamran MT. Iron Deficiency Anemia. [Updated 2020 Aug 10]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK448065/
Gehe zur Quelle
Fachpublikation
Victoria State Government, Department of Health & Human Services. Better Health Channel. Iron deficiency - adults. Last updated: February 2020
Gehe zur Quelle
Fachpublikation
U.S. Department of Health & Human Services. NIH. National Institutes of Health. National Heart, Lung and Blood Institute. Iron Deficiency Anemia.
Gehe zur Quelle
Fachpublikation
Mayo Foundation for Medical Education and Research (MFMER), Mayo Clinic. Patient Care & Health Information. Diseases & Conditions. Iron Deficiency Anemia.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Hanif N, Anwer F. Chronic Iron Deficiency. [Updated 2020 Aug 16]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK560876/
Gehe zur Quelle
Fachliteratur
Harvard Health Publishing. Harvard Medical School. Trusted advice for a healthier life. March 2019. Iron Deficiency, What it is.
Gehe zur Quelle
Fachpublikation
Cleveland Clinic medical professional on 04/06/2020. Cleveland Clinic. Diseases & Conditions. Anemia.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Mansur A, Castillo PR, Rocha Cabrero F, et al. Restless Leg Syndrome. [Updated 2020 Oct 23]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK430878/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Cappellini MD, Musallam KM, Taher AT. Iron deficiency anaemia revisited. J Intern Med. 2020 Feb;287(2):153-170. doi: 10.1111/joim.13004. Epub 2019 Nov 12. PMID: 31665543.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Aigner, E., Feldman, A., & Datz, C. (2014). Obesity as an emerging risk factor for iron deficiency. Nutrients, 6(9), 3587–3600. https://doi.org/10.3390/nu6093587
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Soppi E. T. (2018). Iron deficiency without anemia - a clinical challenge. Clinical case reports, 6(6), 1082–1086. https://doi.org/10.1002/ccr3.1529
Gehe zur Quelle
Fachpublikation
Victoria State Government, Department of Health & Human Services. Better Health Channel. Anaemia. Last updated: February 2019
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Naigamwalla DZ, Webb JA, Giger U. Iron deficiency anemia. Can Vet J. 2012 Mar;53(3):250-6. PMID: 22942439; PMCID: PMC3280776.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Zhang, X., Zhang, D., Sun, W., & Wang, T. (2019). The Adaptive Mechanism of Plants to Iron Deficiency via Iron Uptake, Transport, and Homeostasis. International journal of molecular sciences, 20(10), 2424. https://doi.org/10.3390/ijms20102424
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlich Studie
Busti, F., Marchi, G., Ugolini, S., Castagna, A., & Girelli, D. (2018). Anemia and Iron Deficiency in Cancer Patients: Role of Iron Replacement Therapy. Pharmaceuticals (Basel, Switzerland), 11(4), 94. https://doi.org/10.3390/ph11040094
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
World Health Organization. WHO guidance helps detect iron deficiency and protect brain development. 20 April 2020
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Sheftel, A. D., Mason, A. B., & Ponka, P. (2012). The long history of iron in the Universe and in health and disease. Biochimica et biophysica acta, 1820(3), 161–187. https://doi.org/10.1016/j.bbagen.2011.08.002
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Chung M, Chan JA, Moorthy D, et al. Biomarkers for Assessing and Managing Iron Deficiency Anemia in Late-Stage Chronic Kidney Disease: Future Research Needs: Identification of Future Research Needs From Comparative Effectiveness Review No. 83 [Internet]. Rockville (MD): Agency for Healthcare Research and Quality (US); 2013 Jan. (Future Research Needs Papers, No. 33.) Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK143610/?report=classic
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Publikation
Jimenez, K., Kulnigg-Dabsch, S., & Gasche, C. (2015). Management of Iron Deficiency Anemia. Gastroenterology & hepatology, 11(4), 241–250.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Johnson-Wimbley, T. D., & Graham, D. Y. (2011). Diagnosis and management of iron deficiency anemia in the 21st century. Therapeutic advances in gastroenterology, 4(3), 177–184. https://doi.org/10.1177/1756283X11398736
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Beck, K. L., Conlon, C. A., Kruger, R., & Coad, J. (2014). Dietary determinants of and possible solutions to iron deficiency for young women living in industrialized countries: a review. Nutrients, 6(9), 3747–3776. https://doi.org/10.3390/nu6093747
Gehe zur Quelle
Testberichte