Datteln gesund
Zuletzt aktualisiert: 1. April 2021

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

24Stunden investiert

9Studien recherchiert

35Kommentare gesammelt

Der Dattel wird aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte eine Vielzahl an positiven Auswirkungen auf die Gesundheit zugesprochen, denn die Frucht der Dattelpalme enthält über zehn verschiedene Nähr- und Mineralstoffe und zeichnet sich durch ihren karamell- und honigartigen Geschmack aus. Durch ihren hohen Gehalt an Kohlenhydraten ist die Dattel ein schneller Energielieferant, deren Zuckergehalt aber im wahrsten Sinne des Wortes nicht ins Gewicht fällt.

Was die Dattel so gesund macht und warum sie trotz ihres hohen Zuckergehalts auf dem täglichen Speiseplan stehen sollte, dass erklären wir dir in diesem Beitrag. Denn diese Frucht muss sich wahrlich nicht verstecken.




Das Wichtigste in Kürze

  • Datteln weisen ein dichtes Profil an zahlreichen Nährstoffen auf, welche für diverse Funktionen des Körpers relevant sind. So enthalten Datteln diverse Vitamine und Mineralstoffe und können durch ihren Verzehr einen beträchtlichen Teil auf täglicher Basis decken.
  • Der Verzehr von Datteln kann sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem ausüben und somit zum Schutz vor Erkrankungen beitragen. Ihre positiven Eigenschaften konnten in diversen Studien wissenschaftlich belegt werden.
  • Der hohe Anteil an Ballaststoffen der Dattel unterstützt die Verdauung und hält die gesunde Besiedlung des Darms mit guten Bakterien aufrecht. Durch den sättigenden Effekt eignet sie sich auch zur Vermeidung von Übergewicht bzw. beim abnehmen und ist selbst für Diabetiker geeignet.

Nährstoffbombe Dattel: Warum Datteln so gesund sind

Datteln gibt es in zwei Varianten: frisch oder getrocknet. Letztere Variante ist die häufigere, denn als Trockenobst zeichnet sie nicht nur ihre lange Haltbarkeit aus, sondern auch das dichte Nährstoffprofil, welches durch den Trocknungsvorgang erhalten bleibt. Wie jedoch beim Großteil des Trockenobst wird auch ihr nachgesagt, dass sie aufgrund ihres Fruchtzuckergehalts eher als nicht gesund zu betrachten sei.

Die Konsequenz ist, dass Verbraucher sie meiden, obwohl der enthaltene Fruchtzucker in keinem Verhältnis zu den gesundheitlichen Vorteilen steht, die die Dattel zu bieten hat. Erst recht, wenn sie regelmäßig auf dem Speiseplan steht, überzeugt sie durch ihre holistische Wirkung.

Ein paar Fakten zur gesunden Dattel

Die Frucht der Dattelpalme, ursprünglich aus dem persischen Golf, erfreut sich großer Beliebtheit, nicht zuletzt wegen ihres besonders süßen, exotischen Geschmacks. Über 1500 verschiedene Sorten existieren derzeit auf dem Markt. Obwohl ihre gesundheitliche Wirkung nachweislich belegt ist, entsteht bei manchen Konsumenten die Frage, ob sie wegen ihres Zuckergehalts nicht eher abträglich sein könnte.

Das Gegenteil ist der Fall, denn ihre Reichhaltigkeit an Nährstoffen ist gleichzeitig eine Bereicherung für die Gesundheit ihres Konsumenten. Es gibt sie sowohl frisch als auch getrocknet und beide sind sehr nährstoffdicht, weshalb letztendlich die Vorliebe des Konsumenten entscheidend ist, für welche Variante er sich entscheidet. Getrocknete Datteln sind jedoch gängiger und das gesamte Jahr über im Handel erhältlich.

Datteln gesund

Kleine Frucht mit beeindruckender Wirkung: Datteln sind ein wahres Superfood. (nemo frenk / Pixabay)

In verschiedenen Kulturen finden Datteln in der traditionellen Medizin ihren Einsatz, um beispielsweise Leiden wie Magen-Darm-Erkrankungen, Fieber und Bronchitis zu behandeln oder auch die Wundheilung zu beschleunigen. Diese Fähigkeiten sind auf ihre vielseitigen Nährstoffe zurückzuführen und macht sie zu einem Lebensmittel mit großem Potential, welches es noch eingehender zu erforschen gilt. Für einige Organe und Funktionen des Körpers sind die gesundheitlich fördernden Nährstoffe der Dattel aber bereits nachgewiesen, wie nachfolgend gezeigt wird (4, 7).

Sind Datteln gesund für das Herz-Kreislaufsystem?

Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems sind nicht nur eine geläufige Erkrankung, sondern mit Folgen wie Schlaganfällen oder Herzinfarkte sind sie auch die häufigste Todesursache im heutigen Zeitalter.

Antioxidantien fangen freie Radikale und stoppen Entzündungen.

Ein erhöhter Blutdruck sowie Cholesterinwert zählen zu den grundlegenden Ursachen. Hier rückt das reichlich in der Dattel enthaltene Mineral Kalium in den Fokus, denn dieses sorgt hier für erweiterte Gefäße und damit für eine natürliche Regulierung bzw. Senkung des Blutdrucks.

Ein zu hoher Cholesterinwert, besonders der des LDL-Cholesterins, kann zu einer Verengung der Arterien, der sogenannten Arteriosklerose, führen. Mit ihrem hohen Gehalt an Polyphenolen, dem höchsten unter allen Trockenfrüchten, kann der Verzehr von Datteln auf diese Weise den Wert des LDL-Cholesterins senken und freie Radikale gefangen werden (1).

Schützen Datteln vor neurodegenerativen Erkrankungen?

Der regelmäßige Verzehr von Datteln wird mit einem geringeren Risiko für Nervenerkrankungen, sogenannten neurodegenerativen Erkrankungen, in Verbindung gebracht und trägt zur kognitiven Gesundheit bei älteren Menschen bei. Dies ist dem hohen Gehalt an Flavonoiden und Phenolen zuzuschreiben, der die Nervenzellen nicht bloß schützt, sondern darüber hinaus auch vor dem Absterben bewahrt.

Aufgrund dieser anti-entzündlichen Wirkung auf Nerven in der Hirnregion stellen Datteln ein vielversprechendes Lebensmittel zum Schutz vor neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson dar, deren Wirkungsweise es jedoch noch intensiver zu erforschen gilt (2).

Sind Datteln gesund für die Augen?

Der hohe Gehalt an Antioxidantien, insbesondere von Carotinoiden und Phenolen, wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Augen aus. Die beiden hier besonders relevanten Carotinoide Zeaxanthin und Lutein unterstützen eine Regeneration der Netzhaut und bieten zusätzlichen Schutz durch eine Filterung der für die Augen schädlichen UV-Strahlung.

Der Verzehr von Datteln kann somit zur Vermeidung von Augenkrankheiten beitragen (1).

Haben Datteln einen positiven Effekt auf die Verdauung?

Eine unproblematische Verdauung wird durch eine ausreichende Menge an Ballaststoffen sichergestellt, über welche Datteln reichlich verfügen. Die unverdaulichen Pflanzenfasern sorgen für gute Darmbakterien und eine gesunde Darmflora. Zusätzlich erleichtern Ballaststoffe den Transport der Nahrung und beugen somit Verstopfungen vor.

Bereits drei Datteln täglich haben 2,6 Gramm Ballaststoffe, was eine stolze Leistung für die kleine Frucht ist. Damit trägt sie ordentlich zu einer empfohlenen Mindestverzehrmenge von 30 Gramm Ballaststoffen täglich bei (3).

Sind Datteln ein Superfood?

Du hast richtig gelesen, denn wirft man einen Blick auf die Nährstoffdichte der Dattel, steht diese den gängigen Superfoods in nichts nach, wie zahlreiche Studien belegen. Das Fruchtfleisch der Dattel ist von Natur aus fettarm. Durch den hohen Anteil an Kohlenhydraten ist sie jedoch ein idealer Energielieferant und wird nicht umsonst auch als „Brot der Wüste“ bezeichnet, da sie den Körper mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt, welche die elementaren Funktionen aufrechterhalten.

Datteln gesund

Die gesunden, nährstoffreichen Früchte der Dattelpalme haben vielerlei Vorteile für die Gesundheit. (Anna Sulencka / Pixabay)

Datteln enthalten zehn Mineralien, zu denen u. a. Selen, Kupfer, Kalium und Magnesium gehören. Bereits durch den Verzehr von 100 Gramm Datteln können 15 Prozent des Tagesbedarfs dieser Mineralien gedeckt werden. Bei den Vitaminen sind es die Vitamine A, B und C, die hauptsächlich enthalten sind sowie eine Fülle an Antioxidantien (4).

Können Datteln beim Abnehmen helfen?

Wie bereits thematisiert, sind Datteln besonders reich an Ballaststoffen. Dadurch, dass Ballaststoffe vom Körper länger verdaut werden, sorgen sie für einen langanhaltenden Sättigungseffekt. Dieser Sättigungseffekt kann wiederum dazu führen, dass weniger Kalorien verzehrt werden, was bei einer Gewichtsreduktion von Vorteil ist.

Dies ist auch die Ursache warum es keinen Grund gibt, den in Datteln enthaltenen Fruchtzucker zu fürchten, denn anders als bei industriell verarbeitetem Zucker schnellt der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr nicht in die Höhe. Wer also Lust auf Süßes verspürt und seinem Körper gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, ist mit einer Hand voll Datteln bestens versorgt(3).

Für wen sind Datteln gesund?

Die vielseitige Frucht kann ausnahmslos auf jedermanns Speiseplan stehen. Selbst für Diabetiker besteht kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil. Denn trotz ihres Zuckergehalts bleibt der Blutzuckerspiegel konstant, da die mit Nährstoffen und Ballaststoffen gepackte Dattel langsam verdaut wird. Blutzucker und Insulin steigen demnach nicht ruckartig an.

Zusätzlich haben Datteln das Potential, bei der Behandlung an Diabetes Erkrankten aufgrund ihrer Reiche an Polyphenolen, die stark antioxidativ wirken, zu helfen. So sollen die Polyphenole beispielsweise Insulinrezeptoren aktivieren und dadurch die Ausschüttung von Insulin anregen(5).

Schwangere profitieren vom Verzehr von Datteln.

Auch für Schwangere bringt der Verzehr von Datteln mehrere Vorteile mit sich. So konnte in einer Studie belegt werden, dass bei einem täglichen Verzehr von mindestens 70 Gramm Datteln ab der 37. Schwangerschaftswoche deutliche Erleichterungen während des Geburtsvorgangs festzustellen sind. Diese zeichneten sich durch seltenere spontane Wehen, einen weiteren Muttermund sowie eine geringere Gabe von Oxytocin zur Unterstützung der Geburtswehen als auch weniger Vorwehen aus (6).

Nährwerte und Inhaltsstoffe auf 100 Gramm:

Datteln Kalorien / Nährstoffe 285 kcal
Eiweiß 2 g
Fett 1 g
Kohlenhydrate 66 g
Ballaststoffe 9 g
Vitamin A 25 µg
Vitamin E 0,2 mg
Vitamin C 3 mg
Folsäure 21µq
Natrium 35 mg
Kalium 659 mg
Kalzium 66 mg
Magnesium 51 mg
Eisen 1,9 mg

Die Auflistung der zahlreichen in Datteln enthaltenen Nährstoffe zeigt: hier wird gleich eine ganze Bandbreite abgedeckt, auf die selbst Personen mit dem Vorhaben, ihr Gewicht zu reduzieren, nicht verzichten sollten. Denn dafür bieten Datteln zu viele gesundheitliche Vorteile und stillen das Verlangen nach Süßem auf vollwertige Weise.

Kann ich mit Datteln natürlich süßen?

Datteln kommen mit einer natürlichen Süße einher und eignen sich bestens als Ersatz für industriell verarbeiteten Zucker. Wer beim Backen und Kochen also nicht auf Industriezucker setzen möchte, der findet in der Dattel eine wahrhaft gesunde Alternative zum Süßen.

Die weiche Textur und die zahlreichen Sorten der Dattel machen sie zu einem vielseitig einsetzbaren Lebensmittel sowohl in der süßen als auch herzhaften Küche. Wie genau du die Dattel in deine tägliche Ernährung einbauen kannst, das verraten wir dir jetzt.

Datteln in die Ernährung einbauen: Welche gesunden Möglichkeiten gibt es?

Ob pur oder in abgewandelter Form, Datteln sind ein perfekter Snack für zwischendurch. Damit du die volle Geschmackskraft mit all ihren gesundheitlichen Vorzügen genießen kannst, geben wir dir hier ein paar Ideen mit, wie die Dattel Einzug in deine tägliche Ernährung finden kann.

  • als Brotaufstrich, ganz ohne zusätzlichen Zucker, ist sie eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Aufstrichen
  • gefüllt mit Nüssen oder Nussmus stellt sie einen schnellen, sättigenden Snack dar
  • auch im Porridge, im Smoothie oder in Energiekugeln bzw. in Energieriegeln eignet sie sich hervorragend als süße Komponente
  • in Salaten, ob süß oder herzhaft, sorgen Datteln für die besondere Note

Fazit

In diesem Artikel hast du lernen können, warum Datteln eine positive gesundheitliche und sogar ganzheitliche Wirkung auf den Körper haben und dass es lohnenswert ist, diese in den eigenen Speiseplan einzubauen. Ihr Vorurteil eines zu hohen Zuckergehalts ist unberechtigt, denn dieses macht sie durch ihr starkes Nährstoffprofil zunichte und glänzt stattdessen durch ihre vielfach positiven Auswirkungen, selbst bei Erkrankungen wie Diabetes.

Aus diesen Gründen solltest du nicht auf die vielfachen Vorteile der Dattel in deiner Ernährung verzichten, denn ihre Vielseitigkeit erlaubt viele verschiedene Verwendungsmöglichkeiten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wir finden, das alles macht die Dattel zu einem wahren Superfood!

Bildquelle: Baiba Opule/ 123rf

Einzelnachweise (7)

1. Rahmani, A. H., Aly, S. M., Ali, H., Babiker, A. Y., Srikar, S., & Khan, A. A. (2014). Therapeutic effects of date fruits (Phoenix dactylifera) in the prevention of diseases via modulation of anti-inflammatory, anti-oxidant and anti-tumour activity. International journal of clinical and experimental medicine, 7(3), 483–491.
Quelle

2. Essa, M. M., Akbar, M., & Khan, M. A. (2016). Beneficial effects of date palm fruits on neurodegenerative diseases. Neural regeneration research, 11(7), 1071–1072. https://doi.org/10.4103/1673-5374.187032
Quelle

3. Lattimer, J. M., & Haub, M. D. (2010). Effects of dietary fiber and its components on metabolic health. Nutrients, 2(12), 1266–1289. https://doi.org/10.3390/nu2121266
Quelle

4. Al-Farsi, M. A., & Lee, C. Y. (2008). Nutritional and functional properties of dates: a review. Critical reviews in food science and nutrition, 48(10), 877–887. https://doi.org/10.1080/10408390701724264
Quelle

5. Mia, M. A., Mosaib, M. G., Khalil, M. I., Islam, M. A., & Gan, S. H. (2020). Potentials and Safety of Date Palm Fruit against Diabetes: A Critical Review. Foods (Basel, Switzerland), 9(11), 1557. https://doi.org/10.3390/foods9111557
Quelle

6. Kordi, M., Meybodi, F. A., Tara, F., Fakari, F. R., Nemati, M., & Shakeri, M. (2017). Effect of Dates in Late Pregnancy on the Duration of Labor in Nulliparous Women. Iranian journal of nursing and midwifery research, 22(5), 383–387. https://doi.org/10.4103/ijnmr.IJNMR_213_15
Quelle

7. Al-Shwyeh HA. Date palm (Phoenix dactylifera L.) fruit as potential antioxidant and antimicrobial agents. J Pharm Bioall Sci 2019;11:1-11
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Rahmani, A. H., Aly, S. M., Ali, H., Babiker, A. Y., Srikar, S., & Khan, A. A. (2014). Therapeutic effects of date fruits (Phoenix dactylifera) in the prevention of diseases via modulation of anti-inflammatory, anti-oxidant and anti-tumour activity. International journal of clinical and experimental medicine, 7(3), 483–491.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Essa, M. M., Akbar, M., & Khan, M. A. (2016). Beneficial effects of date palm fruits on neurodegenerative diseases. Neural regeneration research, 11(7), 1071–1072. https://doi.org/10.4103/1673-5374.187032
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lattimer, J. M., & Haub, M. D. (2010). Effects of dietary fiber and its components on metabolic health. Nutrients, 2(12), 1266–1289. https://doi.org/10.3390/nu2121266
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Al-Farsi, M. A., & Lee, C. Y. (2008). Nutritional and functional properties of dates: a review. Critical reviews in food science and nutrition, 48(10), 877–887. https://doi.org/10.1080/10408390701724264
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Mia, M. A., Mosaib, M. G., Khalil, M. I., Islam, M. A., & Gan, S. H. (2020). Potentials and Safety of Date Palm Fruit against Diabetes: A Critical Review. Foods (Basel, Switzerland), 9(11), 1557. https://doi.org/10.3390/foods9111557
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kordi, M., Meybodi, F. A., Tara, F., Fakari, F. R., Nemati, M., & Shakeri, M. (2017). Effect of Dates in Late Pregnancy on the Duration of Labor in Nulliparous Women. Iranian journal of nursing and midwifery research, 22(5), 383–387. https://doi.org/10.4103/ijnmr.IJNMR_213_15
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Al-Shwyeh HA. Date palm (Phoenix dactylifera L.) fruit as potential antioxidant and antimicrobial agents. J Pharm Bioall Sci 2019;11:1-11
Gehe zur Quelle
Testberichte