Blase am Fuß
Zuletzt aktualisiert: 16. März 2021

Beinahe jeder Mensch war schon einmal von einer Blase am Fuß betroffen. Spürt man leichte Schmerzen, bei Reibung an den Füßen und hat in diesem Bereich gerötete Haut, so ist der Verursacher meist eine Blase am Fuß. Als Fachbegriff für eine Blase verwendet man das Wort Bulla, bei kleineren Bläschen spricht man von sogenannten Vesicula.

In diesem Artikel vermitteln wir Ihnen Tipps und geben Hilfestellung, wie Sie lästigen Blasen an den Füßen ein Ende bereiten bzw. diesen vorbeugen können. Außerdem klären wir Sie über effektive Hausmittel, gegen Blasen an den Füßen, auf.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Blase am Fuß ist meist kein Grund zur Sorge. In der Regel verheilt sie nach ein paar Tagen wieder von selbst. Umso tiefer die Blase unter der Haut liegt, umso länger dauert es, bis sie verheilt.
  • Blasen entstehen durch dauerhafte, punktuelle Reibung. Meist sind ein falsches Schuhwerk, oder eine Fußfehlstellung der Auslöser dafür. Sind Sie anfällig für Blasen, so gibt es einige Mittel zur Vorbeugung.
  • Eine Blase am Fuß sollte mit einem Blasenpflaster behandelt werden. Unterstützend können auch unterschiedliche Hausmittel angewendet werden. Verheilt die Blase nicht, oder entzündet sich, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Definition: Was ist eine Blase am Fuß?

Eine Blase am Fuß ist ein, mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum, unter einer Hautschicht. Unter dieser liegen Nervenendigungen, auf welche die Flüssigkeit drückt, wodurch ein Schmerzgefühl ausgelöst wird.

Generell gilt, umso tiefer die Blase sich unter der Haut befindet, umso mehr schmerzt diese und umso länger dauert das Ausheilen der Blase.

Hintergründe: Was du über Blasen am Fuß wissen solltest

Blasen an den Füßen können als sehr störend empfunden werden. Damit Sie wissen, wie diese entstehen, wie Sie die Blasen wieder loswerden und wie Sie einer Blase am Fuß vorbeugen können, haben wir im folgenden Teil des Artikels die wichtigsten Fragen zum Thema Blase am Fuß beantwortet.

Warum entsteht eine Blase am Fuß?

In der Regel ist die Ursache für eine Blase am Fuß dauerhafte, unübliche und punktuelle Reibung, welche an der gleichen Stelle des Fußes erfolgt.

So kann sich zwischen der obersten Hautschicht (Epidermis) und der Hautschicht darunter ein Spalt bilden, dieser füllt sich mit der Zeit mit Gewebewasser. Hautblasen können aus verschiedenen Gründen entstehen, diese werden in der folgenden Tabelle dargestellt.

Grund für Blasen Auslöser
Infektionen Gürtelrose, Fußpilz, Herpes
allergische Reaktionen Insektenstiche, Arzneimittelexanthem, juckende Nesselsucht
Reibung oder Verbrennung unpassendes Schuhwerk, extreme Belastung, Verbrennungen 2. Grades, Erfrierungen
Hauterkrankungen Perphyrie, Epidermolysis bullosa, Diabetes mellitus

Martin D. Hoffman beschreibt als Gründe für die Blasenbildung an den Füßen, Feuchtigkeit und Partikelansammlung auf der Haut, zu häufige Verwendung von Hautpflegeprodukten und falsches Schuhwerk. (1) Eine Blase am Fuß entsteht, in der Regel, durch Reibung.

Falsches Schuhwerk, oder eine Fußfehlstellung erhöhen das Risiko einer Blase am Fuß. Grundsätzlich ist die Bildung einer Blase mit Flüssigkeit, ein Schutzmechanismus der Haut, um die verwundete Körperstelle vor Bakterien und Druck zu schützen.

Wie kann man eine Blase am Fuß behandeln?

Auf die Blase sollten Sie ein fest klebendes Pflaster geben. So kann kein Schmutz in die Blase gelangen und Socken, sowie Schuhe reiben die Haut nicht weiter auf. Es gibt auch Blasenpflaster mit einer speziellen Gelschicht, diese sorgen für mehr Feuchtigkeit im Bereich der Wunde und verhelfen zu einer schnelleren Heilung.

Bei Blasen am Fuß bedarf es meist keiner besonderen Behandlung. Blasenpflaster sind ein effektives Mittel um die Blase schnell wieder loszuwerden.

Ein Blasenpflaster sollte so lange auf der Haut bleiben, bis es von selbst abgeht. Sie sollten die Blase am Fuß auf keinen Fall selbst aufstechen, so können unter Umständen, Keime in die Wunde gelangen und zu einer Infektion führen.

Wie lange dauert es bis eine Blase am Fuß verschwindet?

Eine Blase am Fuß verschwindet meist wieder von selbst. Wie lange es dauert bis eine Blase verheilt, hängt von dessen Größe und Position ab. Liegt die Blase in einer tiefen Hautschicht oder ist sie sehr groß, dauert der Heilungsprozess länger.

Blase am Fuß

Vor allem im Sommer kann eine Blase am Fuß optisch stören, meist verheilt sie aber schnell von selbst. (Bildquelle: Auskteez Tran/ Unsplash)

Für gewöhnlich dauert der Heilungsprozess bis zu sieben Tage, bei größeren Blasen braucht es oft ein wenig mehr Zeit.

Wie behandelt man eine offene Blase am Fuß?

Es ist stark davon abzuraten eine Blase selbst zu öffnen, da sich die offene Wunde dadurch möglicherweise infiziert. Bei offenen Blasen am Fuß sollten Sie die oberste Hautschicht nicht entfernen.

Die offene Blase sollte zudem sorgfältig desinfiziert und bedeckt werden. Eine offene Blase ist wie eine offene Wunde, darum ist es ratsam, diese mit einem Blasenpflaster zu bedecken, damit diese gut geschützt ist und es nicht zu möglichen Komplikationen, wie einer Entzündung, oder gar einer Blutvergiftung kommt.

Was ist zu tun, wenn sich eine Blase am Fuß entzündet?

Eine Entzündung der Blase am Fuß kann am ehesten entstehen, wenn die Blase geöffnet wird. Ist die offene Stelle der Haut entzündet, so merkt man dies durch eine stark gerötete Haut, Schmerzen und eventuell Eiterbildung.

Eiter setzt sich aus Abwehrzellen und eingeschmolzenem Gewebe zusammen und bildet sich bei Entzündungsreaktionen des Körpers. Vor allem bei eitrigen Infektionen sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Oftmals ist es dabei erforderlich die Blase zu leeren, und eine Salbe zu verwenden. Manchmal wird auch ein Antibiotikum verschrieben.

Wie kann man Blasen an den Füßen vorbeugen?

Hauptauslöser für Blasen an den Füßen sind Schuhe, die nicht richtig passen. Wenn Sie sich neue Schuhe kaufen, sollten Sie diese vorher ein Wenig einlaufen, bevor Sie damit längere Strecken zurücklegen. Für optimalen Schutz kann es auch nützlich sein, zwei Paar Socken übereinander anzuziehen, um so die Reibung des Schuhes an der Haut zu verhindern.

Synthetische Socken, die dazu auch feuchtigkeitsabweisend und aus verschiedenen Material sind, eignen sich hierfür sehr gut. Besonders bei starken Belastungen können Blasen, oder andere Erkrankungen, am Fuß auftreten. So zeigt eine Studie mit europäischen Marathonläufern, dass 45% von Ihnen makroskopisch sichtbare Hautdefekte aufweisen. (2)

Blase am Fuß

Bei langen Strecken, wie Wanderungen, ist ein passendes Schuhwerk nötig, um keine Blasen am Fuß zu bekommen. (Bildquelle: Hermann Traub/ Pixabay)

Sind Sie empfindlich für Blasenbildung an den Füßen, können Sie die betroffenen Stellen des Fußes auch mit Vaseline, Hirschtalg oder eigenen Fettsticks einschmieren. So können Sie bereits im Vorfeld die Entstehung einer Blase verhindern, da diese Fette ebenfalls Reibung reduzieren.

Aluminiumchlorid kann genauso verwendet werden, um Feuchtigkeit zu reduzieren, Aluminiumsalze können jedoch Reizungen der Haut auslösen. Eine weitere, vor allem günstige Alternative, ist hautverträgliches Klebeband. Wie eine Studie der Stanford University zeigt, reduziert sich die Blasenbildung, bei den geklebten Hautstellen, erheblich.

128 Marathonläufer nahmen an der Studie teil, mit dem Ergebnis, dass die Entstehung von Blasen am Fuß durch Klebeband um 40% reduziert werden konnte. (3) Laut weiteren wissenschaftlichen Untersuchungen kann auch sogenanntes Englischleder (Pilotstoff) präventiv gegen Blasen wirken, indem es die Belastung von außen auf eine größere Fläche verteilt. (4)

Wann soll ich mit einer Blase am Fuß zum Arzt?

In den meisten Fällen heilt eine Blase am Fuß, ohne weitere Komplikationen, innerhalb von ein paar Tagen ab. Darum müssen Sie bei einer Blase am Fuß nicht sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn die Blase jedoch entzündet ist, Sie eine Eiterbildung bemerken oder Sie feststellen, dass die Blase nicht heilt, sollten Sie Ihren Hausarzt zurate ziehen.

Bei offenen Blasen ist es außerdem von Vorteil, seine Tetanus-Impfung zu kontrollieren und gegebenenfalls auffrischen zu lassen, da eventuell Schmutz in die Wunde gelangt und so das Risiko einer Tetanus Erkrankung vorhanden ist.

Besonders achtsam sollten Diabetiker sein, da bei Ihnen auch kleine Verletzungen länger zum Heilen brauchen und sie nicht so schmerzempfindlich reagieren. Sollten Sie Diabetiker sein, behalten Sie auch kleinere Verletzungen, wie eine Blase am Fuß, im Auge und wenden Sie sich bei Bedenken an einen Arzt.

Blase am Fuß: Die besten Tipps & Hausmittel gegen Blasen an den Füßen

Da nun die wichtigsten Fragen zu Blasen an den Füßen geklärt wurden, möchten wir Ihnen in diesem Abschnitt Tipps geben, wie Sie lästige Blasen bekämpfen können und Ihnen auch die wirksamsten Hausmittel vorstellen.

Salben und Pflaster gegen Blasen am Fuß

Wichtig für die Versorgung einer Blase am Fuß ist ein Blasenpflaster. Hier gibt es unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten, von verschiedenen Herstellern. Zu beachten ist, dass das Pflaster nicht abgezogen werden sollte, sondern es mit der Zeit von selbst abgeht.

Vor größeren Belastungen der Füße, durch lange Strecken, können Blasenpflaster auch vorsorglich angebracht werden.

So wurden bei einer Studie mit Soldaten spezielle Blasenvorsorgepflaster getestet. Diese konnten sogar unter tropischen Bedingungen, bei starker Belastung, signifikant vor Blasen schützen. (5)

Eine Fußcreme, oder Hirschtalg können der Vorbeugung von Blasen dienen. Hirschtalg wirkt als Schutzfilm auf der Haut und verhindert, dass diese sich aufreibt und so Blasen entstehen. Wundsalben hingegen sollten nicht für Blasen an den Füßen verwendet werden, da sich Bakterien unter der Salbe schnell ausbreiten können und möglicherweise dadurch Entzündungen entstehen könnten.

Hausmittel gegen Blasen am Fuß

Um Blasen an den Füßen vorzubeugen oder zu behandeln, können Sie auch auf altbewährte Hausmittel zurückgreifen.

Diverse Hausmittel können den Heilungsprozess unterstützen, man sollte sich jedoch nicht nur auf diese verlassen.

Diese können Schmerzen lindern und möglicherweise den Heilungsprozess beschleunigen. Zwar ist die Wirksamkeit dieser Hausmittel oft nicht signifikant durch mehrere Studien und wissenschaftliche Erkenntnisse belegt, einzelne Forschungen sprechen aber oftmals für die Wirksamkeit dieser Hausmittel.

Ergänzend zu anderen, bereits dargestellten, Maßnahmen können diese Hausmittel, durchaus hilfreich und gesundheitsförderlich sein.

Wasser und Salz

Salz wirkt antibakteriell, desinfizierend und schmerzlindernd und kann darum, verdünnt mit Wasser, zur Behandlung einer Blase eingesetzt werden. Einfach ein Handtuch mit der Wasser-Salzmischung befeuchten und auf die Blase am Fuß drücken.

Grüner Tee

Grüner Tee gilt als äußerst gesund, ihm werden viele gesundheitsförderliche Effekte zugeschrieben. Studien belegen, dass grüner Tee Antioxidantien enthält, welche Schwellungen entgegenwirken und vor Zellschäden schützen. (6)

Grüner Tee ist nicht nur lecker, sondern kann auch zur Linderung gesundheitlicher Beschwerden verwendet werden. (Bildquelle: pixabay / Free-Photos)

Zur Behandlung der Blase, einfach den Teebeutel mit grünem Tee in heißem Wasser ziehen lassen und danach kurz auskühlen. Anschließend den Teebeutel für ein paar Minuten auf die Wunde geben und diesen Vorgang mehrmals am Tag wiederholen.

Aloe Vera

Aloe Vera enthält Mono- und Polysaccharide (Einfach- und Mehrfachzucker), welche unter anderem antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend wirken. (7) Darum kann Aloe Vera auch bei Blasen helfen, hierfür einfach Aloe-Vera-Gel auf der Blase verteilen, das Gel trocknen lassen und anschließend mit warmen Wasser wieder abwaschen.

Apfelessig

Apfelessig wird eine heilende Kraft nachgesagt. So soll er sich positiv auf Stoffwechsel, Darm, Leber, Blutzucker aber auch auf die Haut auswirken. Ein tatsächlicher signifikanter Effekt lässt sich jedoch nicht klar belegen. (8) Der Apfelessig kann einfach, mit einem Stofftaschentuch, auf die Blase am Fuß getupft werden und soll desinfizieren und gegen Bakterien wirken.

Rizinusöl

Rizinusöl enthält Ricinolsäure, welche desinfizierend wirkt und bei Hautproblemen wie Akne, oder Neurodermitis helfen kann. Das Rizinusöl macht die Haut weicher und kann auch Narben weniger sichtbar machen. Unter Umständen kann Rizinusöl also auch einen positiven Effekt auf eine Blase am Fuß haben. (9) Zur Behandlung sollten Sie das Rizinusöl auf die Blase auftragen und über Nacht einwirken lassen.

Teebaumöl

Teebaumöl wird aus den Blättern des sogenannten Melaleuca alternifolia gewonnen und es gilt als ein natürliches Mikrobiozid. Studien zeigen, das Teebaumöl eine antimikrobielle Wirkung auf Bakterien und Pilze hat und entzündungshemmend ist. Darum eignet es sich auch zur Behandlung von Blasen am Fuß, da so Infektionen vermieden werden können. (10)

Hierzu müssen Sie eine Mischung aus Teebaumöl und Wasser, im Verhältnis 1:3 herstellen und am besten, mit Watte, auf der Blase verteilen. Das Teebaumöl für ungefähr 10 Minuten einwirken lassen und danach mit kalten Wasser abspülen.

Fazit

Eine Blase am Fuß kann sehr schmerzhaft sein und optisch stören, ist in der Regel jedoch wieder schnell verheilt. Im Normalfall verschwindet eine Blase, nach ein paar Tagen, von selbst. Vor allem schlecht sitzendes Schuhwerk und dadurch entstehende Reibung sind die Auslöser für eine Blase am Fuß. Durch festes Schuhwerk, dem Tragen von zwei Paar Socken, oder dem Auftragen von einer rückfettenden Creme, können Sie Blasen gut vorbeugen.

Sollten Sie eine schmerzhafte Blase bekommen, oder sollte sich eine Blase öffnen, können Blasenpflaster und diverse Hausmittel helfen. Verheilt die Blase nicht, oder entzündet sich, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen.

Bildquelle: Kaspars Grinvalds/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Hoffman MD. Etiological Foundation for Practical Strategies to Prevent Exercise-Related Foot Blisters. Curr Sports Med Rep. 2016 Sep-Oct;15(5):330-5. doi: 10.1249/JSR.0000000000000297. PMID: 27618242.
Quelle

2. Lacroix C, Baspeyras M, de La Salmonière P, Benderdouche M, Couprie B, Accoceberry I, Weill FX, Derouin F, Feuilhade de Chauvin M. Tinea pedis in European marathon runners. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2002 Mar;16(2):139-42. doi: 10.1046/j.1468-3083.2002.00400.x. PMID: 12046817.
Quelle

3. Lipman GS, Sharp LJ, Christensen M, Phillips C, DiTullio A, Dalton A, Ng P, Shangkuan J, Shea K, Krabak BJ. Paper Tape Prevents Foot Blisters: A Randomized Prevention Trial Assessing Paper Tape in Endurance Distances II (Pre-TAPED II). Clin J Sport Med. 2016 Sep;26(5):362-8. doi: 10.1097/JSM.0000000000000319. PMID: 27070112.
Quelle

4. Rushton RJ. Exploring the Mechanism for Blister Prevention Using Moleskin. Curr Sports Med Rep. 2020 Nov;19(11):451-453. doi: 10.1249/JSR.0000000000000768. PMID: 33156029.
Quelle

5. Sian-Wei Tan S, Kok SK, Lim JK. Efficacy of a new blister prevention plaster under tropical conditions. Wilderness Environ Med. 2008 Summer;19(2):77-81. doi: 10.1580/07-WEME-OR-1243.1. PMID: 18513115.
Quelle

6. National Center for Biotechnology Information (2010): Beneficial effects of green tea: A literature review. In: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2855614/ (Abgerufen am: 02.03.2021)
Quelle

7. Cárdenas C, Quesada AR, Medina MA. Evaluation of the anti-angiogenic effect of aloe-emodin. Cell Mol Life Sci. 2006 Dec;63(24):3083-9. doi: 10.1007/s00018-006-6399-6. PMID: 17131052.
Quelle

8. Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to apple cider vinegar and bowel motor function (ID 1377) pursuant to Article 13(1) of Regulation (EC) No 1924/2006, EFSA Journal 2009; 7(9):1230-40, doi:10.2903/j.efsa.2009.1230
Quelle

9. Final report on the safety assessment of Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, Hydrogenated Castor Oil, Glyceryl Ricinoleate, Glyceryl Ricinoleate SE, Ricinoleic Acid, Potassium Ricinoleate, Sodium Ricinoleate, Zinc Ricinoleate, Cetyl Ricinoleate, Ethyl Ricinoleate, Glycol Ricinoleate, Isopropyl Ricinoleate, Methyl Ricinoleate, and Octyldodecyl Ricinoleate. Int J Toxicol. 2007;26 Suppl 3:31-77. doi:10.1080/10915810701663150
Quelle

10. Jürgen Reichling, Michael Harkenthal, Reinhard Saller. Australisches Teebaumöl (Melaleucae aetheroleum) Pharmazeutische Qualität, Wirksamkeit und Toxizität. Schweiz. Zschr. GanzheitsMedizin 18, 193–200 (2006). Verlag für GanzheitsMedizin, Basel
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Hoffman MD. Etiological Foundation for Practical Strategies to Prevent Exercise-Related Foot Blisters. Curr Sports Med Rep. 2016 Sep-Oct;15(5):330-5. doi: 10.1249/JSR.0000000000000297. PMID: 27618242.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lacroix C, Baspeyras M, de La Salmonière P, Benderdouche M, Couprie B, Accoceberry I, Weill FX, Derouin F, Feuilhade de Chauvin M. Tinea pedis in European marathon runners. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2002 Mar;16(2):139-42. doi: 10.1046/j.1468-3083.2002.00400.x. PMID: 12046817.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lipman GS, Sharp LJ, Christensen M, Phillips C, DiTullio A, Dalton A, Ng P, Shangkuan J, Shea K, Krabak BJ. Paper Tape Prevents Foot Blisters: A Randomized Prevention Trial Assessing Paper Tape in Endurance Distances II (Pre-TAPED II). Clin J Sport Med. 2016 Sep;26(5):362-8. doi: 10.1097/JSM.0000000000000319. PMID: 27070112.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Rushton RJ. Exploring the Mechanism for Blister Prevention Using Moleskin. Curr Sports Med Rep. 2020 Nov;19(11):451-453. doi: 10.1249/JSR.0000000000000768. PMID: 33156029.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sian-Wei Tan S, Kok SK, Lim JK. Efficacy of a new blister prevention plaster under tropical conditions. Wilderness Environ Med. 2008 Summer;19(2):77-81. doi: 10.1580/07-WEME-OR-1243.1. PMID: 18513115.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
National Center for Biotechnology Information (2010): Beneficial effects of green tea: A literature review. In: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2855614/ (Abgerufen am: 02.03.2021)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Cárdenas C, Quesada AR, Medina MA. Evaluation of the anti-angiogenic effect of aloe-emodin. Cell Mol Life Sci. 2006 Dec;63(24):3083-9. doi: 10.1007/s00018-006-6399-6. PMID: 17131052.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to apple cider vinegar and bowel motor function (ID 1377) pursuant to Article 13(1) of Regulation (EC) No 1924/2006, EFSA Journal 2009; 7(9):1230-40, doi:10.2903/j.efsa.2009.1230
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Final report on the safety assessment of Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, Hydrogenated Castor Oil, Glyceryl Ricinoleate, Glyceryl Ricinoleate SE, Ricinoleic Acid, Potassium Ricinoleate, Sodium Ricinoleate, Zinc Ricinoleate, Cetyl Ricinoleate, Ethyl Ricinoleate, Glycol Ricinoleate, Isopropyl Ricinoleate, Methyl Ricinoleate, and Octyldodecyl Ricinoleate. Int J Toxicol. 2007;26 Suppl 3:31-77. doi:10.1080/10915810701663150
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Jürgen Reichling, Michael Harkenthal, Reinhard Saller. Australisches Teebaumöl (Melaleucae aetheroleum) Pharmazeutische Qualität, Wirksamkeit und Toxizität. Schweiz. Zschr. GanzheitsMedizin 18, 193–200 (2006). Verlag für GanzheitsMedizin, Basel
Gehe zur Quelle
Testberichte