Willkommen bei unserem großen Barfußschuhe Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Barfußschuhe. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Barfußschuh zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Barfußschuhe kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Barfußschuhe unterstützen die natürliche Fortbewegung.
  • Knie, Hüfte und Rücken werden durch das Gehen mit Barfußschuhe entlastet.
  • Das Geheimnis des Barfußschuhs liegt in seiner sehr dünnen Sohle, oftmals nur 2,5mm dick.

Barfußschuhe Test: Das Ranking

Platz 1: Herren Damen Outdoor Barfußschuhe 

Du kannst dieses Modell in vielen unterschiedlichen Farben erwerben. Das Obermaterial besteht aus 89% Polyester und 11% Elastan. Der Schuh ist schnell trocknend und rutschfest.

Speziell für Wassersportaktivitäten eignet sich dieser Schuh besonders gut. Mehrere Löcher sorgen für Atmungsaktivität und das schnelle Abfließen von Wasser. Deine Füße bleiben durch die Latex-Innensohle trocken.

Platz 2: Dannto Herren, Damen, Kinder Wanderschuhe 

Dieser Schuh kommt ebenfalls in einer Vielzahl an Farbkombinationen.

Das Obermaterial ist synthetisch und atmungsaktiv. Der Schuh ist schnell trocknend und auch toll für den Wassersport geeignet. Die Gummisohle ist flexibel und rutschfest.

Platz 3: Vibram FiveFingers Damen Hallenschuhe

Bei diesem Modell handelt es sich um einen Zehenschuh. Ebenfalls kannst du hier aus einer Vielzahl an Farben auswählen. Das Material ist Synthetik und der das Artikelgewicht liegt bei 99,8g.

Sie sind perfekt für Outdoor Aktivitäten oder auch im Alltag geeignet.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Barfußschuhe kaufst

Was ist ein Barfußschuh und welchen Effekt hat er?

Unter einem Barfußschuh wird ein Schuh verstanden, der dir das geschützte barfuß Gehen ermöglicht.

Du brauchst dir keine Gedanken über spitze Steinchen und matschige Gehwege machen. Deine Füße bleiben geschützt und sauber, aber das Gehgefühl ist ein ganz anderes.

Barfuß zu laufen hat viele Vorteile für deinen Körper, aber auf der Straße ist das nicht immer praktisch. (Bildquelle: pixabay.com / Pexels)

Barfuß gehen ist eigentlich das Natürlichste der Welt und unserer Urahnen haben es gemacht.

Die Schuhform hat sich über die letzten Jahrhunderte doch stark verändert. Wir sind es nicht mehr gewöhnt barfuß zu gehen.

Unsere Füße sind aber nach wie vor dafür gemacht barfuß zu gehen bzw. für den Ballengang.

Wenn du einen normalen Schuh anziehst, dann können all die kleinen Muskeln in deinem Fuß nicht richtig arbeiten. Stell dir vor, du hättest eine Beinschiene. So in etwa ist die Einschränkung für deinen Fuß mit einem normalen Schuh.

Der Grund dafür liegt bei der Sohle, die meisten Schuhsohlen sind relativ steif. Dies verursacht oftmals muskuläre Probleme. Es gibt einige Vorteile vom Barfußgehen.

Unter anderem fallen folgende Vorteile darunter:

  • Stabilisierung der Bewegungen
  • Entlastung von Knien, Hüfte und Rücken
  • Stabilisierung der Muskulatur
  • Aktivierung der Zehen während der Bewegung
  • Förderung der Durchblutung
  • Aufbau von Fußmuskulatur
  • Stimulation der Fußreflexzone

Was ist ein Ballengang und was sind seine Vorteile?

Ein Ballengang ist der natürliche Gang beim Barfußgehen. Beim Auftreten mit dem Fuß werden so Stöße und Erschütterungen vermieden.

Das bedeutet eigentlich, dass der Ballengang wesentlich sanfter und eleganter ist. Ebenfalls bist du gleichzeitig auf effizienter, da die Kraft nach Vorne gerichtet ist.

Vorteile des Ballengangs (barfuß gehen)

  • Sicheres Auftreten
  • Aufrechte Haltung
  • Aktives Körpergefühl
  • Verbesserter Stand
  • Entspannte Füße

Wir haben dir hier ein Video herausgesucht, wie du den Ballengang üben kannst.

Welche Merkmale haben Barfußschuhe?

Falls es dir schwerfällt, dir etwas unter einem Barfußschuh vorzustellen, haben wir dir wichtige Merkmale in einer Tabelle zusammengestellt.

Merkmale Beschreibung
Fußfreiheit Barfußschuhe sind breiter als herkömmliche.
Flexible Sohle Barfußschuhe haben eine sehr flexible Sohle. Die Sohle passt sich deinen Bewegungen an und du erhältst den besten Kontakt mit dem Boden.
Gewicht Barfußschuhe sind wesentlich leichter als herkömmliche Schuhe. Oftmals geben Hersteller sogar das Gewicht an, damit du auch nach diesem Faktor wählen kannst.
Nullstellung bzw. Nullabsatz Barfußschuhe sind sehr flach. Die Sohle ist an jeder Stelle des Schuhs gleich dick. Meist nur ein paar Millimeter.

Was kosten Barfußschuhe in etwa?

Die Preise sind sehr unterschiedlich. Je nachdem welche Form von Barfußschuhe du wählst, fällt auch der Preis unterschiedlich aus.

Ebenfalls hat das gewünschte Material und die Qualität einen vehementen Einfluss auf den Preis.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 165 Produkte aus der Kategorie Barfußschuhe untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist.
(Quelle: Eigene Darstellung)

Wo kann ich Barfußschuhe kaufen?

Du kannst Barfußschuhe in Sportgeschäften, in speziellen Herstellergeschäften oder Online erwerben.

Hier siehst du eine Auflistung, wo du Barfußschuhe Online kaufen kannst.

  • Amazon.de
  • Barfusslaufen.com
  • Bergzeit.de
  • Leguane.eu
  • Vivobarefoot.de

Welche Alternativen gibt es zu Barfußschuhen?

Der Effekt von einem Barfußschuh kommt durch die besonders dünne Sohle.

Du kannst natürlich vermehrt barfuß gehen, zum Beispiel ganz einfach zu Hause oder wenn du im Schwimmbad bist.

Allerdings gibt es zum Beispiel Badeschuhe als Alternative. Badeschuhe haben meist ebenfalls eine dünne Sohle.

Viele Badeschuhe sind in Neopren erhältlich. Für Kinder gibt es sogar extra Badesocken, die auch im Wasser verwendet werden können.

Damit du aber den Barfußeffekt hast, solltest du unbedingt auf die Dicke der Sohle achten.

Für Sport sind besonders Crossfit Schuhe eine gute Alternative, um Stabilität und Flexibilität bei den Übungen zu erreichen.

Für wen sind Barfußschuhe geeignet?

Du kannst aus einer Vielzahl an Anbieter und Modelle auswählen. Ebenfalls gibt es spezielle Modelle für unterschiedliche Altersklassen. Auch für deine Kleinsten findest du Barfußschuhe.

Barfußschuhe sind für Sportler, auch für die die es  noch werden möchten, genauso geeignet, wie für den Angestellten im Büro.

Allerdings solltest du deine Schuhe doch öfters einsetzten. Der Weg zum Kühlschrank und zurück ist etwas zu wenig um die Effekte zu bekommen.

Für welche Sportarten ist ein Barfußschuh geeignet?

Der Einsatzzweck bestimmt deinen richtigen Barfußschuh. Hier spielen dann die Entscheidung bezüglich des Materials eine große Rolle.

Denn es macht durchaus einen großen Unterschied, welche Gegebenheiten auf deinen Barfußschuh warten.

Hier siehst du einen kleinen Überblick, welche Arten von Sport-Barfußschuhe es gibt.

  • Barfuß-Laufschuhe
  • Barfuß-Trailschuhe
  • Barfuß für Fitnesstraining und Hallenschuhe
  • Barfuß-Wanderschuhe
  • Barfuß für Wassersport
  • Barfuß für Yoga und Pilates

Entscheidung: Welche Arten von Barfußschuhen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir Barfußschuhe zulegen möchtest, gibt es zwei Hauptmöglichkeiten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Barfußschuhe mit Zehen
  • Klassische Barfußschuhe

Die verschiedenen Arten bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, was du bevorzugst, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Barfußschuhe mit Zehen aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ein Barfußschuh mit Zehentrennung ist quasi wie ein Handschuh für deinen Fuß. Und sobald das Thema Barfußschuh genannt wird, fällt einem zuerst diese Variante ein.

Generell hat jeder Zehenschuh ein markantes Merkmal gleich, jede Zehe hat seinen eigenen Bereich. Dadurch ist der Schuh deiner Bewegung optimal angepasst.

Du wirst auf jeden Fall einige Aufmerksamkeit mit diesen Schuhen erhalten, da sie optisch sehr auffällig sind. In manchen Berufen oder Anlässen sind diese Blickfänger gegebenenfalls ungeeignet.

Da jeder Fuß anders ist, kann es vorkommen, dass deine Zehen bei einem Zehenschuh zu sehr eingeengt werden.

Wenn du zu den Kletterliebhabern zählst, ist ein Zehenschuh vielleicht genau dein Ding. Du kannst dich mit diesem Schuh gut an einer Kletterwand festhalten.

Vorteile
  • Toll für Kletteraktivitäten geeignet
  • Festhalten mit Zehen erleichtert
Nachteile
  • Nicht Alltagstauglich
  • Eventuell Einengung der Zehen durch Passform

Was zeichnet klassische Barfußschuhe aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der „klassische“ Barfußschuh hat eine große Zehenfreiheit. Optisch ist er oftmals auf den ersten Blick nicht von einem herkömmlichen Schuh unterscheidbar.

Der Unterschied liegt in der Passform und natürlich der Sohle. Durch seine Optik ist der Schuh auch perfekt für deinen Alltag geeignet. Zum Beispiel in der Arbeit oder bei offiziellen Anlässen.

Du kannst auch aus unterschiedlichen Materialien auswählen um deine sportlichen bzw. optischen Wünsche zu erfüllen.

Vorteile
  • Sehr Alltagstauglich
  • In Leder erhältlich
Nachteile
  • Für Kletteraktivitäten bedingt geeignet

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Barfußschuhe vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Barfußschuhen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Barfußschuhe vergleichen kannst, umfassen:

  • Sohle
  • Vegan
  • Wetterfest
  • Dämpfung
  • Material
  • Gewicht

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Sohle

Die Sohle ist der markante Unterschied zu herkömmlichen Schuhen. Achte darauf, dass dein Barfußschuh eine sehr flexible Sohle hat. Sie sollte sich deinen Bewegungen perfekt anpassen.

Durch eine sehr dünne Sohle ist erst das Barfußgefühl möglich. Deine Trageerfahrung hängt sehr stark von der richtigen Sohle ab.

Um deine Füße zu trainieren, solltest du dich langsam steigern. (Bildquelle: unspalsh.com / Lexie Barnhorn)

Vegan

Viele Barfußschuhe sind vegan, allerdings kannst du auch Lederschuhe kaufen. Wenn dies ein Thema für dich ist, dann greife zu der Synthetik-Alternative zurück.

Wetterfest

Ein Schuh sollte dich bei Wind und Wetter unterstützen. Demnach ist Wasserfestigkeit ein wichtiges Kriterium.

Falls du einen Schuh für die kalten Herbst- und Wintertage suchst, dann achte auch hier darauf, dass deine Erwartungen erfüllt werden.

Dämpfung

Ein Barfußschuh soll dir möglichst keine Dämpfung geben. Dein Körper soll das Gehen wieder „erlernen“.

Je weniger Dämpfung in deinem Schuh ist, desto mehr erhält du das Barfußgefühl. Herkömmliche Schuhe weisen oft einen hohen Grad an Dämpfung aus.

Material

Du kannst aus unterschiedlichen Materialien wählen. Oftmals bestehen Barfußschuhe aus leichtem Material oder aber auch aus Leder.

View this post on Instagram

Werbung | Na, was schleicht denn da durchs Gras? Ich glaube, bald hab ich wirklich alles genäht. Kleider, Röcke, Hosen, Unterwäsche, Socken und ab sofort kann ich sogar sagen #imademyshoes! Und ihr könnt das nun auch, denn die liebe Inga von @rabaukowitsch hat heute das Mammutprojekt Barfußschuhe abgeschlossen und der Schnitt ist nun für euch alle erhältlich! Yay! Darauf haben so viele gewartet. Ihr könnt nun Barfußschuhe von Größe 20 – 48 aus Stoff oder sogar komplett aus Leder selbst nähen. Als Low oder High Cut. Schaut doch gleich mal auf der neuen hauseigenen Webseite www.rabaukowitsch.de vorbei! Vielen Dank an Inga, dafür dass ich wieder Teil des Teams sein durfte und an die Firma Langlauf schuhbedarf.de und @snaply.de für die Rabatte, die uns im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt wurden! …… Stoff: Canvas aus dem örtlichen Stoffladen und Leder (Upcycling aus einer alten Lederjacke), Ösen, Kleber und Sohle von Langlauf …… #imademyclothes #barfoots #nähenfürfrauen #neuesschnittmuster #barfußschuhe #schuhenähen #nähen #nähenistwiezaubernkönnen #nähenisttoll #handmadewardrobe #sewing #diyfashion #nähenistmeinyoga #rabaukowitsch

A post shared by Desiree (@nahtschattengewaechs) on

Barfuß-Lederschuhe sind herkömmlichen Schuhe optisch nachempfunden. Sie wirken dadurch weniger sportlich und sind gegebenenfalls für offizielle und elegante Anlässe gut geeignet.

Aber du hast auch die Möglichkeit ein sportliches Obermaterial auszuwählen. Oftmals sind diese ebenfalls Atmungsaktiv.

Gewicht

Das Gewicht eines Barfußschuhe sollte minimal ausfallen. Dadurch wird sprichwörtlich deine Leichtfüßigkeit gewährleistet.

Oftmals geben Hersteller das Gewicht an, somit kannst du eine fundierte Entscheidung treffen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Barfußschuhe

Pflege und Reinigung von Barfußschuhen

Damit deine Barfußschuhe lange in einem tollen Zustand bleiben und dir langfristig Freude bereiten, ist etwas Pflege notwendig.

Bei leichter Verschmutzung kannst du deinen Schuh einfach mit einer Bürste reinigen. Mit der Bürste kannst du so auf einem trockenen Schuh ganz einfach die Flecken entfernen.

Wenn du einen Lederschuh hast, dann verwende eine sehr weiche Bürste oder gleich ein Tuch um die Flecken zu entfernen.

Rauleder Schuhe können ganz einfach mit einer Nubukbürste gereinigt werden. Diese spezielle Bürste ist gummiartig und hat geschwungene Linien. Durch ihre Form wird der Flor des Rauleders wieder aufgerichtet und der Schmutz einfach abgebürstet.

Sollte deine Schuh stark verschmutzt sein, dann wird es wohl die Nassreinigung werden. Lies aber hierfür unbedingt die Herstellerangaben durch, damit du nichts falsch machst! Lederschuhe sind nicht für die Waschmaschine geeignet.

Generell gilt:

  • Niedrige Temperaturen
  • Nicht Schleudern
  • Nicht in den Trockner geben
  • Kein Weichspüler

Umstellung von normalen Schuhen auf Barfußschuhe

Die Umstellung von normalen Schuhen zu Barfußschuhe sollte nicht zu schnell passieren. Denn im schlimmsten Fall sind deine Füße jahrelang nicht richtig zum Einsatz gekommen.

Daher nimm dir Zeit und steigere dich langsam. So gewöhnt sich dein Körper an den neuen Bewegungsablauf.

Besonders beim Laufsport oder wenn du gesundheitliche Probleme hast, solltest du deinem Körper genügend Zeit für die Umstellung geben.

Solltest du am Anfang einen Muskelkater bekommen ist das nur ein Zeichen, dass deine Muskeln wieder aktiviert werden.

Achte darauf, dass du den Ballengang trainierst und somit den Fuß richtig aufsetzt.

Mit Barfußschuhe lernt dein Fuß wieder selbst zu arbeiten. (Bildquelle: pixabay.com / Sasint)

DIY Barfußschuh

Wenn du zu den Bastler gehörst, dann kannst du dir auch einen Sommer Barfußschuh selber machen.

Das Ganze erinnert dann etwas an Römersandalen. Aber die alten Römer wussten ja auch noch, wie man Barfuß geht!

Hier findest du eine Step by Step Anleitung zu deinem Do it yourself Schuh:

Benötigte Materialien: Band, Leder, Lochzange bzw. Cutter-Messer

  1. Wähle eine möglichst dünne Sohle, aber dick genug um deine Füße zu schützen. Am besten ist hierfür Leder geeignet.
  2. Lege dir passende Flip Flops auf das Leder und zeichne beide Schuhe nach. Dann kannst du es einfach ausschneiden.
  3. Stell dich auf deine ausgeschnittenen Sohlen und markiere mit einem Stift den Punkt zwischen deinem großen Zeh und deinem 2. Zeh. Ähnlich einem Flip Flop.
  4. Dann markiere an beiden Seiten genau unter deinem Knöchel, etwas vom Rand weg, ebenfalls deine Sohle.
  5. Mit einer Lochzange oder einem Cutter-Messer machst du dann an genau diesen drei Markierungen pro Schuh Löcher.
  6. Je nach Belieben wähle ein passendes Band zum Schnüren. Pro Tipp: Du kannst Jersey nehmen, zum Beispiel aus recycelten T-Shirts. Und schon ist dein Schuh fertig!

Wie du am besten dein Band dann schnürst, siehst du in diesem Video.

Weiterführende Literatur: Quellen, Studien und interessante Links

[1] https://www.leguano.eu/leguano/barfussschuhe

[2] https://www.barfusscoach.net/magazin/nwP9o1mp-was-macht-einen-barfussschuh-aus

[3] https://beduerfnis-orientiert.de/guenstige-barfussschuh-alternativen/

[4] https://www.barfuss-schuhe.net/barfussschuhe-sport/

[5] https://www.barfussschuhe-entdecken.de/die-richtige-pflege/

[6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22965347

[7] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27801744

[8] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28768339

[9] https://www.barfuss-schuhe.net/wissen/barfussschuhe-studien/7326/

Bildquelle: 123rf.com / 39571410

Bewerte diesen Artikel

Noch keine Bewertungen