Willkommen bei unserem großen Appetitzügler Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Appetitzügler. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Appetitzügler zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Appetitzügler kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn du abnehmen möchtest oder aus gesundheitlichen Gründen unbedingt abnehmen solltest, können Appetitzügler eine Möglichkeit der Unterstützung bei der Gewichtsreduktion sein.
  • Die Gefahr bei einer Abnahme mit Appetitzüglern, egal ob du dabei solche auf Rezept oder aus dem freien Verkauf verwendest, erliegt dem gefürchteten Yoyo-Effekt.
  • Ganz wichtig ist der Umstand, dass du die Zeit in der du mit der Hilfe der chemischen Umstellung in deinem Hungerzentrum weniger Hunger verspürst, nutzen solltest, um deine Ernährungs- und Lebensgewohnheiten umzustellen.

Appetitzügler Test: Das Ranking

Platz 1: NNC Nutrition hochdosierte Kapseln mit Glucomannan 

Platz 2: Recilex Ultra 90 Kapseln zum Abnehmen

Platz 3: Vihado F-BRN Appetitzügler Kapseln

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Appetitzügler kaufst

Wie wirken Appetitzügler?

Bei diesen Diätpillen handelt es sich um sogenannte Anorektika, bei deren Einnahme ein schneller Gewichtsverlust stattfinden soll.

Die verschiedensten biochemischen Inhaltsstoffe unterdrücken den Appetit und Hunger. Du erhältst die Tabletten je nach Ausführung entweder rezeptfrei oder rezeptpflichtig.

Sobald das Medikament eingenommen wurde, werden die Wirkstoffe freigesetzt und täuschen ein Sättigungsgefühl vor. Der natürliche Appetit wird eingedämmt.

Selbst Abnehmpillen, die ihre Wirkung mit seriösen Studien belegen, sind nur als Ergänzung zu einem guten Diätplan oder einer Ernährungsumstellung sinnvoll. (Bildquelle: pixabay.com / Bru-nO)

Weiters findet aufgrund der Verwendung der Abnehmpillen ein wesentlicher Vorgang im Hypothalamus, der Hirnanhangsdrüse, statt.

Die Substanzen beeinflussen die Hunger- und Appetitwahrnehmung im Gehirn, sodass eine Heißhungerattacke ausgeschlossen werden kann.

Der natürliche Appetit wird unterdrückt. Dadurch essen viele halb so viel. Somit werden übermäßige Kalorien vermieden, was der Figur zu Gute kommt.

foco

Wusstest du, dass man durch Akupressur seinen Appetit zügeln kann?

Ein Akupressur-Punkt der gegen Heißhungerattacken hilft, liegt zwichen Nase und Oberlippe. Übt man auf diesen Punkt Druck aus und massiert leicht, kann eine Heißhungerattacke abgewendet werden

Sind Appetitzügler gefährlich und welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Appetitzügler auftreten?

Wie bei vielen Medikamenten sind auch hier mit Nebenwirkungen zu rechnen. Dazu kommt, dass die bekannten und nicht selten auftretenden Nebenwirkungen verschreibungspflichtiger Appetitzügler durchaus sein können:

  • Unruhe
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • und eben die Gefahr von Mangelerscheinungen

Die häufigsten Beschwerden dieser Mittel ist allerdings Durchfall. Daher solltest immer ausreichend Wasser trinken, um den dabei eventuell auftretenden Flüssigkeitsverlust zu regulieren.

Fakt ist allerdings, dass die Abführende Wirkung dieser Nahrungsergänzungsmittel eine länger andauernde Einnahme zu einer sehr ungesunden Diät-Kur macht.

Wo kann ich meine Appetitzügler kaufen?

Solltest du dir Appetitzügler ohne Rezept kaufen, kannst du das sowohl in einem Drogeriemarkt, einem größeren Supermarkt oder einer Apotheke tun.

Natürlich findest du ach im Internet ein zahlreiches Angebot. Hier ist die Auswahl um einiges größer und die Preise in vielen Fällen niedriger. Verschreibungspflichtige Diätpillen bekommst du aber nur gegen ein Rezept in einer Apotheke.

Nach unseren Recherchen werden im Internet die meisten Appetitzügler über die folgenden Shops verkauft:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • DM
  • Shop-Apotheke
  • Supplement-Shops

Wie teuer sind Appetitzügler?

Appetitzügler gibt es mittlerweile in allen Preissegmenten. Von günstigen Großpackungen für einige wenige Euros, bis hin zu teuren pharmazeutisch hergestellten Tabletten.

Je nach Typ und Darreichungsform unterscheiden sich die Preise. Die folgende Tabelle soll dich dabei unterstützen, das für dich passende Mittel zu finden:

Typ Preis
Tabletten ab 20€
Globuli ab 14 €
Pulver ab 11 €

Alles in allem finden wir, dass diese Preise – vor allem für die rezeptfreien Appetitzügler – vertretbar sind, wenn du sie über einen nicht allzu langen Zeitraum einnehmen willst.

Welche Arten von Appetitzügler gibt es noch?

Die bekannten Appetitzügler aus der Apotheke oder aus der Drogerie sind bei weitem nicht so gefährlich, wie manche Wundermittel aus dem Internet – sie sind aber auch nur bedingt sinnvoll.

Die meisten Mittel lassen sich dabei in zwei Gruppen unterteilen:

  • Appetitzügler, die den Hunger reduzieren sollen
  • Mittel, die die Aufnahme von Fetten im Körper reduzieren

Bei letzteren Mitteln kann man eigentlich gar nicht von Appetitzüglern sprechen – wird die Nahrungsaufnahme selbst dabei doch in keinster Weise beeinflusst.

foco

Wusstest du, dass 80% der Deutschen bereit einmal Diät- bzw. Abnehmmittel verwendet haben?

Die meisten Menschen fühlen sich in ihrem Körper nicht wohl und fühlen sich zu dick. Daher buhmt der Markt für Abnehmmittel in Deutschland.

Trotzdem werden auch diese Nahrungsergänzungsmitteln in der Regel mit den anderen in einem Zuge genannt. Hier einmal die wichtigsten Unterschiede:

Appetitzügler, die den Hunger reduzieren sollen

Hier handelt es sich in der Regel um solche Nahrungsergänzungsmittel, die im Magen aufquellen und so eine gewisse Dehnung des Magens erzeugen.

Das es sich dabei nur um einen „Schwamm“ oder um aufgequollene Inhaltsstoffe einer Kapsel ohne echten Nährwert handelt, merkt das Hungerzentrum im Gehirn nicht. Das Gehirn sendet das Signal: Satt!

View this post on Instagram

Wer hat es nicht schon mal bereut, seinem Heißhunger mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher gestillt zu haben? 🍿⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Doch können Appetitzügler, die als Wundermittel unter den Diätpillen gelten, wirklich eine solche Fressattacke verhindern?⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Und helfen sie beim Abnehmen ohne Hunger zu verspüren? 😷⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Wir haben es für euch getestet:⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ https://pretty-bodies.de/appetitzuegler/ . . . . #appetitzügler #review #prettybodies #blog #checkthisout #feelgood #loveyourbody #diet #fit #fitfam #loveyourself #selfcare #healthy #gesundleben #health #wundermittel #diätpillen #heißhunger #cravings #foodlove #foodie #stayfit #keepsmiling #positivemind #positivelife #goodvibes #gesund #tippsundtricks #prettybodies #blog

A post shared by Pretty Bodies (@therealprettybodies) on

Hierbei gibt es drei Gefahren. Die eine ist natürlich auch hier die Mangelernährung.

Denn wenn die Nahrungsmittelaufnahme durch den Einsatz dieser Mittel stark reduziert wird, und du dabei nicht darauf achtest, dass die Lebensmittel die du zu dir nimmst über ausreichend Nährstoffe und Vitamine verfügen, kann das schnell dazu führen, dass du mit bestimmten Nährstoffen unterversorgt wirst.

Die Gefahr Nummer zwei ist die, dass du dich an das Sättigungsgefühl gewöhnst und auch wenn du diese Mittel nicht mehr einsetzt so lange isst, bis genau dieser Grad der Sättigung erreicht ist.

Wenn dabei keine Ernährungsumstellung stattgefunden hat, wirst du das Gewicht, dass du womöglich durch den Einsatz dieses Appetitzüglers verloren hast, sehr schnell wieder zunehmen.

Die Gefahr Nummer drei ist die häufigste Nebenwirkung dieser Mittel, auf die in der Regel auch durch Packungsbeilagen und Beratung in der Apotheke direkt hingewiesen wird:

Wenn du diese Mittel einnimmst, dabei aber nicht ausreichend Wasser trinkst, kann das schnell zu Verstopfungen und einem Blähbauch, im schlimmsten Fall sogar zu einem Darmverschluss führen.

Ausreichend Wasser bedeutet in diesem Fall, mindestens einen Liter mehr, als du normalerweise trinken würdest.

Mittel, die die Aufnahme von Fetten im Körper reduzieren

Diese Mittel haben mit dem Appetit oder dem Hungergefühl nichts zu tun. Hier wird durch Enzyme, die im Darm tätig werden, dafür gesorgt, dass das Fett aus der Nahrung nicht vom Körper aufgenommen werden kann und deshalb direkt ausgeschieden wird.

Durch die erhöhte Darmtätigkeit dabei, kann in manchen Fällen ein Sättigungsgefühl ausgelöst werden – das passiert aber nur in den wenigsten Fällen.

Es ist auch gar nicht das Ziel dieser Medikamente, ein Sättigungsgefühl zu erzeugen. Vielmehr soll mit Hilfe dieser Pillen erreicht werden, dass sich die vielen kleinen Sünden im täglichen Ernährungsplan nicht mehr auf die Waage auswirken.

Die häufigsten Nebenwirkung dieser Mittel ist Durchfall. Auch hierbei gilt, dass ausreichend Wasser getrunken werden muss, um den dabei eventuell auftretenden Flüssigkeitsverlust zu regulieren.

Fakt ist allerdings, dass die Abführende Wirkung dieser Nahrungsergänzungsmittel eine länger andauernde Einnahme zu einer sehr ungesunden Diät-Kur macht.

Vor allem der Umstand, dass im Zusammenhang mit diesen Mitteln gar kein Umdenken in Sachen Ernährung stattfindet, sondern dem Verbraucher vorgegaukelt wird, er oder sie könnte essen was immer gerade lecker ist, ohne das es sich auf der Waage bemerkbar macht, macht diese Mittel so gefährlich.

Denn wenn du die Einnahme beendest, werden die Kilos, die du vielleicht wirklich durch die Einnahme dieser Nahrungsmittel abgenommen hast, innerhalb weniger Wochen wieder auf den Rippen sein.

Welche Alternativen gibt es zu Appetitzügler?

Eine Alternative zu den rezeptfreien bzw. rezeptpflichtigen Appetitzüglern können natürliche Appetithemmer sein, die mit natürlichen Inhaltsstoffen das Hungergefühl unterdrücken sollen.

Es gibt einige Lebensmittel, denen eine appetithemmende Wirkung nachgesagt wird. Zum Beispiel gibt es Lebensmittel, die durch ihre Eigenschaften einen besseren Sättigungseffekt haben als andere, wie zum Beispiel ballaststoffreiches Gemüse.

Dazu zählen:

  • Wasser
  • Pfefferminztee
  • Orangensaft
  • Eier
  • Fisch
  • Linsen
  • Topinambur (Süßkartoffel)
  • Chili
  • Kaffee

Entscheidung: Welche Arten von Appetitzügler gibt es und welche ist der richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Typen von Appetitzüglern unterscheiden:

  • Appetitzügler im freien Verkauf
  • Verschreibungspflichtige Appetitzügler
  • Natürliche Appetitzügler

Wenn von Appetitzüglern die Rede ist, meinen die meisten erst einmal die Nahrungsergänzungsmittel, die man aus der Zeitschriften- und Fernsehwerbung kennt.

Dabei sind diese freiverkäuflichen Mittel aus der Drogerie, der Apotheke oder dem Online Shop noch nicht einmal die ursprüngliche Art von Appetitzüglern.

Denn es gibt noch eine andere Art von Appetitzüglern oder Appetithemmern, die verschreibungspflichtig sind. Bei diesen Mitteln handelt es sich um Medikamente mit chemischen Inhaltsstoffen, die das Hungergefühl im Kopf einfach ausschalten oder stark reduzieren.

Dadurch nimmst du natürlich weniger Nahrung zu dir – der Appetit als solcher wird durch diese Medikamente aber nicht bekämpft.

Die Verbraucherzentrale in Hamburg sagt: „Der größte Teil der Produkte der Appetitzügler ist bestenfalls wirkungslos, im schlimmsten Fall gesundheitsgefährdend. (Bildquelle: pixabay.com / Bru-nO)

Als drittes gibt es noch Appetitzügler, die als solche kaum einmal offen benannt werden. Kein Wunder, lässt sich mit diesen doch kein großes Geld verdienen.

Denn die Natur bietet eine ganze Menge von Nahrungsmitteln, die teilweise ein schnelles Sättigungsgefühl herbeiführen und teilweise sogar den Appetit, der im limbischen System entsteht, in Schach halten können – ganz ohne chemische Inhaltsstoffe und ganz ohne Nahrungsergänzungsmittel.

Welche Appetitzügler sind rezeptfrei und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Appetitzügler im freien Verkauf sind die Nahrungsergänzungsmittel, die du aus der Werbung kennst und die es in jeder Apotheke, in der Drogerie und in vielen Online-Shops gibt.

Dabei sollte von vorn herein eines klar sein: Der Einsatz solcher Nahrungsergänzungsmittel sollte immer mit deinem Arzt abgestimmt sein.

Vor allem Mittel aus dem Internet bergen dabei eine Vielzahl von Gefahren – für manchen endete eine unkontrollierte Nutzung sogar schon tödlich.

Denn gerade diese Nahrungsergänzungsmittel, die oftmals im Ausland billig produziert werden, durchlaufen keine echte Kontrolle – sie müssen in keinster Weise medizinisch zugelassen werden.

Nur in Fällen, in denen die schädliche Wirkung wirklich nachgewiesen wurde, werden Inhaltsstoffe verboten.

Daher ist es gerade bei Nahrungsergänzungsmitteln aus dem Internet wichtig, die Inhaltsstoffe vorher mit deinem Arzt zu besprechen – auch um Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, die du vielleicht benötigst, zu vermeiden.

Vorteile
  • Kein Besuch beim Arzt notwendig
  • Preisgünstig
  • Keine oder geringe Nebenwirkungen
Nachteile
  • Keine Garantie für das Eintreten von Wirkung
  • Völlegefühl und Verstopfung können auftreten
  • Große Vorsicht geboten, welche Wirkstoffe man zu sich nimmt

Welche Appetitzügler sind rezeptpflichtig und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Verschreibungspflichtige Appetitzügler werden in der Regel nur bei Personen mit attestierter Adipositas (BMI über 30) angewandt.

Dabei sollte der Arzt dich regelmäßig überwachen, um sicherzustellen, dass keine Mangelerscheinungen auftreten. Die Anwendung bringt erst ab ca. 4 Wochen echte Erfolge – sollte aber nicht länger als 8 Wochen durchgeführt werden.

In diesem Zeitraum ist durch die verringerte Nahrungsmittelzufuhr noch nicht zwangsläufig mit Mangelerscheinungen zu rechnen.

Vorteile
  • Garantierte Wirkung
  • Dosis vom Arzt an dich angepasst
  • Stärkere und schnellere Wirkung
Nachteile
  • Kostspielig
  • Teils starke Nebenwirkungen
  • Arztbesuch notwendig

Wir müssen allerdings festhalten, dass ein solcher Appetitzügler nur dann wirklich Sinn macht, wenn du dabei auch mit einem Diätprogramm und vor allem mit einer Ernährungsumstellung startest.

Denn ohne eine Ernährungsumstellung hat eine Kur mit Appetitzüglern den gleichen Effekt, wie eine Crash-Diät. Du wirst in kurzer Zeit eine Menge Gewicht verlieren – und dieses, wenn die künstliche Hungerbremse weg ist, schnell wieder zulegen.

Nur wenn die Zeit in der dein Hungergefühl weitgehend ausgeschaltet ist sinnvoll genutzt wird, um deine Ernährungsgewohnheiten umzukrempeln, wird der Einsatz von verschreibungspflichtigen Appetitzüglern wirklich dauerhaften Erfolg bringen.

Dazu kommt, dass die bekannten und nicht selten auftretenden Nebenwirkungen verschreibungspflichtiger Appetitzügler durchaus unangenehm ist.

Dazu gehören:

  • Unruhe
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Gefahr von Mangelerscheinungen

Die Kosten für eine solche Kur liegen im hohen zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Bereich pro Monat – abhängig von der Dosierung und der Wahl des Präparats. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht.

Welche Appetitzügler sind natürlich und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Hierbei handelt es sich um solche Nahrungsmittel, die einen positiven Einfluss auf deinen Magen, deinen Darm oder dein Hungergefühl bzw. auf das Appetit auslösende limbische System haben. Hier einmal eine kleine Tabelle solcher Lebensmittel:

Vorteile
  • Preisgünstig
  • Gesund
  • In einer ausgewogenen Ernährung integriert
  • Keine Nebenwirkungen
Nachteile
  • Keine Garantie für Erfolg
  • Du musst sehr darauf achten, was du isst
  • Du musst auf einiges verzichten

Die natürlichen Appetitzügler kommen ohne Nebenwirkungen daher und können bequem in den täglichen Ernährungsplan eingebaut werden.

Die Liste ließe sich noch mit einer Vielzahl weiterer Lebensmittel erweitern – die oben aufgeführten sind allerdings diejenigen, die auf den meisten Top 10 Listen als erste aufgeführt werden. Das aus gutem Grund.

Nahrungsmittel Wirkung
Mandeln Hervorragende Quelle von Antioxidantien, Liefern viel Vitamin E und Magnesium, Lösen im Magen schnell ein Völlegefühl aus und sind daher ein hervorragender Appetitzügler
Wasser Führt zu einer Dehnung des Magens und sorgt daher für ein Sättigungsgefühl – ein Glas Wasser vor jeder Mahlzeit hilft dabei, weniger zu essen
Schwarzer Kaffee Coffein im Zusammenspiel mit Antioxidantien im Kaffee verhindern den Heißhunger auf Süßes – funktioniert nicht bei Zugabe von zu viel Zucker oder Milch
Ingwer Fördert die Verdauung und regt den Stoffwechsel an – dank seines vielschichtigen Aromas spricht Ingwer aber auch eine Vielzahl von Geschmacksknospen an, wodurch der Appetit deutlich reduziert wird
Avocado Hoher Anteil an Ballaststoffen, dadurch wird ein Völlegefühl erzeugt.,
Liefert mehrfach ungesättigte Fettsäuren, was sehr gesund für das Herz ist., Auch die verschiedenen Fettsäuren in der Avocado erzeugen ein Sättigungsgefühl
Scharfe Gewürze Cayenne Pfeffer zum Beispiel regt den Stoffwechsel an und hemmt den Appetit auf Süßes
Linsen Liefern viele Proteine und Ballaststoffe,
Erzeugen ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl
Äpfel Liefern eine Menge Energie, Erzeugen schnell ein Völlegefühl, Da wir beim Essen von Äpfeln mehr kauen müssen, wird vom Gehirn schneller ein Sättigungsgefühl gemeldet

Liefern sie doch neben dem Völlegefühl und der Hemmung des Appetits vor allen Dingen allesamt auch noch eine Menge gesunder Vitamine, Nährstoffe, ungesättigter Fettsäuren usw.

Eine Ernährungsumstellung unter Einbeziehung dieser Lebensmittel führt also nicht nur zu einer geringen Nahrungs- und Kalorienaufnahme – sie erhöht auch noch deine eigene Gesundheit, stärkt dein Immunsystem und ist gut für dein Herz.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Appetitzügler vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Appetitzügler vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich bestimmte Appetitzügler für dich eignen oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Inhaltsstoffe
  • Pillenform
  • Einnahmeempfehlung
  • Erfahrungsberichte
  • Nebenwirkungen

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Inhaltsstoffe

Appetitzügler die du ohne Rezept erhälst, beinhalten meist keine Zusatzstoffe. Hier finden sich meist natürliche Stoffe an die den Stoffwechsel in Schwung bringen und den Appetit hemmen sollen.

Die häufigsten Stoffe, die in den natürlichen Appetithemmern vorkommen sind Garcinia, Griffonia und Glucomannan. Andere mögliche Inhaltsstoffe sind beispielsweise Grüner Tee und Kaffee, Himbeerketon, Acaibeeren und Guarana.

Appetitzügler Test 2019: Die besten Appetitzügler im Vergleich

Pillenform

Medikamente lassen sich auf verschiedene Weise und in unterschiedlichen Formen einnehmen. So gibt es unter Anderem Tabletten, Kapseln, Pulver und Lösungen. Jede Darreichungsform hat auch seine Vor- und Nachteile.

Zu den gängigsten Darreichungsformen zählt die Kapsel. So hat sie unter den Arzneimitteln einen Anteil von rund 50 Prozent. Sie wird entweder am Stück oder zerteilt mit etwas Flüssigkeit eingenommen.

Tabletten haben den Vorteil, dass sie sich einfach einnehmen und präzise dosieren lassen. Am häufigsten kommen die klassischen runden und ovalen Formen zum Einsatz.

Ein weiterer Vorteil der Kapseln, sie lassen sich leicht einnehmen und präzise dosieren. Darüber hinaus wird von ihnen eine wirksame Barriere gegen die Magensäure gebildet. Zu ihren Nachteilen gehört, dass sie durch Feuchtigkeit oder Luft leicht brüchig und klebrig werden.

Appetitzügler werden grundsätzlich in drei Formen angeboten: als Kapseln, als Tabletten oder als Pulver. Ersteres ist die am häufigsten vorkommende Form.

Grundsätzlich hat die Darreichungsform nichts mit der Wirkung zu tun, es ist lediglich eine persönliche Sache, was dir am ehesten zu sagt.

Einnahmeempfehlung

Beim Kauf von Appetitzüglern solltest du darauf achten, wie häufig du das Präparat einnimmst. Das Preis-Leistungs-Verhältnis spielt dabei eine wichtige Rolle, denn bei einer Einnahme von drei- bis viermal am Tag ist der Packungsinhalt schnell leer. Die Kosten können so schnell unübersichtlich werden.

Im Allgemeinen dauert eine Diät ungefähr ein bis drei Monate. In dieser Zeit werden Appetitzügler gern unterstützend eingenommen, um ein schnellen Abnehmeffekt zu erzielen.

Die meisten Appetitzügler sollen dreimal am Tag zu einer Hauptmahlzeit eingenommen werden. Daher wäre es sinnvoll, wenn eine Packung um die 90 Stück beinhaltet, sodass es für einen längeren Zeitraum ausreicht.

Erfahrungsberichte

Viele Anbieter von Appetitzüglern bieten eine Plattform an, auf der sich Anwender ihrer Produkte austauschen können oder ihre Meinung abgeben.

Dabei wird die Produktbewertung oft von einer Bewertungsskala ergänzt, auf der die Kunden je nach Einschätzung beispielsweise ein bis fünf Sterne vergeben werden.

Ob du dich für oder gegen Appetitzügler entscheidest liegt natürlich bei dir. Informiere dich vorher gut über das Produkt, um eventuelle Nebenwirkungen zu vermeiden. (Bildquelle: pixabay.com / Ninifee)

Wie bei vielen Produkten, sollten auch bei Appetitzüglern die Kundenrezensionen und Erfahrungsberichte als Kaufkriterien aufscheinen. Das kann dir bei der Wahl eines Appetitzüglers helfen die richtige Entscheidung zu treffen.

Vor allem bei Produkten, die einiges versprechen, finden wir es wichtig auf die Erfahrungen von Kunden, die dieses Präparat schon genommen haben, einzugehen.

Nebenwirkungen

Die möglichen Nebenwirkungen solcher Appetitzügler kannst du noch einmal oben nachlesen.

Trotzdem möchten wir dich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die möglichen Nebenwirkungen eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf sind. Sie können das Endergebnis maßgeblich beeinflussen.

Bei Medikamenten können grundsätzlich immer Nebenwirkungen auftreten. Im Fall der Appetitzügler kann es durchaus beispielsweise zu Übelkeit und Erbrechen oder Kopfschmerzen kommen.

Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, sollten aber bei der Einnahme eines Appetitzüglers im Auge behalten werden. Sollten Nebenwirkungen auftreten, solltest du das Präparat absetzen und Rücksprache mit einem Arzt halten.

Fazit: Appetitzügler – kein Wundermittel aber eine Unterstützung können sie sein

Wenn du abnehmen möchtest oder aus gesundheitlichen Gründen unbedingt abnehmen solltest, können Appetitzügler eine Möglichkeit der Unterstützung bei der Gewichtsreduktion sein.

Allerdings sind sie definitiv keine Wundermittel, mit denen du schnell dein Gewicht verlierst und dir danach keine Sorgen mehr über deine Figur machen musst.

Vielmehr ist die Gefahr bei einer Abnahme mit Appetitzüglern, egal ob du dabei solche auf Rezept oder solche aus dem freien Verkauf verwendest, dem gefürchteten Yoyo-Effekt zu erliegen, genauso hoch wie bei einer Crash Diät.

Wenn du in Absprache mit deinem Arzt oder einem Ernährungsberater die Entscheidung triffst, auf verschreibungspflichtige Appetitzügler zurückzugreifen, solltest du diese nur in enger Begleitung mit dem Experten, bei dem du entsprechend in Behandlung bist einnehmen.

Dabei sollte regelmäßig kontrolliert werden, das keine Mangelerscheinungen auftreten. Wenn du eine der genannten Nebenwirkungen bei dir bemerkst, solltest du unbedingt mit deinem Arzt darüber sprechen.

Ganz wichtig ist aber der Umstand, dass du die Zeit in der du mit der Hilfe der chemischen Umstellung in deinem Hungerzentrum weniger Hunger verspürst, nutzen solltest, um deine Ernährungs- und Lebensgewohnheiten umzustellen.

Eine gesunde Ernährung und Sport sind die einzigen Möglichkeiten, dauerhaft eine gesunde Figur zu bekommen und zu behalten.

Bei Appetitzüglern aus dem freien Verkauf solltest du auf jeden Fall die Finger von Produkten aus dem Internet lassen – lass dich lieber in der Apotheke deines Vertrauens von einem ausgebildeten Apotheker oder einem ausgebildeten Apotheker ausführlich beraten, welcher Appetitzügler für dein Diät-Vorhaben der Beste ist.

So kannst du auch eine Menge über mögliche Nebenwirkungen erfahren und darüber, wie du diese vielleicht umgehen kannst.

Allgemeinmediziner

Abnehmpille versprechen zwar schnelle Erfolge, doch um sein Gewicht zu reduzieren und auch dauerhaft halten zu können, muss man Sport und eine Ernährungsumstellung anstreben.

(Quelle: youtube.com)

Die einzigen Appetitzügler, die du als normal gesunder Mensch vollkommen bedenkenlos essen kannst, sind die oben aufgeführten natürlichen Appetitzügler.

Wenn du diese aktiv in deinen Ernährungsplan einbeziehst, in Sachen Sport und Kalorienmenge noch einmal deine Lebens- und Ernährungsgewohnheiten überdenkst und deinen Lebensrhythmus gesund gestaltest, sind das die besten Voraussetzungen um effektiv und gesund abzunehmen.

Auch ohne chemische Substanzen die die Hirnchemie verändern, ohne Enzyme die das Fett aussperren oder künstliche Schwämme, die dir vorgaukeln du wärst satt obwohl noch so gut wie gar keine Nahrung im Magen ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[2] https://www.rtv.de/gesundheit/appetitzuegler

[3] https://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/diaetpillen-appetitzuegler_aid_2100.html

[4] https://www.myself.de/leben/ernaehrung/galerie-natuerliche-appetitzuegler/

[5] https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/appetithemmer-fuer-ein-abnehmen-ohne-hunger-13403

[6]https://www.wunderweib.de/die-top-25-natuerlichen-appetitzuegler-34352.html?image=0

Bildquelle: pixabay.com / Bru-nO

Bewerte diesen Artikel


43 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,95 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FITFORBEACH.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.