Willkommen bei unserem großen Aminosäuren Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Nahrungsergänzungsmittel mit Aminosäuren. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir deine Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich richtigen Aminosäuren zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aminosäuren sind lebensnotwendige Bestandteile des menschlichen Körpers und für viele verschiedene Funktionen zuständig.
  • Dein Körper kann einige Aminosäuren selbst herstellen, es gibt aber auch Aminosäuren, die nicht vom Körper produziert werden können und die du durch deine Nahrung zu dir nehmen musst.
  • Für Sportler eignen sich Aminosäurenpräparate, um den Muskelaufbau zu beschleunigen und die normalen Funktionen des Körpers zu unterstützen.

Aminosäuren Test: Favoriten der Redaktion

Der Kundenliebling unter den Aminosäure Kapseln

Die BCAA – Kapseln von GloryFeel beinhalten die drei hochdosierten Aminosäuren: L-Leucin, L-Valin, L-Isoleucin, sowie Vitamin B6. Diese Aminosäurenkapseln können bei Mangelerscheinungen, zur allgemeinen Gesundheit und auch für Sportler angewendet werden. Laut Hersteller sollen sie dein Immunsystem stärken, deinen Stoffwechsel unterstützen und Müdigkeit reduzieren.

Sie wurden ohne künstliche Zusätze und Gentechnik laborzertifiziert hergestellt. In einer Packung sind 330 Kapseln enthalten, wo du je 3×3 Stück täglich mit reichlich Wasser einnehmen solltest. Außerdem bietet GloryFeel dir bei Kauf der Kapseln zusätzlich ein kostenloses E-Book an, wo du viele weitere Informationen zu Aminosäuren bekommst.

Die besten Aminosäure Kapseln mit 18 Aminosäuren

Die EAA Kapseln von Power Labs beinhalten 18 Aminosäuren und darunter alle 8 essentiellen Aminosäuren: Leucin, Isoleucin und Valin (BCAA) + Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin und Tryptophan. Diese sind besonders wichtig für die Muskelproteinsynthese und deswegen ideal für Sportler geeignet.

Laut Hersteller sollen die Kapseln die Muskeln definieren und für mehr Ausdauer beim Fitnesstraining sorgen. In einer Packung sind 60 Kapseln enthalten, die somit für 2 Monate ausreichen. Für Veganer ist dieser Aminosäurenkomplex aber ungeeignet, da tierische Gelatine als Füllstoff verwendet wird. Die Nahrungsergänzungsmittel wurden in Deutschland unter den höchsten Qualitätsstandards hergestellt.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Aminosäuren kaufst

Was sind Aminosäuren?

Gerade wenn du sportlich unterwegs bist, hast du bestimmt schon einmal was von Aminosäuren gehört. Aminosäuren sind chemische Verbindungen aus Karbonsäuren, verknüpft mit einer oder mehrerer Aminogruppen.

View this post on Instagram

Sicherlich kennt Ihr Supplemente wie BCAAs oder EAAs, der ein oder andere wird auch wissen dass es sich dabei um Aminosäuren handelt. Im heutigen Post wollen wir euch einmal genauer erklären was Aminosäuren überhaupt sind. Aminosäuren sind die kleinsten Bestandteile von Proteinen. Sie werden in zwei Kategorien unterteilt, wobei essentielle Aminosäuren zwingend über die Nahrung aufgenommen werden müssen, während nicht essentielle Aminosäuren vom Körper selbst synthetisiert werden können. Aminosäuren bilden Ketten, wenn die Aminogruppe einer Aminosäure mit der Carboxylgruppe einer anderen Aminosäure reagiert. Ketten die aus zwei Aminosäuren bestehen nennt man Dipeptidketten, Verbindungen mit 10 oder mehr Aminosäuren nennt man Polypeptidketten. Ab einer Kette, die aus mehr als 100 Aminosäuren besteht, kann man von einem Protein sprechen. Wichtig: Ihr solltet in jedem Fall darauf achten die essenziellen Aminosäuren in ausreichender Menge zu Euch zu führen. Sind diese Aminosäuren zu gering verfügbar kann der Körper die nicht essenziellen Aminosäuren auch nicht aus den essenziellen Aminosäuren gewinnen. Wir hoffen Ihr könnt einiges an Informationen mitnehmen. Gefallen Euch Posts die sich etwas tiefer mit der Materie auseinandersetzen? Wollt Ihr Posts für Fortgeschrittene und besonders Interessierte? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. #teamsmartgains #getfit #aminosäuren #supplementation #workout #training #Fitness #instafit #instagym #bodybuilding

A post shared by SMARTGAINS (@smartgains.de) on

Sie bilden die lang verketteten Bausteine von Proteinen im menschlichen Körper und dienen vor allem dem Aufbau von Körpergewebe. Aminosäuren haben aber noch viele weitere Aufgaben und Funktionen zu erfüllen.

Sie bilden beispielsweise Zellen, Gewebe und Zellstrukturen, aber auch Hormone, Antikörper und Enzyme bestehen aus Aminosäuren. Zudem sind Aminosäuren die Bausteine von Haaren, Haut und Muskeln.

Aminosäuren sind für deinen Körper lebensnotwendig.

Für die Proteinsynthese gibt es ingesamt 20 Proteine die vom Menschen genutzt werden können.

Es gibt 8 Aminosäuren die dein Körper nicht selbst bilden kann und die du deswegen durch deine Nahrung zu dich nehmen solltest (Essentielle Aminosäuren). Es gibt aber auch 12 weitere Proteine, die der Körper selbst bilden kann (Nicht-essentielle Aminosäuren).

Sogenannte Aminosäurekomplexe sind Nahrungsergänzungsmittel, die je nach Bedarf aus verschiedenen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren bestehen.

Das nachfolgende Video fasst für dich noch einmal alles über Aminosäuren zusammen.

Wie wirken Aminosäuren?

Aminosäuren sind Bluteiweißkörper und erfüllen somit viele verschiedene Aufgaben im menschlichen Körper. Da Aminosäuren zum Beispiel Teile der Zellmembrane sind, schützen sie deine Nervenbahnen und tragen deine Erbsubstanz.

Zudem schützen sie deine Muskeln beim Sport. Mit genügend Aminosäuren im Körper wird auch dein Stoffwechsel unterstützt und sie transportieren Nährstoffe und Sauerstoff durch deinen Körper.

Außerdem haben Aminosäuren auch eine medizinische Funktion und therapeutische Wirkung. Beispielsweise stärkt die Aminosäure L-Arginin dein Immunsystem und wirkt sich positiv auf deine Durchblutung aus.

Damit du eine vollständige Übersicht über die Wirkung einzelner Aminosäuren bekommst haben wir dir dazu eine Tabelle erstellt:

Wirkung / Funktion Aminosäure
Muskelaufbau Valin, Leucin, Isoleucin
Erektile Dysfunktion L-Arginin
Abhilfe bei Arthrose Methionin, Cystein
Zum Abnehmen L-Carnitin (Struktur ähnelt einer Aminosäure)
Besserer Schlaf L-Tryptophan
Diabetes Arginin, L-Carnitin
Steigerung der Potenz Carnitin, Arginin, Cystein, Glutathion
Haarausfall Cystein, Methionin

Welche Bedeutung haben Aminosäuren im Sport und beim Muskelaufbau?

Da Aminosäuren die Baustoffe von Proteinen sind und Zellen und Gewebestrukturen bilden, sind sie somit auch für die Muskelsynthese zuständig.

Das ist besonders wichtig für Sportler, da die zusätzliche Zufuhr von Aminosäuren eine entscheidende Bedeutung für den Trainings- und Leistungsfortschritt hat.

Die zusätzliche Einnahme von Aminosäuren kann dir beim Aufbau von Muskeln helfen und sorgt für mehr Ausdauer beim Training. (Bildquelle: unsplash.com / Jonathan Borba)

Außerdem regulieren Aminosäuren die Körperfunktionen und Stoffwechselprozesse in Ruhephasen, regulieren den Blutdruck und können auch Ermüdung entgegen wirken.

Folgende Aminosäuren können dir beim Training und Muskelaufbau behilflich sein:

  • Leucin
  • Valin
  • Isoleucin
  • L-Arginin
  • L-Glutamin

Die verzweigtkettigen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin werden oftmals auch als BCAA´s (branched chain amino acids) zusammengefasst und eignen sich besonders für Kraft – und Ausdauersportler.

L-Glutamin fördert die Regeneration deiner Muskeln, während L-Arginin besonders die Blutzirkulation verbessert. Eine dauerhafte Zufuhr von Aminosäuren kann dir zudem helfen, deinen Körper vor dem Muskelabbau zu schützen.

Für wen eignen sich Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel?

Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel benötigt jeder, der durch seine Nahrung zu wenige Aminosäuren zu sich nimmt. Einen Mangel an Aminosäuren kann man zum Beispiel an einem schwachen Immunsystem erkennen.

Der tägliche Bedarf an Proteinen liegt derzeit laut der WHO bei 0,83g je kg Körpergewicht. Bei besonderen Personengruppen jedoch kann dieser Wert abweichen.

Besonders Veganer oder Sportler können von einer höheren Proteinzufuhr und zusätzliches Einnehmen von Aminosäuren-Präparaten profitieren. Auch bei Haarausfall oder Hautproblemen können diese helfen.

Bei einer zu einseitigen oder ungesunden Ernährung können Aminosäuren als Präparate zusätzlich eingenommen werden, jedoch ersetzen diese keine gesunde Ernährung.

Für Sportler eignen sich zusätzliche Aminosäuren-Präparate um den Muskelaufbau, die Ausdauer und die normale Funktion der Muskeln zu unterstützen.

Besonders wenn du intensiv trainierst ist dein Körper auf eine Zufuhr von Aminosäuren, Nähr- und Mineralstoffen angewiesen.

foco

Wusstest du, dass eine zu hohe Zufuhr von Proteinen nicht schädlich ist, wenn du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst?

Solange du genügend trinkst und wenn du keine speziellen Erkrankungen hast, kannst du ohne Bedenken mehr Proteine, als der empfohlene Tagesbedarf besagt, zu dir nehmen. Du brauchst also keine Angst vor negativen Folgen haben. Jedoch ist es nicht sinnvoll und schon gar nicht notwendig seinen Körper mit mehr als 3g Proteinen je kg Körpergewicht zu belasten, da dein Körper so viele Aminosäuren auf einmal nicht verarbeiten kann und sie wieder unverdaut ausscheidet.

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln solltest du aber immer vorher mit deinem Arzt absprechen, da dieser am besten entscheiden kann, was für dich geeignet ist und ob bei dir ein Mangeln an Aminosäuren vorliegt.

Was kosten Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel?

Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel gibt es von vielen verschiedenen Herstellern zu unterschiedlichen Preisen.

Dabei solltest du immer auf eine hochwertige Qualität der Präparate achten und dich nicht von zu günstigen Preisen zum Kauf verleiten lassen.

Typ Preisspanne
Aminosäuren Komplex ca. 15-35 Euro
Aminosäuren für Sportler (z.B. BCAA) ca. 10-40 Euro

Wo kann ich Aminosäuren kaufen?

Du kannst Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel mittlerweile von ziemlich vielen Herstellern in Apotheken, Drogeriemärkten, Reformhäusern und Online Shops kaufen.

Es gibt aber auch spezielle Sport-Fachgeschäfte die vor allem Aminosäuren für das Krafttraining verkaufen. Eine große Auswahl an Aminosäuren findest du bei diesen Online – Händlern:

  • amazon.de
  • dm.de
  • rossmann.de
  • versandapotheke.de
  • foodspring.de
  • Myprotein.de

Welche Alternativen gibt es für Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel?

Für Sportler gibt es auch das Whey-Protein als Alternative für Aminosäuren-Präparate, welches ein Molkeprodukt darstellt und meistens nach dem Training als Shake zu sich genommen wird.

Deinen täglichen Bedarf an Aminosäuren kannst du auch mit deiner Ernährung decken. Voraussetzung dafür ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Einige Lebensmittel, wie zum Beispiel Lachs, enthalten besonders viele Aminosäuren. (Bildquelle: unsplash.com / Caroline Attwood)

In dem Whey-Protein Pulver ist sehr viel Eiweiß und somit auch Aminosäuren enthalten, welche deinen täglichen Bedarf decken sollen. Du kannst deinen Proteinbedarf natürlich auch durch deine Ernährung decken.

Das gelingt aber nur den wenigsten Menschen komplett. In vielen Lebensmitteln sind verschiedene Aminosäuren enthalten, die zu einer gesunden Ernährung beitragen.

Wir haben dir dazu eine Übersicht erstellt, damit du weißt in welchen Nahrungsmitteln welche Aminosäure enthalten ist.

Aminosäure Lebensmittel
L-Leucin Lachs, Thunfisch, Rind
L-Valin Eier, Huhn, Rind
L-Isoleucin Linsen, Erdnüsse, Huhn, Eier
L-Lysin Lachs, Makrele, eier, Linsen
L-Methionin Lachs, Eier, Rind, Getreide
L-Tryptophan Sesam, Rind, Cashew Kerne
L-Phenylalanin Lachs, Eier, Milch
L-Threonin Lachs, Gauda Käse

L-Lysin kann von unserem Körper nicht selbstständig gebildet werden und muss daher über Nahrung zu uns genommen werden.

Entscheidung: Welche Arten von Aminosäuren gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wie wir schon zu Beginn geschrieben haben, kannst du Aminosäuren in verschiedene Arten klassifizieren. Insgesamt gibt es 20 Aminosäuren, die der menschliche Körper beinhaltet und die vom Menschen genutzt werden können.

Du kannst folgende Aminosäuren unterscheiden:

  • Essentielle Aminosäuren
  • Nicht – essentielle Aminosäuren
  • Semi – essentielle Aminosäuren

Wir haben dir im folgenden Abschnitt die jeweiligen Vor- sowie Nachteile zu den einzelnen Arten aufgelistet.

Was zeichnet essentielle Aminosäuren aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Essentielle Aminosäuren sind (wie der Name dir schon verrät) notwendig für den Körper. Das heißt, dass dein Körper diese Aminosäuren nicht selbst herstellen kann und du diese durch deine Nahrung zu dir nehmen musst.

Von den 20 Aminosäuren im menschlichen Körper sind die folgenden 8 essentiell:

  • L-Isoleucin
  • L-Leucin
  • L-Lysin
  • L-Methionin
  • L-Threonin
  • L-Tryptophan
  • L-Valin

Wenn du essentiellen Aminosäuren zu dir nehmen möchtest, können sich folgende Vor- und Nachteile ergeben:

Vorteile
  • Ausgleich bei Mangelernährung
  • Unterstützung für Sportler beim Muskelaufbau
  • Förderung der Stoffwechselprozesse
Nachteile
  • Ersetzt keine ausgewogene Ernährung komplett
  • Dosierung muss optimal abgestimmt werden, um Nebenwirkungen zu vermeiden

Was zeichnet nicht – essentielle Aminosäuren aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Nicht – essentielle Aminosäuren können von deinem Körper selbst hergestellt werden und müssen somit nicht unbedingt durch die Nahrung zugeführt werden. Folgende 12 Aminosäuren gehören zu den nicht-essentiellen Aminosäuren:

  • L-Alanin
  • L-Arginin
  • L-Asparaginsäure
  • L-Asparagin
  • L-Cystein
  • L-Glutamin
  • L-Glutaminsäure
  • L-Glycin
  • L-Histidin
  • L-Prolin
  • L-Serin
  • L-Tyrosin

Wenn du nicht-essentielle Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen möchtest, können sich sich folgende Vor- und Nachteile ergeben:

Vorteile
  • Unterstützung des Körpers bei der Bildung von Aminosäuren
  • Ausgleich bei Herstellungsstörungen von Aminosäuren
  • Unterstützung für Sportler beim Muskelaufbau
Nachteile
  • Notwendig nur bei Mangelerscheinungen
  • Vorsicht bei zu hohem Konsum

Was zeichnet semi – essentielle Aminosäuren aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Es gibt genau genommen auch noch eine dritte Art der Aminosäuren und zwar die semi-essentiellen Aminosäuren.

Diese können vom Körper selbst zu einem kleinen Teil synthetisiert werden, müssen jedoch unter bestimmten Umständen (z.B. Krankheiten, Stress) dem Körper zusätzlich zugeführt werden.

Zu den semi- essentiellen Aminosäuren gehören:

  • Arginin
  • Asparagin
  • Cystein
  • Glutamin
  • Glycin
  • Prolin
  • Tyrosin

Wenn du semi- essentielle Aminosäuren zu dir nehmen möchtest, können sich folgende Vor- und Nachteile ergeben:

Vorteile
  • Notwendig bei Krankheiten, Störungen, etc.
  • Unterstützung für Sportler beim Muskelaufbau
Nachteile
  • Bei gesundem Körper nicht notwendig
  • Für Sportler nicht optimal geeignet

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Aminosäuren vergleichen und bewerten

Der folgende Abschnitt soll dir dabei helfen, wie du das richtige Aminosäuren-Präparat für dich finden kannst.

Die Kriterien mit deren Hilfe du die Aminosäuren miteinander vergleichen kannst umfassen:

  • Funktion & Wirkung
  • Weitere Inhaltsstoffe
  • Bedarf & Dosis
  • Format & persönlicher Geschmack

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Funktion & Wirkung

Bevor du dir ein Nahrungsergänzungsmittel aussuchst, musst du natürlich wissen wofür du dieses anwenden möchtest. Die verschiedenen Aminosäuren sind für unterschiedliche Funktionen in deinem Körper zuständig.

Durch gezieltes Einsetzen von Präparaten (z.B. bei Mangelerscheinungen) kannst du deinen Körper unterstützen.

Wir haben dir oben in einer Tabelle schon erklärt, welche Aminosäure welche Funktion mit sich bringt.

Du kannst zusätzlich noch einen Arzt oder Apotheker zu Rate ziehen, der dich noch weiter über die Wirkung der verschiedenen Aminosäuren aufklären kann.

Weitere Inhaltsstoffe

Du solltest immer auf die kompletten Inhaltsstoffe der Nahrungsergänzungsmittel achten. Oftmals beinhalten diese noch verschiedene Konservierungsstoffe oder andere Spurenelemente.

Eventuell kannst du auf weitere Inhaltsstoffe allergisch reagieren, weshalb du dir auch die Hinweise des Herstellers gut durchlesen solltest.

Bedarf & Dosis

Je nach Hersteller sind in den Aminosäuren-Präparaten verschiedenen Mengen an Proteinen enthalten. Generell gilt, dass der tägliche Bedarf an Proteinen für einen erwachsenen Menschen ca. 0,83g je kg Körpergewicht beträgt.

Wenn du jedoch sportlich aktiv oder gar ein Leistungssportler bist, erhöht sich dein Bedarf gegebenenfalls um 1,5-2g je kg Körpergewicht. Auch bei Krankheiten, Stress, etc. kann sich dein Proteinbedarf erhöhen.

Auf den jeweiligen Nahrungsergänzungsmitteln vermerkt der Hersteller Gebrauchs- und Verzehrinformationen, die du unbedingt beachten solltest.

In der Regel ist die maximale Verzehrmenge vorgeschrieben und sollte von dir nicht überschritten werden.

Format & persönlicher Geschmack

Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel gibt es in vielen verschiedenen Formen. Die gängigste Variante ist Eiweiß in Form von Kapseln oder Tabletten zu sich zu nehmen.

Gerade bei Sportlern ist der sogenannte Proteinshake aus Aminosäuren-Pulver beliebt. Du kannst Proteine außerdem auch in Form von Gel, Ampullen oder Mikropillen zu dir nehmen.

Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel gibt es in vielen verschiedenen Formen zum Einnehmen. Dabei ist das Format der Nahrungsergänzungsmittel in der Regel aber nicht von deren Wirkung abhängig. (Bildquelle: unsplash.com / Gesina Kunkel)

In der Regel ist das Format der Einnahme nicht ausschlaggebend, da alle Präparate Aminosäuren beinhalten und es keine negativen Auswirkungen auf die Funktion der Nahrungsergänzungsmittel gibt.

Entscheide dich einfach für die Variante, die dich am meisten anspricht.

Bei einigen Nahrungsergänzungsmitteln, wie beispielsweise bei Protein Pulver, kannst du verschiedene Geschmackssorten auswählen.

Von klassischen Sorten wie Vanille bis hin zu exotischen Varianten wie Kokosnuss-Krokant, hast du die Wahl. Auch hier hängt der Geschmack nicht von von der Wirkung der Aminosäuren ab.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Aminosäuren

Warum sind Aminosäuren so gesund?

Der menschliche Körper besteht zu ca. 20% aus Proteinen und somit auch aus Aminosäuren. Diese bilden die Grundbausteine deines Körpers und sind für lebensnotwendige Prozesse verantwortlich.

Körperzellen und Muskelstrukturen können ohne diese Aminosäuren nicht mehr funktionieren und dein Stoffwechsel kann nicht mehr regeneriert werden.

Ein Mangel an speziellen Aminosäuren kann dein Leistungsvermögen einschränken und dazu führen, dass du mangelnde bis gar keine Ausdauer beim Sport hast. Muskel werden ohne Proteine abgebaut und dein gesamtes Nervensystem könnte nicht mehr funktionieren.

Deswegen ist es so wichtig, dass du deinen täglichen Bedarf an essentiellen Aminosäuren durch ausgewogene und gesunde Ernährung deckst.

Gegebenenfalls kannst du mit Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen und deinen Körper bei einer Krankheit oder Stress unterstützen. Zudem helfen Aminosäuren dir bessere Leistungen beim Training zu erreichen.

Kann man mit Aminosäuren auch abnehmen?

Es gibt einige Nahrungsergänzungsmittel mit Aminosäuren die dir beim Abnehmen helfen sollen. So zum Beispiel auch L-Carnitin, was wichtig ist um Energie in die Zellen zu bringen und somit den Stoffwechsel ankurbeln sollen.

Wenn du aber Muskeln aufbaust verbrennen diese umso mehr Kalorien, wodurch du wiederum auch Gewicht abnimmst und dein Fettgehalt reduzierst.

Aber um nachhaltig und effektiv abzunehmen, kommst du um eine gesunde Ernährungsweise und regelmäßiges Training nicht herum.

In Kombination mit Proteinpräparaten für Sportler kannst du aber schneller zu deinem Ziel gelangen und gleichzeitig deinen Körper in vielen verschiedenen Funktionsweisen unterstützen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.runnersworld.de/lexikon/aminosaeuren/

[2] https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Aminosäuren

[3] https://www.lebenskraftpur.de/warum-aminosaeuren-unverzichtbar-sind

Bildquelle: unsplash.com / Alexander Redl

Bewerte diesen Artikel


31 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5