abnehmen mit Brot und Kuchen
Zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2020

Brot und Kuchen werden oft als Dickmacher abgestempelt. Es heißt, dass man kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot oder Kuchen meiden sollte wenn man abnehmen möchte. Andere behaupten, dass Brot und andere Getreideprodukte viele Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe enthalten.

Diese sollen gut für unsere Verdauung sein, sowie die schnellen Kohlenhydrate bremsen und somit schlank machen. Sind Brot und Kuchen bei Diäten nun verboten oder sogar erwünscht? Klar ist, hier muss man genauer hinschauen. Denn Brot ist nicht gleich Brot und nicht jeder Kuchen ist gleich.

In unserem Artikel klären wir Mythen und Vorurteile auf und helfen dir dabei die Thematik rund ums Abnehmen mit Brot und Kuchen genauer zu verstehen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bestimmte Brotsorten sind reich an Ballaststoffen und Proteinen. Dazu zählt das Eiweißbrot, das Schwarzbrot sowie Roggenbrot. Sie bestehen aus langkettige Kohlenhydrate und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam steigen und machen daher länger satt.
  • Zu beachten ist jedoch, dass Brot und Kuchen nicht in Massen gegessen werden sollte, sondern als Begleiter zu einer Ernährungsumstellung gesehen werden muss.
  • Güldane Altekrüger ist mit ihrem Buch “Abnehmen mit Brot und Kuchen: Die Wölkchenbäckerei” ein lebender Beweis, dass man mit Brot und Kuchen abnehmen kann und es somit eine Alternative zur herkömmlichen Low Carb Diät gibt.

Kann man mit Brot und Kuchen abnehmen?

Abnehmen mit Brot

Zunächst nehmen wir das Brot einmal genauer unter die Lupe. Brot ist reich an Ballaststoffen und Proteinen. Schauen wir uns diese beiden Nährstoffe einmal genauer an und kommen so der Antwort näher, ob man mit Brot wirklich abnehmen kann.

Eine proteinreiche Ernährung soll dabei helfen, Fette zu bekämpfen.

Dies bestätigt eine Studie die im „US National Library of Medicine“ publiziert wurde. Sie fanden heraus, dass eine proteinreiche Ernährung den Stoffwechsel um 15-30 Prozent ankurbeln kann.

Auch in einer Studie aus dem Jahr 2014 konnte nachgewiesen werden, dass proteinreiche Ernährung positive Auswirkungen auf den Ganzkörperstoffwechsel habe, sowie zu Gewichtsabnahme führen soll und das damit einhergehenden Sättigungsgefühl erhöhen kann. (1)

Eine weiter Studie die in der Zeitschrift „Lancet“ erschien untersucht unter anderem die Verbindung von ballaststoffreicher Nahrung und dem Körpergewicht. Es ergab sich, dass eine größere Ballaststoffaufnahme mit einem geringerem Körpergewicht, sowie mit einem niedrigerem Cholesterinwert in Verbindung stehe. (2)

Dies liegt darin begründet, dass Ballaststoffe das Sättigungsgefühl verlängern und somit Heißhungerattacken verhindern sollen. Ebenfalls können sie den Kohlenhydratstoffwechsel beeinflussen indem sie zu einer Senkung der Nüchtern- und postprandialen Blutglucosekonzentrationen führen.

Darüber hinaus sollen sie aufgrund ihres Wasserverbindungsvermögens das Stuhlgewicht erhöhen, wodurch Funktionsstörungen des Darmes, wie Verstopfung, mit Ballaststoffen vorgebeugt werden können. (3)

Abnehmen mit Brot und Kuchen-1

Auch Professor Hauner hat eine gute Nachricht für alle Brot-Liebhaber, denn nicht das Brot ist das Problem, sondern der Belag. Zum Beispiel Wurstwaren mit versteckten Fetten, sowie Käse und Streichfett. (5)
(Bildquelle: Jemima Whyles/ Unsplash)

Wir haben also geklärt, dass die Nährstoffe im Brot uns beim Abnahmen helfen können. Aber ist ein täglicher Brotkonsum jetzt wirklich förderlich um unser Abnehmziele zu erreichen?

Das hat sich auch der Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Erich Menden 1987 gefragt und hat am Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Gießen eine auf Brot basierende Diät entwickelt und getestet. Das Ergebnis war verblüffend. In zwei Testreihen haben 40 übergewichtige Versuchspersonen durch einen hohen Brotanteil in der Nahrung innerhalb von 4 Wochen durchschnittlich 6 kg abgenommen. (4)

Abnehmen mit Kuchen

Jetzt geht es dem Kuchen an den Kragen. Ist es wirklich erlaubt in einer Diät Kuchen zu essen? Ist das nicht ein Widerspruch?

Die Antwort darauf lautet: Es kommt auf die Zutaten an!

Dies gilt sowohl bei Kuchen, als auch beim Brot. Dazu mehr im Kapitel „Welches Brot und welcher Kuchen ist geeignet fürs Abnehmen?“

Bestimmtes Brot und bestimmter Kuchen sind also erlaubt! Du solltest jedoch trotz gesunder Zutaten während deiner Diät dich nicht ausschließlich von Brot und Kuchen ernähren. Denn wenn du dauerhaft und gesund abnehmen möchtest musst du deine langfristige Ernährung umstellen.

Das heißt, du sollst dir das gesunde Brot und den gesunden Kuchen nicht verbieten, denn das Weglassen von Kohlenhydraten führt häufig zu Müdigkeit, Unzufriedenheit und Heißhunger auf Süßes. Ebenfalls sind Kohlenhydrate ein wichtiger Brennstoff für deinen Stoffwechsel. Denn um Fett zu verbrennen benötigt deine Körper Energie, welcher er aus Kohlenhydraten gewinnt.

Dennoch sollte Brot und Kuchen nicht in Massen gegessen werden, sondern als Begleiter zu einer Ernährungsumstellung gesehen werden.

Welches Brot ist geeignet fürs abnehmen?

Es ist erstmal festzuhalten, dass es „gutes“ und „böses“ Brot gibt.

Schnelle und damit „böse“ Kohlenhydrate liefern Backwaren aus weißem Auszugsmehl (Weizenmehl Type 405). Besonderheit bei den schnellen Kohlenhydraten ist, dass sie schnell ins Blut gelangen und für eine üppige Insulinausschüttung sorgen.

Langkettige und damit „gute“ Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam steigen und machen daher länger satt. Also lieber zu Eiweißbrot, Schwarzbrot und Roggenbrot greifen, da diese langkettige Kohlenhydrate beinhalten.

Eiweißbrot wird meistens aus einem vollen Korn hergestellt und nicht, wie viele anderen Brotsorten, aus raffinierten Körnern. Ernährungsberaterin Mary Claire Shurina erklärt gegenüber dem Portal ‚POPSUGAR‘: „Bei ganzen Körnern ist der gesamte Kornkern noch intakt. Raffinierte Körner dagegen haben durch den Mahlprozess wichtige Nährstoffe verloren“. (6)

Neben dem hohen Eiweißgehalt überzeugt Eiweißbrot auch aufgrund seines hohen Ballaststoffgehaltes.

Der hohe Ballaststoffgehalt von Eiweißbrot soll zur Reduzierung des Viszeralfetts beitragen. Kritisch zu betrachten ist jedoch, dass Eiweißbrot einen Vergleichsweisen hohen Fettanteil hat und dadurch kalorienreicher ist als herkömmliche Brotarten. Dies hat die Verbraucherzentrale Bayern im Rahmen einer Marktstudie herausgefunden.

Schwarzbrot besteht ebenfalls aus vollem Korn und eignet sich daher auch für eine Diät. Es enthält somit ebenfalls eine Menge Ballaststoffe, sowie weitere wichtige Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin B.

Wissenschaftler der University of Eastern Finland konnte bestätigen, dass Roggenbrot besonders gut für unsere Verdauung sein soll und weiter Benefits mit sich bringe. In der Studie haben sie die Bakterien aus dem Roggenteig genauer unter die Lupe genommen und herausgefunden, dass in diesem zahlreiche Milchsäurebakterien stecken.

Wusstest du schon, dass volles Korn neben dem Abnhemerfolg weiter positive Eigenschaften aufweist?

Eine Studie an der Cambridge University zeigt, dass regelmäßiger Verzehr von Vollkorngetreide mit einer 20-30 prozentigen Senkung des Risikos für Typ-2-Diabetes verbunden sei. Des Weiteren kann es zur Verringerung von Risikofaktoren im Zusammenhang mit nicht übertragbaren chronischen Krankheiten beitragen. (8)

Diese sollen unsere Darmflora positiv beeinflussen, die Schleimhäute des Verdauungstraktes pflegen und des weiteren Substanzen bilden welche Krankheitserreger bekämpfen. Neben der oben genannten Unterstützung der Verdauung und dem damit einhergehenden Abnehm-Erfolg, sollen sie ebenfalls essenziell für ein starkes Immunsystem sowie für schöne Haut sein. (7)

Folgende Tabelle gibt Aufschluss über den Ballaststoffgehalt und den Fettanteil verschiedener Brotsorten.

Sorte Ballaststoffe auf 100 g Fette auf 100 g
Roggenknäcke 14 g 1,4 g
Roggenvollkornbrot 8,1 g 1,2 g
Baguettebrötchen 3 g 1,4 g
Toastbrot 3,7 g 4,4 g
Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen 8,4 g 3 g
Pitabrot 2,8 g 1,3 g
Graubrot 6,5 g 1 g
Vollkornbrötchen 6,5 g 1,5 g
Pumpernickel 9,8 g 0,9 g

Welcher Kuchen ist geeignet fürs abnehmen?

Beim Backen von Kuchen sind die Zutaten entscheidende Faktoren. Genau wie bei Brot, ist Weizenmehl Type 405 zu vermeiden. Anstelle dessen sollte Roggen- oder Dinkel-Vollkornmehl verwendet werden.

Abnehmen mit Brot und Kuchen-2

Vorteil von Dinkel: Es verfügt über eine dicke Kornschale und benötigt somit weniger chemische Abwehrstoffe gegen Fressfeinde.
(Bildquelle: Daniel Hansen/ Unsplash)

Ebenfalls geeignet ist Mandelmehl oder Kokosmehl, da sie deutlich weniger Kohlenhydrate haben und darüber hinaus mehr Protein und Ballaststoffe aufweisen. Vorsicht ist geboten, da Mandel sowie Kokosmehl sich anders beim Backen verhalten.

Faustregel: 50 g Weizenmehl= 1 EL Kokosmehl= 35 g Mandelmehl

Ebenfalls sollte der herkömmliche „Haushaltszucker“ durch andere gesündere Süßungsmittel getauscht werden. Wie zu Beispiel:

  • Xylit
  • Birkenzucker
  • Erythrit
  • Agavendicksaft und Agavensirup
  • Honig
  • Ahornsirup
  • Kokosblütenzucker und Kokosblütensirup
  • Reissirup
  • Stevia

Diese beeinflussen den Blutzuckerspiegel vergleichsweise weniger, wodurch Heißhungerattacken vermindert werden können.

Ist Brot und Kuchen am Abend erlaubt oder verboten?

Bei der Frage, ob kohlenhydratreiche Produkte am Abend gut oder schlecht sind scheiden sich die Geister. Schauen wir uns das einmal genauer an.

Was beide Meinungen vertreten ist, dass Abends eiweißreiche Produkte zu sich genommen werden sollten. Denn Eiweiße werden für die Regeneration benötigt und die meisten körpereigenen Regenerationsprozesse finden im Schlaf statt. Darüber hinaus sollen sie unsern Stoffwechsel in Schwung bringen, sowie besonders schnell satt machen. Dies hat am Abend einen besonders großen Vorteil, da so die Fettverbrennung zu später Stunde nochmal angekurbelt wird.

Die Snijders‘ Studie aus dem Jahr 2015 betätigt diese Behauptung. In dieser Studie wurden 44 gesunde junge Männer einem 12-wöchigen Programm unterzogen. Die Hälfte erhielt einen nächtlichen Eiweiß-Shake vor dem Schlafengehen mit etwa 30 g Kasein und 15 g Kohlenhydraten, während die andere Hälfte ein energiefreies Getränk erhielt. Es ergab sich, dass obwohl beide Gruppen effektiv trainierten die Protein-vor-Bett-Gruppe eine signifikant höhere Muskelmasse dazu gewann.

Die Studie stellte in einer Umfrage mit über 500 Sportlern auch fest, dass diese „in der Regel insgesamt mehr als 1,2 g Protein pro Kilo Körpergewicht über drei Hauptmahlzeiten zu sich nahmen, aber nur  7 g Protein als Abendsnack.

Infolgedessen stünden während des nächtlichen Schlafs geringere Mengen an Aminosäuren für den Muskelaufbau zur Verfügung“.

Weiter Untersuchungen wurden an einer Gruppe mit 11 jungen, aktiven Männern durchgeführt. Man fand heraus, dass ein Eiweiß-Shake vor dem Schlafengehen die Fettverbrennungsrate am nächsten Tag tatsächlich erhöhen kann. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Eiweißeinnnahme die Insulinreaktion auf nachfolgende Mahlzeiten verringert, was den Körper dazu veranlasst mehr Fett zu verbrauchen. (9)

Viele Argumente sprechen jedoch gegen das herkömmliche kohlenhydratreiche Brote und den kohlenhydratreichen Kuchen am Abend. Dazu gehört, dass diese eine schnelle Energieform darstellen. Sie bremsen die Fettverbrennung, da beim Verzehr Insulin ins Blut gegeben wird.

Brot kann somit sowohl Dickmacher als auch Schlankmacher sein. Es kommt darauf an, welches Brot, wie oft und in welcher Lebensmittelkombination es gegessen wird.

Dazu kommt, dass Abends der Energieverbrauch sinkt, was im Zusammenspiel mit der gehemmten Fettverbrennung dazu führen kann, dass die Kohlenhydrate direkt zum Aufbau des Fettgewebes verwendet werden.

Auf Grundlage des Eiweiß Argumentes sind jedoch viele Menschen der Überzeugung, dass bestimmtes Brot am Abend bei einer Diät sinnvoll ist. Denn es kommt auf die Portion an. So soll ein Eiweißbrot mit anderen Sattmachern zu sich genommen werden, wie Salat, Suppen, Fisch oder reichlich Gemüse.

Rezepte zum Abnehmen mit Brot und Kuchen

Nachfolgend ein paar Anregungen für Rezepte welche du während deiner Diät backen kannst.

Empfehlenswert ist ein Brot mit Haselnüssen. Dieses besteht hauptsächlich aus verschiedenen Kernen und Samen, welche mit Wasser vermengt werden. Somit ist das Brot nicht nur sehr gesund, sondern auch schnell zubereitet.

Auch für das geliebte Weizen-Brötchen beim Sonntagsfrühstück gibt es Alternativen. Zum Beispiel ein Brötchen mit Karotten. Hauptbestandteil sind Magerquark und verschiedene Kerne und Samen. So muss man trotz Diät sich nicht von seinen Sonntagsgewohnheiten verabschieden.

Und was ist mit dem heiß begehrten Kuchen zum Cafe? Auch da gibt es gesunde Alternativen. Der Schokokuchen mit Apfelmus ist nicht nur lecker, sondern dank Dinkelmehl, Agavendicksaft und Backkakao ohne ein schlechtes Gewissen zu genießen.

Ist das Rezeptbuch “Abnehmen mit Brot und Kuchen: Die Wölkchenbäckerei” empfehlenswert?

Güldane Altekrüger ist Bestsellerautoren des Buches “Abnehmen mit Brot und Kuchen: Die Wölkchenbäckerei”, hat einen Eigenverlag gegründet, sowie eine angegliederte Verlagsdruckerei und sich darüber hinaus mit einigen großen Buchhändlern vernetzt. Nach dem Erfolg des Buches “Abnehmen mit Brot und Kuchen: Die Wölkchenbäckerei”  ist noch ein weiteres Kochbuch in Planung.

Schauen wir uns zunächst die Autoren des Buchbestsellers genauer an, um die Beweggründe hinter dem Rezeptbuch genauer zu verstehen und mehr Wissen in dem Bereich Abnehmen mit Brot und Kuchen zu erlangen.

Zur Autorin Güldane Altekrüger

Angefangen hat alles damit, dass Güldane Altekrüger nach der Geburt ihrer beiden Kinder an Gewicht zugenommen hatte und diese wieder loswerden wollte. Herkömmliche Diäten haben jedoch keine Wirkung gezeigt, da eine dauerhafte Ernährungsumstellung, aufgrund vom großen Verzicht, nicht geklappt hat. Aus diesem Grund hat sie den Entschluss gefasst, auf Lebensmittel wie Brot und Kuchen nicht zu verzichten.

Güldane Altekrügers Motto: „Wer abnehmen will, muss nicht komplett auf Brot und Kuchen verzichten.“

Und mit diesem Motto erzielte sie wahre Erfolge. Es gelang ihr endlich eine Ernährungsumstellung. Sie aß mehr Obst und Gemüse, verzichtete aber trotzdem nicht auf Brot und Kuchen.

Das Ergebnis war, dass sie in einem Jahr 18 Kilo abnahm. Sie ist damit ein lebender Beweis, dass man mit Brot und Kuchen abnehmen kann und es somit eine Alternative zur herkömmlichen Low Carb Diät gibt. Man muss nur darauf achten, dass man mit den richtigen Zutaten backt und beide Produkte mit einer sonst gesunden Ernährung vereint.

Ihr Erfolgskonzept

Eines der wichtigsten Nahrungsmittel bei der Diät von Güldane Altekrüger ist Kleie.

Vorteil von Kleie ist, dass es reich an Ballaststoffen, sowie Nährstoffen ist. Darüber hinaus soll es den Cholesterinspiegel senken und den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen lassen.

Mithilfe von Klei kann Mehl ersetzt werden.

Ebenfalls beugt es Heißhungerattacken aufgrund seines hohen Sättigungsgefühls vor.

Eine Pilotstudie untersuchte, ob Haferkleiekonzentrat-Brotprodukte die langfristige Kontrolle von Diabetes verbessern kann. In der 24-wöchige Crossover-Studie, bestehend aus zwei 12-Wochen-Perioden, aßen vier zufällig ausgewählte Probanden jeweils eine Periode Haferkleiekonzentratbrote und vier andere Probanden eine Periode lang das Kontrollweißbrot.

Die Studie ergab, dass in der Haferkleiekonzentratperiode sowohl die Glukose Werte, als auch die Insulin Werte, niedriger als in der Weißbrotperiode waren. Somit bestätigt die Studio Güldane Altekrügers Behauptungen. (10)

Christian LaineAbnehm-Coach, Motivator

Auch Christian Lainé legt einem Haferkleie ans Herz. Denn 70 g Haferkleie soll mit  8,1 g Beta-Glucan fast doppelt so viel wie Haferflocken enthalten.

Daher soll man beim Frühstück einfach 1 bis 2 Esslöffel der Haferflocken durch Haferkleie ersetzen.

(Quelle: abnehmglueck.com)

Weitere „Wunderzutat“, laut Güldane Altekrüger, ist Magerquark und Apfelmus, welches als Butterersatz verwendet werden kann. Auch die schon oben aufgeführten Zuckerersatzstoffe hat Güldane Altekrüger in ihren Rezepten verwendet.

Rezept aus dem Rezeptebuch „Abnehmen mit Brot und Kuchen: Die Wölkchenbäckerei“

Nachfolgend findest du ein kurzes Video in dem Güldane Altekrüger einen einfachen, kalorienarmen Apfelkuchen backt.

Wo kann ich “Abnehmen mit Brot und Kuchen: Die Wölkchenbäckerei”  kaufen?

„Abnehmen mit Brot und Kuchen: Die Wölkchenbäckerei“ ist auf der eigenen Hompage (woelkchenbaeckerei.de) zu kaufen. Ebenfalls ist das Rezeptbuch bei den verschiedenen Buchhandlungen online, sowie teilweise im Shop, zu erwerben. Dazu zählen:

  • weltbild
  • amazon
  • thailia
  • bücher.de
  • hugendubel

Welche Alternativen gibt zum Abnehmen mit Brot und Kuchen?

Ebenfalls sehr interessante Diäten sind die Apfelessig- und Haferflocken-Diät. Beide Diät-Alternativen stellen wir nachfolgend einmal kurz vor.

Abnehmen mit Apfelessig

Apfelessig soll ein absoluter Alleskönner sein. Der Essig soll die Verdauung anregen, sowie als Appetitzügler fungieren. Ebenfalls solle es zu schöner Haut und schönen Haaren führen. Doch was ist wirklich an dem Mythos „Abnehmen mit Apfelessig“ dran?

Um diese Frage zu beantworten schauen wir uns eine Studie aus Japan an. In dieser wurde per Zufallsprinzip Menschen mit Übergewicht in drei Gruppen eingeteilt. Es nahmen zwei Gruppen 12 Wochen lang essighaltiges Wasser zu sich, einmal hoch- und einmal niedrig dosiert. Die Probanden aus der dritten Gruppe erhielten Placebo-Wasser.

Das Ergebnis stützt unsere These, dass man mit Apfelessig abnahmen kann.

Denn die Gruppen, welche Essigwasser tranken, nahm signifikant mehr ab als die der Placebo-Gruppe. Die Studie fand ebenfalls heraus, dass eine tägliche Einnahme von essighaltigem Wasser den Blutdruck senken kann. (11)

Somit empfiehlt es sich, vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig zu trinken. Die Befunde sind jedoch kritisch zu betrachten, da ein täglicher Konsum von Apfelessig allein nicht ausreicht. Es muss gleichzeitig auf eine ausgewogene Ernährung umgestellt und sich ausreichend bewegt werden.

Abnehmen mit Haferflocken

Haferflocken sind ein absolutes Grundnahrungsmittel und darüber hinaus echte Alleskönner. Sie enthalten Kohlenhydrate, Eiweiß, Ballaststoffe, sowie Mineralien und Vitamine. Also alles was unser Körper braucht! Und mit diesem Superfood kann man wohl auch abnehmen.

Die langkettigen Kohlenhydrate, welche in Haferflocken enthalten sind, sollen lange satt halten, sowie Heißhungerattacken vorbeugen.

Ebenfalls soll das Eiweiß aus den Haferflocken dafür sorgen, dass der Muskelaufbau gestärkt wird. Haferflocken sind darüber hinaus gut für die Verdauung und helfen somit gegen Magenschmerzen.

Wichtig ist jedoch, dass Haferflocken nicht in großen Mengen gegessen werden sollte. Denn sie liefern auf 100 Gramm circa 350 Kilokalorien. Somit sollte man in einer Haferflockendiät nicht mehr als 250 Gramm Haferflocken pro Tag zu sich nehmen.

Wustes du, dass man mit Haferflocken auch Brot machen kann? Es ist jedoch zu beachten, dass laut Leitsatz für Brot und Kleingebäck Haferbrot nur „aus mindestens 20 Prozent Hafererzeugnissen“ hergestellt werden muss. Dies ist jeweils bezogen auf die Gesamtmenge des verwendeten Getreides (12) .

Wenn du dein Haferbrot selber backst, kannst du den Anteil an Hafer natürlich ganz frei bestimmen. Deshalb nachfolgend ein Rezept für ein Haferflocken-Brot.

Fazit

Mehrere angeführte Studien haben gezeigt, dass die enthaltenen Nährstoffe, wie Eiweiße und Ballaststoffe, beim abnahmen förderlich sind. Da diese Bestandteile ausgewählter Kuchen und Brote sind, wird die Annahme bestätigt, dass man mit Brot und Kuchen abnehmen kann. Es kommt jedoch auf die Zutaten an.

Es sollte Brot mit langkettigen Kohlenhydraten zu sich genommen werden. Diese sind im Eiweißbrot, im Schwarzbrot und im Roggenbrot vorzufinden. Also immer zu Brot aus vollem Korn greifen!

Bei Kuchen gilt gleiches wie bei Brot, es sollte das Weizenmehl Type 405 vermieden und anstelle dessen Roggen- oder Dinkel-Vollkornmehl verwendet werden. Ebenfalls geeignet ist Mandelmehl oder Kokosmehl. Auch der herkömmliche „Haushaltzucker“ sollte durch andere gesündere Süßungsmittel getauscht werden.

Brot kann somit sowohl Dickmacher als auch Schlankmacher sein, es kommt darauf an, welches Brot, wie oft und in welcher Lebensmittelkombination es gegessen wird.

Bildquelle: Guzhva/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte