abnehmen im Alter
Veröffentlicht: 7. September 2020

Ein schlanker, sportlicher Körper ist nicht nur das Schönheitsideal der Jugend – auch Ältere träumen davon, weiterhin eine gute Figur zu wahren. Jedoch wird das Abnehmen mit zunehmendem Alter immer schwieriger und gerade Senioren tun sich schwer dabei, überflüssige Pfunde zu verlieren.

In diesem Artikel zeigen wir dir die besten Tipps und Tricks für effektives Abnehmen im Alter. Außerdem geben wir interessantes Hintergrundwissen und verraten dir, worauf es beim Abnehmen im Alter wirklich ankommt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Abnehmen im Alter ist schwieriger als in jungen Jahren, da der Körper bei älteren Menschen anders arbeitet. Trotzdem ist es möglich, mit den richtigen Techniken auch im Alter noch gesund abzunehmen.
  • Besonders wichtig für das Abnehmen im Alter sind ausreichend Bewegung sowie eine ausgewogene Ernährung. Außerdem hilft es, den Stoffwechsel anzukurbeln und unterstützende Nahrungsmittel wie Kokosöl zu sich zu nehmen.
  • Ältere sollten keine Diät mehr machen oder deutlich weniger essen, da sich ein besonders Kaloriendefizit schnell bemerkbar macht. Besser ist es, das Abnehmen mit seinem Hausarzt zu besprechen, sodass er mögliche Mangelerscheinungen direkt behandeln kann.

Hintergründe: Was du über das Abnehmen im Alter wissen solltest

Bevor du dich damit befasst, wie du im Alter am besten abnehmen kannst, ist es wichtig, dich über die Hintergründe zu informieren. Denn nur wer weiß wie sein Körper funktioniert und warum bestimmte Techniken besser funktioneren als andere, kann wirklich effektiv abnehmen. Im folgenden haben wir dir die häufigsten Fragen zum Thema Abnehmen im Alter beantwortet, sodass du ausreichend informiert bist.

Kann man im Alter noch abnehmen?

Es stimmt tatsächlich, dass das Abnehmen, umso älter man wird, auch umso schwerer fällt. Viele ältere Menschen bemerken, dass sie gleich viel essen wie früher, dabei jedoch immer mehr an Gewicht zunehmen. Das liegt daran, dass der Körper sich im Alter verändert.

Mit fortschreitendem Alter fällt das Abnehmen schwerer.

Zum einen wendet er weniger Energie für die Arbeit der Organe auf. Zusätzlich bewegen sich ältere Menschen im Alltag grundsätzlich weniger und auch die sportlichen Tätigkeiten nehmen ab. Das führt zusätzlich dazu, dass Ältere schneller zunehmen.

Nichts desto trotz ist es gerade im Alter sehr wichtig, ausreichend Nährstoffe zu sich zu nehmen. Daher sind strenge Diäten und grundlegend weniger zu Essen keine gute Idee. Stattdessen sollte man sich Zeit für das Abnehmen nehmen, um seiner Gesundheit nicht zu schaden.

Allgemein ist es trotzdem möglich, auch im Alter noch abzunehmen. Es dauert vielleicht etwas länger als noch in jungen Jahren, mit den richtigen Techniken ist es aber selbst für Senioren noch möglich, abzunehmen!

Warum ist Abnehmen im Alter so schwer?

Verschiedene Faktoren führen dazu, dass das Abnehmen mit zunehmendem Alter schwieriger wird.

  1. Sinkender Grundumsatz: Wenn man älter wird, schwindet die Muskelmasse und wird durch Fett ersetzt. Der Stoffwechsel wird langsamer und der tägliche Energieumsatz sinkt. Das hat zur Folge, dass kalorienreiche Nahrung schlechter verbrannt wird und sich schneller als Fett ansetzt.
  2. Hormonelle Veränderungen: Auch der Hormonhaushalt verändert sich im Alter, es werden beispielsweise weniger Geschlechtshormone produziert. Das unserstützt das Sinken des Grundumsatzes zusätzlich.
  3. Reduzierte Bewegung: Grundsätzlich bewegen sich ältere Menschen weniger. Sport wird aufgrund diverser Schmerzen immer komplizierter und auch die Ausdauer lässt zu wünschen übrig. Das begründet, wieso Ältere sich im Alltag weniger bewegen. So verbrennen sie natürlich auch weniger Kalorien.
  4. Übergewicht aus der Vergangenheit: Viele Menschen waren einmal übergewichtig und haben abgenommen. Im Alter machen die Spuren sich oft bemerkbar: Der Stoffwechsel verändert sich und ist bemüht darum, möglichst viele Kalorien zu behalten. Ehemals Übergewichtigen fällt es schwerer, ihr neues Gewicht zu halten.

Welche positiven Auswirkungen hat Abnehmen im Alter auf die Gesundheit?

Abnehmen hat auch in höherem Alter positive Effekte auf die Gesundheit: Übergewicht ist ein Risikofaktor für viele Krankheiten, beispielsweise für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Außerdem fühlen sich normalgewichtige Menschen gerade im Alter wohler und sind fitter als ihre übergewichtigen Mitmenschen.

Abnehmen im Alter-1

Abnehmen im Alter sorgt nicht nur für eine schlanke Figur. Es hat ebenso vorteilhafte Effekte auf die Gesundheit und das Wohlbefinden.
(Bildquelle: Hames Hose Jr / Unsplash)

Da Bewegung zum gesunden und nachhaltigen Abnehmen unabdingbar ist, leiden ältere Menschen, die sich häufig bewegen, meist weniger an Rücken- und Gelenkschmerzen. Regelmäßige, moderate Bewegung erhält die Muskelmasse und stärkt den gesamten Organismus.

Auch eine gesunde Ernährung ist Voraussetzung für effektives Abnehmen. Diese wirkt sich gleichzeitig positiv auf den Körper aus, da eine ausgewogene Ernährung ihm alle Bestandteile liefert, die er braucht. Somit haben normalgewichtige Senioren meist mehr Energie und eine gesündere Verdauung.

Abnehmen im Alter: Die besten Tipps und Tricks

Da Abnehmen mit zunehmendem Alter immer schwieriger wird, ist es gerade dann wichtig, die richtigen Methoden zu kennen. Worauf du achten musst, wenn du trotz Alter noch abnehmen willst, erklären wir dir in den folgenden Abschnitten.

Bewegung hilft in jedem Alter

Am besten ist es, wenn man eine Sportart findet die wirklich Spaß macht, damit man konsequent dabei bleibt. Für Senioren empfehlen sich Spaziergänge, Wandern, Radfahren und Schwimmen, da der Anstrengungsgrad dabei gut selbst reguliert werden kann.

Sport erleichtert das Abnehmen in jedem Alter!

Auch der Beitritt zu einem Verein kann motivierend sein und gleichzeitig neue Freundschaften entstehen lassen. Sportarten wie Tanzen, Yoga und Gymnastik sorgen zusätzlich für Flexibilität und ein besseres Wohlbefinden. Da Sport nicht nur das Abnehmen erleichert, sondern auch viele weitere positive Auswirkungen mit sich bringt, ist ausreichend Bewegung im Alltag ein Muss!

Den Stoffwechsel ankurbeln

Da der Stoffwechsel sich im Alter verlangsamt, ist es besonders wichtig ihn anzukurbeln, wenn man abnehmen möchte.

Ein besserer Stoffwechsel steigert den Energieumsatz des Körpers und verbrennt damit mehr Kalorien.

Der Stoffwechsel wird zum Beispiel durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr angeregt: Dabei gilt, am besten Wasser trinken und auf zuckerhaltige Limonaden etc. verzichten. Mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag sind empfehlenswert. Auch tägliche Bewegung und Sport regen den Stoffwechsel an und sind daher nicht zu unterschätzen.

Woran viele Menschen beim Thema Abnehmen erstmals nicht denken ist die Wirkung von erholsamem Schlaf. Wer gut und lange genug schläft, gibt dem Körper Zeit den Stoffwechsel und auch das Hungergefühl besser zu regulieren. Aber auch Temperaturwechsel durch regelmäßige Saunabesuche oder Wechselbäder unterstützen den Stoffwechsel.

Die richtigen Essgewohnheiten

Seine Essgewohnheiten zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen, ist ein wichtiger Aspekt beim Abnehmen. Es gibt mehrere Aspekte, die du in Hinblick auf deine Essgewohnheiten beachten solltest.

Alte Gewohnheiten überprüfen

Um seine Ernährung perfekt auf das Abnehmvorhaben anzupassen, sollte man sich zuallererst genau ansehen, wie man sich zurzeit ernährt. Beim Beobachten der Essgewohnheiten werden ungesunde Angewohnheiten aufgedeckt: Die abendliche Tüte Chips oder die übergroße Portion zum Mittagessen erschweren das Abnehmen enorm.

Wer sich einmal bewusst gemacht hat, welche Essgewohnheiten besonders ungesund sind, kann sie leichter verändern. Häufig lassen sich gesündere Alternativen finden – so kann zum Beispiel das Glas Saft schnell durch eine Tasse Tee getauscht werden.

Ausgewogene Ernährung

Die Ernährung ist das A und O wenn es um gesundes Abnehmen im Alter geht. Gerade bei älteren Menschen sind Mangelerscheinungen für den Körper sehr anstrengend, weshalb man grundsätzlich auf nichts verzichten sollte. Auch Kaloriendefizite bringen bei Älteren mehr Probleme für den Körper mit sich, als dass sie Gutes tun.

Besser als eine strenge Diät ist also eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse.

Der Vorteil von Gemüse ist zudem, dass es wenig Kalorien enthält und man somit mehr davon essen kann ohne zuzunehmen. Das ermöglicht es, auch beim Abnehmen große Portionen zu essen und nicht hungern zu müssen.

Die richtigen Essenszeiten: Keine Zwischenmahlzeiten und Intervallfasten

Was die Essenszeiten angeht, ist es wichtig, das richtige Mittelmaß zu finden.Zwischen jeder Mahlzeit sollten mindestens 4 Stunden liegen.

Um Heißhungerattacken zu vermeiden, sollte man regelmäßig essen.

Wer jedoch alle zwei Stunden einen Snack zu sich nimmt, lässt dem Körper nicht genügend Zeit, um den Stoffwechsel effektiv arbeiten zu lassen.

Regelmäßige Mahlzeiten – am besten immer zu ähnlichen Zeiten – bringen Routine in die tägliche Ernährung.

Unter Beaufsichtigung eines Arztes kann das sogenannte Intervallfasten auch im Alter eine gute Abnehmtechnik sein. Dabei geht es darum, dem Körper jeden Tag eine besonders lange Pause von mehreren Stunden zur Verdauung zu geben. Meist wird eine Pause von 14 bis 16 Stunden empfohlen.

Diese lässt sich am einfachsten umsetzen, indem man relativ früh Abend isst. So ist die Zeitspanne bis zum nächsten Frühstück groß genug und über Nacht fällt es nicht so schwer, auf  zusätzliche Zwischenmahlzeiten zu verzichten. (1)

Folgende Tabelle nennt vier übliche Versionen des Intervallfastens und gibt einen kurzen Überblick über die Umsetzung:

Art Erklärung
2-Tage-Diät An 2 aufeinanderfolgenden Tagen einer Woche werden maximal 650 Kalorien aufgenommen.
5:2-Diät An 5 Tagen wird normal gegessen, an 2 nur ungefähr ein Viertel davon.
Alternate-Day-Fasting An Fastentagen wird nur ein Viertel der üblichen Energiemenge zugeführt.
Dinner-Cancelling An 2-3 Tagen der Woche wird auf das Abendessen verzichtet.

Hilfreiche Nahrungsmittel zur Unterstützung

Kokosöl ist dafür bekannt, den Abnehmprozess auf gesunde Art und Weise zu unterstützen. Der Körper nutzt die Energie des Kokosöls, ohne es langwierig verdauen zu müssen. Zudem sättigt es lange und vermeidet Heißhungerattacken und die Lust auf Süßigkeiten.

Abnehmen im Alter-2

Bestimmte Nahrungsmittel können den Abnehmprozess besonders fördern.
(Bildquelle: Sara Dubler / Unsplash)

Außerdem bildet Kokosöl im Körper keine Fettdepots sondern hilft dem Körper stattdessen beim Fettabbau. Als Öl zum Backen und Braten sowie bei der Verwendung von Kokosmilch beim Kochen, kann Kokosöl leicht in die tägliche Ernährung eingebaut werden.

Auf nichts verzichten!

Wer abnehmen möchte, lässt sich schnell dazu verleiten, auf das Lieblingsgericht oder den Nachtisch zu verzichten, weil er vermeintlich “dick macht”. Das ist jedoch vor allem in fortgeschrittenem Alter keine gute Einstellung, da Mangelerscheinungen und Kaloriendefizite sich besonders schnell bemerkbar machen.

Statt strikte Verbote für bestimmte Nahrungsmittel aufzuerlegen, sollte man sein Essverhalten analysieren und ungesunde Lebensmittel Schritt für Schritt durch gesunde Alternativen ersetzen.

Prinzipiell ist es in Ordnung auch weiterhin zu essen, was man eben gerne isst.

Dafür aber vielleicht eine kleinere Portion des fettigen Leibgerichts und dafür dazu ein frischer Salat.

Auch in Hinblick auf die Esszeiten ist es wichtig, sich an den eigenen Bedürfnissen zu orientieren. Frühaufsteher essen vermutlich morgens früher als Nachtmenschen. Wer weiß, wie sein Körper tickt, kann auch Techniken wie Intervallfasten individuell an sich anpassen. Somit muss auf nichts verzichtet werden und das Abnehmen wird einfacher und effektiver.

Beratung durch den Hausarzt

Gerade im Alter sind Kaloriendefizite und Mangelerscheinungen besonders anstrengend für den Körper. Deshalb empfiehlt es sich, das Abnehmvorhaben mit dem Hausarzt zu besprechen, sodass dieser regelmäßige Checks durchführen kann. Außerdem haben Ärzte oft noch zusätzliche Tipps zum Abnehmen, damit das Vorhaben noch einfacher wird.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass sich die Techniken zum Abnehmen im Alter nicht deutlich von denen in jungen Jahren unterscheiden. Bewegung und Sport sowie eine gesunde Ernährung sind essenziell. Auch der Stoffwechsel, die Zeiten zu denen man isst und zusätzliche Nahrungsmittel wie Kokosöl, die die Verdauung unterstützen, können hilfreich sein.

Auf strikte Diäten sollten Ältere jedoch verzichten, um ihren Körper nicht zu sehr zu strapazieren. Außerdem führen Diäten oft zu einem Jo-Jo-Effekt und sind damit nicht effektiv. Auch der Verzicht auf die Leibspeisen macht im Alter keinen Sinn, da man das meist nicht lange durchhält.

zu werden ist äußerst deprimierend, weshalb es besser ist, auf nichts zu verzichten. Denn auch ohne strikte Verzichte kannst du mit unseren Tipps und Tricks gesund Abnehmen!

Bildquelle: Wongcompune/ 123rf.com

Einzelnachweise (1)

1. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. erklärt in dem Artikel ausführlich, wie Intervallfasten funktioniert und welche positiven Effekte es auf das Abnehmen und auch auf die Gesundheit hat. Darüber hinaus werden viele weitere Quellen zum Thema aufgelistet.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Intervallfasten
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. erklärt in dem Artikel ausführlich, wie Intervallfasten funktioniert und welche positiven Effekte es auf das Abnehmen und auch auf die Gesundheit hat. Darüber hinaus werden viele weitere Quellen zum Thema aufgelistet.
Gehe zur Quelle
Testberichte