16-8-fasten-warum-nehme-ich-nicht-ab
Zuletzt aktualisiert: 23. März 2021

Wer kennt es nicht, der Sommer naht und die eigene Figur ist noch nicht in der Form, wie man sich diese wünscht. Schnell kommt man zu der Überlegung, dass man eine Diät starten muss. Doch welche Diät kommt infrage?

Viele Leute starten dann das 16 8 Fasten. In diesem Beitrag erklären wir dir, warum du eventuell trotz des 16 8 Fasten nicht abnimmst. Das ist eine häufig gestellte Frage, weshalb wir diese klären möchten. Zum Ende erwähnen wir noch Tipps und Tricks für dich, damit die Kilos trotzdem purzeln, denn manchmal kann man sich auch trotzdem noch Sachen erlauben, welche man nicht bereuen muss.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der 16 8 Diät geht es darum, dass du 16 Stunden fastest und 8 Stunden essen darfst. Zwischen den Mahlzeiten sollten Pausen eingehalten werden. Hierbei wird in einem bestimmten Zeitraum bewusst auf Nahrung verzichtet.
  • Durch das kurzzeitige Fasten soll der Körper dazu angeregt werden die Fettspeicher zu verwenden und diese aufzulösen.
  • Durch das Intervallfasten kann sich die Verdauungs- und Schlafqualität enorm verbessern.

Was du wissen solltest, weshalb du beim 16 8 Fasten nicht abnimmst

Das 16 8 Fasten wird immer beliebter. Immer mehr und mehr Leute benutzen diese Form der Diät als einen Einstieg in eine geregelte Ernährung. Bei einigen Leuten kommt die diese Frage auf: 16 8 Fasten, warum nehme ich nicht ab? Auf diese Frage werden wir heute eingehen.

Wie funktioniert das 16 8 Fasten?

Das 16 8 Fasten basiert auf einer Diät, was nichts Neues für uns ist. Fastenzeiten sind für unsere Vorfahren ganz normal gewesen, da es nicht immer ausreichend zu essen gab. Fastet man bewusst, so ist das Ziel, dass der Körper an die Energiereserven geht. Diese Reserven werden bei normalen Essensperioden in verschiedenen Organen und im Gewebe gespeichert. Bei Bedarf, so beim Fasten, greift der Körper auf diese zurück.

Die 16 8 Diät funktioniert im Prinzip so, dass man 8 Stunden des Tages essen darf und 16 Stunden nicht. Man ist relativ spät sein Frühstück und relativ früh sein Abendessen. So kann es zum Beispiel sein, dass du um 18 Uhr das letzte Mal isst und dann erst wieder um 10 Uhr morgens.

Gibst du deinem Körper genügend Zeit zur Umgewöhnung beim 16 8 Fasten?

Von einer normalen Ernährung, wo man den ganzen Tag von morgens bis abends immer wieder etwas isst, dauert es gerne 2 bis 3 Wochen, bis sich der Körper an eine Umstellung gewöhnt. Hattest du wohl möglich die Vorstellung, dass die Umstellung nur wenige Tage dauert? Schau, dass du deinem Körper genug Zeit gibst sich umzustellen, denn wenn er sich ein Mal daran gewöhnt hat so zu essen, dann wirst du auch weniger Hungern (1).

Isst du zu viel beim 16 8 Fasten?

Eine Diät basiert immer auf demselben Prinzip. Du musst weniger Kalorien zu dir nehmen als du verbrauchst. Hierbei spricht man von einem Kaloriendefizit. Dieses solltest du einhalten, denn eine 16 8 Diät bedeutet nicht, dass du in den 8 Stunden alles essen kannst. Es gilt immer noch das Kaloriendefizit, denn nur wenn du mehr verbrauchst, als du zu dir nimmst, nimmst du ab. Daher ist ein 16 8 Fasten kein Freifahrtschein für eine ungesunde Ernährung.

Ich faste 16 Stunden, darf ich in den 8 Stunden alles essen?

Natürlich nicht, ist die Antwort. Auch hier gilt die Regel, dass ein Kaloriendefizit erreicht werden muss. Wie oben bereits erwähnt, ist das 16-stündige Fasten nicht dafür da, um anschließend in den 8 Stunden sich jegliches Fastfood und Süßigkeiten einzuschmeißen. Einige gesunde und ausgeglichene Ernährung bleibt das A und O. Durch Süßigkeiten bringst du deinen Insulin-Haushalt unnötig außer Kontrolle.

Isst du die richtigen Lebensmittel, so bleibst du auch länger satt.

In dem Zeitfenster von 8 Stunden, in denen du essen kannst, solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten. Schau, dass du genug Kohlenhydrate, Proteine und Fette zu dir nimmst.

16-8-fasten-warum-nehme-ich-nicht-ab

Beeren eignen sich ideal in der Diät. Ein Apfel hat mit 70 Kilokalorien pro Stück eine gerine Kaloriendichte, weshalb dieser sich optimal als Snack eignet. (Bildquelle: silviarita / Pixabay)

Außerdem sind Vitamine und Mineralien nicht zu vernachlässigen. Zudem solltest du nicht allzu viele kleine Snacks zwischen den Mahlzeiten haben (2). Gebe deinem Körper die Möglichkeit an seine Reserven zu gehen.

Warum nehme ich beim 16 8 Fasten nicht ab, muss ich Sport treiben?

Grundsätzlich gilt es, dass Sport das Abnehmen vereinfacht. Das passiert schon allein deswegen, weil man beim Sport treiben Kalorien verbrennt. Auch dein Wohlbefinden, wird sich durch das Sport treiben verbessern. Solltest du langfristig Gewicht verlieren wollen, so musst du neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung Sport treiben.

Im Idealfall machst du Ausdauertraining, da dieses Training dein Ziel unterstützen wird (3). Treibst du Sport so werden die Kilos fallen.

Ist das 16 8 Fasten für dich die falsche Variante?

Solltest du schon morgens mit einem unheimlichen Loch im Bauch wach werden, um dann anschließend hungernd auf der Arbeit neben all den Arbeitskollegen zu sitzen, so ist es eventuell nicht die richtige Variante. Solltest du dich aber an die 16 zu 8 Diät langsam gewöhnen, so kannst du das 8-stündige Essensfenster auch vorziehen. Sei flexibler! So kannst du ein bis zwei Stunden eher essen. Bedenke jedoch, dass deine letzte Mahlzeit demnach ebenfalls ein bis zwei Stunden eher sein wird, als sonst.

Solltest du durch das 16 8 Fasten dauerhaft gestresst sein, so bringt es nichts. Demnach solltest du eine andere Variante ausprobieren. Eine weitere Variante wäre eine 5:2 Diät. Hierbei isst du 5 Tage normal und an 2 weiteren Tagen fastest du komplett, sodass du nur 500 Kalorien einnimmst (4). Hinterfrage dich, ob du es schaffst 2 Tage auf Nahrung zu verzichten, in denen du nur 500 Kalorien isst, oder ob du lieber täglich geregelter isst, als für gewöhnlich, aber dafür jeden Tag.

[/kb_faq]

16 8 Fasten: Tipps und Tricks wie du erfolgreich fastest

Mit einigen Tipps und Tricks sollte das Abnehmen leichter fallen. Denn häufig sind es kleine Stellschrauben, welche nur richtig gedreht werden müssen, um erfolgreich Abnehmen zu können.

Trinken

Ein wichtiger Tipp ist, das Trinken nicht zu vernachlässigen. Trinke den Tag über verteilt ausreichend Wasser. Versuche auf süße Getränke zu verzichten. Bedenke, dass auch in Säften Zucker enthalten ist. Trinke idealerweise mindestens 1,5 l bis 2 l Wasser.

Trinke rund 1,5 Liter Wasser pro Tag. So verhinderst du einen Flüssigkeitsmangel.

Zudem sind auch leichte Kräutertees erlaubt, wenn du mal eine Abwechslung zu Wasser brauchst. Wenn du ein Mensch bist, der gerne Kaffee trinkt, so musst du nicht auf deinen Kaffee verzichten. Achte hierbei, dass du den Kaffee ohne Zucker trinkst.

Sport

Bist du ein Mensch der für Sport zu begeistern ist, so fange langsam mit dem Training an. Verlange deinem Körper nicht direkt Höchstleistungen ab, sondern gewöhne ihn daran, dass du dich gerne bewegst. Allein mit dem Radfahren verbrennst du ca. 400 kcal pro Stunde.

16-8-fasten-warum-nehme-ich-nicht-ab

Ausdauersport ist ein weiterer positiver Faktor deiner Diät. Treibe mindestens 3-mal die Woche 45 min Sport. Sport regt die Blutkreislauf an und sinkt den Zuckerspiegel. (Bildquelle: Solé Bicycles / Unsplash)

Durch einfaches Joggen verbrennst du ca. 840 kcal pro Stunde. Sport regt die Gewichtsreduktion während des Fastens ebenfalls an (5). Demnach kannst du mit dem Radfahren beginnen und wenn du dich komplett auf das 16 8 Fasten eingestellt hast, kannst du dann Vollgas geben.

Snacks

Zudem solltest du darauf achten Snacks zu vermeiden. Kleine Zwischenmahlzeiten lassen das fasten unübersichtlich werden. Fokussiere dich lieber auf große und ausgewogene Mahlzeiten. Hältst du durch, so wird sich dein Körper auch an sowas gewöhnen. Süßigkeiten heben deinen Insulinspiegel an, weshalb du schnell dein Hungergefühl wieder bekommst. Aus diesem Grund solltest du auf Fastfood und kleine Snacks idealerweise komplett verzichten.

Wirst du auf deine Ernährung achten, so wirst du auch nachhaltig Fett abbauen, sodass du keine Angst haben musst, dass der Jo-Jo-Effekt dich erwischt. Lässt du das alles gesund angehen, so wirst du nichts zu befürchten haben.

Essenszeiten

Ein guter Tipp, um an deinem Ziel festzuhalten, ist der langsame Einstieg. Sollte es dir zu drastisch zu sein, dass du 16 Stunden nichts isst, so fange mit 10-12 Stunden an und arbeite an der Zeitspanne. Auch eine Zeitspanne von ca. 10 Stunden fasten regt deinen Körper zur Gewichtsreduktion an (6). Solltest du dich daran gewöhnt haben oder fällt es dir nicht so schwer, so kannst du dich an der folgenden Tabelle orientieren.

Essenszeitspanne Typ Person
8-16Uhr oder 9-17 Uhr Wenn du nicht auf dein Frühstück verzichten möchtest.
10Uhr-18Uhr Wenn du auf ein frühes Frühstück verzichten kannst.
12Uhr-20Uhr Wenn du auf das Frühstück verzichten kannst und gerne am Abend isst.

Durch die Tabelle hast du eine kleine Einstiegshilfe, an welcher du dich orientieren kannst. Mithilfe eines Plans, kannst du anfangen deine Diät zu planen. Überlege, wie wichtig dir dein Frühstück ist und ob die dieses für das 16 8 Fasten verzögern kannst. Bist du eine Typ Person, welche auf das Frühstück verzichten kann, so kannst du dich auf dein Mittag- und Abendessen fokussieren.

Kalorien

Im Internet kannst du dir errechnen, wie viele Kalorien du zu dir nehmen darfst. Wie bereits erwähnt, ist das Abnehmen mathematisch nachvollziehbar. Entweder du verbrauchst mehr, als du zu dir nimmst oder du nimmst weniger zu dir, als du brauchst. Errechne deine Kalorien und informiere dich, wie viele Kalorien die Lebensmittel haben, welche du zu dir nimmst. Beim 16 8 Fasten ist es wichtig, dass du deine letzte Mahlzeit nicht zu spät zu dir nimmst.

Fazit

Es zählt ganz klar das Durchhaltevermögen, denn dein Körper braucht Zeit für die Umstellung. Gewähre deinem Körper die nötige Zeit und halte dich an einen regelmäßigen und gleichen Ablauf. Achtest du dabei noch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, so wirst du sicherlich schon bald erste Erfolge verzeichnen können.

Dein Ergebnis kannst du mit einer Sache untermauern bzw. auch beschleunigen. Das Stichwort heißt Sport. Treibst du Sport, so wirst du deinem Körper dabei helfen, dein Ziel zu erreichen. Wichtig ist auch, dass du nicht schockartig gar nichts mehr isst, damit du abnimmst, sondern deinen Körper langsam an die Umstände gewöhnst. Mit diesen Tipps wirst du hoffentlich neuen Mut fassen und schon bald werden die Pfunde purzeln.

(Bildquelle: Steve Buissinne / Pixabay)

Einzelnachweise (6)

1. Maughan RJ, Fallah J, Coyle EF. The effects of fasting on metabolism and performance. Br J Sports Med. 2010 Jun;44(7):490-4. doi: 10.1136/bjsm.2010.072181. Epub 2010 May 19. PMID: 20484315.
Quelle

2. Bellisle F. Meals and snacking, diet quality and energy balance. Physiol Behav. 2014 Jul;134:38-43. doi: 10.1016/j.physbeh.2014.03.010. Epub 2014 Mar 19. PMID: 24657181.
Quelle

3. Garber CE. The Health Benefits of Exercise in Overweight and Obese Patients. Curr Sports Med Rep. 2019 Aug;18(8):287-291. doi: 10.1249/JSR.0000000000000619. PMID: 31389870.
Quelle

4. Templeman I, Gonzalez JT, Thompson D, Betts JA. The role of intermittent fasting and meal timing in weight management and metabolic health. Proc Nutr Soc. 2020 Feb;79(1):76-87. doi: 10.1017/S0029665119000636. Epub 2019 Apr 26. PMID: 31023390.
Quelle

5. Zouhal H, Saeidi A, Salhi A, Li H, Essop MF, Laher I, Rhibi F, Amani-Shalamzari S, Ben Abderrahman A. Exercise Training and Fasting: Current Insights. Open Access J Sports Med. 2020 Jan 21;11:1-28. doi: 10.2147/OAJSM.S224919. PMID: 32021500; PMCID: PMC6983467.
Quelle

6. Rynders CA, Thomas EA, Zaman A, Pan Z, Catenacci VA, Melanson EL. Effectiveness of Intermittent Fasting and Time-Restricted Feeding Compared to Continuous Energy Restriction for Weight Loss. Nutrients. 2019 Oct 14;11(10):2442. doi: 10.3390/nu11102442. PMID: 31614992; PMCID: PMC6836017.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Maughan RJ, Fallah J, Coyle EF. The effects of fasting on metabolism and performance. Br J Sports Med. 2010 Jun;44(7):490-4. doi: 10.1136/bjsm.2010.072181. Epub 2010 May 19. PMID: 20484315.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bellisle F. Meals and snacking, diet quality and energy balance. Physiol Behav. 2014 Jul;134:38-43. doi: 10.1016/j.physbeh.2014.03.010. Epub 2014 Mar 19. PMID: 24657181.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Garber CE. The Health Benefits of Exercise in Overweight and Obese Patients. Curr Sports Med Rep. 2019 Aug;18(8):287-291. doi: 10.1249/JSR.0000000000000619. PMID: 31389870.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Templeman I, Gonzalez JT, Thompson D, Betts JA. The role of intermittent fasting and meal timing in weight management and metabolic health. Proc Nutr Soc. 2020 Feb;79(1):76-87. doi: 10.1017/S0029665119000636. Epub 2019 Apr 26. PMID: 31023390.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Zouhal H, Saeidi A, Salhi A, Li H, Essop MF, Laher I, Rhibi F, Amani-Shalamzari S, Ben Abderrahman A. Exercise Training and Fasting: Current Insights. Open Access J Sports Med. 2020 Jan 21;11:1-28. doi: 10.2147/OAJSM.S224919. PMID: 32021500; PMCID: PMC6983467.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Rynders CA, Thomas EA, Zaman A, Pan Z, Catenacci VA, Melanson EL. Effectiveness of Intermittent Fasting and Time-Restricted Feeding Compared to Continuous Energy Restriction for Weight Loss. Nutrients. 2019 Oct 14;11(10):2442. doi: 10.3390/nu11102442. PMID: 31614992; PMCID: PMC6836017.
Gehe zur Quelle
Testberichte